1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacBook Pro für Studium und Arbeit!

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Phantomas88, 23.07.09.

  1. Phantomas88

    Phantomas88 Macoun

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    120
    Hey Leute,

    Ich suche ein passendes MacBook Pro und habe dahingehend auch noch ein paar technische Fragen.
    Vorgeschichte: Ich arbeite zur Zeit (nach dem Abi bis Beginn des Studiums Mitte Oktober Vollzeit 8h täglich) in der Firma meines Vaters. Dort sind 5 Windows Rechner in einem Netzwerk (alle XP Professional) und ein Server, natürlich haben wir die nötigen Programme (Lexware Financial Office etc.) nur für Windows.
    Wenn ich dann studiere werde ich als Nebenjob in der Firma weiter arbeiten. Zu 90% der Zeit sitze ich am Rechner und bearbeite Aufträge, kunden und sowas halt.

    Nun habe ich vor, da für das Studium ein Notebook sowieso von Vorteil wäre, mir ein MBP zu kaufen (hatte vor ca. einem Jahr ein weißes MacBook, hab mich sofort verliebt, musste es dann leider wieder abgeben).
    Ziel ist es mit diesem MBP einerseits das Übliche zu tun (surfen, E-Mail etc.). Dazu würden dann aber noch eventuelle Arbeiten fürs Studium kommen und zum Schluss würde ich mit dem MBP den Rechner in der Firma ersetzen. Dazu habe ich dann auch noch folgende Frage:
    Ist es mit Parallels möglich, den Firmenrechner komplett zu ersetzen? d.h. kann ich das MBP damit komplett in unser Windowsnetzwerk einbinden und auch den vollen Umfang der Firmesoftware nutzen?

    Habe schon mit meinem Vater geredet, auf Mac OS X umzusteigen kommt für ihn nicht in Frage ;)

    Hinzu kommt noch die Frage ob 15" oder 17". Da ich täglich schon sehr viel an dem Teil arbeiten werde, empfinde ich das 17" als angenehmer. Liege ich da richtig?

    Wenn es dennoch ein 15" wird, reichen da die 2,53 Ghz vollkommen aus? Da Lexware schon sehr Ressourcenverschlingend ist und ich weiß jetzt nicht, was für einen Leistungsschub ein Upgrade auf 2,66 oder 2,8 Ghz erwirkt. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass das nicht soooo viel ausmacht.


    Bitte helft mir doch :) Ich wäre dankbar :)
     
  2. Creep89

    Creep89 Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    499
    Nimmst du dein MacBook öfters mit? Falls ja, dann 15", ansonsten kanns auch gerne der 17" sein. Eine Möglichkeit ist, per Bootcamp einfach Windows draufzuklatschen und in der Arbeit dann davon zu booten. Sollte den wenigsten Stress bereiten.
     
  3. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Wenn du Windows per Parallels oder Bootcamp nutzt, solltest du keinerlei Einschränkungen gegenüber den anderen Windows-Rechnern im Netzwerk haben. Der Computer wird dann ganz normal als Windows-Möhre eingebunden.
    Da ich Lexware nicht kenne, kann ich dir zu der Performance leider nichts sagen. Für die anderen Nutzungsmöglichkeiten, die du angegeben hast, also E-Mail, Office, Internet usw. sollte das 13" MBP absolut ausreichen. Den Unterschied zwischen dem 2,53 GHz und dem 2,55 GHz MBP wirst du wahrscheinlich nicht merken. Ein RAM-Upgrade (welches man selbst durchführen kann) wird da schon mehr Geschwindigkeitsvorteile bringen.
    Wenn ihr auf der Arbeit ohnehin Rechner stehen habt, würde ich dir zu einem 13" MBP raten, das du dann an einen der dortigen Monitore anschließt, wenn du im Büro bist. Das spart dir eine Menge Geld und mit seinen 1280x800 px reicht der interne Monitor am MBP 13" für das allermeiste deiner Anforderungen locker aus.
     
  4. Phantomas88

    Phantomas88 Macoun

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    120
    Joa, also ich werds mit zur Uni nehme wenn ich es da brauche. Weiß ja nicht wie oft das bei WiSo vorkommt, aber sicherlich nicht jeden Tag, vielleicht auch eher selten, das seh ich ja erst, wenn ich weiß was man da so mit nem Notebook macht, bzw obs nötig ist.

