1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacBook Pro bootet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Maggie, 17.01.09.

  1. Maggie

    Maggie Erdapfel

    Dabei seit:
    17.01.09
    Beiträge:
    2
    Hi,
    ich habe ein Macbook Pro 2.2 Ghz (Santa Rosa) 15" Laptop. Vor kurzem ist OS X kaputt gegangen. Da meine Orginal OS X DVD mir abhanden gekommen ist habe ich Linux installiert (OpenSuse 11.0 KDE 4.0).

    Bei der Installation hatte ich schon die ersten Probleme: Bei der SWAP Partitionierung zeigte sich nach einer Weile kein Fortschritt mehr an, nach Stundenlangem warten war die Installation dann aber doch abgeschlossen. Da openSuse aber auch nicht so funktionierte, wie ich wollte, dh. es war sehr langsam, essentielle Dinge wie das kompilieren von Kernelsourcen funktionierten garnicht, die madwifi Treibeh für die Atheros WLan Karte funtionieren auch nicht....

    Nach längerem Überlegen habe ich mir dann Ubuntu 8.10 beschafft, es gebootet, die Installation schlug mehrere Male fehl. Die LiveCD war danach total zerkratzt und nicht mehr zu gebrauchen. Also brannte ich mir eine weitere Ubuntu LiveCD und machte einen Test, ob die LiveCD beschädigt ist. Das Ergebnis: Die Ubuntu CD war beschädig. Nachdem ich aber den Test auf einem anderen Computer wiederholt hatte, war ich verwirrt: Die CD Bootete einwandfrei, die Installtion auch.

    Jetzt booten sämtliche OS nicht mehr, beim startvorgang zeigt sich ein {error} UNC für sda1 an.
    Ist jetzt die Festplatte oder das DVD-Laufwerk defekt? Kann ich ein OS auch über ein externes USB-DVD-Laufwerk booten?

    MfG und danke für alle Antworten,
    Maggie
     
  2. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Du kannst auf jeden Fall auch ein externes DVD-Laufwerk verwenden. Habe ich hier bei mir auch. sda1 sollte das DVD-Laufwerk sein. Festplatte ist sda0, wenn Du nur eine hast.
     
  3. Maggie

    Maggie Erdapfel

    Dabei seit:
    17.01.09
    Beiträge:
    2
    habe das ganze mal mit einem Samsung USB-DVD Laufwerk probiert.
    Bei jeglichen Boot-Tastenkombis kein Ergebnis, nichts wird gebootet. Laufwerk ist aber definitiv in Ordnung! Soll ich es mal mit Firewire probieren?

    Mfg
    Maggie
     
  4. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Auf jeden Fall mal mit FW versuchen.
    Solltest du es tatsächlich schaffen, das MBP wieder zum Laufen zu bringen, so lies am besten mal in meiner Signatur unter "Partitionsprobleme" – dort ist ersichtlich, was mir passiert ist, nachdem ich das dumme Linux installieren wollte.
     
  5. dotBen

    dotBen Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.01.08
    Beiträge:
    304
    Naja "dumm" ist Linux eigentlich nicht.
     
  6. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Ok. Linux ist gut, wenn man es versteht. Ich habe keine Ahnung, verkörpere damit einen Laien, und somit ist Mac OS X weit ausgereifter als Linux: DVD rein, installieren – fertig. Bei Linux weiss man nie, ob es dann auch wirklich funktioniert.
     
  7. dotBen

    dotBen Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.01.08
    Beiträge:
    304
    Ich würde nicht ausgereifter sondern Benutzerfreundlicher sagen.
    Bei Linux weisst du sehr sicher ob etwas funktioniert, wenn du dich in deinem System auskennst.
    Ist aber schon richtig, dass ich nicht jedem Linux ans Herz legen würde.
     

Diese Seite empfehlen