• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Sprichwörter und Redewendungen sind das Thema unseres Monatswettbewerbes. Nähere Informationen dazu gibt es natürlich auch, und zwar auf dieser Seite ---> Klick

OpenCore: Haut mal bitte eure Erfahrungen raus

DgaDM

Kaiser Wilhelm
Registriert
23.12.10
Beiträge
173
Hallo Forum,

wer von euch betreibt einen älteren Mac mit OpenCore und aktuellem macOS und kann mal berichten, ob das Ganze für den normalen täglichen Einsatz praxistauglich ist, oder eher so der Typ Dauerfrickelbastelbaustelle?

Insbesondere interessiert mich das für den MacPro5,1 (Mid-2010); ich habe meinen mit Metal-Fähiger Grafikkarte ausgestattet und fahre aktuell 10.14.6. Ich möchte die Zeit überbrücken bis (hoffentlich) ein halbwegs bezahlbarer 27" iMac mit Apple Silicon da ist.
(Neuer Mac Pro wäre zwar auch nett, erfüllt "halbwegs bezahlbar" aber *nicht* 😂 außerdem will ich in kein Intel Alteisen mehr investieren)

Gruß
André
 

wolfgang

Uelzener Rambour
Registriert
04.01.04
Beiträge
370
was verstehst du unter metalfähiger GPU? also welche?
ist dein bootROM auf 144.0.0.0.0?

es gibt zwei möglichkeiten opencore zu installieren:
martins fertiges package:

oder die inzwischen wesentlich sinnvollere OCLP option:
diese erkennt deine hardware und bietet dir daher einfacher
die möglichkeiten anpassungen vorzunehmen.
hier gibt es eine GUI und TUI (terminal) version,
und auch die offline versionen, wo keine internetverbindung
notwendig ist.

ich würde nachwievor maximal bis big sur 11.6.3 updaten,
da die neuerungen von monterey entweder eine M1 CPU,
oder zumindest den T2 chip voraussetzen, den ein cMP nicht hat.
auch würden deine originl wifi und bluetooth karten probleme machen,
wenn du nicht schon auf eine kombinierte aufgerüstet hast.

auch empfehle ich OC auf einen USB stick zu installieren.
und zwar, da bei OCLP standardmässig der macpro2019
emuliert wird und dieser setzt 10.15.2 voraus.
heisst, mit installierten OC würde der rechner es nicht mehr
erlauben frühere systeme zu starten.
daher> stick raus und du kannst auch ein mojave device noch starten.

die full installer für big sur findest du hier:

weitere empfehlung:
clean install auf eine neue SSD
 
  • Like
Reaktionen: helge und Wuchtbrumme

DgaDM

Kaiser Wilhelm
Registriert
23.12.10
Beiträge
173
Hallo Wolfgang,

erstmal danke für die ausführliche Antwort!

was verstehst du unter metalfähiger GPU? also welche?
ist dein bootROM auf 144.0.0.0.0?

Es ist eine "Radeon RX 580 8 GB". Ich hab damals einfach eine der von Apple empfohlenen gekauft und eingebaut.
Boot-ROM ist laut Systeminfo auf 144.0.0.0.0

Ich hab 2016 zuletzt nen Clean Install auf eine neue SSD gemacht und USB3-Karte nachgerüstet, ansonsten ist alles noch original an dem Teil. An und für sich läuft auch alles tiptop und ich bin super zufrieden; nur daß ich auf dem nicht mehr mit Sicherheitspatches versorgten macOS festhänge nervt mich. (Und ich hätte gerne Lightroom 11, was Big Sur voraussetzt)

Ich habe bisher immer nur was von der OCLP-Variante gehört, die erscheint mir auch am aussichtsreichsten und besten zu sein und würde ich gefühlsmäßig bevorzugen.

Big Sur wäre ja erstmal OK, das bekommt ja noch Patches und ich würde Zeit gewinnen.

Eigentlich könnte ich mir ja mal eine neue SSD gönnen und damit einen Versuch starten. Wenn es im Disaster endet, baue ich die alte SSD ein und alles ist so als wäre nichts gewesen; oder ändert OCLP irgendwo was an der Firmware so daß dieser Rückweg versperrt bleibt?

