MBP 15"/2015 vs MBP 13"/2018

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von lebemann, 03.10.18.

  1. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    Hi,
    in Kürze steht die Anschaffung neuer Hardware an. Momentan besitze ich ein 2015er MBP 15" mit der Radeon R9 GPU. Dieses wird wohl weiterhin auf dem Schreibtisch als Desktopersatz am externen Bildschirm und diversen Festplatten genutzt. Für unterwegs hätte ich gerne etwas handlicheres, daher ist das 2018er MBP in 13 " für mich sehr interessant. Jetzt frage ich mich aber, ob das 13" das 15er als Hauptrechner ersetzen könnte, wenn dieses irgendwann das zeitliche segnet. Ich mache recht viel RAW-Bearbeitung und schneide auch ab und zu Filme (auch 4K) von meiner Nikon D500. Hierbei reicht mir die Performance des 15ers eigentlich aus. Beim Vergleichen der Benchmarks hatte ich den Eindruck, daß das 13er deutlich schneller sein müsste, allerdings ist hier ja nur eine integrierte Grafik vorhanden. Lange Rede kurzer Sinn: könnte das 13er mein 15er für Foto und Video (auch am externen Display) bei Bedarf adäquat ersetzen ?

    Edit: würde der i7 dann nochmal einen spürbaren Unterschied machen ?
     
  2. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Orleans Reinette

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.349
    ja und nein. Ich weiß, das ist nicht das, was Du hören willst. Die grobe Antwort ist "ja", aber der Teufel steckt im Detail und wirklich genau herausfinden, wirst nur Du es selbst und zwar auch nur dann, wenn Du es testest. Niemand kann Dir sagen, ob die impliziten und unterbewußten Annahmen, die Du triffst, erfüllbar sein werden. Letztlich geht es ja auch um Treiber und deren Entwicklung über Jahre. Eine dedizierte Grafik ist gerade bei den ganzen Beschleunigungsdingern z.B. in Grafik- und Videoprogrammen (wobei in Premiere eher weniger, kommt halt drauf an) Gold wert - auch wenn die Iris Pro ziemlich gut sind.
    ja und nein. Der Punkt ist: Wenn Du ihn nicht hast, wirst Du wünschen, Du hättest ihn genommen, wenn Du ihn hast, wirst Du Dich immer fragen, ob der i5 nicht auch gereicht hätte (und noch mal ein Stückchen später wirst Du eh nach dem nächsten Gerät lechzen). Meiner Ansicht nach sollte man bei dem Nutzungsprofil den i7 nehmen, der Takt dabei ist eher nebensächlich (sind ja jetzt auch in 13" Quadcores).
     
    Dx667 und lebemann gefällt das.
  3. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    Vielen Dank schon mal für Deine Einschätzung, @Wuchtbrumme . Ich tendiere auch momentan zum i7. Eigentlich sollte der nächste Rechner ja mindestens eine 1TB SSD besitzen, da mich die 512GB im jetzigen Book ständig einengen. Aber i7 plus 1 TB bewegen sich langsam in Regionen für einen 13 Zöller, ...Aua.
    Da kommt man doch ins Grübeln, ob man noch ein paar Scheine drauflegt und dann gleich das 15er mit seiner deutlich besseren Leistung nehmen sollte. Leider scheint mir der Gewinn an Portabilität im Vergleich zu meinem 2015er nur minimal zu sein.
     
  4. Apfel123

    Apfel123 Morgenduft

    Dabei seit:
    24.01.09
    Beiträge:
    166
    Wenn die Portabilität nicht das Problem ist würde ich immer zum 15 Zöller greifen. Ist meines Erachtens das rundere Gesamtpaket.
    Da ich jedoch immer noch ein iPad mitnehme, war mir das insgesamt zu schwer.
     
  5. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    Andererseits ist ein 13 Zöller mit Quad Core i7 und 16 GB RAM ein verdammt guter Kompromiss. Vermissen würde ich wahrscheinlich nur das Mehr an Arbeitsfläche, wenn ich mal direkt am Gerät meine Fotos bearbeiten möchte.
    Am besten wäre wohl 12“ +15“+27“:cool:
     
  6. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    Kleine Rückmeldung, vor allem an @Wuchtbrumme , der mir auch im anderen Thread geholfen hat.
    Da ich mit dem Kauf des neuen Rechners aus steuerlichen Gesichtspunkten noch etwas Zeit habe, hat die Vernunft gesiegt und ich habe mir das TB2 Dock von OWC für meinen Mac bestellt.
    Der Hauptgrund für die Entscheidung war das mangelnde Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der aktuellen Mobilmacs. Ich glaube einfach nicht, daß das Tastaturproblem wirklich gelöst ist. Auf die Touch Bar kann ich gut verzichten und auch sie ist in meinen Augen eine unnötige zusätzliche Fehlerquelle.
    In der Zwischenzeit hatte ich auch schon ins Windows-Lager, insbesondere in Richtung der Thinkpads P52/X1 Extreme geschielt. Aber alles umstellen und dann mit Windows arbeiten - ne, da habe ich aktuell keinen Bock drauf.
     
