1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mietrecht - ständig Wasser im Keller

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von j@n, 11.08.07.

  1. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Hallo ihr Wissenden,

    in meinen Kellerraum (Berliner Altbau) läuft bei jedem stärkeren Regenfall Wasser, d.h. so etwa einmal im Monat. Dadurch sind bereits mehrere Umzugskartons samt Inhalt zerstört worden.

    Meine Frage ist jetzt: Kann man die Hausverwaltung irgendwie zwingen, endlich was dagegen zu unternehmen oder muss man hinnehmen, dass der Kellerraum regelmäßig bis zu 5cm hoch unter Wasser steht und dadurch faktisch unbenutzbar ist?
     
  2. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
    also für mich ist das klar.. JA! So kann man doch net wohnen
     
  3. Der Paule

    Der Paule Königsapfel

    Dabei seit:
    26.05.07
    Beiträge:
    1.200
    Tja, zuerstmal schau mal wo das Wasser herkommt. Wie gelangt es denn in den Keller. Irgendwelche Kellerfenster, oder ist in dem Raum ein Abflussrohr, ein Abflussloch(Nennt man das so) im Boden. Wenn die Hausverwaltung nichts unternehmen will, dann probier es mal mit Mietkürzungen! Aber wie gesagt. Guck erstmal wie das Wasser in den Keller kommt.

    mfg
    Paule
     
  4. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
  5. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Das Wasser tropft von einem (fast) waagerecht verlaufenden Regensammelrohr herunter, in der Nähe eines Kellerfensters im Nachbarraum.
    Danke schon mal für die Ansätze und den Link zum Mieterschutzbund. Ich werd mir das nochmal genauer ansehen und der Hausverwaltung ein Brieflein schreiben.
     
  6. Stephan16

    Stephan16 Gast

    Hallo,

    zunächst muss die Hausverwaltung oder der Vermieter auf das Problem aufmerksam gemacht werden, damit sie etwas unternehmen können. Falls nichts geschieht, Frist setzen. Nach Ablauf der Frist kann der Mieter den Mangel selbst beheben und die Kosten vom Vermieter zurückverlangen oder einen Teil der Miete kürzen. Aber vorsicht beim Kürzen der Miete, das kann zu einer Kündigung führen, wenn unberechtigt gekürzt wurde.

    Den Schaden an den Kartons mit Inhalt trägt die Hausratversicherung, den Schaden am Keller (Anstrich, Bodenbelag) die Wohngebäudeversicherung.
     

Diese Seite empfehlen