1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro -- Meine unendliche Geschichte

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von madkiss, 26.08.06.

  1. madkiss

    madkiss Gast

    Liebe Apfeltalk-Leser,

    ich wende mich mit der Bitte um Rat an euch, weil ich aktuell meine Möglichkeiten auszuloten versuche.

    Am 27.7.2006 kaufte ich bei einem Apple-Händler vor Ort ein MacBook Pro. Das Gerät erwies sich sofort nach dem Auspacken als schadhaft: Es hatte das typische Problem, dass im Akkubetrieb ein Pfeifgeräusch zu hören war, das verschwand, nachdem man PhotoBooth aktivierte.

    Schön und gut, dachte ich, also rief ich meinen Apple-Händler an, informierte ihn über das Problem und er versprach mir, ein Logic-Board zu bestellen, dass dieses Problem nicht mehr haben würde.

    Die Ersatzteillieferung dauerte anderthalb Wochen -- alleine dies empfand ich als Zumutung, musste ich doch mit einem nervigen Geräusch Vorlieb nehmen oder meine Visage im Display ertragen (ich entschied mich für das Pfeifgeräusch).

    Letzten Montag wurde das Logic Board ausgetauscht. Beim Händler sprang das Gerät einwandfrei an und lief. Als ich es zuhause auspackte, hatte ich nach rund drei Minuten ein eigenartiges Muster von pinken Kästchen und Linien auf dem Bildschirm, also packte ich das Ding unverzüglich wieder ein und brachte es zum Mac-Händler zurück. Dieser diagnostizierte ein Hitze-Problem, das sich wohl nur durch einen weiteren Logic-Board-Tausch beheben ließe. Gesagt, getan -- am Donnerstag wurde das Logic-Board ein weiteres Mal ausgetauscht. Mein Mac-Händler sagte mir, er habe das Gerät "über Nacht mit einem Hardwaretest" getestet, dabei seien "mehrere Zyklen durchgelaufen" und es habe sich kein Problem mehr eingestellt.

    Voller Vorfreude holte ich das Teil ein weiteres Mal ab, schaltete es zuhause an und sah' auf dem Bildschirm

    http://gallery.madkiss.org/v/MBPDESASTER/

    Das Prozedere hat sich Donnerstag Abend mehrere Male wiederholt, innerhalb von zwei Stunden ist das Gerät mit dem gleichen Problem oder mit anderen Symptomen (plötzlich einfrierender Bildschirm, flackerndes Display, plötzliches Ausschalten) diverse Male abgestürzt.

    Mein Apple-Händler sagte mir daraufhin nur lapidar, ich solle mich "direkt an Apple wenden".

    Dass ich zunächst bei der offiziellen Hotline anrief und dann auf eine 43-minütige Warteschleife bei einer 01805er-Nummer gelegt wurde, die ich selbstverständlich unverzüglich quittierte und bei Apple in München direkt anrief, sei nur am Rande angemerkt.

    Der Apple-Mensch sagte mir freundlich, Apple wolle das Gerät bei mir jetzt von einem "On-Side-Partner" abholen lassen, oder so. Die Reperatur werde "so schnell wie möglich durchgeführt", es sei aber "nicht sicher, dass das vor Mitte September fertig wird". Das ist insofern besonders praktisch, als dass ich am 01. Oktober ein Studium der katholischen Theologie in Wien beginnen werde und deshalb am 15. September nach Wien ziehe.

    Meine Fragen im Detail:

    1. Muss ich mir das eigentlich bieten lassen, dass mein Mac-Händler mich an Apple abschiebt und ich bei Apple behandelt werde, wie der letzte Mensch, weil ich nicht im Apple Store gekauft habe?

    2. Muss ich es über mich ergehen lassen, ein Gerät zu haben, bei dem mittlerweile zweimal nachgebessert worden ist, das immer noch nicht funktioniert und bei dem nun zum dritten Mal nachgebessert werden muss?

    3. Nach meiner Lesart von §440 BGB habe ich das Recht, vom Kaufvertrag zurück zu treten, wenn eine Nachbesserung seitens des Verkäufers zum zweiten Male fehlschlägt. Das ist ja nun offensichtlich der Fall, oder sieht das irgendjemand hier anders?

    4. Muss ich es über mich ergehen lassen, dass Apple das Ding nun zur Reparatur abholen möchte und ich dann drei Wochen ohne Notebook hier sitze?

    5. Sind bei Apple (und den angeschlossenen Händlern) eigentlich mittlerweile alle völlig gaga? Ich ringe noch mit mir, ob ich den Vertrag auflöse oder ob ich es mit einem neuen MacBook versuche.

    Wenn irgendjemand Kommentare, Ideen & Anregungen hat ... einfach hier rein. Vielen Dank im Voraus!
     
  2. apfel@apple

    apfel@apple Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    314
    hii

    ich würde sagen vertrag abrechen und ein neues macbook pro bestellen ;)

    vieleicht auch gleich im apple store, wenn ich so nachdenke die meisten die dort gekauft haben , haben bei ein oder 3 rep. gleich ein neues bekommen

    mfg
     
  3. iPoe

    iPoe Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    07.03.05
    Beiträge:
    910
    macbook pro in die original schachtel, zum händler, ware auf den tisch und geld in die hand. entweder neues bestellen über store oder zu anderem händler gehen!!!
    damit hätte ich aber nicht bis zum 3ten mal gewartet ...

    iPoe
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    das bestätigt doch mal wieder den Rat der "alten" Mac Füchse:
    kaufe nie die erste Ausgabe eines Macs - sondern warte auf das erste Upgrade
     
  5. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Die oben geschilderten Erlebnisse sind aber auch wirklich Ausnahmen. Ein nicht unerheblicher Teil hatte das Pfeifproblem und nach einem LB-Tausch keine Probleme mehr (schlimm genug, dass man einmal tauschen muss). Aber es ist natürlich eine Sauerei, was ihm da widerfahren ist.
     
  6. civi

    civi Gast

    Geh zum Verbraucherschutz, die werden die die nötigen Schritte erläutern.

    Nach meinem Verständnis hat sich der Händler falsch verhalten, indem er dich direkt an Apple verwiesen hat. Denn der Händler ist immer dein erster Ansprechpartner und er hat ja auch Profit am Verkauf gemacht und müsste daher auch um Reparaturen bzw. Anfragen an Apple kümmern.
    Ich finde es sowieso sehr unkulant, dass dein Rechner zur Reparatur gebracht wurde, statt dir direkt ein neues Gerät zu geben. Denn du hattest es ja beim ersten mal anscheinend ja direkt als fehlerhaftes Gerät identifiziert.
    Nach meinem Wissen muss dreimal das selbe Problem auftauchen, und erst dann kann der Kauf rückgängig gemacht werden.

    Deshalb, geh zum Verbraucherschutz.
     
  7. madkiss

    madkiss Gast

    Ich habe eben übrigens spaßeshalber den "Apple Hardware Test" nochmal über das Ding laufen lassen.

    Beim ausführlichen Test zeigt das Programm am Ende eine Fehlermeldung an:

    "4SNS/1/40000000 TmOP"

    Das ist alles sehr, sehr spannend ...

    Gruß

    Martin
     
  8. flashmarc77

    flashmarc77 Gloster

    Dabei seit:
    17.08.06
    Beiträge:
    60
    Ist dein Händler Mitglied einer Kette? Die sollten wir boykottieren!
     

Diese Seite empfehlen