1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro Chrom vom Verschluss löst sich

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von MBP, 23.04.09.

  1. MBP

    MBP Idared

    Dabei seit:
    03.04.08
    Beiträge:
    27
    Hallo Apfeltalker,

    habe seit nunmehr einem Jahr ein MacBook Pro (early 2008, 15", 2.4 GHz) und bin insoweit recht zufrieden damit.

    Habe nun jedoch festgestellt, dass sich der Chrom rund um den Verschlussmechanismus des MBP ablöst (konnte mit der Suchfunktion leider nichts dazu finden). Das ist natürlich kein wesentlicher Mangel, sollte aber bei einem Gerät in dieser Preisklasse und Alter von einem Jahr nicht auftreten.

    Hat jemand dies bei seinem oder ihrem MBP bereits beobachten können? Wenn ja, habt Ihr Erfahrungen wie sich Apple diesbezüglich verhält.

    Danke im Voraus.

    p.s. die 1-jährige Garantie von Apple läuft in 3 Wochen aus
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    EInfach mal bei Apple anrufen und das Problem schildern.
     
  3. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Ich konnte das nur bei zwei Unibody-MBP beobachten, bei einem Älteren ist das aber durchwegs auch möglich, weil gleiche Technologie dahinter.
    Ist übrigens kein Chrom, sondern eine Aluminium-Oxidschicht. Normalerweise hält die durch das Eloxalverfahren recht gut, aber durch "heftige" Kratzer (eben durch den Reissverschluss) kann sie sich ablösen. Hat absolut nichts mit der Preisklasse sondern mit der zu Grunde liegenden Technik zu tun. Kann man nicht härter/robuster machen.
     
  4. MBP

    MBP Idared

    Dabei seit:
    03.04.08
    Beiträge:
    27
    Danke für die schnellen Antworten.

    Reißverschluss kann ich insoweit ausschließen, als dass das MBP in einer Crumpler transportiert wird und diese eine Art Wulst als Schutz zwischen MB und Reißverschluss hat.

    Werde mich mal mit dem Apple-Support in Verbindung setzen und berichten.

    Danke
     
  5. MBP

    MBP Idared

    Dabei seit:
    03.04.08
    Beiträge:
    27
    Nach knapp einem Monat nun folgender Bericht zur sich auflösenden Aluminium-Oxidschicht und apples "kundenorientiertem support".

    Nachdem ich also apple das Problem schilderte (ohne, dass ich ich eine Fallnummer bekommen hätte oder sonstiges), verwies man mich an den hiesigen service-provider.

    Der service-provider sah sich den "Mangel" an und wollte sich nur widerwillig mit apple in Verbindung setzen. Fotos machte er keine, meinte jedoch, mich eine viertel Stunde lang belehren zu müssen, was der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie ist. Im weiteren Verlauf machte er mir wenig Hoffnung darauf, dass apple den Mangel anerkennt und zudem, dass apple den telefonischen Kontakt zu seinen service-providern vollständig eingestellt und nur noch über email kommuniziert, was die Sache erfahrungsgemäß in die Länge zieht.

    So weit so gut. Nach 12 Tage Funkstille habe ich mich erneut mit apple in Verbindung gesetzt (der service-provider war telefonisch nie zu erreichen), um den Stand der Dinge zu erfragen. Man teilte mir mit, dass mein Fall nicht bekannt sei und ich durfte den ganzen Spass noch einmal erzählen. Apple konnte nicht nachvollziehen, warum der service-provider keine Fotos machen wollte und so sollte ich welche machen und via email an apple schicken. So geschah es denn auch. Freundlicherweise hat man mich darauf aufmerksam gemacht, dass zwischenzeitlich meine 1jährige Garantie ausgelaufen sei und sich von nun an die Kulanzabteilung damit beschäftigen würde. Großartig!

    Wieder eine Woche Funkstille. Heute nun der nächste Anruf bei apple. Nach einer halben Stunde Warteschleife, wurde mit dann kurz und knapp mitgeteilt (man wollte mich natürlich gerade heute, was eine Zufall, zurückrufen), dass apple für derartig "kosmetische Mängel nicht verantwortlich sei, da dies normaler Verschleiß ist und die technische Funktionalität nicht beeinträchtigt" und "das Gerät sei ja schließlich auch schon ein ganzes Jahr alt".