    Also wäre es besser auf der Arbeit direkt per Bootcamp XP zu booten als es per Parallels nebenbei laufen zu lassen? Ja, denke ich spart mehr Ressourcen, oder?
     
  5. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Bootcamp hat den Vorteil, dass Mac OS X nicht mitläuft. So muss sich dein Computer nur um ein Betriebssystem kümmern, statt gleich um zwei. Eine Möglichkeit wäre aber über Parallels eine Bootcamp Partition anzusprechen. Dadurch kannst du die gleiche Partition je nach Anforderung entweder mit wenigen Ressourcen in einer VM laufen lassen, oder aber, wenn mehr Ressourcenbedarf herrscht, unter Bootcamp.
     
  6. Phantomas88

    Phantomas88 Macoun

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    120
    So,
    Ich habe momentan die Auswahl zwischen zwei Angeboten:

    Ein MacBook Air, 2,13 GHz; 128 GB SSD; 2GB RAM, also das neueste Air.
    Oder ein MBP 15,4" der neuesten Genereation mit 2,8 GHz.

    Für das Air spricht natürlich die Handlichkeit, gerade im Studium. RAM updaten geht aber nicht beim Air oder? Zuhause habe ich noch einen normalen TFT Monitor, kann ich das Air da über den DVI Adapter anschließen? Weiß gerade nicht ob es die Schnittstelle dazu besitzt!
    Für das MBP natürlich die höhere Leistung.

    Deswegen wollte ich euch mal fragen was ich nehmen sollte^^ Ich weiß eig eher subjektiv
    Aber vielleicht kann mir ja jemand sagen, wie groß die tatsächlichen Leistungs- und Schnelligkeitsunterschiede zwischen beiden sind, vielleicht konnt5e ja jemand schon beides nutzen.
     
    #6 Phantomas88, 22.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.09
  7. SizzLorr

    SizzLorr Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.08.06
    Beiträge:
    107
    @Teo, fühlst du dich minderwertig oder hast du Komplexe? Oder warum betitelst du die PCs als Windows-Möhre?

    Warum willst du überhaupt dein zukünftiges Macbook mit in die Firma nehmen? Du hast doch dadurch keinen Mehrwert oder? Dir wird doch ein Rechner offenbar von deinem Vater zum arbeiten gestellt. Du hast mit deinem MB dann 2 Optionen: Bootcamp, dann haste aber nicht unmittelbar auf die "Features" von OSX Zugriff. Die andere Möglichkeit wäre eine VMWare. Dadurch hast du aber ziemliche Performance Einbußen im bei Windows. Ich würd auf die Sache mit der Firma garkeine Rücksicht nehmen.

    Ich würde zu dem MBP tendieren. Allein schon wegen dem Laufwerk.
     
  8. Phantomas88

    Phantomas88 Macoun

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    120
    Noch eine Frage:
    Habe gesehen, dass die MacBooks mit den matten Displays nun einen grauen statt dem schwarzen Rand haben, gilt das auch für das 17" oder nur für das 15,4"?
     
  9. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Sowohl das 17" als auch das 15,4" Modell haben mit mattem Display einen grauen Rand.

    @SizzLorr: Der Ausdruck "Windows-Möhre" hat weniger mit meiner persönlichen Minderwertigkeit oder der vollkommen unkomplexen Unbedeutsamkeit unser aller Dasein im Universum zu tun, sondern ist vielmehr eine stiefmütterliche, aber nicht allzu intensive Herabwürdigung von Computern mit dem Betriebssystem Windows XP oder Windows Vista.
     
    rc4370 gefällt das.
  10. bauklo

    bauklo Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    461
    Besser als "Sch***s-PC".
    So heißt MEIN Windows-Rechner nämlich seit ich einen Mac habe.:-D

    Diesen hat bisher immer meine Frau genutzt seit ich den Mac habe.
    Leider habe ich vor etwa einem Monat den taktischen Fehler begangen, meiner Frau einen Account auf meinem Mac einzurichten.



