1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro - aus den USA?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Lars210, 21.11.07.

  1. Lars210

    Lars210 Gast

    Hi Leute,
    ich bin noch ziemlich neu hier! Habe mich hier jetzt auch mal angemeldet, da ich wohl auch bald zu Mac-Community im wahren Sinn ddazugehöre :)
    Jedoch habe ich folgendes Problem:
    Ich liebäugle mit der Anschaffung eines MacBook Pro´s, jedoch ist mir der Preis von ca. 1800€ deutlich zu hoch! Als ich dann eines Tages auf die Idee kam "hey warum nicht in den USA kaufen, wo doch der Dollar-Kurs so niedrig ist?!" und dann auch noch die Preise dort gesehen habe, war meine Freude natürlich erstmal ziemlich groß. Nur dann der Schock: Arbeitskollegen meines Vaters, die sich wohl das Gleiche dachten und die Mac´s dorft gekauft haben, beklagten sich, dass der Akku nicht richtig liefe und sie allgemein Probleme mit der Stromversorgung hatten -> anderes Stromnetz in Europa als in USA!
    Nun meine Frage:
    Kann ich dieses Problem irgendwie umgehen (sei es mittels eines neuen Akkus, oder etwas anderem), oder komme ich wohl doch nicht um die deutsche Version drum herum (was natürlich noch eine gewisse Wartezeit mit sich bringen würde, die ich aber eigentlich nicht will!)?

    Ich hoffe mal, jemand aus diesem Forum hat schon Erfahrungen hiermit gemacht, oder kann mir einfach anderweitig helfen!

    Von daher,
    machts gut,
    Gruß Lars
     
  2. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Da haben sie Unsinn erzählt. Das MacBook geht sowohl an 110 als an 230V. Da gabs wohl irgendein anderes Problem.

    Das einzige, was vielleicht dagegen spricht, ist, dass du dann ein amerikanisches Tastaturlayout hast.

    Ansonsten brauchst du nur einen Adapter (paar Cent), damit es an die deutschen Steckdosen passt.
     
  3. Madoee

    Madoee Boskop

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    213
    Die Frage wäre dann allerdings noch: wie kriegt man es aus den USA hierbüber?
     
  4. jcg2000

    jcg2000 Ontario

    Dabei seit:
    16.09.06
    Beiträge:
    351
    Die Suchfunktion ist Euer Freund.
     
  5. Alv

    Alv Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.07.06
    Beiträge:
    603
    Hinflügen, MBP kaufen, zurückfliegen :p
     
  6. Madoee

    Madoee Boskop

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    213
    o_O
     
    #6 Madoee, 21.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.07
  7. Die Banane

    Die Banane Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    11.06.06
    Beiträge:
    2.540
    unterm strich ist ein mbp aus amerika nicht (viel) billiger, als in deutschland. du musst bedenken, dass du den preisen im applestore noch steuern dazu kommen, und du bei der einfuhr nach europaland ebenfalls nochmal (19%?) abdrücken musst. dafür brauchst du noch einen adapter fürs netzteil und hast auf ewig eine englische tastatur.
     
  8. doopey

    doopey Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.02.07
    Beiträge:
    480
    wenn du jemand in USA hast der dir das schicken kann, soll/muss er das Packet als Geschenk deklarieren, dann haste noch ne 50/50 Chance das der Zoll das Packet nicht doch noch öffnet und dir die Deutsche MwSt. und EinfuhrSteuer draufknallt womit du dann mehr oder weniger das selbe zahlen würdest wie in D-Land


    Gruß
     
  9. mike65

    mike65 Empire

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    89
    Nicht zu ergessen die 50/50 Chance auf ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung wenn es schiefgeht, dann war das Gerät doch ein wenig teurer als gleich hier in D gekauft.
     
  10. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Wenn man service für das gerät haben möchte, solle man die Herkunft nachweisen können. Das Einführen ist eigentlich kein Problem, denn kontrolliert wird ja kaum. Aber es wird kontrolliert und dann helfen Ausreden kaum, da die Zöllner die wohl alle kennen werden. Ein wenig nervig kann dann wohl auch sein das man dasselbe Problem bei jedem gang durch Zoll wider haben wird.

