1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal unscharfe JPEG's in Coverflow, mal nicht, wieso das?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von MacPauli, 31.10.07.

  1. MacPauli

    MacPauli Jonagold

    Dabei seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    22
    Hallo,

    was mir bei der Coverflow-Ansicht auffällt, ist, dass die Bilder aus der Digitalkamera (alles JPEG) sehr unscharf dargestellt werden (als würde ich ein Bild mit sehr geringer Auflösung vergrößern). Vergrößere ich das Bild mit der Space-Taste, sieht es perfekt aus.

    Was mich nun jetzt noch mehr verwirrt, ist die Tatsache, dass die Bilder, wenn ich sie über den intelligenten Ordner "Alle Bilder" oder selbst erstellte intelligente Ordner in der Sidebar aufrufe, in Coverflow plötzlich scharf dargestellt werden. Gehe ich jedoch über den Finder in den Ordner, in dem sich das Bild befindet, sind die Bilder in Coverflow wieder unscharf (auch wenn ich eine angemessene Zeit warte, ändert sich nichts)! Habe inzwischen mal Caches gelöscht, aber auch das hatte keinen Erfolg.

    Hat einer ne Erklärung?

    Gruß

    MacPauli
     
  2. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Ist bei mir leider auch so. Leider keine Erklärung.
     
  3. MacPauli

    MacPauli Jonagold

    Dabei seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    22
    Ist wohl eins der 300 neuen Features! o_O

    Na, da bin ich ja "beruhigt", dass ich nicht der Einzige mit dem Problem bin. Nun ja, wird hoffentlich bei einem Update beseitigt.

    Gruß

    MacPauli
     
  4. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Is bei mir auch so. Wenn ich die Coverflow-Ansicht dann stark verkleinere und wieder groß zieh, dann gehts manchmal
     
  5. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Ich habe auch keine Ahnung, fabuliere mir aber folgendes zusammen: Soweit ich weiß ist es bei jpeg so, daß in der Datei das Bild in unterschiedlichen Größen vorhanden ist. Jeder Schritt ist viermal so groß, wie der vorherige (Verdopplung der Seiten). Meine Vermutung: Für Coverflow wird die Größe herangezogen, die der benötigten am nächsten kommt. Wenn das nun zufällig eine geringere auflösung, als die benötigte ist, wird halt hochskaliert und das sieht eben dumm aus. Mal ein Rechenbeispiel: Benötigte Auflösung sei 600x600. Das Bild liegt in der maximalen Auflösung von 1000x1000 vor. Der nächstkleinere Schritt in der Datei ist also 500x500. Das ist dichter an 600x600 und somit wird hochskaliert.

    Probiert doch mal, eines der Bilder auf eine passende Größe "von Hand" zu skalieren. Ich kenne allerdings die, von Coverflow bevorzugte Größe nicht. Aber eine Google Suche oder ein geneigter Leser hier kann da sicherlich aushelfen.
     
  6. MacPauli

    MacPauli Jonagold

    Dabei seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    22
    Ja, an so etwas habe ich auch schon gedacht. Aber warum geht es denn, wenn ich die Bilder über einen intelligenten Ordner aufrufe?? Fragen über Fragen!

    Gruß

    MacPauli
     
  7. Grafzahl

    Grafzahl Braeburn

    Dabei seit:
    18.09.04
    Beiträge:
    46
    Hi,

    ich habe das auch bei Tif- Dateien..... :(

    Gruß
    Graf Zahl
     
  8. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Wird da derselbe Algorithmus/dasselbe Programm verwendet? Weiß man's. Wenn meine Theorie stimmt, wohl eher nicht, bzw. es werden andere Größen eingestellt sein.

    Was dazu geeignet ist, meine Theorie zu vernichten ;)

    Aber mit den "richtigen" Größen es mal zu versuchen schadet ja nicht und kostet nichts außer Zeit.
     

Diese Seite empfehlen