    alex_at, doc_holleday und Wuchtbrumme gefällt das.
  7. alex_at

    alex_at Boskoop

    Dabei seit:
    07.03.16
    Beiträge:
    40
    Das Thinkpad P1 wäre an dieser Stelle eine Überlegung Wert, mehr Power als das X1 und schlanker als das P52 - und nach ersten Tests keine thermischen Probleme. Das wäre ein heißer Kandidat für mich, wenn mein 2015er zu ersetzen wäre - je nachdem wie die Apple Tastaturen zukünftig ausschauen.
     
    lebemann gefällt das.
  8. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    Ja, die Thinkpads sind schon sehr interessant. Nehmen wir mal das X1 extreme. Hier kann ich mir ein Gerät mit 32 GB RAM und hochauflösendem 15" Screen kaufen, die interne SSD verticken und selbst 4TB SSD Speicher einbauen (2*2 TB). Dann lande ich inkl. 3 Jahre Vor Ort Garantie bei knapp über 4200 €. Bei Apple kostet der vergleichbare 15 Zöller lachhafte 8000€:eek:
    Und wenn ich mich richtig erinnere, kann ich das TP bis zu 64 GB RAM ausstatten - von der Tastatur und der Möglichkeit, den Akku zu tauschen rede ich jetzt gar nicht erst.
    Ja, wenn MacOs nicht wäre...Softwaremässig käme halt auch einiges an Kosten und nötigem Know How beim Umstieg zusammen.
    Gut, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht kaufen muss...
     
  9. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
  10. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    Da es hier schon genannt wurde, und ich durch obige Meldung schon leicht wuschig werde, hier mal ein Video vom P1.
     
  11. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    So, das TB2 Dock von OWC ist heute angekommen und befindet sich gerade im Test. Momentan versorgt das Dock den Mac mit 4 externen Festplatten für Datenauslagerung, Time Machine und CCC, sowie Ethernet, die Apple Kabel-Tastatur und meinen Dell 2515H, in dem die Bose Boxen stecken. Und das alles über ein Kabel ! Das ist schon mal leider geil. Am MacBook Pro hängt derzeit noch eine weitere externe, um ein CCC Klon von meiner Datenauslagerung machen zu können. Somit sind am MBP noch ein TB und ein USB 3 Anschluss verfügbar, zusätzlich die beiden Ports der Kabeltastatur - wunderbar !
    Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie das mit dem Energiemanagement im Bezug auf den Ruhezustand der externen Festplatten funktioniert. Im Zweifelsfall könnte man ja noch einen Aus-Schalter für die Steckdosenleiste zwischenschalten, um unnötigen Stromverbrauch bei Abwesenheit zu verhindern...
    Bin gespannt und werde jetzt erst mal ausgiebig testen, ob ich das Teil behalte - der erste Eindruck ist aber mehr als gut (von meiner neuen Workstation :)).
     
    doc_holleday gefällt das.
  12. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    *gelöscht*
     
    #12 lebemann, 08.10.18
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.18
  13. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    *gelöscht*
     
  14. hosja

    hosja Vollbrechts Borsdorfer

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.513
    Ich habe mir einen Schalter in der Schreibtisch eingebaut, der eine Steckdose ein und ausschaltet daran hängt dann dir Steckerleiste für Monitor und Festplatte.
     
    lebemann gefällt das.
  15. lebemann

    lebemann Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.481
    Ich habe jetzt entdeckt, daß an meiner Steckerleiste schon ein Fußschalter vorhanden ist. Der lag seit Jahren ungenutzt in der Zimmerecke. Aus den Augen, aus dem Sinn...:eek:
    Das Dock an sich funktioniert wunderbar und es ist mal wieder so eine Anschaffung, wo man sich fragt, warum man sie nicht gleich getätigt hat. So kann ich mir auch wieder gut vorstellen, weiterhin mit ausgelagerten Daten zu arbeiten, was die Anschaffungskosten des nächsten Rechners deutlich relativieren dürfte. Ehrlich gesagt freue ich mich jetzt schon drauf, demnächst TB3 zu haben, wodurch dann ja auch noch der extra Stromanschluss entfällt. Das TB3 Dock ist dann auf jeden Fall gesetzt.
     
    doc_holleday gefällt das.