1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Office 2008 oder hab ich ne Alternative?!

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von Oleander115, 29.04.09.

  1. Oleander115

    Oleander115 Jonagold

    Dabei seit:
    23.04.09
    Beiträge:
    20
    Halo zusammen,
    bin recht neu hier und auch recht neu als MAC User.

    Ich schreibe z.Z. ein einer wissenschaftlichen Arbeit, leider an verschiedenen Rechnern und verschiedensten Word/Excel Versionen.

    Word/Excel 2000 auf nem älteren Windows Laptop, welchen ich mit raus zu den Baustellen nehme.

    Word/Excel 2007 auf meinem Desktop PC der auch unter Windows läuft.

    Jetzt kommt mein MB ins Spiel. Da möchte ich natürlich auch dran schreiben
    bzw. muss ich, da sich der alte Laptop langsam verabschieded.

    An Office 2008 führt dann wohl kein Weg vorbei, um alles einfach hin und herzuschieben, oder?!?

    Office 2008 wird ja problemlos mit 2007 kompatibel sein, oder?!?

    Vielen Dank für Eure Antworten.
     
  2. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Vielleicht lädst Du Dir mal das kostenlose OpenOffice und prüfst es auf Herz und Nieren, wie man so schön sagt, ob es Deinen Ansprüchen genügt.

    Word-Dokumente damit zu öffnen und zu bearbeiten ist kein Problem.
     
  3. S_Behn

    S_Behn Idared

    Dabei seit:
    19.01.09
    Beiträge:
    29
    Was auf jeden Fall nervig ist, ist die Inkompatibilität von Office 2008 mit Spaces oder eben Spaces mit Office 2008, wie auch immer man es sehen möchte. Das würde mich auf jeden Fall an einem Erwerb zweifeln lassen, wenn ich es vorher wüßte. :)

    Grüße,
    Steffen
     
  4. Ares83

    Ares83 Hibernal

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    2.011
    Office 2008 ist für mich immer noch MS Versuch die Leute zu überzeugen das der Mac einfach der schlechtere Computer ist. Das Ding ist dermassen langsam und träge.
    Trotzdem ist es die beste Möglichkeit. Gerade was die neuen Features von Office angeht, z.B. SmartArts lohnt sich 2008 da du hier die Dokumente einfach weiterbearbeiten kannst.
    Alternativ kannst du auch Office 2007 per Parrallels etc laufen lassen. Das läuft besser in der VM als 08 als Macversion nativ. Ausserdem kannst du so die furchtbare 08er GUI umgehen.
     
  5. medicus41

    medicus41 James Grieve

    Dabei seit:
    02.03.08
    Beiträge:
    134
    Also im Vergleich zu OOo ist es bei mir auf dem MB eine Rakete.

    mfg
    medi
     
  6. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Stimmt, openoffice ist recht langsam. Hab die Suite damals, vor meinem Umstieg auf den Mac, an meinem alten ThinkPad X21 (wem das was sagt) laufen gehabt und der Geschwindigkeitszuwachs war nach dem Switch auch nicht so, wie ich das erwartet habe. Da bleibt für die Entwickler noch viel zu tun. Sehr viel.

    Das macht die Sache aber nicht unbedingt schneller, schon gar nicht auf einem Notebook.


    Was die Frage nach der "richtigen" Office-Umgebung für eine wissenschaftliche Arbeit angehet, gibt es da ja noch LaTeX, welches aber wohl eine gewisse Einarbeitungszeit benötigt, aber von der Konsistenz des Ergebnisses (Fußnoten, Verzeichnisse) besser sein soll.
     
  7. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Nicht besser sein soll, das ist ein Textsatzprogramm bei dem man am Anfang festlegt wie das Ergbnis auszusehen hat. Wenn man so will trifft man einmal die Einstellungen und den Rest erledigt TeX eigenständig äußerst sauber. Häufig werden die Vorlagen durch die Universität gestellt, sodass sich der Studierende überhaupt nicht um das Layout kümmern muss.