    ...Folgerichtig musste ich heute den Zweit-Mac für unseren kleinen Haushalt bestellen, weil meine Frau seit sie auch an meinen Mac kann den Windows-Rechner nicht mehr haben mag...:oops:
    Noch nennt sie den Windows-Rechner einfach "Computer".
    Soll ich demnächst mal berichten, welcher Name ihr dafür einfällt nachdem sie ihren eigenen Mac hat?;)
     
  11. Phantomas88

    Phantomas88 Macoun

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    120
    Ach, gilt das Snow Leopard Up-to-Date Programm für jeden Mac, egal wo ich ihn kaufe?
     
  12. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
  13. Big_R

    Big_R Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    21.02.09
    Beiträge:
    769
    Du armer Kerl! *mitleid*
    Dir geht es ja wie mir! Ich hab den iMac gekauft, meine Frau sitzt die meisste Zeit dran. Ihr Toshiba Notebook nutzt sie gar nicht mehr! Ok, dann gab es die Aktion beim MediaMarkt (19%) und ich hab sie ueberredet noch ein MacBook Pro 13" zu kaufen. Das hat erstens gar nicht so lange gedauert und zweitens, ist das jetzt der zweite Rechner an dem sie staendig sitzt... Das ist so fies! Macs und Frauen! Das sind echt zwei Magneten! ;)
     
  14. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Aha und wie macht ihr das?
    Meine Feundin ist der festen Überzeugung, dass sie niemals mit einem Mac zurecht kommen würde, da sie ja was neues lernen müsste (das OS ist gemeint). Ich ihr also MB gegeben und sie daran rumspielen lassen.
    Sitzt sie da, wo denn der Browser wäre. Ich: "Das ist der Kompass" Sie:"Hmm toll kein IE" Ich: " Nein gibt es nicht für den Mac ist außerdem besser, ich hasse den IE auch auf deinem PC"
    Na ja sie öffnet Safari und fragt mich dann was denn daran jetzt besser wäre, ich erklär ihr also, dass der Explorer die Seiten schneller verarbeitet etc. meinst sie nur so, ja dann muss halt der PC schneller sein.....
    Sage ich naja der Vorteil an nem Mac ist außerdem du brauchst keine Viren und so zu suchen, Systempflege fällt weg. Ihr Kommentar war nur: "Naja das mach ich ja eh net, du regst dich ja immer nur auf das der PC zu langsam wäre." (Sinnlos mit Frau zu diskutieren, dass sie sich genauso aufregt und mich dann bittet, dass ich den wieder schneller mache.)
    Aber das Totschlagsargument schlechthin gegen den Mac kam dann erst: "Gibs den auch in komplett schwarz denn wenn nicht, dann will ich eh keinen."
    Ich: "Naja nur ältere aber die haben halt nicht so viel Akkuleistung usw."
    Sie: "Ja dann kann ich mir ja auch einen mir Windows kaufen, der ist dann neuer und in schwarz."
    Ich: "Aber du sollst doch auch damit arbeiten und den nicht zum angucken hinstellen."
    Sie: "Aber beim arbeiten müsste sie den doch anschauen."

    Die Logik ist einfach unfehlbar ich lass es jetzt mit ihr zu diskutieren.
    Sie stellt jetzt jedesmal fest, dass wenn sie auf Internetseiten Suchkriterien für ein Notebook angibt: "Akkuleistung, Mobilität, Geräuscharm" die ersten Ergebnisse grds. MB's sind. Aber das lässt Frau kalt denn sie braucht ja ein Notebook in schwarz.

    Was begeistert eure Frauen am Mac?
    Kann man da noch was machen?
    Ich mein ich hab mich momentan echt damit abgefunden und helfe ihr schon bei der Suche einer Alternative (was echt nicht leicht ist).

    LG Kralle205
     
  15. bauklo

    bauklo Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    461
    Vielleicht sind unsere Frauen einfach ein bißchen cleverer als Deine?:p

    Man muss halt mit einem Mac ein wenig mehr machen als nur zu surfen:
    Um vorzuführen dass der IE nicht das Gelbe vom Ei ist lass mal den Acid3-Test durchlaufen. Der Unterschied ist ziemlich deutlich.
    Mail und iCal mit Outlook-Express vergleichen.
    Quicklook vorführen, Vorzüge von iPhoto.
    Richte ihr ein eigenes Dashboard ein etc...

