1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NTFS-Beschreibbarkeit -immernoch nicht möglich unte rLeo?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Timo, 31.10.07.

  1. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543
    wie der Post schon sagt...

    Kann NTFS-Partitionen immernoch lediglich Windows und Ubuntu beschreiben?

    Dachte, es war mal im Gespräch, dass Leopard das endlich könnte...

    Sonst ist Bootcamp irgendwie mehr oder minder sinnlos, da keine Fat32-Partitionen mit mehr als 30GB erstellt werden können :(
     
  2. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Nein geht ohne Eingriffe auch bei Leo noch nicht ...
    Aber was das mit BootCamp zu tun hat weiss ich auch nicht so genau.
    Partition einfach so groß machen wie man will und bei der Win-Installation mit NTFS formatieren und schon hat man keinerlei Probleme mit der Einschränkung.
     
  3. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543
    Doch, da liegt ja eben das Problem:

    Wenn ich mit NTFS formatiere kann ich ja eben auf diese Partition von OSX aus nicht mehr beschreiben -was sehr ärgerlich und vor allem hinderlich bei der Arbeit sein kann :(
     
  4. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Wieso, Leopard garantiert doch ab sofort nen Datenaustausch zwischen XP und OS X - oder hab ich da irgendwo was falsches gelesen?

    Ja, ich hab falsch gelesen:
    (Quelle: http://www.apple.com/de/macosx/features/300.html#bootcamp)
     
  5. gitte bibmir

    gitte bibmir Macoun

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    117
    Windows begrenzt das Ganze auf 32GB, das ist echt suboptimal.

    Apple würde sich wirklich einen Gefallen tun,
    wenn es endlich eine vollständige NTFS Unterstützung in OSX integrieren würde.
    (Vielleicht ist das ja irgendein Patentrechtsproblem)
    Dann wäre der Datenaustausch zwischen Mac und PC auf jeden Fall bahnbrechend verbessert.

    Ich z.B. hantiere recht oft mit relativ grossen Datein um die 10GB,
    da kannste mit FAT32 einpacken. Recht nervig das Ganze.
     
  6. gweber

    gweber Jonagold

    Dabei seit:
    27.06.06
    Beiträge:
    21
    Aber Du könntest Dir macfuse installieren:

    http://code.google.com/p/macfuse/

    Ist soweit ich weiß inzwischen auch Leopard-tauglich. Konnte dies jedoch noch nicht testen, weil ich immernoch auf meine Upgrade-DVD warte...
     
  7. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Microsoft hält die Details zu NTFS geheim (Betriebsgeheimnis) und daher ist die einzige Möglichkeit, es jenseits von Windows zu nutzen, nur über "reverse-engineering" möglich. Dein Vorwurf sollte korrekterweise also an Microsoft gerichtet werden wegen ihres proprietären Dateisystems.

    Für OS X-Entwickler (developer.apple.com) steht meines Wissens eine Kernel-Extension für Leopard bereit, die schon NTFS schreiben kann. Nutzung auf eigenes Risiko.

    ----------------
    Edit:
    Die erwähnte read/write-Kernel-Extension ist für ZFS.
    Link zum NTFS-Treiber (auch für OS X), der nach zwölf Jahren nun erstmals stabil läuft:
    http://www.ntfs-3g.org/index.html#download
    Apple hat den Entwickler anscheinend 2005 eingestellt:
    http://www.ntfs-3g.org/about.html
     
    #7 MacMark, 31.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.07

Diese Seite empfehlen