1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MBP schneller machen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von sim1344, 14.06.08.

  1. sim1344

    sim1344 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    03.03.07
    Beiträge:
    254
    Hi,

    ich möchte mein MBP ein bisschen schneller machen! Besonders die Startzeiten und das erste öffnen eines Programmes sind sehr langsam.

    Mein MBP: 2,2 GHz, Intel Core 2 Duo, 2 GB RAM, 128 MB Grafik, 160 GB Festplatte (November 07)

    Also nun meine Frage:
    Indem ich 4 GB einbau, läuft es dann schneller?

    (Ich habe bereits alle Programme die ich nicht unbedingt brauche aus der Startliste rausgenommen. Momentan werden nur: Growl, Caffein, Psst, und Ichat beim Start geladen)

    Was könnte ich sonst noch machen?

    Danke
     
  2. King_X

    King_X Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    302
    Naja um das langsame Starten zu umgehen könnte man ihn einfach niemals runterfahren so wie ich. Mein MBP schläft immer nur im Ruhezustand wenn ich es nicht brauche... Aber 4GB RAM sind wirklich empfehlenswert. So kann man die meistgebrauchten Programme einfach durchgehend im RAM behalten und sie sind quasi sofort verfügbar wenn man sie braucht.
     
  3. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Jo genau. Einfach nicht runterfahren. Ich mache das nur noch, wenn Updates es verlangen, oder ich Bootcamp starte.
     
  4. sim1344

    sim1344 Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    03.03.07
    Beiträge:
    254
    Und beim Transport von A nach B?

    Und was ist wenn ihr die Batterie herausnehmen möchtet?
     
  5. TaXXX

    TaXXX Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    12.03.08
    Beiträge:
    471
    Wenn du die Batterie rausnehmen willst, steck dein mbp an den auflader und nimm die Batterie raus :D
     
  6. bluejay

    bluejay Ingol

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    2.082
    MBP vom Netz trennen, alle angeschlossen Geräte abtrennen, das Display über die Tastatur schwenken, bis der Verschluß hörbar einrastet, das MBP einigermaßen stoßsicher verpacken und dann von A nach B transportieren. Wo ist da jetzt das Problem?
     
  7. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    1. Die Batterie nimmt man nur heraus, wenn man sie wechseln will, oder den Ram wechselt.
    Wenn man die Batterie wechselt, lässt man das Book vorher in den Deep Sleep fahren. Dabei wird er aktuelle Stand auf die Festplatte geschrieben. Steckt man die neue Batterie rein, kann man wie nach einem normalen Ruhezustand weiterarbeiten.
    Dafür braucht man also nicht herunter zu fahren.

    2. Ich persönlich fahre mein Book bim Transport nicht herunter. Warum sollte ich auch? Wenn die Fahrt nicht gerade 10 Stunden dauert, sehe ich keinen Sinn darin.


    Und was die 4Gb angeht, dadurch fährt es nicht schneller hoch.
     
  8. Kaupa

    Kaupa Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    10.12.07
    Beiträge:
    239
    Sinn des Runterfahrens könnte sein Energie einzusparen...
     
  9. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Diese logische Schlußfolgerung geht an den meisten hier vorbei...

    Mac-User sind Energieschweine :-D

    (Ausnahmen bestätigen die Regel)
     
  10. Senior Sanchez

    Senior Sanchez Damasonrenette

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    491
    Der Stromverbrauch ist ehrlich gesagt im Standby lächerlich niedrig und fällt nicht ins Gewicht. Hast du natürlich das MacBook Pro ne Woche lang im Standby fällt es schon auf.
     
  11. Muellermilch

    Muellermilch Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    13.02.07
    Beiträge:
    675




    Die Bremsen bei dem Gerät sind Festplatte/fujitsu und rams.
    Hatte die langsame fujitsu/ mit Transferezeiten rund 30Mbit/s gegen eine WD320 ausgetauscht. Diese bringt nun Werte jenseits von 60Mbit/s.
    Als nächstes ram-Tausch. Mein Favorit: kingston 667er-4GB.

    Das Aufstarten benötigt seine Zeit; aber in der Ruhe liegt die Kraft. Ich finde die Aufstartzeit beim mbp ok; irgendwas mit 40 Sekunden.
    Übrigens benötigt mein MS-protable gute 8 Minuten zum Aufstarten, nach 1,5 Jahren....er wird halt alt?

    Stromverbrauch: Im Standby benötigt das mbp gerade mal 3 Watt; im Betrieb 20 - 30 Watt, je nach Akkukapzität.
    3 Watt auf das Jahr gerechnet: ( 3x24x365) / 1000 * 0,19euro = 4 euro 99 ct = Jahresverbrauch.
    1,368 ct pro Tag.
    Stromkosten mbp-Stromkosten pro Jahr/7/24: 41,61 euro/ 11,4ct pro Tag( kalkuliert mit Durchschnitswert = 25 Watt).
     
  12. King_X

    King_X Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    302
    Der einzige Sinn das Notebook beim Transport herunterzufahren besteht darin, dass man verhindert dass ggf. das Passwort für ein FileVault Image aus dem beim Standby aktiven RAM gelesen werden kann. Dazu muss es einem aber erstmal entwendet werden...
     
  13. Tyler-Durden

    Tyler-Durden Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    30.04.08
    Beiträge:
    314
    Wie bekommt man das MBP denn bitte in den Deep Sleep?
     
  14. Markovic

    Markovic Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    25.09.07
    Beiträge:
    177
    Was ist denn mit der Festplatte? Wird die nicht beschädigt, wenn man es durch die gegend fährt?
     
  15. King_X

    King_X Ribston Pepping

    Dabei seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    302
    Deep Sleep ist per default ebenfalls aktiviert. Also eine Kombination aus RAM auf HDD speichern und im RAM behalten. Wenn man im Ruhezustand den Akku entfernt und das Book dann wieder Strom bekommt zieht es sich den RAM Inhalt von der HDD, das ist der Grund warum die ganze Aktion bei 4GB länger dauert.
    Per Google findet man die Möglichkeit per Kommandozeile diese Option zu ändern.

    Die Festplatte ist im Ruhezustand genauso geparkt wie beim heruntergefahrenen Mac.

    Es gibt allerdings auch Festplattenmodelle die bei zu hohen Beschleunigungen im Betrieb den Lese-/Schreibkopf parken um die Festplatte vor einem defekt zu schützen. Zum Beispiel bei einem Fall von 20cm schon erkennt es die Platte und parkt den Kopf.
     

Diese Seite empfehlen