1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Magnet neben MacBook -.-'

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Alexander, 09.02.09.

  1. Alexander

    Alexander Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    749
    Hi,

    mir ist heute in der Schule was ganz doofes passiert. Neben meinem Laptop hab ich aus versehen so einen Magneten hingelegt gehabt. Der war von nem Kumpel von einer Festplatte, wurde für irgend so einen Schieber benutzt. Mein Laptop war in so einer Neopren"schachtel" und der Magnet lag so rechts unten.
    Und ich hab jetzt Angst, dass irgendwas kaputt gegangen ist. Bis jetzt hab ich zwar nicht das Gefühl aber, kann da was passiert sein? Oder hätte ich das schon merken müssen?
    Ist die Festplatte nicht nochmal irgendwie gesichert?

    MfG
     
  2. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ad1) Wenn der Magnet von einer HD stammt, wieso sollte dann deine HD in Mitleidenschaft gezogen werden?

    Ad2) Inwiefern? Oder wogegen?
     
  3. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    Der Magnet, der eine Festplatte löscht muss riesig sein. Also keine Bange. Abgesehen davon: Wenn doch alles funktioniert, wieso fragst du?
     
  4. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    1) Weil Magneten von Festplatten sehr stark sind?

    2) Gegen magnetische Störeinflüsse

    --------------
    1) Magneten sind von elektromagnetischen Datenträgern wie Datentapes, Festplatten und sonstigem Gerümpel fernzuhalten.

    2) Eine Festplatte hat keinen Schutz vor magnetischen Feldern, daher soll man Sie von Ihnen fernhalten. Da bis jetzt noch keine Störungen an deinem System aufgetreten sind, ist es wohl unbeschaedigt.
    Es kann sich jedoch von Zeit zu Zeit zeigen, ob nicht gewisse Daten doch verloren gegangen sind.
    Das wirst du aber nicht jetzt Feststellen können.
    Eine Festplatte geht nicht kaputt sondern erleidet einen Datenverlust wenn sie mit einem Magneten in Berührung kommt.

    Desweiteren: Bevor hier wieder jemand auf die Idee kommt Gerüchte zu verbreiten.
    Ein Faradayscher schützt NICHT vor magnetischer oder elektromagnetischer Strahlung, somit wirkt auch ein Gehäuse, sei es aus Alu oder Plastik nicht isolierend.
    Auch ein Gehäuse aus Stahl oder Eisen schützt nur bedingt.
     
  5. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.564
    .. zur Sicherheit einfach mal das Festplatten-Dienstprogramm bemühen um die Platte zu checken ;)
     
  6. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Verstehe ich nicht. Wenn der Magnet der anderen HD nicht geschadet hat, weswegen soll er dann dieser schaden?
     
  7. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Weil der Magnet in einer HD eingebaut gezielt gesteuert wird und nicht "planlos" hin und hergeschoben, wo keienr weiß was er gerade mitzieht...
     
  8. N0ob

    N0ob Allington Pepping

    Dabei seit:
    28.04.07
    Beiträge:
    190
    Es könnte beschädigt sein wenn das Macbook eingeschaltet wäre weil der Magnet an deiner Festplatte "zerrt" und sich so irgendwas zerkratzt oder so.
    Wenn das Macbook ausgeschaltet war sollte nix passiert sein.

    Edit: Und wenn der Magnet nur neben dem Macbook war/ist sollte auch nix passieren wenn das MB eingeschaltet ist, denke nicht dass der Magnet so stark ist.
     
  9. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Damit die Ringspule am Lesekopf zwischen den Platten eine seitliche
    Kraft erfährt muss sie sich in einem inhomogenen Magnetfeld bewegen.

    Man kann das sehen in dem man mit einem kleinen Stabmagnetchen die
    Platte abfährt und so sieht wie jeweils das Feld gepolt ist.

    Habs schon einmal ausprobiert. Aber Achtung: die Magnetplatten sind so stark, dass bei mir der
    Stabmagnet hinterher nicht mehr wusste wo Norden und Süden ist.

    Etwas falsch gehandled kann man sich damit auch mal was abtrennen.

    Zudem können Magneten Festplatten löschen. Es gibt da sehr schöne Beispiele. Bei der Deutschen Bahn gabs damals Tische welche mit einem Magneten hochgeklappt an der Wand festgemacht werden konnten.
    Hat man so manches Notebook auf den Tisch gestellt, wars das gewesen. Ging sogar durch die Medien.

    http://www.heise.de/ct/98/08/016/

    Der in der HD bereits verbaute Magnet hat ein gerichtetes Magnetfeld und ist daher harmlos vor umliegende Datenträger.
     
    eLTonno und awk gefällt das.
  10. Alexander

    Alexander Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    749
    Was kann ich mit den Festplattendienstprogrammen überprüfen?
    Ich hätte ne TimeMachine Sicherung, aber ob ich das umbedingt brauche, hmm.

