1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

OS X Kernel kein Open Source mehr!

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von CamBridge, 17.05.06.

  1. CamBridge

    CamBridge Adams Apfel

    Dabei seit:
    24.02.05
    Beiträge:
    518
    Gerade auf MTN entdeckt: >Link<

    Und >hier< der Artikel von Macworld.

    Angeblich eine Reaktion auf all die ungewünschten Anpassungsversuche der letzten Zeit.

    Gruss
     
  2. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Auch wenn ich schade finde, habe ich ein bisserl Verständnis dafür. Worauf ich mich schon "freue" ist die Welle die das bei den OpenSource-Nazis slashdot schlagen wird
     
  3. Juuro

    Juuro Schafnase

    Dabei seit:
    07.11.05
    Beiträge:
    2.255
    Wasfür ne Welle soll das bei denen schlagen?
     
  4. morten

    morten Gast

    Das ist vermutlich nur der serste Schritt, den Apple gehen muss, um sein OS X vor der wahllosen Installation auf PC's zu schützen. Ich fürchte, dass Apple noch ganz andere Wege einschlagen wird...
     
  5. Juuro

    Juuro Schafnase

    Dabei seit:
    07.11.05
    Beiträge:
    2.255
    Die da wären? Ich glaube nicht das man diese "Wege" als Benutzer bemerken wird.
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wieso und wovor fürchtest Du Dich? Ich denke mir mal, dass Apple von einem Open Source Kernel weg muss, um die neuen Technologien in OS X Leopard vorzubereiten. Und da freu' ich mich drauf... :)
     
  7. morten

    morten Gast

    Ich fürchte mich nicht! ;)

    Ich befürchte, dass Apple weitere Schritte zum Schutz von OS X gehen wird. Keine Ahnung, wie diese aussehen werden...
     
  8. Juuro

    Juuro Schafnase

    Dabei seit:
    07.11.05
    Beiträge:
    2.255
    ja, aber die wirst du als User ja wohl eh nciht bemerken.
     
  9. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Die Kernelversion für PPC ist wohl weiterhin im Quelltext verfügbar, lediglich die neuen Versionen welche auch auf den Intel Macs laufen sind hiervon betroffen. Schade, das Raubkopierer und Möchtegerns mit ihren Ambitionen OS X auf Aldi PCs laufen zu lassen diesen Schritt mit zu verantworten haben. Andererseits: wäre Apple beim PPC Prozessor geblieben, müsste man sich keine großen Sorgen machen.

    @Juuro:
    Von verdongelter Hardware über die Ablösung von OS X zugunsten von Windows kann ich mir da so einiges vorstellen. Man darf nicht vergessen, das es Apple in erster Linie darum geht, Geld zu verdienen. Und dieses Interesse wird man notfalls auch mit unkonvetionellen Methoden wahren wollen. Es bleibt spannend ...
     
    #9 lodger, 17.05.06
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.06
  10. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Hmm... ich hätte wohl erst mal genauer schauen sollen, aber so wie es aussieht ist die 'News' eines.. nämlich alt! Apple hat schon länger einige Teile des OS X-x86 Sources nicht mehr veröffenlticht weil dadruch die "install on aldi" möglich wurden.
     
  11. weebee

    weebee Gast

    Die Sache hat aber einen etwas schalen Beigeschmack. Hatte sich Apple nicht großzügig bei FreeBSD bedient? Und nun hauen sie den Entwicklern die Tür vor der Nase zu. Sehe ich das richtig, oder verwechsle ich da was? Falls ich recht habe, finde ich das ganz schön dreist.
     
  12. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Ich kann es zum Teil verstehen. Apple muss sicherstellen dass OS X nicht auf jedem PC vom Discounter läuft. Das ist mit einem offenen Kern kaum möglich.

    Das eine scheint ohne das andere nicht zu gehen.
     
  13. KayHH

    KayHH Gast

    Moin weebee,

    subjektiv mag das so aussehen, objektiv kommt es aber nur darauf an, was die Lizenz sagt und da ist es soweit ich das (BSD) gerade im Kopf habe völlig okay.


    Gruss KayHH
     
  14. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Jap, die BSD-Lizens ist nicht ohne Grund eine der besten OS-Lizensen. Das Produkt darf closed-source sein, es muss nur ein Hinweis auf die Quelle gegeben werden.

    Und nochmal.. bei der ganzen Meldung handelt es sich wohl um alten Kram und es ist auch nicht der gesamte Kernel betroffen (AFAIK).
     
  15. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    Du unterschätzt die Fähigkeiten eines TPM-Moduls, verbunden mit digitalen Signaturen. Oder die möglichen Anwendungen, bei denen man sich nicht auf die Finger sehen lassen will/kann/soll.
    Da stecken ganz andere Motive dahinter - Hollywood, Disneyland, Nashville, Las Vegas. Und Washington.

