1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook - War es die richtige Wahl?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von MacDonald, 23.11.07.

  1. MacDonald

    MacDonald Gala

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    48
    Hallo,

    oft liest man hier von gravierenden Mängeln, welche das MacBook so aufweist und sogar schon beim ersten Auspacken zeigt.

    Auch wenn hier im Forum schon öfter darüber diskutiert wurde. Würde ich doch gerne eure objektiven Meinungen zum MacBook hören.

    Für den kauf eines MacBooks habe ich mich eigentlich deswegen entschieden, weil ich von OSX überzeugt bin, aber auch weil ich mit einem MB weiter Windows nutzen kann, was leider an meiner Uni unerlässlich ist. Es gibt hier viel zu viele Programme, die dann weiter nutzen kann. Das gilt aber nur für die Uni. Für mich persönlich ist das MacBook optimal.
    Das alles sind aber nur die inneren Werte das MacBooks.

    Mir wird der Spaß schon vergehen, wenn die ersten Mängel erscheinen. Doch wie häufig sind die denn nur?
    Das schwarze MB meiner Freundin hatte nach ein paar Monaten schon einen Knacks in der Nähe der Magnetverschlüsse. Das wurde zwar ohne großes Aufheben in 30 Minuten kostenlos repariert, jedoch nervig ist das schon irgendwie.

    Nun bin ich ehrlich gesagt auf Grund der vielen Mängelmeldungen hier im Forum wirklich stark am zweifeln ob die Entscheidung in Ordnung war. Zugegeben in einem Forum sind die Informationen sehr kompakt und dadurch haben wir Effekte, wie in der Bild-Zeitung, wenn einem plötzlich ein gigantischer Anstieg von zwei Prozent so dargestellt wird, als seien es 50 oder mehr.

    Also was ist jetzt dran an der Qualität und was spricht, vom Betriebssystem abgesehen, für das MacBook.

    Würde mich freuen, wenn das hier kein Jammerthread wird sondern etwas wirklich optimistisches.

    Danke!
     
  2. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Also ich kann ganz optimistisch sagen: Mein Macbook ist 1a! (EDIT: Ich sollte dazu sagen: 1 Jahr alt und durchaus auch im Außeneinsatz)

    Ich denke mal, das Problem ist heutzutage viel allgemeiner: Asus, Acer, HP und wie sie alle heißen, stricken ihre Modelle nur noch mit der heißen Nadel. Gebaut wird in Billig(st)lohnländern und eine sorgfältige QS findet nicht statt, da die Reklamationsabwicklung unterm Strich vermutlich günstiger kommt.

    Die Wahrscheinlichkeit, ein "Montagsmodell" zu bekommen ist generell höher geworden. Da Apple früher jedoch für Sorgfalt, Robustheit & Zuverlässigkeit stand, ist der Wandel hier vielleicht besonders schmerzlich zu spüren.

    Klar, es ist nervig, wenn man sein neues Gerät gleich wieder einschicken muss, weil es ein Zipperlein hat. Aber wenn man mal die Verkaufszahlen der Geräte den Klagen gegenüberstellt, die in den Foren (deutsch und international) aufkommen, dann ist die Quote immer noch im grünen Bereich.

    Das Macbook ist aber generell nicht auf "tough" ausgelegt. Pflegliche Behandlung und eine gepolsterte Tasche sollten's schon sein. Dann wirst Du sicher auch lange an Deinem Gerät Freude haben!

    *J*
     
  3. dimo1

    dimo1 Auralia

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    198
    Hallo,

    ich habe es schon einmal gesagt, wiederhole mich aber gerne. Das Internet ist hilfreich, macht Spaß und Apfeltalk bietet auch gute Hilfestellung an.

    Die negative Seite an diesem Informationsüberfluss ist, dass man sich immer mehr verrückt machen lässt. Vor zehn Jahren bin ich einen Laden gegangen, Produkt angeguckt, gekauft und gefreut wenn es ohne Probleme lief, geärgert wenn nicht und umgetauscht, oder reparieren lassen.