    Wie gesagt er lag nur unten daneben, ob das durch das Neopren und so noch so stark durchwirkte, weiß ich leider nicht^^.

    lg
     
  11. Alexander

    Alexander Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    749
    Also ich habe eben mal das Festplattending durchlaufen lassen. Und es kam die Meldung, dass sie anscheinend in Ordnung ist. D.h. doch, dass nichts kaputt gegangen ist an Daten? Und von dem Gerät selber, habt ihr ja gesagt, passiert eh nichts. Lief ja nicht.

    Das mit dem Magneten ist echt beschissen gelaufen:D
    Ich leg den Montags immer unter die Bank in dieses Gitter, hab ne da reingeschoben und beim Ausprobieren, ob das Gitter magnetisch ist, hab ich ihn oll vergessen...
     
  12. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Der Artikel ist von 1998!!! Bei heutigen Festplatten ist das kein Problem mehr.

    Gruß Schomo
     
  13. Global Warming

    Dabei seit:
    04.11.08
    Beiträge:
    115
    Wie soll es bei MacBooks zu Komplikationen diesbezüglich kommen?
    Schließlich ist selbst für den Verschluss ein Magnet eingebaut und zur Prävention wurden bewusst Abschirmungen integriert, die den Zweck haben, dies zu unterbinden.
    Und wenn dein Notebook noch funktioniert so sehe ich keinen Grund, dir Sorgen zu machen.

    LG
     
  14. Alexander

    Alexander Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    749
    Stimmt ja. Daran hab ich gar nicht dran gedacht.
    Und wenn das Programm nichts gefunden hat, wird ja auch nichts wichtiges kaputt sein :)

    Thx
     
  15. hawkril

    hawkril Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    93
    Wie kommst du auf die Idee das das Festplattendienstproggie nen Fehler melden muss wenn Dateien gelöscht wurden ?

    Wenn du ein aktuelles TM Backup hast spiel es zurück und dann dürften deine persönlichen Daten wieder komplett sein.

    Zur Theorie mit dem Magnet Verschluss.. selbiger Magnet dürfte um Längen schwächer sein als der einer HD

    So Long

    hawkril
     
    #15 hawkril, 09.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.09
  16. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Eben.
    Selbst ein riesiger Elektromagnet, wie er auf Schrottplätzen an Baggern verwendet wird, kann einer modernen Festplatte nichts anhaben.
     
  17. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Da gab es mal ein Test, da haben die allerdings externe Festplatten genommen und nen sehr starken Magneten drübergetan, passiert ist da jedenfalls nicht.
     
  18. Goidma

    Goidma Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    377
    Da musst du dir wirklich keine Sorgen machen
    Denk mal daran was den Deckel deines MBs zuhält…?
    -Magnete! und die sind auch nicht gerade schwach
     
  19. hawkril

    hawkril Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    93
    Ich denke auch nicht das es gehen wird (da man ,im Verhältnis zum internen Magneten der HDD (welcher eine Flussdicht von ca 0,25T hat), wohl die 3-4 fache Flussdichte brauch um die platte zu löschen (so ca. 0,8T)).

    Mir gings im vorigen Post in erster Linie um die Argumentation und das er, wenn er nicht sicher ist einfach mit dem TM Backup auf Nummer sicher gehen

    LG

    hawkril

    PS.: Ich mag Klammern ;)
     
  20. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    So ein Blödsinn! Auch bei heutigen Festplatten ist das ein Problem, solange diese magnetisiert sind, bleibt auch das Problem vorhanden.
    Ich komm gerne mal mit einem Magneten vorbei und demonstriert auch das, an eurer Macfestplatte. Ausbauen dürft ihr sie aber selber.
    Ich will einen Grund hören warum das einer heutigen Festplatte nicht passieren kann!
    Jeder der schon einmal eine neue Festplatte auseinandergeschraubt hat, wird feststellen dass da nichts "drin ist" was einen Angriff mit einem Magneten verhindern könnte!

    Das mag zwar bei haushaltsüblichen Magneten stimmen, da der in der Platte eingebaute Magnet des Lesearms sehr stark ist, aber wie ich bereits sagte, wenn ein stärkerer Magnet als der des lesekopfs hergenommen wird, kommt es zu irreparablen Schäden.

    Noch viel schlimmer ist es, wenn man die Festplatte während des laufenden Betriebs einem Magnetfeld aussetzt, da dieses die Bewegungen des Lesekopfs beeintraechtigt.

    Aber wie gesagt, ich komm gerne mal mit einem Neodym-Magenten bei euch vorbei.

    "der Bericht ist von 98"

    http://www.tomshardware.com/de/Fest...m-Eisen-Bor-Magnet,testberichte-239962-1.html

    http://www.tomshardware.com/de/Fest...m-Eisen-Bor-Magnet,testberichte-239962-4.html
     

Diese Seite empfehlen