    Das mit den Hacks als Grund ist eine wirklich *dämliche* Schutzbehauptung - die angegriffene TPM-Funktionalität steckte nämlich gar nicht im Kernel, und da muss sie auch gar nicht sein, um wirkungsvoll zu sein. Sie steckt in einer -bzw eigentlich sogar zwei- zentralen Komponente(n) der GUI, die sowieso kein OpenSource Teil waren/ist/sind. (Im TypeServer und der CoreGraphics Engine). Pure Bauernfängerei und das volle n00bs-Verlade-Programm, was da läuft.

    Manches kann man sich auch dann nicht erlauben, wenn man Steve Jobs heisst.
    So gewinnt man dröge Kundschaft, aber keine Fans mehr.
    Bye, bye, Apple. Solaris ruft.
     
  16. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    1. Derzeit steckt die TPM-Funktionalität nicht im Kern, leider hat das aber bisher auch nicht besonders gut geklappt. Vermutlich wird Apple diese nun in den Kern verlagern - wo sie ohnehin hingehört. Sei also mit deinen Bemerkungen bezüglich "n00bs-Verlade-Programm" vorsichtig, bzw. VERSUCHE Themen wenigstens ansatzweise zu Ende zu denken.

    2. Ich hoffe mal, dass aus Apple ein Unternehmen wird/geworden ist, das NICHT mehr auf Fanboys angewiesen ist. Unternehmen die ausschließlich für Fanboys produzieren, bieten für seriöse Kunden keine Zukunftssicherheit.

    3. Urheberrechtlich geschütztes Material vor unerlaubter Vervielfältigung zu schützen liegt in meinem persönlichen Interesse.

    4. Bitte verschone mich mit deinen Weltverschwörungstheorien. Ich hab noch genug von dieser unsäglich dämlichen McDonald's - Clownerei.

    5. Viel Spass mit Solaris - Tüssel!
     
  17. k3rn3lpanic

    k3rn3lpanic Macoun

    Dabei seit:
    05.06.05
    Beiträge:
    122
    Denkt vielleicht jemand auch mal an die Darwin-Entwickler?
    Diese Leute haben sehr sehr viel Zeit investiert, um Darwin, des OSX' Kern, zu dem zu machen, was es heute ist. Auf darwin-kernel@lists.apple.com ist bereits eine nicht so unbedingt nette Diskussion entbrannt. Die Entwickler von Apple halten sich allerdings dezent zurueck. Und nein, der Schutzmechanismus muss nicht in den Kernel. Wer ansatzweise etwas vom Design von Darwin versteht, der weiss, dass ein Kernelmodul das ganze ebenso effektiv loesen kann. Und selbst wenn es direkt im Kernel integriert sein sollte, dann wuerde auch eine einzige binary-only Datei reichen um den Schutzmechanismus zu implementieren und der Rest des Kernels koennte frei bleiben.
    Zugegebenermassen, ich bin von Apple masslos enttaeuscht, das ist nicht gerade die Feine englische Art und ich kann mich nur Rastafari anschliessen, das IST das perfekte n00b-Verlade-Programm. Punkt.
    Hallo Solaris!
     
  18. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Tüssel!
     
  19. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.893
    Kardinalirrtum. In einer voll virtualisierbaren Hardwareumgebung (Vanderpool) ist das dort sogar denkbar *schlecht* aufgehoben. Es hat keinen Sinn und ist im "Trusted Computing"-Konzept sogar kontraproduktiv, eine (vermeintliche) Hardwarenähe herstellen zu wollen, wo gar keine mehr sein darf. (!)
    Vielleicht ist dir das neu, aber im VP-Konzept steckt der *eigentliche* Mikrokernel bereits im Mikrocode des Prozessors. Unveränderbar - unumgehbar - unkopierbar - unkaputtbar.
    Es soll tatsächlich Leute geben, die das in seiner Tragweite realisieren. Das sind auffallend selten die gleichen, die immer noch nostalgisch die angebliche Überlegenheit von "monolithischen" Kernelmodellen anpreisen...
    Etwas, das man bereits in Hardware sicher im Sack hat, würde nur ein völliger Holzkopf von Entwickler erneut in Software zu simulieren versuchen. Aber bei NeXT hat man recht wenige von diesen Holzköpfen auf der Gehaltsliste eingetragen, seinerzeit. Sagt man.

    Längst getan. Und Steve Jobs hat das auch getan. Dabei ist etwas herausgekommen, was dem gemeinen Benutzer (Ich & du & sonstwer hier...) gar nicht schmecken wird. Aber in Salamitaktik frisst der willige Konsument einfach alles...man muss es ihn nur lange und langsam genug kauen lassen...Scheibe um Scheibe um Scheibe...