    Heute sitzt man Tage vorm Rechner und recherchiert, findet Pro- und Kontrapunkte und ist hinterher völlig durch den Wind.

    Mein Rat, freu dich an deinem MacBook, wenn es kaputt geht lass es reparieren. So einfach ist das.

    Gruß

    Robert
     
    1 Person gefällt das.
  4. switchermaniac

    switchermaniac Starking

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    223
    Auch mein MacBook ist ein knappes Jahr alt. Probleme mit Hardware-Komponenten traten bei mir bisher noch nicht auf.

    Was mich allerdings doch ärgert, ist die viel zu empfindliche Außenschale: Mein MacBook steht eigentlich immer nur auf dem Schreibtisch, wird höchstens mal zwischen drei Tischen hin- und hergetragen und wie ein Baby abgelegt. Trotzdem habe ich überall Haarrisse.

    Ein Notebook muss ja nicht unbedingt auf "tough" ausgelegt sein, es muss aber für den mobilen Einsatz überhaupt geeignet sein - daran habe ich beim MacBook so meine Zweifel, auch wenn es immer noch sehr schön aussieht und auch sehr zuverlässig funktioniert.
     
  5. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Haarrisse? :oops::oops::oops:


    *J*
     
  6. rosenkrieger

    rosenkrieger Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    669
    Zustimm. Das ist wirklich ein Problem. Normalerweise ist es ja auch so das man(n) generell sich über sachen auslässt die NICHT funktionieren.

    Ich kann mir kaum vorstellen das es auch gerne gesehen würde wenn man in den Foren Postings wie "... Heute habe ich mit iWeb gearbeitet und was soll ich sagen, meine Website war in 30 Minuten fertig, es gab keine Probleme und ging alles wunderbar schnell"
     
  7. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Ich habe mein MacBook jetzt ca. ein halbes Jahr und bin noch immer sehr zufrieden. Kann mir gegenwärtig nichts besseres vorstellen. Was Mängel anbetrifft: leider war von Anfang an die ß-Taste locker, das ist sie immer noch. So alle 20-30 Anschläge auf dieser Taste kommt es vor, dass die schwarze Abdeckung sich löst und man sie wieder hinunterdrücken muss. Da ist irgendwas in der Produktion schiefgegangen. Sicher könnte ich das aus Garantieansprüchen reparieren lassen, aber ehrlich gesagt möchte ich mein MacBook nicht missen und daher lebe ich lieber mit diesem kleinen Fehler. Wenn es sonst nichts ist...
    Und sonst ist wirklich alles perfekt. Natürlich ist die schwarze Oberfläche sehr empfindlich, und es ist unerlässlich, alle paar Tage mit einem Mikrofasertuch drüberzuwischen.
    Noch immer ist ein MacBook meine absolute Kaufempfehlung (wodurch auch schon wieder zwei weitere Personen zu MacBook-Besitzern wurden ;) )

    Übrigens habe ich eine Tucano SecondScin-Hülle und bin ziemlich viel unterwegs mit dem MacBook. Gerade dafür ist es perfekt. Dank der Tasche konnte ich bisher keine Beschädigungen durch den Transport feststellen.
    Und die Akkulaufzeit ist der Hammer finde ich (5h im Gegensatz zu meinem früheren Windows-Laptop mit 30min).
     
  8. switchermaniac

    switchermaniac Starking

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    223
    Ja, am Bottom-Case, aufsteigend zum Topcase. Laut Aussage eines Apple-Service-Partners hat das was mit mangelnder Härtung des Kunststoffs zu tun, also eines Produktionsfehlers, der bei einzelnen MacBooks auftritt.

    Habe heute mal die Apple-Kulanz-Warteschleifen-Musik-Compilation etwas angehört mit folgendem Ergebnis:

    Absplitterungen am Topcase - bei mir bisher nicht der Fall - werden im Rahmen der Harware-Garantie beseitigt, nicht aber Haarrisse am Bottomcase.

    Allerdings wurde mir bei einem zweiten Anruf relativ komplikationslos ein sog. CS-Code eingetragen (Customer Satisfaction), so dass es jetzt doch im Rahmen der Garantie ausgetauscht wird.