    Jeder, der an einer wissenschaftlichen Arbeit schreibt, sollte sich eine Stunde Zeit nehmen um sich in TeX einzulesen. Vl. erkennt man ja die Vorteile und kann davon profitieren. (vl. ist man auch mit einer Office-Suite besser bedient, ich rege nur zum Informieren an ;))

    Eines noch zu Office for Mac (das ich selber besitze): Kompatiblitätsprobleme zwischen 07 und 08 sind bei mir noch nicht aufgetreten, ausser die Windows-Version verwendet VBA. Das gibt es in der 08er Version leider nicht.
    Seit den neuersten Updates arbeitet es ausserdem stabil und dass es "lahm" sei konnte ich noch nie bestätigen.
     
    .david gefällt das.
  8. fotolli

    fotolli London Pepping

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    2.041
    Alternative wäre auch noch einfach Office 2007 in einer virtuellen Maschine zu nutzen. Dann gibt's auch keine Probleme mit der Kompatibilität.
     
  9. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Die beste Lösung ist das sicher nicht, denn
    Wenn er das MacBook regelmäßig mobil nutzen möchte, ist es meiner Meinung nach mehr als ungünstig, die dauerhafte Verwendung einer virtuellen Maschine zu planen, vor allem, wenn das Programm auch ohne verfügbar ist.
     
  10. Bitwalker

    Bitwalker Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.03.09
    Beiträge:
    1.269
    Es ist, so glaube ich, die Frage was Du alles mit Office machst?!

    Wenn Du nur Texte hast ohne komplizierte Formeln bzw. Visual Basic Dingens ist vielleicht iWorks eine Alternative. Mit dem kannst Du auch im Doc Format speichern.

    Ich mache das so. Allerdings wäre auch Open Office eine Alternative. Das habe ich selbst am Mac (=/ MAC) noch nicht probiert.
     
  11. MST

    MST Starking

    Dabei seit:
    29.11.08
    Beiträge:
    218
    Wie wärs mit "Pages", das ist Bestandteil der ca. 79€ teuren iWork Suite.
    Seid Version 09 gefällt mir Pages ganz gut.
    In iWork 09 ist außerdem "Numbers" - Excel Alternative und "Keynote" - sehr gute Powerpoint Alternative enthalten.
    Gruß
     
  12. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Ich persönlich nutze auch iWork. Aber das geht nur so lange problemlos, wie man sich in einer reinen Mac-Umgebung bewegt oder nicht mit anderen zusammenarbeiten muss (Weitergabe kann dann nämlich mit PDF erfolgen).

    Der Themen-Autor hat aber noch einen Windows-PC, an dem er arbeitet. iWork würde dann nicht die beste Wahl sein (von den Export-Funktionen halte ich nichts, gar nichts :().
     
  13. fotolli

    fotolli London Pepping

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    2.041
    @Johannes.mac

    Warum? Verringerte Akkulaufzeit? Die dürfte mit dem Macbook trotzdem noch länger sein als mit dem Win-Laptop. Word 2007 läuft unter Parallels bei mir schneller als Word 2008, wobei das nach den neuesten Updates durchaus brauchbar ist. Vielleicht sollte er sich mal Crossover anschauen - gerade wenn es nur um Office 2007, geht wäre das doch eine einfache und praktikable Lösung.

    Wenn es um volle Kompatibilität geht, gibt's keine wirkliche Alternative zu den MS-Produkten. Es sei denn, es kommt bei den Dokumenten nicht so auf das Layout an oder es ist sehr einfach gehalten. Dann ist es wahrscheinlich egal.
     
  14. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Bei einem Notebook versuche ich immer die maximale Akku-Leistung herauszuholen, deshalb sind Emulationen/Virtualisierungen (auch Rosetta) für mich kein gangbarer Weg.
    Und wenn wir hier gerade dabei sind, Windows-Versionen zu empfehlen: Er könnte auch sein Office 2000 mitnehmen (dann müsste er auch kein XP, sondern nur 2000 virtualisieren, sollte schneller gehen)

    Bezüglich Kompatibilität: Selbst bei ordentlich erstellten Formatvorlagen treten Probleme auf und man ist bei der Arbeit meist gezwungen, auf neue Funktionen (Stichwort: Smart Art) zu verzichten, um Abwärtskompatibilität zu gewährleisten. Da ist Office auch nicht der Überflieger, wenngleich besser als so manches andere.
     
  15. fotolli

    fotolli London Pepping

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    2.041
    auf dem Desktop läuft doch 2007. Dann wäre es doch nur sinnvoll es auf dem Notebook ebenfalls zu haben. Ist aber auch egal, man kann genausogut Office 2000 virtualisieren.