(Das ist mein Hauptrechner und ich will nicht den Ast absägen auf dem ich sitze 🙈😂)

Gruß & Danke
André
 

Knuddelmac

Jonagold
Registriert
22.01.20
Beiträge
19
Hallo Wolfgang,

erstmal danke für die ausführliche Antwort!

................oder ändert OCLP irgendwo was an der Firmware so daß dieser Rückweg versperrt bleibt?

(Das ist mein Hauptrechner und ich will nicht den Ast absägen auf dem ich sitze 🙈😂)

Gruß & Danke
André
Ich hänge mich einmal an die Frage an, ob irgend etwas an der Firmware verändert wird?
Auch ich möchte auf ein jüngeres OS patchen da ich mit meinem iMac 11,3 27" mid 2010 noch mit High Sierra manchmal auch mit Mojave unterwegs bin. Benötige nun Autodesk Fusion 360 das läuft allerdings nicht mehr auf Mojave.

Was muss ich beachten, wenn ich OCLP-Variante BigSur benutzen möchte?
Läuft dann Autodesk Fusion 360 auf meinem Mac mit der ATI Radeon HD 5670 512 MB?

Oder kann ich mir den Aufwand sparen?
 

Obineg

Fießers Erstling
Registriert
14.02.15
Beiträge
128
mir ist nicht ganz klar wozu man das für einen 5.1 braucht bzw. worin der große vorteil von 10.14 gegenüber 1013 liegen sollte?
 

DgaDM

Kaiser Wilhelm
Registriert
23.12.10
Beiträge
173
mir ist nicht ganz klar wozu man das für einen 5.1 braucht bzw. worin der große vorteil von 10.14 gegenüber 1013 liegen sollte?
Das kann ich Dir auch nicht mehr sagen, aber ich kann Dir sagen wo der Vorteil von 11.x ggü. 10.14/10.13 liegt: Das eine kriegt noch Sicherheitspatches, die Anderen nicht.

Und in meinem speziellen Fall war ich auch scharf auf das Lightroom-Classic-Update mit den automatischen Motiv/Himmelsmasken. Gibt es auch nicht für 10.x, erst ab 11.

Update auf das eigentliche Topic: Nach jetzt einem guten halben Jahr Betrieb mit OCLP bin ich sehr zufrieden. Bei jedem Update muß man zwar aufpassen und ggf. manuell neu starten (hab den Eindruck daß er bei den automatischen Starts während ein Update installiert wird den Bootloader nicht nimmt) aber ansonsten läuft der Pro stabil wie eh und je.

André
 

Obineg

Fießers Erstling
Registriert
14.02.15
Beiträge
128
Ich meinte nur, dass die 5.1 doch alle ein 64 bit EFI chip haben und keinen Hack benötigen sollten.

Kann aber auch sein, dass mein Gedanke dahinter trotzdem fehl am Platz ist weil ich irgendwas übersehen habe.
 

wolfgang

Uelzener Rambour
Registriert
04.01.04
Beiträge
370
opencore ist auch kein hack, sondern ein bootloader
 

helge

Leipziger Reinette
Registriert
17.10.06
Beiträge
1.786
Ich erzähle mal ins Blaue, was mir so unter Open Core passiert ist:

