1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook vom USB-Stick booten

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von x-zone, 17.08.07.

  1. x-zone

    x-zone Gast

    Hallo,

    der Titel sagt ja eigentlich schon alles: Ich möchte mein MacBook von einem USB-Stick aus booten.
    Irgendwie bin ich dabei überfragt. Könnt ihr mir dabei helfen?

    Kann man das EFI eigentlich so wie man es typischerweise von einem BIOS, bei einem PC, kennt aufrufen?

    Viele Grüße
    Dave
     
  2. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    wenn du einen stick hast, der groß genug ist, um osX darauf zu installieren, ist das kein problem.

    einfach anstecken- alt taste beim starten gedrückt halten- laufwerk auswählen- fertig.

    mfg, martin
     
  3. benjy

    benjy Braeburn

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    46
    Ich denke mit rEFIt (und auch ohne :D) könntest du das hinbekommen, zumindest kann ich mit meinem Intel-Mac von einer externen USB Platte booten.
    Wieso willst du überhaupt von einem USB Stick booten? Flash Speicher sind ja nur sehr begrenzt beschreibar, die Lebensdauer dürfte also sehr darunter leiden. Eine 2.5er externe FW Platte ist sicher besser.
     
  4. Providence

    Providence Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    77
    Wieso Mac OS X? Was wäre denn wenn sich auf dem Stick eine Linux Distribution befinden würde? Müsste doch auch gehen oder?
     
  5. x-zone

    x-zone Gast

    Also ich hab auf dem USB-Stick ein Mini-Gentoo installiert.
    Ich tüftel halt gerne rum, und das möcht ich nicht auf meinem Rechner oder dem Laptop machen.

    @ benjy: Hast du irgendwas bestimmtes machen müssen, bis du von der USB-Platte booten konntest?

    - Der USB-Stick ist einfach kleiner, leichter und praktischer als 'ne externe Festplatte. Vorallem wenn ich viel mit dem Zug unterwegs bin, und da mal wieder rumexperimentieren möchte. Da kann ich schlecht 'ne Festplatte auspacken.

    - Das mit der alt-Taste dachte ich auch, aber der USB-Stick wird da nicht angezeigt.
     
  6. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Wäre für mich erst interessant,wenn es einen Firewire 400 Stick gibt.
     
  7. rentophil

    rentophil Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    789
  8. x-zone

    x-zone Gast

    ...on topic please... :x
     
  9. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Mal ein Kommentar, sowas von Off-Topic

    Wow, ist das etwa ein Reißverschluss den Du da symbolisch dem marcozingel und dem b0r4t über's Mundwerk ziehst?

    Drastische Maßnahmen, die hier im Forum vorherschen. :innocent:

    Gruß,

    GByte
     
  10. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Kann vorkommen,aber im AT übt man sich zunehmend in Geduld und vor allem in Nachsicht… ;)
     
  11. x-zone

    x-zone Gast

    *räuper* ja irgendwie hab ich mich dazu genötigt gefühlt, denn die Beiträge waren einfach weniger als sinnlos...
    Aber nachdem ich mich jetzt tiefergreifend mit meinem Problem befasst habe, ist mir klar geworden warum das nicht funktionieren kann.

    Das EFI ließt nämlich nicht den MBR der aktiven Partition aus, sondern die GPT (die zwar auch so etwas wie einen Pseudo-MBR der Abwärtskompatibilität wegen besitzt, was aber hier nix nützt).
    Da ich die letzten beiden Tage unterwegs war, hatte ich keine Zeit mich daran zu machen das Problem zu beheben, aber ich hab mir dennoch Gedanken darüber gemacht. Mein erster Ansatz wird nun sein, einen anderen Boot-Loader auf meinem USB-Stick zu installieren. (Ich werde elilo verwenden da er meines Wissens nach in der Lage ist korrekt eine GPT zu schreiben.)
    Ein anderes Problem das ich erwarte wenn ich das mach ist, dass ich mit meinem anderen PC der noch ein BIOS hat nicht mehr von dem USB-Stick booten werden kann. Wie ich das Problem lös, überleg ich mir aber erst, wenn das was ich mir mit elilo überlegt hab, tatsächlich funktioniert hat. Damit brauch ich weder rEFIt noch Boot Camp oder sonst 'nen Schmodder.
    Und macht euch keine Sorgen wegen dem USB-Stick: Das komplette Linux, dass ich darauf installiert hab, ist keine 50 MB groß! (incl. allem... beim booten werden jedesmal max. 10 MB gelesen...)
    Und BITTE BITTE BITTE nur noch sinnvolle Kommentare, die einen auch weiterbringen können, das hier ist doch ein Basar für Singels ab 60 oder so... dafür freu ich mich um so mehr über jeden neuen Beitrag.
     
  12. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Nur mal aus Interesse, meinst du etwa DSL (Damn Small Linux)? Das hatte ich schon mal probiert, aber nach kurzer Zeit mit dem Versuch gestoppt da mir die Zeit fehlte. Wenn du da irgendwie weiter kommst, würde mich das schon interessieren und ich würde mich freuen etwas von Dir darüber zu hören.

    Gruß,

    GByte
     
  13. x-zone

    x-zone Gast

    Nein, mein Interesse an DSL ist nicht so groß...
    Ich orientier mich da lieber an FlashLinux, es ist von Gentoo abgeleitet und zum rumexperimentieren besser geeignet.
    Wenn ich zum Ziel komm und der Weg dorthin leicht zu erklären ist, werde ich ihn hier präsentieren. Andernfalls wär es vielleicht nicht verkehrt sich auch noch ein oder zwei Gedanken über rEFIt zu machen...
     
  14. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Das wäre eine klasse Sache, dann bin ich mal gespannt.

    Gruß,

    GByte
     
  15. ease

    ease Erdapfel

    Dabei seit:
    19.08.09
    Beiträge:
    3
    gibts eigentlich zu dieser thematik was neues?
     

Diese Seite empfehlen