    Außerdem spricht ja auch nichts dagegen sowohl NeoOffice/OO/iWorks als auch Office 2007/2008 zu nutzen. Dann kann er sich zwischen maximaler Kompatibilität und Akkulaufzeit je nach Situation entscheiden.
     
  16. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Wenn Dir der Funktionsumfang von OpenOffice ausreichend ist, kannst Du Dir OOo auf alle Rechner installieren und verwendest das gleiche Programm. Somit ist das Kompatibilitätsproblem aus der Welt.
     
  17. Oleander115

    Oleander115 Jonagold

    Dabei seit:
    23.04.09
    Beiträge:
    20
    Danke für Eure Antworten und Ideen.
    Hab bei nem Kollegen mal in Office 08 reingeschaut und mich dann dafür entschieden.

    Bin zwar gerade erst dabei mich einzugewöhnen, aber kann bis dato noch nix negatives sagen. Sieht halt anders aus, aber klappt auf anhieb und kann alle meine Daten problemlos verwenden.

    Nächster Schritt ist meinen Windows Desktop PC durch nen MAC ersetzen ;).....

    Danke nochmal....
     
  18. ra1ner

    ra1ner Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    416
    Die Anforderung lautet ja: Crossplattform-Textverarbeitung für eine wissenschaftliche Arbeit. Dummerweise stellen gerade wissenschaftliche Arbeiten immer die höchsten Ansrprüche an eine Textverarbeitung, was auf dem Mac zu kleineren bis größeren Probleme führt.

    Meine Meinung/Erfahrung: Entweder Du setzt komplett auf Ooo oder auf Microsoft Office, mischen würde ich Ooo und MSO nicht. iWork halte ich vor dem Hintergrund "wissenschaftliche Arbeit + Crossplattform-Anforderung" für untauglich. Dann ist leider noch die traurige Wahrheit, dass weder Ooo noch MS Office auf dem Mac sehr performant laufen. Die schlimmsten Fehler sind aus dem 2008er-Office inzwischen raus, es sind aber immer noch etliche zu finden.

    Da ich intensiv auf beiden Plattformen mit beiden MS-Paketen arbeite, folgende Einschätzung aus der Praxis: Im Vergleich MS Office 2008 (Mac) vs. MS Office 2007 (Windows) geht der Sieg klar an die Windows-Plattform. Das gleiche gilt, wenn auch nicht so stark, für Ooo. Is' leider so.

    Viele Grüße
    Rainer
     
  19. ra1ner

    ra1ner Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    416
    Is' die richtige Wahl. :)
    R.
     
  20. .zerlett

    .zerlett Goldparmäne

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    567
    da ich ende februar auch erst mit meiner diplomarbeit fertig gewortden bin, hier mal meine erfahrungen:

    office 2008 läuft so ab >100 seiten seeeeehr träge, auch wenn man fixe hardware sein eigen nennt; das ist echt nervig. dafür ist die bedienung schon top, was den workflow angeht. leider wurde die möglichkeit, macros zu verwenden, einfach 'rausgekickt. immerhin hat dessci seinen formeleditor mathtype so umgestrickt, dass er auch mit office 2008 funktioniert, was bis vor kurzem nicht der fall war; löblich.

    office 2004 läuft prima, trotz rosetta. aber hier sind, wieder erwarten, leider nicht alle programmfehler mit dem 11.5.4-er update ausgebügelt; ich konnte etliche programmabstürze verzeichnen. o_O

    iwork ist top, wenn man nur am macs arbeitet. wenn man auf datenaustausch angewiesen ist, kommt man leider nicht weit.

    ooo auf windows und mac ist absolut zuverlässig, was geschwindigkeit, stabilität und vor allem kompatiblität angeht. mit dem math-modul ist sogar ein ganz passabler formeleditor mit an board, der allerdings kurze einarbeitung erfordert.
    einziger "nachteil" an ooo ist, finde ich, dass das calc-modul nicht so leistungsfähig ist wie excel. aber man darf ja nicht vergessen, dass es sich um freie software handelt, insofern...

    meine empfehlung daher:
    wenn du in einem unternehmen deine arbeit schreibst, dann klar mso 2008;
    privat: nimm ooo.

    good luck!:cool:
     

Diese Seite empfehlen