1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OpenGL+GLUT+XCode

Dieses Thema im Forum "OS X-Developer" wurde erstellt von zfhui, 28.11.07.

  1. zfhui

    zfhui Granny Smith

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    16
    Hallo,

    habe gerade angefangen C unter XCode zu programmieren (Uni). Das letzte Programm, was wir schreiben sollte hat unter XCode auch recht gut funktioniert, es ging darum einen kleinen Roboter mit OpenGL und GLUT zu rendern.

    Nun haben wir das neue Projekt, wo .mtl- und .obj.-Files gegeben sind. Auch dieses Mal soll alles mit OpenGL und GLUT gerendert werden. Unter VC++ funktioniert alles ohne Probleme, aber unter XCode blitzt nach "Build and go" ein Fenster ganz kurz auf und verschwindet dann wieder und die Fehlermeldung sagt: konnte \xxx.obj nicht öffnen...

    Hat jemand schon mal Erfahrungen damit?
    Danke.
    zfhui
     
  2. zfhui

    zfhui Granny Smith

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    16
    Ok,

    so weit habe ich's, dass es bei den .obj und .mtl um MESH Objekte handeln, die einen speziellen Loader (und ggf. auch Manipulator) brauchen, der ist uns auch gegeben: den glm - Loader von Nate Robins... nun tut der Loader aber nicht das, was er soll... funktioniert das Ganze unter Xcode einfach nicht? Die Parameter, die aus der .obj-Datei geladen werden, können durchaus mit GLUT manipuliert werden...

    Also, wo liegt das Problem?
    Grüße.
    zfhui
     
  3. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Ach, lang ists her, dass ich mit OpenGL und GLUT zu tun hatte - da gabs noch nicht mal XCode...

    Ich würde Dir bei solchen Fragen eher dazu raten, diese in entsprechenden Foren zu posten, wie z.B. dem OpenGL-Forum. Die Frage doch sehr speziell... und nicht unbedingt Mac-spezifisch.

    Gruß,

    .commander
     
  4. zfhui

    zfhui Granny Smith

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    16
    Ich dachte, dafür wäre der X-Developer-Teil da... außerdem kommt das Problem nur unter XCode auf, wenn das nicht MacSpezifisch genug ist... (außerdem ist das nicht der einzige Ort, an dem ich meine Frage gepostet habe.) Übrigens ist die OpenGL-Forum-Seite down.

    Habe außerdem festgestellt, dass die Programme, die Nate Robins auf seiner OpenGL-Seite http://www.xmission.com/~nate/
    extra für MacBenutzer zusammengestellt hat, genau das gleiche Problem haben. Die Konsole gibt:
    glmReadOBJ() failed: can't open data file "data/al.obj"
    aus.

    Irgendwie nicht ganz koscher das alles.
     
  5. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    He he, XCode gibt es auch heute noch nicht. :-D Sorry, aber der musste jetzt sein.

    MacApple
     
  6. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Wenn sie wirklich sagt "konnte \xxx.obj nicht öffnen", dann ist das Problem, dass jemand DOS Pfade mit '\' angegeben hat. OS X hat Unix Style Pfade mit '/'

    Willst Du den Code mal posten?

    Alex
     
  7. zfhui

    zfhui Granny Smith

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    16
    Die genaue Fehlermeldung lautet:
    glmReadOBJ() failed: can't open data file "data/f-16.obj"

    Also am Pfad lag es nicht, hab mich oben nur verschrieben... ^^"

    Man findet das Ganze unter http://www.xmission.com/~nate/tutors.html
    und dann Source package für MacOS runterladen. Die .xcodeproj-file befindet sich schon drinn.

    Übrigens bin ich mit dem Problem in sofern weitergekommen, dass ich unter Terminal 'make all' und dann (beispielsweise) './fog' hab' laufen lassen und es funktioniert problemlos. Scheint also ein XCode spezifisches Problem zu sein. Ich könnte zwar weiterhin nur einen Texteditor benutzen und dann den Code über Terminal compilieren lassen, aber es interessiert mich nun doch, was genau das Problem von Xcode ist.
     
  8. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Ich schau es mir mal an.

    "One more thing...

    The C language is case-sensitive. Compilers are case-sensitive. The Unix command line, ufs, and nfs file systems are case-sensitive. I'm case-sensitive too, especially about product names. The IDE is called Xcode. Big X, little c. Not XCode or xCode or X-Code. Remember that now."
    -- Chris Espinosa

    Alex
     
  9. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Es ist ganz einfach:

    1) Wähle Dein Executable (z.B. fog)
    2) Wähle "Edit Active Executable fog" aus dem Projekt Menu
    3) Im "General" Tab, wähle für "Set the working directory to:" "Project Directory"

    Fertig, geht.

    Dann kannst Du noch glm.h aus der Build Phase im Target löschen, da hat ein .h File nichts verloren.

    Gruss

    Alex
     

    Anhänge:

  10. zfhui

    zfhui Granny Smith

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    16
    Wow, es funktioniert... Für mich als Newbie der Xcode Umgebung (dieses Mal korrekt geschrieben? ;)) und nach einem ganzen Tag Recherche und Forenbeiträgenschreiben ist das sowas wie ein kleines Wunder. Jetzt kann ich auch aufhören zwischen Texteditor und Terminal hin und her zu switchen...

    Und wenn du schon mal dabei bist, kannst du auch das Problem mit der Erderwärmung, dem Krieg und Welthunger löse? (War nur 'ne Frage. *g*)

    Im Ernst. Vielen Dank!
    Schöne Grüße!
    zfhui
     
  11. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    LOL, ja, und ich bin an 'CamelCase' so gewöhnt, dass ich auch gerne mal ErdbeerTorte schreib :)

    Da möge man mir das gedacht zusammengesetzte 'X + Code' == XCode verzeihen ;)

    Aber HauptSache, dem FrageSteller wurde geholfen!

    Gruß,

    .commander
     
  12. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Ich verzeihe das. Aber in anderen Situationen kann es einem schon mal den Hals retten:

    Alex
     

Diese Seite empfehlen