    Wenn Sie allerdings NUR surft, dann würde ich lediglich 350€ investieren und ihr einen 15,4" Vista-PC kaufen...Denn Safari oder Opera kann man bekanntlich auch auf einem PC installieren...
     
  16. Kralle205

    Kralle205 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    24.08.08
    Beiträge:
    890
    Naja sie will daran arbeiten wenn sie anfängt zu studieren, allerdings wird es dann wohl zu spät sein...
     
  17. eLTonno

    eLTonno Riesenboiken

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    284
    Definitiv Macbook Pro. Das Air ist im Moment einfach viel zu schlecht und zu teuer. Zu wenig RAM. Damit wird ein gleichzeitiger Betrieb von OS X und Windows nicht viel Spaß machen. Weder für OS X noch für Windows ist in diesem Fall genug RAM vorhanden, so dass beide Betriebssysteme spürbar langsamer werden.
    Das Air ist nun wirklich nicht viel kleiner als ein vergleichbares MBP 13". Dafür hat es einen langsameren Prozessor, weniger RAM, einen schlechteren Akku und weniger Anschlüsse. Hinzu kommt, dass man die Komponenten nicht so einfach upgraden kann, vorallem beim RAM ist man festgelegt. Das wäre für mich das absolute K.O. Kriterium.
    Ich würde sofern ein mobiler Einsatz ansteht, zu 15" raten. Das 17" ist einfach zu unhandlich dafür. Im Zweifelsfall kann man ja immer noch später einen externen Monitor anschließen wenn man zuhause ist.
     
  18. Phantomas88

    Phantomas88 Macoun

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    120
    Also, ich will mal den momentanen Stand der Dinge darlegen:

    Am Wochenende konnte ich einen unerwarteten finanziellen Schub verbuchen, sodass ich jetzt beim Kauf des MBPs nicht auf das Finanzielle achten werde (man muss sich ja auch mal was gönnen :) )

    Mein Traum war immer ein 17" MBP, was ich nun auch ins Auge gefasst habe, da es schon ein Desktopersatz für mich ist, weil ich so Zuhause keinen anderen Rechner mehr haben werde. D.h. ich werde ALLES an dem MacBook machen.
    Zur Mobilität: Das Büro ist nebenan, also nicht weiter tragisch, zur Uni schätze ich mal, dass ich es vllt ein Mal pro Semester mitnehmen werde/muss. Von daher liegt mein Hauptaugenmerk momentan bei einem Desktopersatz.
    Ich war gestern mal bei Gravis in DO und habe mir alle MBPs angeschaut und da hat es mir das 17" eigentlich angetan (Zitat Freundin: "Das 15" reicht jawohl auch locker!")^^
    Den Größen-, und vorallem, Gewichtsunterschied fand ich jetzt nicht so gravierend als dass ich sagen würde, das 17" kann man gar nicht irgendwohin mitnehmen.

    Von daher neige ich momentan ganz stark zu dem 17", da der Gebrauch zu mindestens 90%, wenn nicht mehr, Zuhause sein wird.
    Aber ein MacBook-Kauf ist ja jetzt nichtmal so nebenbei getan, deswegen will ich mir gerade bei der Überlegung der richtigen Größe schon sicher sein. Deswegen kann ich mich trotz so-gut-wie-sicherer Entscheidung noch nicht zu vollen 100% auf die Seite des 17" schlagen^^
     
  19. walksunix

    walksunix Spartan

    Dabei seit:
    06.08.08
    Beiträge:
    1.608
    Na dann überlegs dir gut. Denn ein 17"er ist schon etwas größer ;) Nicht dass du später unzufrieden bist. 15"er ist so gesagt die goldene Mitte.
     
  20. princeps

    princeps Fuji

    Dabei seit:
    28.06.09
    Beiträge:
    36
    Ich hab das 17er MBP und finde ganz und gar nicht, dass es schwer ist! Der 15,4 Zoll Vaio, den ich vorher hatte, wog genauso viel - und fühlte sich sogar schwerer an.
     

Diese Seite empfehlen