Auf meinem MacBook5,2 und MacBook Pro 4,1 und 11,1 ist Monterey installiert. Grundsätzlich läuft alles ohne gefrickel und ohne zu murren und zu knurren: der aktuelle Firefox, Telegram, Thunderbird, selbst AdBlock Plus für Safari, der noch unter DOSDUDE's Catalina-Patcher seinen Dienst auf Grund von macOS' Sicherheitsbestimmungen komplett verweigerte, läuft unter Open Core Legacy Patcher ordentlich, sowohl unter Catalina, als auch Monterey.
Wehrmutstropfen: PATA-Geräte, wie das CD/DVD-Laufwerk im MacBook5,2 und MacBook Pro 4,1 werden nicht mehr erkannt - hier hätte ich bei Big Sur bleiben sollen, da ging das wohl noch.
Auf dem MacBook5,2 wird das Touchpad nur noch als normale Maus erkannt, es gibt keinen Rechtsklick mehr mit zwei Fingern auf dem Pad, es scrollt auch ganz fürchterlich schnell - das hat bereits unter Cataliner nicht mehr richtig funktioniert.
Auch die Tastatur streikt auf dem MacBook5,2, hier ist die Fn-Taste komplett ohne Funktion und keine der Sondertasten geht mehr - diese werden nur noch als F-Tasten erkannt (F1 bis F12).
Auf dem MacBook Pro 4,1 funktionieren sowohl das Touchpad als auch Tastatur wie gewünscht, sogar das mit der Tastaturbeleuchtung haut wieder hin (dazu brauchte man vor einiger Zeit noch ein Tool wie Lab Tick). Aber der Rechtsklick mit zwei Fingern auf dem Touchpad funktioniert nicht mehr.

Da Apple nunmehr auf Metal (und seit Ventura auf Metal 2) für die Benutzeroberfläche setzt, ist alles, was mit Grafik zu tun hat, schlecht bis gar nicht mehr lauffähig. Hier zeige ich mit dem Zeigefinger besonders auf Spiele.
Ob Autodesk oder Blender laufen, habe ich nicht ausprobiert, aber Spiele wie Limbo oder Real Racing 2 laufen gar nicht.
Limbo läuft auch auf meinem MacBook Pro 4,1 von 2008 grottenlahm auf Catalina (Benutzeroberfläche eigentlich Metal, aber mit inoffiziellem legacy-Fallback für OpenGL), während es auf einem MacBook5,2 mit El Capitan (supported) ordentlich rennt. Hier ist eigentlich DOSDUDE1's Cataliner-Patcher am Werk, aber da auf dem Rechner auch Monterey installiert ist, erwähne ich es hier.
Unter macOS Monterey läuft Limbo erst gar nicht an.
Auch laufen neuere Bildschirmschoner nicht, wenn sie Metal anstatt OpenGL voraussetzen.

Fazit:
Open Core Legacy Patcher ist für den Endverbraucher geeignet und auch wenn das Video von Mr Macintosh für die Ersteinrichtung (Install Big Sur on an unsupported Mac) fast eine dreiviertel Stunde geht, rennt der Patcher ohne Probleme durch und hält für die von Open Core unterstützten Geräte schon alle richtigen Einstellungen bereit.
Wer seinen Mac aktuell halten will, kann dies hiermit tun, muss sich aber auch der Einschränkungen bewusst sein, wenn es um Spiele (und technisch ähnliche Software) geht.

Auf meinem MacBook Pro 11,1, von dem aus ich gerade schreibe, habe ich heute erst Open Core Legacy Patcher 0.5 installiert und anschließend auf Ventura aktualisiert. Open Core Legacy Patcher musste erstmals auf diesem Gerät den Grafiktreiber nachinstallieren (Big Sur war das letzte unterstützte System, Monterey kam ohne Patches aus).
Ich weiß nicht einmal, ob die Grafikkarte hier Metal oder Metal 2 unterstützt - bisher (also seit einigen Stunden) hab ich noch nichts bemerkt, was nicht läuft.
 
  • Like
Reaktionen: makra und u0679

helge

Leipziger Reinette
Registriert
17.10.06
Beiträge
1.786
Auf dem MacBook5,2 wird das Touchpad nur noch als normale Maus erkannt, es gibt keinen Rechtsklick mehr mit zwei Fingern auf dem Pad, es scrollt auch ganz fürchterlich schnell - das hat bereits unter Catalina nicht mehr richtig funktioniert.
Ich korrigiere mich: der rechte Mausklick mit zwei Fingern auf dem Trackpad funktioniert sehr wohl, wenn das Trackpad nur als normale Maus erkannt wird. Also bis auf das Scrollen nur wenig Einschränkungen hier.
Mit dem DOSDUDE's Catalina-Patcher hatte ich aber nach einem Patch-Update mal das Phänomen, dass das Trackpad als Maus ohne Scroll-Rad erkannt wurde, d.h. jeder Versuch mit zwei Fingern zu scrollen führte dazu, dass der Mauszeiger wild durch das Bild sprang, weil die zwei Finger als wilde Mausbewegung interpretiert wurde. Dieses Update konnte ich aber Rückgängig machen.
 

