1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS X Langsam!

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Silver111, 07.02.07.

  1. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Hi,
    ich besitze erst seit einer Woche ein MacBook deshalb vergebt mir, wenn ich es immer mit Windows verlgeiche!

    Ich habe das Gefühl, dass die Programme immer total langsam starten. OpenOffice dauert fast 15 Sekunden!!! Unter Windows brauch er vielleicht 5s!
    Woran liegt es? Rechte sind repariert und unnötige Sprachen entfernt. Ich beziehe mich auch nicht nur auf OpenOffice!

    MacBook 2 Ghz, 1 GB Ram!
     
  2. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Open Office ist kein Natives OS X Programm, hier muss immer X11 mitstarten. Also hinkt der Vergleich.
    Nimm ein Natives Programm (Safari/Mail/iWork) und schau da mal, dauert das auch lange?

    Wieviel Ram hast du? Oha wer lesen kann... Welche Programme denn bspw noch?
     
  3. appelgirl

    appelgirl Granny Smith

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    17
    kann dir leider nicht helfen aber immehin: du bist nicht der einzige mac-nutzer dem das so ergeht
    ich kenn das auch, office starte ich auch nur sehr ungern weil es so unheimlich langsam ist und dann auch noch wohlmöglich abstürzt, weil das tut es auch ziemlich gern es liegt also nicht daran das du nen schlechtes karma hast oder so ;)
     
  4. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Bei Office dasselbe Problem. Microsoft hat Office noch nicht auf die Intel Architektur Portiert => Es muss ein anderer Prozessor emuliert werden => Es ist langsam => Dafür kann OSX aber nix
     
  5. tornado

    tornado Jerseymac

    Dabei seit:
    07.07.06
    Beiträge:
    455
    OpenOffice für Mac heisst NeoOffice! das startet und läuft schneller ;)
     
  6. appelgirl

    appelgirl Granny Smith

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    17
    na des is ja die hauptsache:-D und solange microsoft schuld ist is die welt ja in ordnung..alles normal..entwarnung;) wenn ich mal so dumm fragen darf: wie stehen die chancen, das dass mal in nächster zeit verbessert wird?
     
  7. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Bei office stehen die Chancen gut, Microsoft hat auf der Macworld das Neue Mac Office vorgestellt, da dürfte also in absehbarer Zeit was kommen.
     
  8. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    Ich denke da musst du Dich mit abfinden. Mac OS X und viele Programme sind generell langsamer als Windows und dessen Programme. Dafür läuft Mac OS X und dessen Programme um einiges stabiler und sicherer als Windows und dessen Programme. Das macht in meinen Augen vieles wieder gut. Zumal kann man noch dazu sagen, das der Mac am Anfang zwar langsam ist, jedoch im Laufe der Anwendung an Geschwindigkeit gewinnt sobald er merkt was du machen willst. Des Weiteren finde ich es auch gut, dass das GUI von OS X träger und animierter ist. Dadurch arbeitet man für meine Begriffe ruhiger. Windows User kommen mir immer so gestresst vor... liegt wohl an den Abstürzen der Geschwindigkeit.

    Was OpenOffice betrifft, das ist ein Java Programm. Also von Haus aus beim Start langsam. Wenn es dann jedoch läuft, da läuft es. Im übrigen geht auch NeoOffice sehr gut. Braucht kein X11 und ist nahezu das selber wie OpenOffice.
     
  9. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Achsooo, das wusste ich nicht. Kenn mich noch nicht so aus. Naja als andere meinte ich M. Word, aber jetzt habe ich ja gelesen, dass es auch noch nicht richtig übersetzt ist.

    Danke entschuldige und danke!

    btw. Ich dachte es wäre positives Karma was ich habe :D
     
  10. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    also DAS, stimmt nicht. die programme sind aufm mac doch nicht langsamer, das mag einem am anfang wenn man gerade aus der windows-welt kommt so vorkommen aber es ist nicht langsamer. und das mit dem "wenn er merkt was du willst" .... ne is klar. mein rechner kann denken :)

    naja, also die programme sind im schnitt genauso schnell denke ich ... manche sind schneller, manche langsamer als unter windows.
    bei den PPC apps muss man halt geduld haben.

