1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro mehr Vram einlöten... schon gemacht?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von cheffi, 18.02.09.

  1. cheffi

    cheffi Querina

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    182
    Hab zwar schon ne runde gegoogled, aber nix gefunden.
    Eventuell gibts ja insiderinfos dazu.

    Irgendjemand muss das doch schon mal gemacht haben :)

    Gibt es eigentlich irgendwo Infos wieviel die Boards zulassen? Beispiel MBP 3.1 auf 512mb, geht das? (256 war ja das maximum)
     
  2. iNick5

    iNick5 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    670
    Hast du jemals schon mal gehört/gelesen, dass das überhaupt möglich ist.

    Ich bin mir da relativ unsicher, ob das technisch überhaupt machbar ist.
     
  3. cheffi

    cheffi Querina

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    182
    nen ram chip umlöten ist prinzipiell nicht so dramatisch, ist ja bei 128 / 256mb auch nur ein anderer chip..
    Frage ist halt was die Hardware dazu sagt wenn man das Limit erhöht...
     
  4. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Und vor allem geht da die Garantie flöten (wenn noch vorhanden)
     
  5. cheffi

    cheffi Querina

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    182
    das versteht sich ja von selbst ;)
     
  6. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    So ohne weiteres wird das ohne modifiziertes Graka-Bios nicht funktionieren, denke ich. Grundsätzlich weiß ja die Software der Karte nur, dass standardmäßig z.B. 256 MB verbaut sind und nutzt diese unabhängig von der "eingelöteten" Größe auch nur.
    Wenn latürnich einer hier so fit ist und sowas hinbekommt, dann glaub ich schon, dass das geht. Man muß halt nur an passende Chips rankommen, d.h. die Timings und so müssen passen.

    Was ich mir auch noch vorstellen kann, ist von einem kleineren Modell, z.B. MBP 4.1 mit 256 MB, die Chips rausschmeißen und die Chips von der 512 MB Version verbauen. Da dürfte sogar das Bios mitspielen. Leider muß man da auch wieder löten, ich erinnere mich noch an die seeligen Zeiten, wo man einfach noch einen 256 KB-Stein dazugesteckt hat, da noch Steckplätze frei waren...

    Gruß
    Heiko
     
  7. cheffi

    cheffi Querina

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    182
    das waren allerdings noch zeiten, ja.

    4.1 und 3.1 logicboards sind glaube ich krass unterschiedlich oder täusche ich mich da?
     
  8. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Na zumindest auf Graka-Seite waren die doch recht ähnlich, oder? War doch auch die 8600M-GT verbaut, nur mit 128 und 256 MB?
     
  9. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Kommt es mir nur so vor oder ist der Aufwand einer solchen Aktion nicht unangemessen hoch?
    OK, man bekommt ein bisschen mehr Grafik-Power, hat aber sonst noch die anderen alten Komponenten im Book. Die Gesamt-Performance steigt wahrscheinlich nur unmerklich.
     
  10. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Stimmt, aber ich denke hier gehts mehr um den "Bastelfaktor"... ;)
     
  11. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Ist ja der Reiz daran, es hinzubekommen.
     
  12. tonino85

    tonino85 Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.02.09
    Beiträge:
    316
    oder der reiz sein macbook in den mülleimer zu werfen :)
     

Diese Seite empfehlen