1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mobile Macs & AppleCare Protection Plan

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Alejandro, 29.11.05.

  1. Alejandro

    Alejandro Ribston Pepping

    Dabei seit:
    08.10.05
    Beiträge:
    299
    Hallo an alle Besitzer eines mobilen Mac (und alle die es sonst interessiert),
    ich habe seit etwa zwei Monaten ein PowerBook 15". Leider war es in dieser Zeit schon in der Reparatur (genauer gesagt nach 1,5 Wochen). Der Apple-Servicepartner meines Vertrauens empfahl mir, für das Gerät einen APP abzuschließen. Es wäre recht wahrscheinlich, dass nach Ablauf der einjährigen werkseitigen Garantie eine Reparatur anstünde, die den Preis des APP wieder reinhole. Gerade bei mobilen Geräten würde sich das in jedem Fall lohnen.
    Wie seht ihr das; welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Hier interessiert besonders die Erfahrung von Usern, deren Gerät die Garantie schon überschritten hat.
    Ich finde den Preis für den APP ziemlich hoch, wobei ich meinem Servicepartner natürlich Recht gebe, dass sich das im Falle eines Falles rechnet.
    Bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen. Also: Ran ans posten...
     
    #1 Alejandro, 29.11.05
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.05
  2. blink

    blink Carola

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    109
    hallo!

    ich denke, so einer garantieverlängerung ist auf jeden fall sinnvoll. ich hab für mein iBook (3/4 jahr alt, läuft bisher tadellos) auch eine abgeschlossen.

    es gibt zum angebot von apple auch günstigere alternativen, z.B. von gravis. hat mich für mein book ca.80€ gekostet. allerdings schlagen die meines wissens für bereits gekaufte und benutzte books nochmal 20€ "inspektionsgebühr" oder sowas drauf; würde also für dich effektiv 100€ kosten.

    ähnliche angebote gibts meines wissens auch an anderen stellen (cyberport, ect.).

    mfg blink
     
  3. Alejandro

    Alejandro Ribston Pepping

    Dabei seit:
    08.10.05
    Beiträge:
    299
    Wie ist das denn bei Gravis? Ich dachte, wenn ich das da abschließen wollen würde, müsste ich das Book dort auch gekauft haben?! Ich habe meins aus dem Apple Bildungsstore. Geht das dann auch bei Gravis? Das wäre natürlich schon um einiges günstiger...
     
  4. blink

    blink Carola

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    109
    guck mal hier: gravis

    ich seh grad, dass du ein powerbook hast...das ist dann allerdings ein bisschen teurer, nämlich 130€+20€; aber immer noch billiger als bei apple selbst.
    und du kannst das auch bei gravis versichern, wenn du das book wo anders gekauft hast, kostest dann halt nur 20€ mehr!

    mfg
     
  5. Gimor

    Gimor Elstar

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    72
    Also ich sehe das auch so wie meine vorredner. Ich habe mir auch zu meinem 1,5 Monate alten iBook eine Verlängerung gekauft. Aus der Erfahrung von der Arbeit mit IBM-Notebooks bzw. HP Rechnern, ist es eigentlich eine gute Idee. Und wenn ich das jetzt mal so sehe, 80€ (hab das iBook bei Gravis gekauft) auf 2 Jahre gesehen, ist nicht viel Geld.

    Ich denke --> Hol dir eine.
     
  6. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    njo wenn ich mir aber bei gravis ne tasse kaffee übers ibook schütte muss ich 500 euro eigentbeteiligung zahlen. bei zB dell gibt es ne relativ günstige versicherung (allerdings glaube ich das gilt nur für neue dell produkte oder so, ich fand nur die werbung so imposant) bei der alles abgedeckt ist...sowas würde mich mal für den mac interessieren.
     
