• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Seit Gutenbergs Zeiten haben sich nicht nur Bücher über die ganze Welt verbreitet, sondern Buchstaben und Wörter begleiten uns allumfassend. Selbst moderne Devices mit Sprachsteuerung und Super-KI kommen nicht ohne Buchstaben, Wörter oder Symbole aus. Nicht zuletzt darum ist das Thema das Monats Am Anfang war das Wort ---> Klick

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
8.946
OpenAIHeroKI-700x401.jpg


Michael Reimann
Die Nachrichten um OpenAI sorgten am Freitag für Aufsehen: Sam Altman, bisheriger CEO des KI-Unternehmens, wurde von seinen Aufgaben entbunden.

Laut Unternehmensblog erfolgte die Entscheidung nach einer sorgfältigen Überprüfung durch den Vorstand. Dieser sah es als erwiesen an, dass Altman nicht durchgehend aufrichtig in seiner Kommunikation gewesen sei, was die Aufsichtsfunktion des Vorstands beeinträchtigte. Das Vertrauen in seine Führungskraft sei verloren gegangen.

Interimslösung und Suche nach Neuem​


Mira Murati, bisher Chief Technology Officer, übernimmt die Position des CEO vorläufig. Die Suche nach einer dauerhaften Besetzung der CEO-Position ist angelaufen. OpenAI lehnte weitere Kommentare über die bereits veröffentlichte Mitteilung hinaus ab. Die Mitarbeiter von OpenAI wurden zeitgleich mit der Öffentlichkeit über die Neuigkeiten informiert.

Altman und Brockman äußern sich​


Altman äußerte sich auf der Plattform X, dass seine Zeit bei OpenAI transformierend gewesen sei, sowohl für ihn persönlich als auch, hoffentlich, für die Welt. Greg Brockman, Mitgründer und bisheriger Präsident, wird zwar als Vorstandsvorsitzender zurücktreten, aber dem Unternehmen erhalten bleiben. Er verkündete seinen Rücktritt als Reaktion auf die jüngsten Ereignisse und drückte sowohl Schock als auch Trauer über die Entscheidungen des Vorstands aus.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.


Die Zukunft von OpenAI​


OpenAI, bekannt für die Entwicklung von ChatGPT, hat einen bedeutenden Anteil am aktuellen KI-Wettrennen. Erst kürzlich leitete Altman die Keynote auf der ersten DevDay-Konferenz des Unternehmens. Microsoft, ein großer Investor in OpenAI, bekundete weiterhin seine Unterstützung und bekräftigte die Zusammenarbeit mit Murati und ihrem Team.

Altman und die Zukunft der KI​


Altman, der auch Mitgründer von OpenAI ist, hatte Gespräche mit Jony Ive, dem ehemaligen Chefdesigner von Apple, über die Schaffung des "iPhones der künstlichen Intelligenz" geführt. Trotz der Gerüchte spielte Altman diese Diskussionen jedoch herunter. Er ist außerdem der größte Anteilseigner von Humane, das gerade den Verkauf seines Humane AI Pins gestartet hat.

Ein Blick auf den Vorstand von OpenAI​


Der Vorstand von OpenAI, der sich größtenteils aus externen Mitgliedern zusammensetzt, erfährt durch das Ausscheiden von Altman und Brockman eine Veränderung. Zu den verbleibenden Mitgliedern gehören Ilya Sutskever, der Hauptwissenschaftler des Unternehmens, sowie weitere namhafte Führungskräfte aus der Technologiebranche.

Zusammenfassung​


Die jüngsten Entwicklungen bei OpenAI markieren einen dramatischen Wendepunkt in der noch jungen Geschichte des Unternehmens. Mit der Absetzung von Altman und der Interimsübernahme durch Murati stehen strategische Neuausrichtungen bevor. Während die KI-Branche weiterhin rapide voranschreitet, bleibt die zukünftige Ausrichtung von OpenAI ein Thema von großem Interesse.

Quelle: The Verge
Titelbild: KI generiert (Dall-e)

Den Artikel im Magazin lesen.
 

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
7.195
Die einen wollten mehr Geld verdienen, er wohl nicht? Deshalb das Zerwürfnis? Zumindest war das heute morgen mal im Radio.