[Mac Pro] NVMe Booten möglich gemacht MacPro 3.1 bis 6.1

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Hi,

habe nen Weg gefunden indem ihr eine neue NVMe SSD nun auch als Bootdrive nutzten könnt... eigenltich Ziemlich einfach....
Man erstellt ein "FusionDrive" Aus der schnellen AHCI SSD und der noch viel schnelleren NVMe SSD. Das "Logical Volume Group" wird somit Bootbar und ist nochmals schneller wie die schnellste bisher verfügbare AHCI SSD.
Nachteil: APFS läuft auf FusionDrives nicht.... das ist aber weniger tragisch...

FusioDrive im Terminal Erstellen:

Code:
diskutil list
und beide SSD's suchen... nebenbei empfiehlt sich eine möglich große NVMe mit einer möglichst kleinen AHCI zu verbinden...


Terminalbefehl zum FusionDrive anlegen:

Code:
diskutil cs create FusionDrive disk0 disk1

disk0 istin dem Beispiel die schnelle NVMe SSD... die schnelle Platte immer zuerst!!

Nachdem Terminal fertig ist solltest du die UUID erhalten, diese ist wichtig! also bitte Kopieren...
Bsp UUID:

96644C03-B64A-48F9-A8B3-09AA04577197

CoreStorage Formatieren:

Code:
diskutil cs list

Wenn alles geklappt hat seht ihr nun hier euer SSD/SSD FusionDrive und ihr könnt es mit folgendem Code formatieren:

Code:
diskutil coreStorage createVolume HierUUID  jhfs+ HierName 100%
ACHTUNG APFS geht nicht und zerstört das Erstellte FusioDrive Wieder....

Nachdem das geklappt hat könnt ihr wie gehabt euer macOS drauf installieren.... macOS wird automatisch das System auf die schnellere NVMe ablegen.

Habe das mal im Xserve probiert.. das ist das Ergebnis: (512GB 960pro mit 128GB SM951 AHCI) für dass das es tatsächlich bootbar ist, ist das Ergebnis doch recht gut...
Ungefähr so schnell wie die 512GB AHCI als boot drive im MacPro aber kostet nicht mal die hälfte!!

Bildschirmfoto 2018-04-21 um 09.11.35.png


EDIT: würde auch am MacPro 6,1 funktionieren!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Ok hab ein bisschen Rumgespielt mit Sachen die ich noch da hatte... und mir mal ne Bootplatte gebastelt

Der x16 River erkennt jede M.2 Blade als einzelne x4 Blade in meinem Fall habe ich die beiden 960pro und eine Kingston AHCI als Fusion Drive eingerichtet....

NVMe Controller Karte wird korrekt erkannt:
Bildschirmfoto 2018-04-29 um 22.31.17.png
Nebenbei kann man noch ne 960evo getrennt betreiben oder welche M.2 auch immer....



Und hier das M.2 Gefüge... absolut bootbar:

Bildschirmfoto 2018-04-29 um 22.33.49.png


Das werde ich nicht weiterhin als Bootlaufwerk einsetzten... das war rein aus Neugier (2x960pro 512GB als RAID0, das RAID0 als SSD Anteil mit der AHCI PCI Kingston verbunden) 3GB/s Bootbar...


Achse ja so sieht die HighPoint aus: Oberseite Komplett Metall HeatSink Aktiv gekühlt:

E0219C99-0A31-4A0B-A870-9FE3B54DE43C.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: clmn

seroc

Golden Delicious
Mitglied seit
27.08.10
Beiträge
8
Cool, das ist genau das, wonach ich zur Zeit Suche. Vielen Dank!!!
Ich versuche mir gerade eine Samsung SM951 AHCI mit 256GB zu schießen und dann mit einer NVMe zu kombinieren. Gibts zu der Highpoint noch eine günstigere Alternative mit nur 2 slots? Worauf sollte ich beim Kauf eines solchen Controllers achten?
 

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Gibts zu der Highpoint noch eine günstigere Alternative mit nur 2 slots? Worauf sollte ich beim Kauf eines solchen Controllers achten?
Nein leider nicht... die HighPoint is die günstigste x16 Variante... wenn du eh nur 2 Karten hast Steck die eine in Slot 3 die andere in Slot 4... Geschwindigkeit bleibt die gleiche... und Single Riser sind günstig...
 

seroc

Golden Delicious
Mitglied seit
27.08.10
Beiträge
8
Danke für die Info! Einen Slot könnte ich durch Verzicht auf die 2. Graka noch frei machen, aber dann wirds eng. 1 x USB 3.0-Karte und 1 x die SATA-Karte für die 2 jetzigen SSDs, da ist die Bude schon voll. Lohnt sich denn ein Fusiondrive mit der m.2 und einer SATA-SSDs?
 

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Lohnt sich denn ein Fusiondrive mit der m.2 und einer SATA-SSDs?
Klar wenn du die NVMe groß wählst (und beim erstellen als "SSD" Teil) und die SATA klein ist sowieso alles wichtige auf der NVMe... nur die ersten 50% bootet er von der SATA weil bis dato keine NVMe Treiber geladen wären
 

seroc

Golden Delicious
Mitglied seit
27.08.10
Beiträge
8

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Mit der letzten 10.14 dev Beta hat Apple ne neu Firmware für den MacPro 5,1 (2012) mitgeliefert die speziell für PCIe x16 angebundene PCIe NVMe's gedacht ist... krasser scheiß sag ich da nur... ich würde mal sagen MacPro 7.1 oder zumindest Mac mit einer x16 PCIe Anbindung bestätigt.... Performance mit neuer Firmware deutlich besser

Bildschirmfoto 2018-08-30 um 21.14.35.png
 
  • Like
Wertungen: Bruce13

iMactouch

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
24.05.12
Beiträge
1.415
So viel MB hatte mein erster Mac (der selige Performa 475) noch nicht einmal insgesamt an Plattenplatz, die hier in einer Sekunde durch die Gegend gejagt werden.

Eine 512GB SSUBX SSD von Apple schafft nur etwas weniger als die Hälfte des Durchsatzes in einem Mac Pro 2013. Schnüff.
 

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Das ist nicht das maximale das sind nur zwei im RAID 0 die Karte kann 4 und bis zu 11GB/s dürfte mit dem Treiber auch jetzt klappen
 

iMactouch

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
24.05.12
Beiträge
1.415
Schnüff, das ist im Mac Pro 2013 wohl eher nicht möglich.
 

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Nein ich weiß nicht wie sich eine x16 Karte am x4 Anschluss (TB3) verhält aber die volle Geschwindigkeit sicher nicht... an TB2 erst recht nicht
 

iMactouch

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
24.05.12
Beiträge
1.415
So schnell geht das bei mir auch bei 8GB. .-)
 

Hendrik Ruoff

Gelber Richard
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.519
Oh man ich freue mich so aufn neuen MacPro... das stellt glatt das iPhone in den Schatten
 

ElKapitän

Erdapfel
Mitglied seit
04.09.18
Beiträge
5
Wenn alles geklappt hat seht ihr nun hier euer SSD/SSD FusionDrive und ihr könnt es mit folgendem Code formatieren:
Eine Frage: Würde das dann auch bei dem 2017er iMac gehen? Also ich habe im Moment einen mit 2 Tb Fusion Drive, könnte ich nun die NVMe SSD mit einer größeren zB. einer 1 TB 970 Pro und die HDD mit einer SATA SSD mit 2 TB ersetzen und diese dann zu einem Fusion Drive formatieren?
Mit MacOS Mojave sollte ja dann sogar APFS auf Fusion Drive laufen oder?