Hans-Klawun

Erdapfel
Registriert
23.10.22
Beiträge
3
Catalina mit DOSDUDE's Catalina-Patcher auf MacPro 3.1 ohne Probleme aber ohne WLAN...unwichtig
Big Sure ist zwar installiert aber da habe ich wohl einen Fehler gemacht, Volume oder Laufwerk nicht bootfähig.
Big Sur auf Imac 2012 21.5 mit Open Core ohne Probleme
 

helge

Leipziger Reinette
Registriert
17.10.06
Beiträge
1.786
MacBook Pro 11,1 von 2014:
Open Core Legacy Patcher installiert erstmals einen Patch, damit die Grafikkarte korrekt funktioniert. Unter Monterey war noch gar kein Patch nötig. Bisher sind mir dennoch keine Einschränkungen aufgefallen (siehe mein Post über Monterey auf MacBook Pro 4,1 und MacBook5,2).
 

u0679

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.11.12
Beiträge
7.296
Macbook late 2009, Opencore Legacy Patcher von High Sierra auf BigSur. Läuft stabil, man braucht aber Geduld. Ist klar, die Hardware ist halt schon älter. Ich glaube ohne SSD würde das gar keinen Spaß machen.
Das Macbook kann alles "normale" Sachen, Office, Internet etc.
 

helge

Leipziger Reinette
Registriert
17.10.06
Beiträge
1.786
Ich hab das early 2009, also noch das 1181. Das 1342 Unibody MacBook (gut zu merken, das ist die Zündreihenfolge beim 4-Zylinder) wird wohl für immer ein nicht zu erfüllender Traum bleiben, da die meisten Geräte aus der Bucht ziemlich überteuert und auch heruntergekommen sind.
Ja, ohne SSD ist es eine Qual. Eines meiner vier MacBook5,2 (also late 2008 mit 2.0 GHz, early 2009 mit 2.13 GHz) läuft mit El Capitan (also ein offiziell unterstütztes macOS) von einer rotierenden 1TB Festplatte. Es läuft, aber es läuft schleppend. Dafür wird man aber mit viel Speicherplatz und uneingeschränkter Funktionalität belohnt (siehe den Abschnitt über das Spiel Limbo in meinem Posting weiter oben). Und ist er erstmal hochgefahren und alle Caches sind prall gefüllt, dann kann man auch ganz gut damit arbeiten - naja, bis wieder umgelagert werden muss.
 

sweitenberg

Carola
Registriert
18.10.09
Beiträge
108
Hi, ich nutze den OpenCore Legacy Patcher auf meine MacBook Unibody white (Late 2009) mit Monterey. Dank der SSD geht auch alles einigermaßen schnell. Probleme habe ich jedoch bei manchen Videos, die nicht abgespielt werden und auch bei der Karten-App, bei der keine Karten angezeigt werden.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und gibt es irgendwelche Einstellungen in den Systemeinstellungen oder beim Post-Install die helfen könnten?
Danke!
 

