1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden

MacBook Pro - Konfiguration (Prozessor)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von dorftrottel, 06.06.17.

  1. dorftrottel

    dorftrottel Alkmene

    Dabei seit:
    05.12.10
    Beiträge:
    31
    Hallo zusammen
    Ich bin auf der Suche nach ein paar Meinungen zur Konfiguration meines neuen MacBook Pro's. Da ja gestern die aktualisierten Modelle mit Kaby Lake Prozessoren vorgestellt wurden, habe ich mich jetzt entschlossen, mir ein solches Gerät anzuschaffen. Auf die 8. Generation (Coffee Lake) möchte ich nicht mehr warten.

    Ich verwende das Gerät zu 80% für Bildbearbeitung (Lightroom und Photoshop). Ansonsten Web und Office-Anwendungen. Videobearbeitung (im kleineren Rahmen) kommt in Zukunft auch dazu. Werde dann vermutlich auf FinalCut setzen.

    Bis vor einem halben Jahr stand mir ein 27" iMac (2012) mit 16GB RAM, 3.4GhZ i7 zur Verfügung. Seit ich aber im Ausland bin, schlage ich mich mit einem MacBook Air 11" (i7 1.7GHz, 8GB RAM) durch, was natürlich nicht allzu leistungsfähig ist und mir langsam wirklich auf die Nerven geht.

    Nun soll es ein MBP 13" mit Touchbar werden. 15" kommt nicht in Frage, da ich viel reise. Hier mal soweit die Konfiguration:
    • 16 GB 2133 MHz LPDDR3 Arbeitsspeicher (mehr geht ja (noch) nicht)
    • 512 GB SSD Speicher
    • Intel Iris Plus Graphics 650 (ist gegeben, da ein 15" Modell nicht in Frage kommt)
    Was den Prozessor anbelangt, bin ich mir nicht sicher, was vernünftig ist. Reicht der Standard 3.1 GHz Prozessor oder lohnt sich ein Upgrade?
    • 3,1 GHz Dual‑Core Intel Core i5 Prozessor, Turbo Boost bis zu 3,5 GHz
    • 3,3 GHz Dual‑Core Intel Core i5 Prozessor, Turbo Boost bis zu 3,7 GHz
      + 120€
    • 3,5 GHz Dual‑Core Intel Core i7 Prozessor, Turbo Boost bis zu 4,0 GHz
      + 360€
    Besten Dank im Voraus für eure Meinung.
    Beste Grüsse
    Patrik
     
  2. Tarak

    Tarak Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    19.07.15
    Beiträge:
    253
    Der 3.1 GHz Prozessor reicht eigentlich aus und ich würde behaupten einen großen Unterschied zum 3.3 gibt es nicht. Falls du aber "120" € übrig hast würde ich die goldene Mitte nehmen einfach aus Prinzip und falls du das Gerät weiterverkaufst bringt es am Ende mehr.
     
    dorftrottel gefällt das.
  3. dorftrottel

    dorftrottel Alkmene

    Dabei seit:
    05.12.10
    Beiträge:
    31
    Danke, tarak, für deine Antwort.
    Mit dem Gedanken an den Wiederverkauf hatte ich damals meinen iMac aufgerüstet. Hat sich schlussendlich nicht gelohnt.
    Deswegen vielleicht eher die Frage für welche Tasks lohnt sich ein schnellerer Prozessor? Und was dabei zB. wäre schneller? Soweit ich weiss, ist bei diesen CPUs auch die Grafikkarte verbaut, aber diese ist glaube ich bei allen drei Ausführungen die gleiche (?).
     
  4. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Breuhahn

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    8.680
    die langsamste und kleinste Variante ist bereits ausreichend schnell, als Mensch ist man sowieso der begrenzende Faktor und 100MHz mehr oder weniger spürt man nicht einmal (erst ab etwa 20% Steigerung der Systemgrschwindigkeit wird das überhaupt erst spürbar, aber die CPU ist ja nur ein kleiner Teil und 200MHz nicht einmal 10% des Takts). Eher bei SSD zuschlagen, hier ist zu wenig über die gesamte Lebensdauer ärgerlich.
     
    dorftrottel gefällt das.
  5. dorftrottel

    dorftrottel Alkmene

    Dabei seit:
    05.12.10
    Beiträge:
    31
    Vielen Dank, wuchtbrumme. In diesem Fall wird es der 3.1 GHz CPU. Bei der SSD komme ich mit 512GB mehr als zurecht. Aber danke für den Hinweis.
     

Diese Seite empfehlen