mov konvertieren?

hannam

Granny Smith
Mitglied seit
04.07.17
Beiträge
13
Hallo,

ich möchte meine geschnittene mov-Videodatei, welche aufgrund der Auflösung recht groß ist (ca 24 GB), in ein Format umwandeln mit welchem ich den Film dann auf TV usw. per USB-Stick abspielen kann.

Dabei ist mir natürlich wichtig, dass die Bildqualität darunter nicht leidet.

Hat jemand eine Idee in welches Format ich das mit welchem Programm machen kann?

Der Film wurde mit iMovie auf meinem Mac geschnitten.

Vielen Dank für jegliche Hilfe!

LG :)
 

MACaerer

Graue Französische Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.320
mpeg4 mit dem H.264-Codec ist das Format das Apple favoritisiert und das gute Ergnisse bez. Kompression und Qualität liefert. In den meisten Fällen dürfte auch der TV damit zurechtkommen, denn letztendlich ist das ein entscheidendes Kriterium.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

hannam

Granny Smith
Mitglied seit
04.07.17
Beiträge
13
vielen Dank für die Antwort. Nun ist das Video jetzt schon im mov-Format. Ich habe es mit iMovie geschnitten und wenn man die höchste Bildqualität exportiert, geschieht dies nur im mov- und nicht mp4-Format. Wie genau kann ich denn jetzt meine Daten konvertieren? LG
 

hannam

Granny Smith
Mitglied seit
04.07.17
Beiträge
13
mpeg4 mit dem H.264-Codec ist das Format das Apple favoritisiert und das gute Ergnisse bez. Kompression und Qualität liefert. In den meisten Fällen dürfte auch der TV damit zurechtkommen, denn letztendlich ist das ein entscheidendes Kriterium.

vielen Dank für die Antwort. Nun ist das Video jetzt schon im mov-Format. Ich habe es mit iMovie geschnitten und wenn man die höchste Bildqualität exportiert, geschieht dies nur im mov- und nicht mp4-Format. Wie genau kann ich denn jetzt meine Daten konvertieren? LG
 

MACaerer

Graue Französische Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.320
Eine weitere Alternative zum Konvertieren wäre noch die Freeware HandBrake. Die Größe der Quelldatei spielt dabei keine Rolle. HandBrake lastet alle vordenen CPU-Cores aus und ist daher entspechend schnell. Optimale Ergebnisse erreicht man dabei übrigens mit der Zeifach-Konvertierung. .mov enrspricht übrigens dem .dv-Format. Das heißt die einzelnen Bilder sind zwar mit jpeg komprimiert, aber es gibt anders als bei den mpeg-Formaten Einzelbilder, so dass man framegenau schneiden kann. Die mpeg-Formate verwenden „gops“ (group of pictures), bei denen nur alle 10 Bilder ein Basisbild gespeichert wird und dazwischen nur die Änderungen. Beim ansehen spielt das keine Rolle, nur beim Videoschnitt.
 
Zuletzt bearbeitet:

marcozingel

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.960
Die Handbremse ist die beste Alternativen zum umcodieren...
 

NorbertM

Korbinians Apfel
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
6.921
Natürlich gibt es einen Qualitätsverlust, wenn die Datenmenge reduziert wird. Ob du ihn sehen kannst, ist eine andere Frage. Probier es aus, da hat jeder seine eigene Schmerzgrenze.

Kann iMovie das nicht mehr? Ich habe damit vor ein paar Jahren ein größeres Projekt als mp4 erstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

sedl

Granny Smith
Mitglied seit
28.02.19
Beiträge
14
Moin,

mov ist ja erstmal auch nur ein Container, welcher Codec da nun drin steckt wäre wichtig zu wissen, dazu kannst du entweder mit CMD und i die Infos bekommen oder in QuickTime öffnen und dann die Filminformationen abfragen. Wenn du da h264 findest hast du im Grunde schon das beste aus Qualität und Speicherbedarf. Falls es jedoch proRes ist kannst du da noch deutlich Platz sparen. Da du ja von der Auflösung gesprochen hast, die könnte eventuell auch reduziert werden, wenn zB dein TV diese Auflösung eh nicht kann sparst du so auch noch mal eine ganze Ecke.

gruss

sedl