    1. Amüsant im Übrigen die Unterschiede der von einzelnen Service-Partnern anberaumten Zeiträume fürs Auswechseln des Bottom-Case:
    2. ca. 3 Werktage, das Gerät muss auseinander genommen werden, bevor bestellt werden kann.
    3. zwei Wochen (beim grünen G): "Das Gerät wird nach Berlin ..." (Da hatte ich mich schon höflich verabschiedet.)
    4. "Ein bis zwei Stunden, wenn Sie das Gerät heute nachmittag vorbeibringen."
    Für wen werde ich mich wohl entscheiden.
     
  9. Creativer

    Creativer Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    02.08.07
    Beiträge:
    930

    Als das MacBook neu auf dem Markt kam, hab ich mal gelesen das Acer den Zuschlag bekommen hat die Gehäuse für das MacBook zu bauen! oder täusche ich mich da!?
     
  10. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Jamba

    Dabei seit:
    27.04.06
    Beiträge:
    59
    Die Hülle des Macbooks ist doch noch billigstes Polycarbonat, oder? Nunja ... ist halt einfach vergleichsweise billig, recht stabil (wird auch z.B. als Sicherheitsglas oder für Feuerwehrhelme ... etc eingesetzt) und ordentliche Temperatureigenschaften und sehr spröde ... daher sollte man sich da nicht wundern. Sieht vielleicht nicht schön aus ... hält aber!
     
  11. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    meine Meinung zum Thema: Mängelmeldungen in einem Forum

    Warum sollte jemand in einem Forum schreiben, dass sein Mac seit X Monaten problemlos funktioniert?
    Normalerweise meldet man sich mit einer Frage oder einem Problem - und somit sieht es natürlich schlecht aus, wenn hier "viel" von Mängeln steht

    aber erstens ist es Hardware wie jede andere auch, und die kann nunmal kaputt gehen
    desweiteren läßt sich kein Rückschluß auf die Fehlerhäufigkeit ziehen

    zu uns: das iBook funktioniert seit 2 Jahren ohne Probleme - der iMac seit 1 Jahr

    grundsätzlich gilt bei Apple seit dem Intelswitch für vorsichtige User eigentlich mehr denn je: man kaufe ein neues Produkt erst mit dem 1. Upgrade, denn dann sind die meisten Probleme ausgemerzt - Apple betritt halt oft Neuland im Design oder in der Verarbeitung - da kommt es halt im Fertigungsprozeß hier und da zu Problemen (Kabel verschmoren an bestimmten Stellen, Lüfter laufen auf vollen Touren, Verfärbungen am Gehäuse ... u.s.w.)
     
  12. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Apfeltalk ist primär ein Hilfe-Forum. Daher sollte niemand vergessen, dass hier zum Grossteil Probleme rund um den Mac beschrieben werden. Wenn man sich nun darauf konzentriert das es sehr viele Probleme mit Macs gibt kann man sicher ins grübeln geraten. Jedoch bleibt die Mehrzahl der Mac-Anwender von den hier beschriebenen Problemen mit der Hardware verschont. Zudem kommt auch oft unsachgemäße Behandlung der Geräte. Immerhin handelt es sich bei den neuen Macs um sensible Elektronik, die dementsprechend behandelt werden will.

    Und Murphys 2. Gesetz besagt auch: Alles das was man befürchtet, dass es geschehen könnte, wird früher oder später auch eintreffen.

    :)
     
  13. kajanni

    kajanni Alkmene

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    30
    Also ich hab mein MacBook jetzt ziemlich genau ein Jahr. Ich gehe wahrlich leider nicht pfleglich mit meinen Sachen um Außer einer neopren hülle hat es nie was gekriegt zum Schutz. Ich trags immer in meiner Tasche umher, bin jeden Tag damit unterwegs, mal drin aber meißtens draußen. Oder kommt für einen Monat Rucksackreise einfach mit in Rucksack.

    Fazit: Stück vom Top-Case rausgerochen, aber problemlos ausgetauscht worden.