    Natürlich beeinträchtigt dieser Mangel nicht die Funktionalität des Gerätes. Zumal apple ja nun als Marke bekannt ist, die absolut nur auf Funktion setzt und gerade nicht auf Design und Äusserlichkeiten. Apple, die ihre hoch angesiedelten Endgerätepreise nicht nur über die Technik, sondern insbesondere über die Ästhetik ihrer Produkte rechtfertigt, fühlt sich also im Falle einer Reklamation, gerader derartig Mängel nicht verantwortlich und scheint es demnach auch nicht wichtig zu sein, wie ihre Geräte nach(sagen wir mal einem Jahr) aussehen. Sehr interessant!

    Ich muss sagen, dass mich das Ergebnis nicht wirklich überrascht hat. Der Weg hierhin jedoch mehr als erwartet. Kundensupport (und damit meine ich nicht die elenden Minuten in der Warteschleife oder den gebrochen deutsch sprechenden "Call-Center-Agent", dem man alles dreimal sagen musste) und langfristige Kundenbindung sieht jedenfalls anders aus. Nach meiner ungebrochenen apple-euphorie, folgt nun doch die Ernüchterung.

    Ich will nicht sagen, dass es mein letztes apple-Produkt war, jedoch werde ich wohl nicht mehr jedem zu einem solchen unbedingt raten. Letztlich wird es sicher auch andere Erfahrungen geben. Meine sieht nunmal so aus und verbleibe mit besten Grüßen, an die Leser dieses Beitrags.
     
  6. wellknownasmax

    wellknownasmax Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    539
    Bei mir sieht es nach einem Jahr so aus.

    [​IMG]

    Wirklich zufrieden bin ich nicht, aber es ist nicht so, dass es mich sehr stört.
     
  7. iPiet

    iPiet Raisin Rouge

    Dabei seit:
    07.04.08
    Beiträge:
    1.179
    Ich glaube, Ihr redet hier über zwei verschiedene Dinge, ohne es zu merken: Der TE meint so wie ich das verstehe, den Verschlussknopf des alten MBP (mit dem Standbylicht drin, der ist lackiert und nicht verchromt). Bei meinem early 08 hat sich an diesem Verschlussknopf ebenfalls der Lack gelöst. Ich würde auch sagen, dass das ein kosmetischer Fehler ist, der nicht unter die Garantieleistungen fällt, aber das hat Apple Dir ja schon bestätigt.

    Andere in diesem Thread meinen das Aluminium des Unibodys. Darum geht es dem TE (MBP early 08!) aber wohl nicht.

    EDIT: wellknownasmax zeigt das richtige Bild.
     
  8. Rito

    Rito Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    316
    Also das was man auf diesem Bild sieht ist nicht eloxiert würde ich behaupten. Das Aluminium rundherum ist hingegen eloxiert.

    Dass die beschichtung an dieser Stelle versagt liegt nach meinem ermessen an chemischen einflüssen durch deine Finger bzw. Schweiss. Das ist doch die stelle wo man drückt oder??!

    Eine Schicht aus Al2O3 (Aluminiumoxid) lässt sich nicht durch Schweiss beeindrucken, wie man auch an dem Aluminium um den Knopf herum sehen kann. Und eine Eloxalschicht neigt auch nicht dazu bei kleineren Schadstellen sich derart auszubreiten (sie blättert nicht ab).
     
  9. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Sorry, MBP, aber das hört sich für mich nach Gejammer von nem Kleinkind an. Dir war vor dem Kauf bewusst, dass dein Notebook "nur" 1 Jahr Garantie hat. Und wenn du nicht Apple Care abschließt, dann ist das bei einem mobilen Gerät durchaus als fahrlässig zu bezeichnen. Es ist halt nun mal so, dass gerade Geräte, die man immer mit sich rumschleppt, früher oder später Macken und Kratzer bekommen, sprich, sie werden benutzt, da es eben Gebrauchsgegenstände sind. Dann hier zu jammern "Apple macht das nicht so wie ich will" und "das war mein letzter Mac", das ist schlicht Blabla!
     
