• In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
  • Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[OS X] Verschlüsselte Images erstellen

yjnthaar

Schwabenkönig
Mitglied seit
07.06.04
Beiträge
2.657
Moin,

Hier geht es darum, wie Mensch mit dem unter OS X mitgelieferten Festplatten-Dienstprogramm verschlüsselte Images erstellen kann. Jedes mal wenn ein solches Disk-Image aktiviert werden soll, muss Mensch ein Passwort eingeben. ;)

Hier Step-by-Step:

1.) Festplattendienstprogramm unter Programme/Dienstprogramme/ starten.

2.) Neues Image erstellen




3.) Image-Einstellungen vornehmen



  • Oben Dateinamen und Speicherort wählen
  • (Ziel-)Größe Festlegen (z.B. 100 MB)
  • Verschlüsselung aktivieren
  • Format wählen (z.B. mitwachsendes Image)

Unterschied "beschreibares Image" gegen "mitwachsendes Image": Das mitwachsende passt seine Grösse nach dem Inhalt an. d.h. es ist anfangs kleiner und wächst je nach inhalt bis zur angegebenen Zielgrösse mit. Beim "beschreibaren Image" ist die Grösse fix. d.h. es benötig von Anbeginn die angegebene Grösse, auch wenn noch nix drin ist.


4.) Passwort vergeben



Hier wird das Passwort für den Zugang zum Image eingegeben.
Wichtig: Hier den Haken "im Schlüsselbund speichern" wegmachen, sonst macht alles keinen Sinn.

5.) Image wird erstellt

Am oben ausgewählten Speicherplatz erscheint nun das Diskimage (.sparsimage oder .img je nach verwendetem Format unter Schritt 3)



und auf dem Schreibtisch erscheint das aktivierte Volumen. Dort kann Mensch jetzt seine Dokumente reinschieben. Kann ganz normal mit APFEL+E oder das schieben auf dem Papierkorb "ausgeworfen" werden. Verhält sich wie ein Datenträger.

Sobald das Image wieder aktiviert werden soll, muss das festgelegte Passwort eingegeben werden.

Gruss,
Simon
 

stk

Grünapfel
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
7.141
Moin,

der Haken beim Passwort kann Sinn machen, wenn es darum geht, das nur ein (mehrere) bestimmte Rechner das Volume nutzen können soll(en).

Mittels o.g. Technik habe ich auf einem USB-Stick ein verschlüsseltes Volume erstellt das meinen HBCI-Schlüsselfile enthält. Für den "Hausgebrauch" soll es ausreichen, den Stick einzustöpseln - entsprechend ist in diesem Rechner das PW für das Image gespeichert. Fällt der Stick in unbefugte Hände ist der HBCI-Code an einem anderen Rechner geschützt.

Gruß Stefan
 

Dante101

Ralls Genet
Mitglied seit
11.10.05
Beiträge
5.048
yjnthaar schrieb:
... Unterschied "beschreibares Image" gegen "mitwachsendes Image": Das mitwachsende passt seine Grösse nach dem Inhalt an. d.h. es ist anfangs kleiner und wächst je nach inhalt bis zur angegebenen Zielgrösse mit. Beim "beschreibaren Image" ist die Grösse fix. d.h. es benötig von Anbeginn die angegebene Grösse, auch wenn noch nix drin ist. ...
Hier würde ich noch bemerken, dass das "mitwachsende Image" erst ab OS X 10.4 unterstützt wird. Nur ein Vorschlag bevor noch jemand (wie ich) postet, dass das aber nicht geht. ;)

Gruß
Daniel
 

moornebel

Pomme Miel
Mitglied seit
13.04.04
Beiträge
1.488
Das geht auch schon unter älteren OSXen, heisst aber anders (weiss es leider nicht mehr).

Gruss
moornebel
 

true_joshua

Angelner Borsdorfer
Mitglied seit
09.05.06
Beiträge
619
Hmm, ich hab da ein Problem. Bei mir bricht die Erstellung des Images mit der Meldung ab: "Resource belegt" Ich kann auch keine Größe einstellen. Kann ich das Image nur in einem unpartitionierten Bereich erstellen?
 

DickUndDa

Gast
Achtung: Verschlüsselte Mitwachsende Images machen oft Probleme. Ich hatte schon bei zweien einen kompletten Datenverlust und habe auch schon von anderen gehört dass sie damit Probleme hatten.

Also lieber Images mit fester größe verschlüsseln.
 

Lebemann007

Gast
true_joshua schrieb:
Hmm, ich hab da ein Problem. Bei mir bricht die Erstellung des Images mit der Meldung ab: "Resource belegt" Ich kann auch keine Größe einstellen. Kann ich das Image nur in einem unpartitionierten Bereich erstellen?
Hi,
ich wette mit dir, dass du vorher eine Festplatte anklickst (linke Seite im Festplattendienstprogramm)!
Ruf mal das Festplattendienstprogramm auf und klick sofort auf Image erstellen!
(Keine Festplatte selektiert)
Ich vermute dass es dann funktioniert! (auch mit der Größeneinstellung)

Schreib mal ob ich richtig lag!

