1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS/2 auf dem Mac

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von florian112, 06.11.08.

  1. florian112

    florian112 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    71
    Hallo,

    hat schon mal jemand OS/2 oder eComstation auf dem Mac installiert ?

    Und wenn ja unter was ....Paralles oder Vmware Fusion ?

    Gruss
    Flo
     
  2. nowies

    nowies Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    01.05.07
    Beiträge:
    854
  3. florian112

    florian112 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    71
    Hi,

    werde es mal mit der Demo Testen

    Gruss
    Flo
     
  4. apfeltatze

    apfeltatze Cox Orange

    Dabei seit:
    16.04.08
    Beiträge:
    101
    Native wird es nicht gehen. OS/2 kennt ja nicht mal die aktuellen Prozessoren oder Chipsätze - oder?
     
  5. florian112

    florian112 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    06.11.08
    Beiträge:
    71
    Hi,

    doch es geht läuft alles SUPER.

    Gruss
    Flo
     
  6. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Darf ich mal fragen, welche Daseinsberechtigung eComstation hat???
    Gut es gibt noch OS/2 Rechner usw.
    Aber was ist besonders gut an dem OS?
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Bei Banken soll es noch im Einsatz sein. Ansonsten: OS/2 ist gut, aber tot.
     
  8. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Darauf kommt es nicht an, weil es in einer virtuellen Maschine läuft. Die Frage ist lediglich, wie gut der Virtualisierer eine Umgebung nachbildet, in der OS/2 läuft.

    Hab auch mal selber mit Warp 4 (damals von einem meiner ersten PC von Vobis) unter Parallels 3 gespielt und es lief ganz gut.
     
  9. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Mir hatte die Objekt orientierte Oberfläche (an jede Aktion wie zB. Drag & Drop auf dem Desktop konnte man Scripte anbinden, Desktop Objekte konnten Eigenschaften erben.) sehr zugesagt.
    Die Arbeit mit dem OS war Dokumenten-Orientiert - also nicht wie in Win+OSX+Linux Programm starten und dann neues Dokument erzeugen sondern Dokument aus Template neu erzeugen und dann öffnen.
    Außerdem war das OS äußerst stabil.

    Siehe WPS
     
    #9 siaccarino, 26.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.08
  10. nowies

    nowies Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    01.05.07
    Beiträge:
    854
    Genau-ich habe damals sogar Win95 durch OS/2 3.11 ersetzt - war das stabilste OS seinerzeit.
     
  11. Katzenfutter

    Katzenfutter Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    174
    Ist heute als eines der sichersten Systeme anzusehen, da kaum jemand dieses System noch im Einsatz hat UND sich auch kaum mehr jemand mit dem System auskennt :)
    In meiner alten Firma (großer deutscher Großhandelskonzern, C&C) wird OS/2 noch immer als OS für deren Kassenserver eingesetzt. Bietet eben größtmögliche (Ausfall-)Sicherheit.

    Fundiertes Wissen hierzu kann ich leider nicht liefern, habe OS/2 vor Ewigkeiten nur ein Mal im Einsatz gesehen.
     

Diese Seite empfehlen