    Baumkänguruh gefällt das.
  10. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Mal ganz ehrlich: Es gibt Schlimmeres oder? Frag mich echt, ob einige Leute hier auch mit dem Gerät arbeiten oder es nur zur Schau stellen wollen. Die Funktion wird dadurch in keinster Weise gestört und es ist und bleibt nun einmal ein Gebrauchsgegenstand.
     
  11. Rito

    Rito Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    316
    Ein Auto ist auch ein gebrauchsgegenstand.

    Und da beschwert man sich auch wenn auf einmal der Lack abfällt.

    Absolut nachvollziehbar.

    Es ist auch von apple her so dass man wert auf Langlebigkeit legt, auch bei der Optik, das unibody MacBook ist ein grosser Schritt in diese Richtung weil einfach nichts mehr da ist was seinen Lack verlieren könnte.

    Ich verstehe nicht was das damit zu tun hat ob jemand damit arbeitet oder nicht.
    Ich war KFZler und selbst da habe ich darauf geachtet dass mein Werkzeugkasten Sauber und Ordentlich ist.
    Nur weil man damit arbeitet bedeutet es nicht dass es vergammelt und beschädigt sein kann.

    Da ist garnichts fahrlässig dran.

    Geräte bekommen keine Kratzer und macken weil man sie benutzt sondern weil sie misshandelt werden, sei es mutwillig oder nicht.
    Und wenn sich eine Lackschicht bei ordnungsgemäßem pfleglichem Gebrauch einfach ablöst ist dies durchaus verbesserungswürdig und sollte von der konstruktiven seite her noch einmal überdacht werden und wurde es auch bei apple. (--> siehe Unibody, problem gelöst)
     
    #11 Rito, 18.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.09
  12. >OT<

    >OT< Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    256
    Ich kann den TE vollkommen Nachvollziehen das er sich darüber ärgert. Ich kann auch Apple verstehen das sie das nicht reparieren - weil irgendwo müssen sie ja auch Geld verdienen. Was ich jedoch nicht verstehen kann warum sich einige Leute hier aufregen über den TE sein Problem ist nicht eins mit der Qualität sondern mit dem Support und ich finde es schon eine gehörige Frechheit ihn da einfach 3 Wochen lang zu vergessen.
     
  13. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Zwischen abfallendem Autolack und einem Notebook-Verschluss sehe ich auch noch einen kleinen Unterschied, zumal dieses Problem nicht von Anfang an auftrat (dann könnte ich den Frust noch nachvollziehen), sondern viel später. Demnach könnte ich auch unterstellen, dass der ”Defekt” durch unsachgemäßen Gebrauch zustande gekommen ist.
     
  14. Rito

    Rito Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    316
    Ich bin nach wie vor der Meinung dass der Lack den chemischen belastungen durch die Finger nicht gewachsen ist.

    Dieses Problem besteht seit Anfang an. Allerdings werden die Folgen erst später sichtbar.
    Und gerade bei einem Knopf sollte man schon darauf achten dass man ihn folgenlos berühren kann ;)

    Ich möchte mich hier nicht auf irgendwessen seite begeben, das ist einfach meine OBJEKTIVE meinung.
     
  15. otwo86

    otwo86 Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    103
    Hi, ich finde es grunsätzlich io. wenn man sich beim Herstteller beschwert, jedoch nicht bei jeder Kleinigkeit.

    Ich selbst arbeite bei Bang & Olufsen, die wohl mehr Design als Technik verkörpern.
    Aber auch wir werden kein Gerät, was 1 Jahr alt ist, und ein kleiner Kratzer bzw durch gebrauch ( Verschlussmechanismus=ständig im Gebrauch) gleich umtauschen bzw reparieren.

    Wobei wir 2 Jahr Garantie geben.

    Da Apple bei deinem Gerät kein eloxiertes Alu verbaut, sondern "nur" eine Chrom-Beschichtung, ist es eigentlich nur eine Frage der zeit bis es sich abgenutzt hat. Hatte auch vor dem Unibody Pro das Vorgängermodell...hatte genau das gleiche Problem.