    Gruß,
    Philipp
     
  11. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    OpenOffice ist natürlich KEIN Java Programm sondern C++ und das es lange braucht liegt nicht an der Prohrammierung, sondern dass es nicht nativ unter Aqua läuft sondern X11 benötigt!
    Es wird Java mitgenutzt aber OO ist kein Java Programm.
     
    philifant gefällt das.
  12. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    vergleichst du es auch mit Windows auf einem Notebook

    die Datenrate einer 2,5" Festplatte kann man nämlich auch nicht mit der einer 3,5" Festplatte vergleichen
     
  13. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    Mach doch den Test. Nimm Dir z.B. PS CS1, starte es auf der selben Hardware einmal mit Windows und das mit OS X. Das mache auch mit anderen Programmen, Windows ist hier meist schneller. Was aber nichts zu sagen hat, denn es kommt ja drauf an "wie" ich damit arbeiten kann und da hat der Mac klar die Nase vor, denn er kann doch gewissermaßen denken oder nenne es berechnen. Oder was glaubst du wie z.B. die Timings berechnet werden? Das System checkt sehr wohl was du machst und gibt auch dementsprechend Ressourcen frei. Und so weiter und so gut...

    @schlingel

    Danke, hab mich vertan.
     
  14. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Du kannst den start von CS 1 nicht vergleichbar auf selber HArdware testen. CS1 ist PPC Code und auf der Windows Seite kannst Du nur mit INtel CPUs vergleichen => Der Vergleich hinkt.
     
  15. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    Ich habe es auch mit einem PPC G5 getestet und mit CS3 auf Intel. Nimmt sich nicht viel. Beim Start ist Win schneller. Aber das gute ist, dass der Mac nicht so schnell startet, jedoch schnell und sauber arbeitet. Das ist mir wichtiger.
     
  16. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    ich hab da zu wenig erfahrung mit zu wenig programmen um genaueres was über einzelne apps zu sagen, aber wenn du zwischen "programmSTART" und "mit dem programm arbeiten" hast du dich im ersten satz nicht ganz klar ausgedrückt ....
    naja, wir sind doch alle glücklich mit OS X :D
     
  17. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    So in etwa. Mir ist das in den letzten Jahren bei vielen Programmen aufgefallen. Programmstart und erste Arbeitsphase etwas träge, aber wenn man ein wenig dabei ist, läuft vieles schnell und sauber. Selbst CS1 unter Intel ist da brachbar.
     
  18. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    die zeit die ich bei mac os durch angeblich langsamere programme verliere (manche sind echt langsamer, auch zB firefox) gewinne ich dadurch, dass die programme sich nicht gegenseitig blockieren und die oberfläche wesentlich seltener freezed.
     
  19. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Meines Wissens ist es so, daß Windows einige Programme oder Teile davon schon lädt, bevor sie benutzt werden, nach Systemstart. Daher kommt einem das Programm-Starten schneller vor. Windows merkt sich, welche Programme häufig benutzt wurden, und lädt die beim nächsten Booten schon vorab. Das eigentliche Starten des Programms ist dann kein Programmstart mehr, sondern eigentlich nur ein Programmwechsel.
    Vergleiche dazu:
    http://lifehacker.com/software/windows/tweak-windows-prefetch-for-a-faster-startup-201453.php

    OS X startet Programme bei nächsten Aufruf schneller. Nur der erste dauert etwas länger. Ausprobieren: Mac neustarten, Programm x starten, x beenden, x starten. Der Unterschied sollte fühlbar sein.
     
    #19 MacMark, 07.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.07
  20. Meiggel

    Meiggel Meraner

    Dabei seit:
    28.12.06
    Beiträge:
    229
    Gibt es eigentlich irgendwo ein paar kleine Kniffe, wie man das Booten etwas beschleunigen kann?
    In div. Fachzeitschriften für Win-PCs sind ja bald jeden Monat welche als großer Aufmacher drin. (auch wenn viel Mist dabei ist ;) )
    Aber so ein paar funktionierende Tipps dürfte es ja auch für uns geben. Mein MBP ist doch recht träge hab ich das Gefühl.

    Zum Thema Office: Ich habe nach einem kurzen Ausflug zu office:mac (furchtbar lahm) auf NeoOffice gewechselt. Wirklich schneller ist das aber auch nicht.
    Ich mach schon gar keine Präsentationen mehr auf die ich geschickt bekomme, weils mir vor dem langen Starten graust....

    Ist iWork wirklich die einzige Alternative mit annehmbarer Geschwindigkeit?

    Gruß
    Michael
     

Diese Seite empfehlen