  7. Kritias

    Kritias Gast

    Also was hast Du für einen servicepartner? Ich habe mein PB(Apple Care Protection Plan gekauft) 2 Jahre und hatte noch nie probs. Ok, es hat auch ne Delle, aber die ließ sich selber reparieren und brachte keinerlei funktionale Veränderung. Bei meinem ibook habe ich den Protectionplan gleich weggelassen und es jetzt ca. 8 Monate ohne probs. Hatte bei meinem iMac G3 auch so einen Protectionplan, ihn aber nur gebraucht, weil die apple pro mouse hin und wieder im Eimer war. Insofern lasse ich das weg und spare mir das Geld, weil die Wahrscheinlichkeit, daß Du es ernsthaft brauchst, einfach zu gering ist. Natürlich kann man Dir alle möglichen teueren Szenarien vorrechnen, doch das ist wie bei Versicherungen: Man sollte sich da nicht von vornherein total verunsichern und wer weiss was aufschwatzen lassen, sondern mit dem nötigen Optimismus herangehen.
    WArum sollte Dein PB nach einem Jahr reif sein? Hängt natürlich auch immer ein stückweit davon ab, wie Du es behandelst etc.
     
  8. DaeHNI

    DaeHNI Boskop

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    207
    Hallo,
    doofe Frage, wo finde ich denn diese Versicherung bei Gravis? Kann vielleicht jemand den Link posten?

    Schönen Tag noch!!!
     
  9. Rookie79

    Rookie79 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    68
  10. iAlex

    iAlex Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    830
    Toll diese Versicherung . . .


    Im Falle von Diebstahl, Einbruch, Raub, Bedienungsfehlern und Ungeschicklichkeit wird nur bei mobilen Rechnern (bzw. sonstigen der Bauart nach tragbaren Computern) eine Selbstbeteiligung in Höhe von Euro 522,-* inkl. MwSt (z.Zt. 16%) fällig.

    GERADE DIE WICHTIGSTEN PUNKTE FÜR EINEN MOBILEN MUSS ICH ZUSÄTZLICH MITFINANZIEREN :mad:
     
  11. DaeHNI

    DaeHNI Boskop

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    207
    Schönen Dank:)
     
  12. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Hallo liebe AT Gemeinde.
    Möchte dieses Thema aufwärmen.

    Mein MacBook wird bald ein Jahr alt und ich überlege, ob ich wirklich einen ACP kaufen soll.
    Auf der einen Seite sind 150 Euro nicht wenig, verglichen mit einem neuen Rechner jedoch ein Schnäppchen.
    Auf der andern Seite denke ich mir, dass mein MacBook bisher ohne Probleme lief. Warum sollte es dies nicht noch zwei weitere Jahre tun?

    Danke für Eure Meinungen.
     
  13. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Ich stehe auch vor dieser Frage. Für den iMac muss ich mich bis Oktober entschieden haben, für das MacBook bis Dezember.
    Da der iMac ne Stange Geld gekostet hat, ich täglich auf ihn angewiesen bin und ich mir ziemlich sicher bin, dass ich ihn auch 3 Jahre lang benutzen werde, habe ich mir überlegt, AppleCare günstig zu besorgen.

    Bei dem MacBook sieht es schon anders aus. Ich finde, da ist das Verhältnis zwischen Kaufpreis und Kosten für den ACP deutlich schlechter. Mein MacBook hat die hälfte gekostet vom iMac, der ACP ist aber teurer als der für den iMac.
    Außerdem bin ich nicht ganz sicher, wie lange ich das MacBook einsetzen werde. Wenn Apple jetzt eine neue Sensation rausbringt, kann ich mir auch gut vorstellen, mein MacBook dagegen einzutauschen. Dann ist zwar der ACP beim Wiederverkauf sicherlich nicht wertmindernd, aber den vollen Preis hole ich dadurch bestimmt nicht rein.

    Bei dem MacBook kann ich auch nur schwer einschätzen, wieviel ich es tatsächlich nutze.
    Der iMac läuft eigentlich den ganzen Tag, sicher 16-18 Std. täglich, also eigentlich immer.
    Das MacBook nutze ich längst nicht jeden Tag, dafür aber immer mobil, was wahrscheinlich zu einer höheren Anfälligkeit führt.
    Außerdem habe ich ja ein MacBook der ersten Generation (Core 1 Duo), von denen ja doch von etwas mehr Ausfällen berichtet wurde.

    Ich weiß es auch nicht so recht und freue mich auf weitere Meinungen :)
     
  14. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Hi Phate, schön wieder was von Dir zu lesen.
    Ich habe mich gestern gegen den ACP entschieden. Die Dinger gab es für das MacBook mal für 100 Euro, was ein recht guter Preis ist. Doch mittlerweile muss man 150 hinlegen. Ist vielleicht kein so großer Unterschied für Verdienende, doch zusammen mit den obenstehenden Berichten über den schlechten Apple-Service (von dem man auch andernorts schon gelesen hat) gibt es für mich nur die Entscheidung, das Geld zu sparen.