    Ich denke mal auch, das es viele Leute betrifft, jedoch sich deswegen keiner beschwert.

    Mfg
     
  16. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Mal eine Frage möchte mich bei meinem MB auch über ein paar kleine Sachen beschweren, wo muss man da Anrufen, und wie war das, das nach einer gewissen Zeit vom kauf eine Servicenummer kostenlos ist?
     
  17. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Eigentlich wollte ich mich da nicht mehr einklinken, aber ich habe im Moment das Bedürfnis:
    Mein MBP hat von Anfang an die berühmten Knackser gehabt (hin und wieder tönte das grauenhaft). Eingeschickt habe ich es erst, als die Batterie verklemmt und das SuperDrive defekt war. Hätte ich ohne diese Betriebsschäden irgendeinen Nachteil davon gehabt? Nein.
     
  18. MBP

    MBP Idared

    Dabei seit:
    03.04.08
    Beiträge:
    27
    Um zunächst mal eine Sache klarzustellen: Wenn manche Leute meinen sich zu bestimmten Themen äußern zu müssen (auch wenn dies in der Sache wenig hilfreich oder zielführend ist), steht das jedem frei. Jedoch sollte man sich auch, wenn man schon Zitate verwendet (@ pansenjoe) den Text sorgfältig durchlesen. Dann hätte es sich einem auch erschlossen, dass hier weder gejammert noch behauptet wurde, man kaufe zum letzten Mal apple-Produkte. Was das "Kleinkind" angeht, so werde ich das mal überlesen! Was nun apple care mit dem vorliegenden Mangel zu tun haben soll erschliesst sich mir leider nicht. Würde etwa apple care derartige optische Mängel abdecken (wohl nicht)?

    Sicherlich beeinträchtigt das vorliegende Problem die Funktionsfähigkeit des MBP in keiner Weise. Da ich aber nunmal ein anderes ästhetisches Empfinden habe, lege ich höchsten Wert darauf, dass die technischen Geräten neben einer überzeugenden technischen Ausstattung, auch ein gewisses Maß an Optik haben und behalten. Schließlich lässt sich apple diese Optik auch nicht schlecht vergüten und so kann man wohl erwarten, dass apple sich auch verantwortlich zeigt für optische Mängel (die gerade NICHT durch unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind, sondern ein konstruktionsbedingtes Phänomen sind).

    Zudem gibt es haufenweise Themen, in denen sich MacBook-Besitzer über Haarrisse beschweren oder iphone-Besitzer über einen Lichtspalt zwischen Display und Chrom-Rahmen (das alles erkennt apple als Mängel an, komisch). Auch diese rein optischen Mängel beeinträchtigen die Funktionalität des Gerätes nicht. Insofern scheint mir die Garantie- und/oder Kulanzpolitik von apple eher von der Tagesform des Sachbearbeiters, als von sachgerechten Kriterien abzuhängen.

    Sicherlich gibt es weitaus gravierender Mängel, jedoch hat mich, was ich auch ausdrücklich hervorgehoben habe, weit mehr der Umstand gestört, dass ich apple 3 Wochen lang hinterher telefonieren musste, um überhaupt mal eine konkrete Antwort zu erhalten. Ich habe insoweit eine andere Interpretation von Kundenservice, unabhängig vom Ergebnis.

    @wellknownasmax so ähnlich sieht's bei mir aus, nur das die Beschichtung partiell vollständig fehlt, also die graue Plastikfläche vollständig sichtbar ist
     
  19. MBP

    MBP Idared

    Dabei seit:
    03.04.08
    Beiträge:
    27
    @ muffin_man

    08002000136
     
  20. kavala78

    kavala78 Jonagold

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    22
    ich will auch mein senf dazugeben..

    wenn man 500 euronen ausgibt für ein gerät kann sowas in kauf nehmen..aber bei 1800€ kann man schon verlangen das es etwas länger halten sollte..bei vorsichtigem gebrauch natürlich..
     

Diese Seite empfehlen