ulisch

Erdapfel
Registriert
02.01.23
Beiträge
3
Hi, ich benutze den OCLP auf einem MacPro 3.1 ( die gute alte Käsereibe) , ergänzt mit einer nV Quadro K2000 mit BigSur, läuft wunderbar, Monterey hat deutlich gezickt, z.B. USB für Maus. ( bekannte Problematik, da wurde in Monterey alter USB support ausgeknipst). Ein MacbookPro 9.1 (2012er Model) rennt mit Monterey ohne erkennbare Probleme, ein Macbook Air, 2013er Modell, läuft mit Ventura mit Hilfe des OCLP. In allen Fällen war der Setup wirklich problemlos, wer die Anleitung gründlich studiert ist im Vorteil. Und natürlich sind Funktionen, die an der letzten Hardwareunterstützung hängen nicht per "Patcher" hinzubiegen, die Kompatibilätstabelle gibt detailliert Auskunft, welches OS jenseits des letzten "standard support OS levels" möglich und sinnvoll ist. Die OCLP Methode ist äusserst stabil und robust nach meinen Erfahrungen und in jedem Fall sinnvoll, denn ein so aufgefrischtes System erhält folglich die aktuellen Security Patches, kann aktuelle SW Packete nutzen und Safari ist auf dem neuesten Stand. Und wer bei der Geschichte sich ganz auf die sichere Seite begeben möchte: Testinstallation auf ne externe Festplatte (SSD an USB3) machen und ausprobieren, jeder Mac kann von extern booten!
Viel Spass
 

helge

Leipziger Reinette
Registriert
17.10.06
Beiträge
1.786
MacBook Pro 4,1 (2008, 17" HiRes):
Die Installation von macOS Ventura verlief gestern genau wie auf der OpenCore-Webseite beschrieben, nämlich muss man eine externe Tastatur und Maus angeschlossen an ein USB2.0-Hub bereithalten.
Außerdem, und das scheine ich überlesen zu haben denn es kam überraschend, geht der Patch nicht ohne aktive Internet-Verbindung zu machen, da hier noch Kernel-Debugging-Tools aus dem Netz geladen werden müssen. Also Ethernetkabel ran, denn WLAN ging ja noch nicht. Hier wäre zu wünschen, dass ein zweistufiger Patch angeboten wird (ich glaube, man kann woanders im Menü tatsächlich die anzuwendenen Patches auswählen, hab ich aber übersehen).

Seit dem der OpenCore Patcher fertig war, läuft alles wie unter Monterey - außer dem ganz üblen Wermutstropfen, dass der Ruhezustand nicht mehr funktioniert.
Ob das vielleicht daran liegt, dass ich das in-OS-Upgrade gemacht habe, was von OpenCore ausdrücklich nicht unterstützt wird, weiß ich noch nicht. Jedoch so glatt wie die Installation verlief, glaube ich, dass das MBP4,1 jetzt an seine Grenzen stößt.

PS: Wenn ich im Apple-Menü den Ruhezustand aufrufe, dann macht er wenigstens den Bildschirm aus und wacht auch wieder auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: u0679

u0679

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.11.12
Beiträge
7.296
Aber trotzdem klasse, mit Ventura noch locker 2,5 Jahre bis vermutlich der Sodtwaresupport eingestellt wird. Dann ist Dein 2008er 17 bis 18 Jahre alt! Und dann steht ein schmales Linux parat.
DAS ist Ressourcen Schonung :)
 
  • Like
Reaktionen: saw

helge

Leipziger Reinette
Registriert
17.10.06
Beiträge
1.786
Naja, das Ding verbraucht mehr Energie als mehrere M1/M2 zusammen. Dennoch würde es Sinn machen, vorhandene Geräte länger nutzen zu können, etwa wenn Apple nur alle zwei bis drei Jahre ein neues OS raushaut oder die alten Geräte länger unterstützt - wahlweise mit neueren Betriebssystemen oder längeren Lebenszyklen.
Ich selber halte an dem MBP4,1 solange fest, weil ich es ganz einfach wunderschön finde.
An Linux auf einem MacBook (Pro) mit Nvidia-Grafikkarte habe ich mich bisher noch nicht herangewagt. Linux werkeln auf vielen meiner Intel-GPU-Macs.
 

Dust69

Idared
Registriert
11.02.23
Beiträge
26
Moin Moin, ich berichte auch mal von meinen Open Core Erfahrungen:
Nachdem ich durch die interessanten Videos von Michael angefixed war und selbst noch einen Mac Mini Server aus 2011 mit mit I7 quad Core 2GHZ, 8GB RAM und zwei 500GB Harddisks, sowie als Betriebssystem High Sierra liegen hatte. Mein alter Rechner den ich gegen einen M1 Mini ausgelagert hatte ... also nix zu verlieren

Ich hab den Rechner etwas aufgemöbelt - 16BG RAM und eine 500GB SSD eingebaut. Dann wollte ich auf Ventura via Open Core Legacy 0-6-1 installieren.