    (Sähe ja auch nicht so toll aus, wenn "himself" schon heute verkünden würde dass er sowieso plant, sich recht baldig aus dem aktiven Geschäftsbetrieb zurückziehen und zur Ruhe setzen zu wollen...ein Milliardär, der mit 50 noch schuftet? Pfff...)

    Apple ist kein Unternehmen mehr. Es ist pure Geld- und Image-Alibimaschine für intel, Adobe, Microsoft (!), General Electric und Sony. Und einige andere.....
    Eine "Philosophie" findet dort nur noch auf reiner *Kunden*ebene statt. Im Management ist davon nichts mehr zurückgeblieben.

    Ich mag es irgendwie gar nicht, meine eigenen Interessen als "Fanboy-tum" in irgendeine Ecke gestellt zu sehen. Vielleicht mag dir das neu sein, aber man kann durchaus von der technologischen Überlegenheit eines Produkts oder einer Produktgruppe überzeugt sein - und es trotzdem ablehnen. Aus politischen und/oder auch ganz egoistischen Motiven heraus.

    An mir zumindest wird die verAppel Corporation keinen einzigen Cent mehr umsetzen. Nicht, solange das Kernprodukt in den monopolistischen Händen des Konsumterroristen "intel" liegt.
    Und ob du's nun wahrhaben willst oder nicht - an einem solchen, manchmal recht plötzlich auftretenden "Fanboy"-Schwund ("Imageverlust") gingen auch besser aufgestellte Klitschen aus anderen Branchen schon vor die Hunde.

    Falsch. Darum dreht sich das ganze nämlich gar nicht. Wenn das das wahre Kernmotiv wäre, hätte man ganz andere Mittel an der Hand. Viel effizientere, viel billigere, und das alles längst völlig ausgereift.
    *Niemand* könnte Software kopieren, die auf Medien kommt, für die es gar keine geeigneten Kopiergeräte am freien Markt zu kaufen gibt. Frag doch mal Sony, wie das funktioniert - wenn man das wirklich haben will.

    Keiner verlangt von dir, alles verstehen wollen und können zu müssen, was du ohnehin nicht aufnehmen und verarbeiten kannst. Schon gar nicht, wenn du es zwar denken können möchtest, es dich aber nicht anzunehmen trauen wagst....

    Aber ich fordere dich jetzt mal zu einer Erklärung auf, was genau dich von klar erkennbaren Denk- und Handlungsmustern, die für einen auch nur halbwegs objektivitätswilligen Menschen unübersehbar aus handfesten monetären und sehr langfristig geplanten, durch und durch macht- und erfolgspolitisch getriebenen Motiven (neuhochdeutsch: "Think McKinsey") bestimmt werden, auf angebliche Hirngespinste von "Verschwörungstheorien" kommen lässt. (???)

    Ist das nun der pure Wunsch, den vermeintlich aufgeklärten Typ raushängen lassen zu wollen ("Guck mal, ich hab den Abitur geschaft, ich kann jetzt auch ein Buzzword!")?
    Oder nur der fromm-verzweifelte Aberglaube, irgendwie entfernt, aber doch noch möglicherweise ja doch von irgendwem ansatzweise "ernst" genommen werden zu können?
    (Mit geringfüger, aber nicht völlig zu verleugnender Wahrscheinlichkeit - frei nach Doug Adams...)

    Solltest du da nicht mal *schlüssige* Argumentationsketten darlegen können, sondern weiterhin mit deinem herablassenden, überheblichen, beleidigend angelegten und damit ziemlich impertinenten Grünschnabelgequäke aufwarten wollen, dann spar dir das Gesa.... die Antwort.
    Die könntest du dir mit einer zackigen Handbewegung dort hin implantieren, wo deine Nahrung den Weg zurück in den biologischen Kreislauf der Natur sucht. Fanboy.

    Den werde ich dort nicht lange suchen müssen. Weil dessen Benutzerkreis das eigenständige Denken angenehmerweise noch bedeutend höher einzustufen weiss als manch andere Klientel.
    (Und da musst du mich jetzt ganz bestimmt nicht um Erlaubnis bitten, dich personifiziert angesprochen fühlen zu dürfen...)
     
  20. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Und wieder sind wir im Rastafari-Land angekommen. Dort, wo Fast-Food-Ketten die weltweite Filmindustrie kontrollieren und alle Andersdenkenden denkunfähige Idioten, Aliens oder beides sind.

    An dieser Stelle klinke ich mich aus, denn diese Diskussion hatten wir bereits mit dem bekannten Ergebnis.
     

Diese Seite empfehlen