    Hab mir jetzt bei Gravis die 2 Jahre zusätzliche Garantie geholt . Da wird das Gerät einem intesiven Kompletttest unterzogen. Keine Probleme aufgetaucht.

    Ich liebe das Teil.
     
  14. headlines

    headlines Jamba

    Dabei seit:
    19.11.07
    Beiträge:
    57
    Apfeltalk ist super, das steht schon mal fest. Aber auch für Leute, die noch gar keinen haben, so wie ich. Ich trage mich nur mit dem Gedanken, umzusteigen, weil Keynote mich total anmacht, und ich mein Notebook hauptsächlich für Präsentationen einsetze.

    Da sind Problemberichte über Neugeräte in der Tat verunsichernd. Vor allem scheinen hier Geräte in den letzten 6 Monaten betroffen, und gelegentlich traten die gleichen Probleme beim Austauschgerät auch wieder auf - scheinbar keine Ausreißer. Als Windower ist man es satt, dass die Produktentwicklung auf dem Rücken des Käufers ausgetragen wird, das ist einer der attraktivsten Gründe, auf Mac umzusiedeln. Aber, wenn es dort jetzt auch Probleme geben sollte, dann wäre das schon bemerkenswert!

    Bisher hat sich mein Ärger ja nicht auf die Hardware, sondern auf die Software (Windows, ruckelndes Power Point) erstreckt. Vor einem 3/4 Jahr habe ich mir ein Asus A8 geholt, mit einem Intel Duo T7200, ATI X1700, 120 GB Festpatte, das Ganze unter € 1200,-. Da war keine Rede von klappernden Tasten, oder irgendwelchen Problemen. An Zurückschicken, Reparatur oder Austausch habe ich noch nicht einmal gedacht. Alles ist solide und hat bisher viele Dutzend Reisen spurlos überstanden. Dabei wird, im Gegensatz zum MBP, Asus nicht in Bezug auf außergewöhnlich gute Verarbeitung gelobt, die ist nur "normal".

    Nun bin ich kurz davor, wesentlich mehr Geld für ein MBP auszugeben, da liest man natürlich nicht gerne über Gehäuserisse (zugegeben, die gab es "nur" beim MB, steht beim MBP wohl nicht zu erwarten, ist aber ein Problem, das es gar nicht geben sollte!), Lüfterprobleme, nachgebende oder klappernde Tasten, etc. Eigentlich wäre für mich das Mindeste der Erwartungen eine ähnlich solide Verarbeitung wie bei meinem A8J, und in Wirklichkeit, erwarte ich, auch angesichts des Preisunterschiedes, schon auch noch mehr!

    Etwas verunsichert bin ich auch dadurch, dass Apple - heute absolut unüblich - nur 1 Jahr Gewährleistung anbietet. Gerade wenn man Pech haben sollte, und ein Montagsteil erwischt, ist eine ordentliche Gewährleistung der einzige Rettungsanker!

    Das soll jetzt die Apple-Welt nicht in Frage stellen, aber wenn es momentan wirklich Probleme geben sollte (MB und MBP werden meines Wissens auch nicht bei Apfel, sondern in China gebaut), womöglich im Moment auch noch mit dem Leoparden, dann wäre der Zeitpunkt für den Umstieg vielleicht nicht gerade genial. oder? Übrigens: Sollten sich wirklich einmal Produktionsfehler häufen, so weiß der Einzelne nie davon. In einem Forum wie diesem bliebe das dann aber nicht verborgen!
     
  15. RobMac

    RobMac Jamba

    Dabei seit:
    15.08.06
    Beiträge:
    56
    Ich hab ein MacBook aus dem Frühsommer 2006 (Halbfinaltag D-Italien :-c ) - also eines aus der ersten Generation. Überhaupt keine Probleme. Es schnurrt jeden Tag wie ein Kätzchen. Ich hab mir auch gesagt, einfach kaufen, wenn kaputt, dann einfach reparieren lassen. Bin immer noch SEHR glücklich und möchte mir vor 2009/2010 keinen neuen Mac kaufen. Hab einen Apple Care Protection Plan von eBay (190 €).
     