Grüße
 
  • Like
Wertungen: mathilda

true_joshua

Angelner Borsdorfer
Mitglied seit
09.05.06
Beiträge
619
Lebemann007 schrieb:
Hi,
ich wette mit dir, dass du vorher eine Festplatte anklickst (linke Seite im Festplattendienstprogramm)!
Ruf mal das Festplattendienstprogramm auf und klick sofort auf Image erstellen!
(Keine Festplatte selektiert)
Ich vermute dass es dann funktioniert! (auch mit der Größeneinstellung)

Schreib mal ob ich richtig lag!

Grüße
So ist es, dass war die Ursache!

Vielen Dank für den Hinweis!

Gruß
Josh
 

img

Celler Dickstiel
Mitglied seit
05.06.06
Beiträge
806
Moin,

der Haken beim Passwort kann Sinn machen, wenn es darum geht, das nur ein (mehrere) bestimmte Rechner das Volume nutzen können soll(en).

Mittels o.g. Technik habe ich auf einem USB-Stick ein verschlüsseltes Volume erstellt das meinen HBCI-Schlüsselfile enthält. Für den "Hausgebrauch" soll es ausreichen, den Stick einzustöpseln - entsprechend ist in diesem Rechner das PW für das Image gespeichert. Fällt der Stick in unbefugte Hände ist der HBCI-Code an einem anderen Rechner geschützt.

Gruß Stefan
abe rman kann den code bei bedarf eingeben und den stick also auch an andren pcs (oder nur macs?) benutzen?
 

^MoLoToV^

Cripps Pink
Mitglied seit
22.09.06
Beiträge
153
Kann ich auf diese Weise auch eine komplette externer Platte verschlüsseln bzw. sperren??
 

img

Celler Dickstiel
Mitglied seit
05.06.06
Beiträge
806
naja wenn du das image der max Größe der HD anpasst, von der Logik her schon? imo...
 

Solero

Gast
Geht auch FileVault

Wenn ich mich nicht irre, macht docht FileVault genau dasselbe, oder nicht?

Systemeinstellungen -> Sicherheit
da heißt es, dass Mac OS den Ordner Privat komplett verschlüsselt und dort kann man doch alles reinpacken, was nicht für fremde Augen bestimmt ist.

Aber jetzt mal ne blöde Frage: Wo finde ich den Ordner "Privat"? Oder wird er erst angelegt, wenn ich FileVault aktiviere?

Gruß
Solero
 

Soul Monkey

Gast
Damit ist das Home-Verzeichnis gemeint also ~/ bzw. /Users/dein Benutzer/
 

debunix

Prinzenapfel
Mitglied seit
13.01.05
Beiträge
548
Nur einmal zum Verständnis: Ist das Ganze auch noch verschlüsselt, wenn ich mit einem Knoppix boote und auf die Daten zugreifen will?
Bei den meisten Windows-Programmen funktioniert es nämlich problemlos unter Linux pw-geschützte Ordner einfach zu öffnen.
 

deepinpowder

Salvatico di Campascio
Mitglied seit
11.09.06
Beiträge
425
Wie sicher ist das?

Ich kenne nur TrueCrypt und das soll sehr sicher sein.

Gruß
 

Wishi

Gast
Fänds echt perfekt, wenn man da noch eine gesonderte Verschlüsselung zu nutzen könnte, also so was wie AES 512 mit RSA. Leider gibts nur die 128er. Naja, "nur".
 

Wolfgang K.

Empire
Mitglied seit
20.02.06
Beiträge
89
Verschlüsseltes Image unter XP nicht zu öffnen !!??

Hallo,
danke für die Anleitung !

Mein Problem ist, daß ich das verschlüsselte Image auf dem Stick leider nicht zuhause unter
Win`XP öffnen kann.
Hat da jemand eine Lösung?

Gruß und Dank, WK
 

stk

Grünapfel
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
7.141
Moin,

natürlich ist ein Mac OS X Image nicht unter XP zu öffnen. Das ist (u.a.) Sinn und Zweck der Übung :oops:.

Gruß Stefan
 

Woelfle

Ingrid Marie
Mitglied seit
17.12.05
Beiträge
272
Also das Feature macht für mich auch nur dann Sinn, wenn ich das verschlüsselte Image auch unter Windows mounten kann. Ich möchte auf meinem USB-Stick einen verschlüsselten Ordner/ein verschlüsseltes Image, in dem ich wichtige, persönliche Dateien speichere – und zwar sowohl von meinem Mac zuhause, als auch von den Windows-Comutern in der Schule. Es geht mir nur darum, dass wenn ich den Stick verliere, der Finder nicht auf die Daten zugreifen kann.