    Ansonsten ist die Nutzung hier wie da unproblematisch. Ich nutze mein MacBook Pro sowohl hier als auch da. Ich habe mir von Apple das Travelset gekauft, hat irgendwas um die 10$ gekostet, da sind alle gängigen Adapter für das Netzteil drin.

    Der Umbau der Tastatur von Englisch nach deutsch (oder Altgriechisch) kostet ~200€. Natürlich kann man das MacBook Pro auch in den USA mit differierendem Tastaturlayout kaufen, aber das dauert und kostet.

    Unterm strich lohnt sich der Kauf dort kaum. es sei denn man möchte Software entwickeln, denn da hat das englische Layout doch den einen oder anderen Vorteil.

    NoaH
     
  11. Stan168

    Stan168 Gast

    .
     
    #11 Stan168, 22.11.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.06.08
  12. jcg2000

    jcg2000 Ontario

    Dabei seit:
    16.09.06
    Beiträge:
    351
    @ doopey:

    Ich bin immer wieder überrascht, wie leichtfertig einige hier öffentlich und "ganz leger" zu Straftaten anstiften... Ist das Naivität oder gibt das 'nen Kick, wenn man von Bungee-Jumping bis Wildwasser-Rafting schon alles durch hat? :oops:
     
  13. Lars210

    Lars210 Gast

    Hm, erstmal danke für die Antworten! Sieht ja nicht gerade rosig aus... schau mich dann mal noch ein bisschen im Forum um, aber erstmal wirds für mich wohl heißen entweder ein Jahr warten (dann wären die MacBooks Pro aber überhaupt nicht mehr up-to-date) oder halt doch bei Windows bleiben. Zu dumm...
     
  14. Floater

    Floater Fießers Erstling

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    125
    Wenn du in den USA selber bist, kommt es darauf an in welchem Bundesstaat du bist, in Oregon z.B. gab es als ich damals da war keine "Mehrwertsteuer" die auf den Preis geschlagen wird!
     
  15. neonFlo

    neonFlo Jonagold

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    18
    Das stimmt nicht ganz. Mir ist aufgefallen, dass bei der amerikanischen Tastertur nur 2 Tasten vertauscht sind. Nämlich das y und das z. ( Wenn ich mich irre, dann sagt mir bescheid)
    Diese kann man vorsichtig von der Tastertur trennen und wieder hineinstecken, so das sie europäisch aussehen. ;)

    Jetzt muss man sie nur noch auf die europäische tastertur umstellen. Auf einem windows ( ja ich bin leider windows benützer) geht dies mit shift+alt. Weiß jedoch nicht wie das bei einem mac aussieht.

    Hoffe das stimmt alles so nicht das dann jemand mit einem messer auf seiner tastertur herumspielt um die tasten herauszubekommen und sich dann ärgert das es nicht funktioniert.
     
  16. Stan168

    Stan168 Gast

    die sondertasten sind woanders also ,;.:-_+* und so weiter, außerdem fehlt € das @ ist über der 2 öäü und ß fehlen soweit ich weiß
     
  17. doopey

    doopey Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.02.07
    Beiträge:
    480
    Pass hier mal ganz schnell auf was du mir hier unterstellst !!?!
     
  18. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.902
    das einfachste ist doch einfach
    lach dir einen ami soldat als freund an.
    der kann dir dann das macbook auf der base kaufen und du hast keine probleme mit zoll oder sonst was....
    und hast den preis aus der usa sogar ohne steuern
     
  19. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    ein hoch auf die US-Basen im Westen!!! ;) So macht man das!

    Hier der Unterschied der Tastaturen: Wer blind schreiben kann, dem fällt das eigentlich nie auf! Ansonsten: Tauschen kostet bei Gravis und Konsorten so 100€

    [​IMG]


    PS: jedesmal wenn ich ein US keyboard sehe reg ich mich über meine deutschen keyboards auf (das jetzige MBP ist hier gekauft), da die Sondertasten ALLE bei den Amis wesentlich günstiger liegen. Deren Layout ist wesentlich besser! Man kann in OSX zwar softwaremäßig leicht umstellen, hat aber immer die Taste über deren Entertaste weniger. Zum Programmieren und für Sonderzeichen ist unsere (besonders die Mac)-Tastatur ein Krampf! Ist halt so
     

Diese Seite empfehlen