  16. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Ich hab selbst noch ein Asus A8Js, also das Gerät mit der GeForce 7700 und dazu das Santa Rosa MBP seit einigen Wochen und ich muss ganz ehrlich sagen, dass das Asus im Gegensatz zum MBP wirklich wie billiger Schund wirkt, obwohl es weit über 1700€ gekostet hat.
    Die Verarbeitung des MBP ist um Klassen besser, schon alleine aufgrund der verarbeiteten Materialien.
    Mein A8 knarrzte schon nach wenigen Wochen an manchen Ecken, insbesondere vorn über den Lautsprechern.
    Desweiteren verfärbten sich die Handballenauflagen, sowie das Trackpad schon nach wenigen Wochen deutlich sichtbar.
    Ausserdem ist zumindest das A8Js, bereits im Leerlauf deutlich lauter als das MBP. Wie es beim Jp ist, kann ich allerdings nicht genau sagen.
     
  17. headlines

    headlines Jamba

    Dabei seit:
    19.11.07
    Beiträge:
    57
    Passt scho, Peitzi! Ich wollte auch nicht eine Asus Diskussion aufmachen, sondern nur ein Beispiel für meine bisherigen Notebookerfahrungen geben, die so schlecht nicht sind (und an meinem Asus knarzt und wackelt wirklich nix, trotz vielem Gebrauch).

    Wenn ich aber über zwo Mille für ein MPB hinlege (und darauf nur 1 Jahr Garantie bekomme), dann möchte ich schon auch das Gefühl der Sicherheit, mich nicht gerade in ein Serienproblem einzukaufen. Bei mir ist es auch anders: Ich möchte gerne Keynote, weil ich unter Windows nichts vergleichbares kenne. Und das läuft nur unter OSX, und das wiederum läuft eben nur auf einem Mac. Obwohl ich mit meinem Asus voll zufrieden bin (und auch noch länger Garantie drauf habe, als ich jetzt auf ein neues MB bekommen würde), stehe ich also kurz vor der Abschaffung eines MBP. Da kein Druck ist, kann ich mir die Sache aber reiflich überlegen: Hole ich das Teil bei einem Händler vor Ort, den ich mir krallen kann, wenn´s nicht funzt, der es aber wahrscheinlich nicht zurück nimmt, oder hole ich es mir online, wo ich es erstmal testen kann, und dann zurückschicken kann, wenn ein Problem damit ist (und dann hoffentlich ohne Schwierigkeiten meine Knete wieder bekomme)?
     
  18. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Mein MacBook läuft jetzt ziemlich genau ein Jahr, oft mehrere Stunden am Tag - ohne Probleme. Keine Hardware- oder Softwarekomplikationen, Verarbeitung ist auch einwandfrei. Und zur Zeit ist es auch jeden Tag artig in meinem Rucksack, wenns zur FH geht und verrichtet brav seinen Dienst, wo es von diversen Dosenbesitzern immer neidisch und argwöhnisch beäugt wird;) Vor allem von den Helden, die cool auf Ubuntu machen, aber dank fehlenden Stromsparmodi die ersten sind, die wieder die Plätze an den Steckdosen belegen;)

    Das soll jetzt noch gut zwei Jahre halten, dann wird was Neues fällig.

    Laß Dich nicht verrückt machen von "zahlreichen Horrormeldungen!"
     
  19. TipTob

    TipTob Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    20.10.07
    Beiträge:
    247
    Kenne jetzt nicht so genau Keynote, da ich erst nächste Woche MacBook Besitzer bin, aber ist Keynote nicht mit MS Powerpoint vergleichbar?

    MfG
    Toby :)
     
    #19 TipTob, 23.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.07
  20. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    Im Prinzip ja. Die Aufgabe ist die gleiche: Erstellen von Präsentationen. Aber mit Keynote bekommt man das Ganze irgendwie "edler" hin - frag mich nicht, wie - ist halt so! :)

    *J*
     

Diese Seite empfehlen