    Auch wenn jemand schrieb, dass 80% aller Laptops innerhalb des zweiten oder dritten Jahres einen Deffekt haben und mein Mac noch aus der ersten Generation stammt und somit vielleicht ein erhöhtes Risiko besteht. Ich denke einfach, es kommt hoffentlich nichts, da bisher alles wunderbar lief. Wenn etwas deffekt wäre, hätte es sich schon bemerkbar gemacht.

    Zudem ist mein Book im Moment vielleicht 800 Euro wert. Nach Leopard noch weniger und zum Jahresende, pünktlich zum Garantieablauf vielleicht etwas zwischen 500 und 650?
    Das Risiko geh ich ein. Sollte etwas kaputt gehen kauf ich mir entweder nen gebrauchten Mac oder versuch je nach Deffekt mit Apple zu reden.

    Wenn etwas kaputt geht, dann eher durch Selbstverschulden, welches durch den ACP eh nicht ebgedeckt ist.
     
  15. zork66

    zork66 Gast

    Wohingegen die Verlängerung bei Gravis - die Du auch nachträglich noch abschließen kannst, auch für "fremdgekaufte" Geräte, auch eine Kasko auf eigenverschuldete Schäden und Diebstahl beinhaltet – bei mobilen Macs allerdings mit einer Selbstbeteiligung von 522€ incl. Steuer.
    Verlängerung wird auch auf andere Personen übertragen, wenn Du das Gerät gebraucht weiterverkaufst...

    Kostet mit Überprüfung knapp 120 €...

    Gruß
    Dennis.
     
  16. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    ... oder eben im amerikanischen ebay, da kann man auch ne Menge einsparen !
    Ich lasse mir von einem Bekannten eine Version aus den USA mitbringen.
     
  17. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    dieser Gravis Safety Plan würde mich für mein MacBook auch interessieren! Hat den schonmal jemand in Anspruch nehmen müssen? Was haltet ihr davon? Abgesehen vom Preis, welchen fürdet ihr nehmen? den Apple oder den Gravis Plan?

    Aber alleine der im amerikanischen Apple Store ist schon viel billiger! Man braucht nur einen Amerikaner, der das Paket mit der Nummer annimmt, und ne kurze SMS mit der Nummer schickt... Soweit ich weiß braucht man nicht mehr als das um den Plan an seinen Mac zu binden
     
  18. iRoNiX

    iRoNiX Gast

    die erste Adresse für AppleCare ist meiner Meinung nach immer eBay - gerade das AppleCare Packet für Macbook Pro kostet 439€ - gibts bei ebay für 189€. also sparste da ne Menge. Und es ist nicht anderes wenn du du es im Laden kaufst da du ja "eigentlich" nur so einen Aktivierungsschlüssel kaufst den du dann bei Apple aktivierst.
     
  19. Seiman

    Seiman Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    09.01.07
    Beiträge:
    107
    Hallo,

    wenn man bei eBay USA schaut geht es manchmal sogar NOCH günstiger. Habe vor ein paar Tagen den ACPP für mein MacBook Pro (also den gleichen, der auch für Powerbooks gilt) gekauft: 180$ = 135 Euro. Mit PayPal bezahlt, Registration Code per Mail bekommen. Alles bestens. Verkäufer hieß "goodlord3", wie gesagt: eBay USA.
     
  20. iRoNiX

    iRoNiX Gast

    hallo, gut wenn das geklappt hat. Wär ich aber sehr vorsichtig, da die Dinger die dort verkauft werden die meist alte Generation sind (darum günstig). Apple hat jetzt Aktivierungsschlüssel für das jeweilige Land eingeführt da die wohl rechtlich stress bekommen haben wegen der Mehrwertsteuer etc. - So wie bei WOW das gibt es getrennt für Europa und Amiland. Also alles immer mit Vorsicht zu genießen. Mir selber ist dies kürzlich beim iMac passiert zum Glück war der Verkäufer aus dem Amiland nett und hat mir die Kohle zurück geschickt, ansonsten hätte ich echt alt ausgesehen. Zwei Leuten aus meinem Freundkreis ist dies auch passiert allerdings mit macbook Pro.
     
    #20 iRoNiX, 30.08.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.08.07

Diese Seite empfehlen