Hab wie in den Anleitungen einen Bootfähigen USB erstellt und dann von das auf dem Mini installiert.
Alles lief reibungslos und nach diversen Neustarts war dann Ventura Einsatzbereit (Bis auf eine Kleinigkeit komme ich später noch zu).
Ich hab noch die Post Install Root Patches ausgeführt und sogar schon einmal ganz normal über das Softwareupdate von OS auf die neue Version gepatcht - also offiziell - allerdings ist es hier genau wie Michael erwähnt immer nötig das komplette Ventura neu (12GB) zu installieren!

Nachdem alles so erfolgreich lief - und auch immer noch tut, hab ich mir über Ebay einen weiteren Mac Mini auf dem Jahr 2010 mit 4GB RAM und 320 GB HD für 90€ geholt um das gleiche nochmal zu versuchen.
Hab den Rechner erstmal nur auf 8GB erhöht und die Festplatte so gelassen.
Dann alles wie beim ersten Mal, Stick erstellt und Ventura installiert über die 0.6.1.
Bei der Installation hab ich keine grösseren Problem gehabt, lief eigentlich genau so ab wie beim ersten mal nur hat es DEUTLICH länger gedauert.
Danach wollte ich die Root Patche installieren und bekam immer die Fehlermeldung das das Kernel Kit bei Apple nicht verfügbar sei. Ohne das Root Patching war der Mac nicht wirklich zu benutzen - Ruckeln und zuckeln ... alles langsam und zäh.
Nach etwas Research bin ich auf den 0.6.2 Beta gestossen und hab kurzerhand diese Installiert und siehe das auch Root Patche konnte ich installieren. Nun läuft alles wie beim ersten Mac Mini oben .. bei sehr beeindruckt.

Eine Sache hat mich bei beiden Mac aber in den Wahnsinn getrieben. Ich konnte sobald ich die Einstellungen geöffnet habe auf der rechten Auswahl Seite nichts erkenne da alles schwarz war. Ich hab im Netz gelesen und gefragt und so weiter. Bis ich dann selber die Lösung gefunden habe. Man muss lediglich unter Display Einstellungen bei Farbauswahl das letzte - Unbekannter Bildschirm - nehmen und dann ist alles schnuckelig - leider ist das eine Art Blindflug da man ja schätzen muss wo sich die Auswahltasten hierfür befinden ... und leider muss man das (fast) jedes mal machen wenn man den Monitor wechselt - also dort neu auswählen.

Es sollte auch erwähnt sein das einige Funktionen (jedenfalls im Moment noch) deaktiviert sind, z.B. Stagemanger.
Sicher ist es ratsam die Open Core Seite im Auge zu behalte und auch hier die immer die neuesten Versionen der Patche zu installieren.

Ich benutze beide Macs nun so nebenbei und mache eigentlich alles damit was am so im täglichen Leben macht. Hier merke ich nicht mehr das der Mac aus dem Jahr 2011 oder 2010 ist. Sicher kein Gerät zum Videos bearbeiten oder zum Spielen aber so das tägliche schafft er schon noch - auch durch die Anbindung über die Apple Id macht es die Kiste zum Vollwertigen Mitglied hier in meinem Apple Ecosystem. Ich muss auch nicht ständig was verstellen oder Patsche laden. Das ganze Funktioniert alles schnuckelig. Selbst über HomeKit kann man seinen Geräte steuern und eigentlich fast alles so machen wie auf meinen normalen aktuellem M1 Mini.

FAZIT : Ich fanden einfach durchzuführen, es läuft in meinen beiden Beispielen echt sehr gut, im täglichen Einsatz nicht mehr spürbar das ich das OS über den Patch installiert hab. Ich hab auch schon ein nächstes Projekt : IMac 27" aus dem Jahr 2013 .. ich berichte dann ....
 
  • Like
Reaktionen: u0679 und saw