1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Massive Terminal-Probleme

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von localwurst, 29.11.07.

  1. localwurst

    localwurst Gast

    Hallo an alle,

    seit der Migration von Mac OS X 10.4.10 auf 10.5 kommt es auf meinem Mac Mini ohnehin zu sehr seltsamen Vorkommnissen :-D Eine Sache ist aber massiv lästig, und ich hoffe, auf diesem Wege einen Tip zur Lösung des Problems zu erhalten... Leider muß ich ein klein wenig ausholen:

    Ich habe extern auf einem Root-Server eine Xen-domU, die unter Debian läuft; SSH auf Port 22 ist für diese domU deaktiviert und läuft nur im IP-Bereich des openVPN. Auf allen Macs - zu Hause, in der Firma - ist Tunnelblick installiert, um die openVPN-Verbindung zu initiieren. Diese funktioniert von allen Macs aus - unter Leopard muß man manchmal nachtreten, aber es geht.

    Verbinde ich mich nun von meinem Leopard-Mini aus per SSH auf diesen Server, so geht das. Ich kann `ls`aufrufen oder `ps` oder per `cd` durchs Dateisystem kraxeln; rufe ich `top` auf oder `man` oder will mich auf einen existierenden Screen verbinden, so bleibt einfach das Terminal hängen -- kein Strg+C nutzt was, keine Tastenkombination, nichts; der Fehler ist reproduzierbar, und das sowohl mit Apple Terminal und iTerm als auch mit dem Terminal von X11. Zusammenfassend läßt sich Folgendes sagen:
    • Von 10.4.x aus funktioniert alles reibungslos -- das genannte Problem habe ich ausschließlich unter Leopard.
    • Das Problem ist absolut reproduzierbar.
    • Es tritt mit drei unterschiedlichen Terminals auf.
    • Es könnte ggf. mit curses-basierten Dingen zu tun haben?
    Weiß jemand Rat? Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

    Danke fürs Lesen sagt
    die localwurst
     

Diese Seite empfehlen