Mpeg2 für Bearbeitung wandeln - ein Tipp

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von DF0, 13.08.18.

  1. DF0

    DF0 Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.263
    Hallo Leute, hier ein kleiner Erfahrungsbericht, der vielleicht dem ein oder anderen eine Hilfe sein kann:

    Früher war es eine klare Sache. Wer von einer DVD das Videomaterial nachbearbeiten wollte, hatte dank der Komponenten in QuickTime Classic theoretisch alle denkbaren Möglichkeiten, die mpeg2-Dateien weiterzuverarbeiten. Solange man die MPEG2-Komponente hatte, gab es keine (oder kaum) Probleme.

    Da MPEG2 kaum noch eine Rolle spielt, steht man inzwischen mit der Weiterbearbeitung von diesem Material ziemlich blöd da. Apple selbst bietet die QuickTimeMPEG2.component schon lange nicht mehr zum kauf an...Handbrake hilft kaum, weil es nur in andere Endcodecs wandelt, die nicht unbedingt günstig für die Weiterverarbeitung sind...VLC hat noch nie bei mir brauchbar Videos umgewandelt....Toast macht auch nur Mist mit Seitenverhältnissen...FFMPEG ist nicht mein Ding, und scheinbar auch nicht das von einigen anderen...

    Ist aber alles egal, wenn ihr trotzdem folgendes habt:

    Mpeg Streamclip
    Apple Compressor

    Denn trotz fehlender MPEG2-Komponente kann man DVD-Dateien in MPEG-Dateien ausgeben. Diese kann Compressor zwar so noch nicht verarbeiten, aber es funktioniert, wenn man die Videos als 'headed' MPEG ausgibt. Dann kann Compressor auf einmal die Files in zB ProRes wandeln. Dies sogar mit korrekter Pixelseitenverhältnis-Entzerrung und korrekter Halbbildreihenfolge. Perfektes Ergebnis!

    So konnte ich jetzt alte Videobänder retten, die von so übler Qualität sind, dass selbst mein Videoplayer mit TBC das Bild nicht stabil halten konnte und mein Sony DVCAM Deck keine saubere Wandlung auf FireWire ausgeben konnte. Somit musste ich mit einem - diesbezüglich erstaunlich robusten - HDD/DVD-Rekorder von Sony eine DVD brennen (halt mit Bildrollen...aber besser als nix). Ich hab schon Ewigkeiten nix mehr mit DVD oder gar MPEG2 gemacht, war daher erschrocken, dass diese damalige Standard-Verarbeitung nicht so ohne weiteres geht.
     
  2. dg2rbf

    dg2rbf Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    1.053
  3. MACaerer

    MACaerer Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.369
    Was du da schreibst ist leider nicht zutreffend. MPEG Streamclip kann ohne die MPEG2-Komponente von Apple nicht mit mpeg2-Dateien umgehen. Also weder SD-Videos vom Free-TV als auch eine Video-DVD öffnen. Wenn man das versucht bekommt man den Hinweis, dass die besagte Komponente nicht installiert ist. Das ist auch kein Wunder, weil MPEG Streamclip auf die Engine von QuickTime 7 zugreift, also im Prinzip nichts weiter ist als ein QuickTime 7 Player mit vielen Zusatzfunktionen. Ich vermute mal sehr stark, du hast irgendwann mal die MPEG2-Komponente von Apple installiert und die wird nun über alle System-Updates mitgeschleppt. Solange auf den aktuellen Systemen noch QuickTime 7 existiert wird auch die Komponente noch funktionieren. QuickTime X kann übrigens auch ohne die Komponente auf mpeg2-Dateien zugreifen. Allerdings ist das eine andere Engine, mit der Streamclip nichts anfangen kann.

    MACaerer
     
  4. DF0

    DF0 Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.263
    Hab ich eben nicht (dafür ist der iMac auch zu aktuell), und auch ich bekomme den Hinweis mit den fehlenden Komponenten. Im Mpeg Streamclip-Fenster ist nur ein Abspielbalken zu sehen. Aber ich kann im Menü MPEGs exportieren.

    Das Ding war nur, dass ein bloßes MPEG-exportieren nicht von Compressor verarbeitbar ist, ein headed MPEG dagegen schon.

    @dg2rbf Adapter braucht, wie die ganzen anderen FFMPEG Frontends (zB iFFMPEG), eine FFMPEG Installation.