1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro aus Amerika ?!

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Schwimmi, 26.04.08.

  1. Schwimmi

    Schwimmi Empire

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    85
    Hey Leute,

    ein Freund von mir ist grade in Amerika und der würde mir von da ein MacBook Pro mitbringen.
    Bringt es das eigentlich so vom Preis her?! Und wie groß is die Chance das man erwischt wird, oder gibt es da i-welche tipps ??? Kann man die Software dann eigentlich auch ins deutsche umstellen ??? Fragen über Fragen, wäre super wenn ihr mir antworten würdet, vllt auch leute die sowas schonmal gemacht haben :)

    MFG Schwimmi
     
  2. bigmac21

    bigmac21 Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    18.03.08
    Beiträge:
    913
  3. ProAtom

    ProAtom Morgenduft

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    170
    Vom Preis bringt das etwas, und auch die Software kannst Du auf deutsch umstellen. Allerdings solltest Du beachten, das die Ammis kein ÖÄÜß kennen und die Tastaturen das dann auch nicht haben
     
  4. Schwimmi

    Schwimmi Empire

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    85
    hmmm ... danke für die schnelen antworten, aber gibt es hier keinen der es geschafft hat ein MBP einzuführen ohne Zoll zu bezahlen ??
     
  5. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    schmuggeln ist nicht gut. wirst du erwischt, zahlst du dich schwarz...
     
  6. nikolaust

    nikolaust Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    21.02.05
    Beiträge:
    237
    Also ich fliege in einem Monat nach Las Vegas bzw. San Diego und werde mir ebenfalls ein MBP (als Nachfolger für mein bald 4 Jahre alte PB G4) sowie ein iPhone (wenn möglich 2.0) mitnehmen...

    Nun zu Deiner Frage:
    1. Import: Mach's einfach so: Gerät auspacken, benutzen und dann mittels Laptop-Tasche transportieren. Den Karton schickst Du Dir einfach mit dem Rechnungsbelege (=Garantie) per Post nach Hause. Zusätzlich regiestrierst Du Dein MBP bei Apple "ordentlich" auf Deinen Namen.
    Kein Mensch wird Dich bzgl. Import belangen, weil es heutzutage mehr als üblich ist, mit einem Laptop zu verreisen...

    2. Tastatur: Du kannst ganz einfach die Tastaturmatte um ca. EUR 40.- umbauen lassen, dann klappts auch mit den Umaluten ;)

    Hoffe, ich konnte Dir Deine Fragen halbwegs beantworten, lg
     
  7. breadthrower

    breadthrower Empire

    Dabei seit:
    22.03.07
    Beiträge:
    89
    Mann kann die MacBooks aber auch in einem Retail Store mit deutscher Tastatur bestellen (dauert glaube ich ca. 2 Wochen)
     
  8. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.550
    Es ist heutzutage auch durchaus üblich, ein iPhone mit sich zu führen - immerhin gibt es die Geräte bereits seit letzem Jahr - aber dennoch darf man getrost davon ausgehen, dass man recht zuverlässig vom Zoll herausgewunken wird. Die Zöllner sind im Umgang mit diversen Tricks erfahren und kennen ihre Pappenheimer. Hier im Forum gibt es genug Berichte dazu.

    Denkt bei all Euren "Umgehungs-Tipps" immer daran, dass das Steuerhinterziehung ist. Und die ist strafbar und wird verfolgt.

    Zu den anfallenden Kosten gibt es hier noch weitere Hinweise.
     
  9. mike65

    mike65 Empire

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    89
    Coole Idee, der Zoll öffnet das Paket mit der leeren OVP des MacMooks und findet darin die Rechnung aktuellen Datums.

    Mit dem Rechnungsbetrag können sie dann sofort die dann fälligen (erhöhten) Abgaben berechnen und auf dem Paket steht der Name des Schmugglers.
     
  10. nikolaust

    nikolaust Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    21.02.05
    Beiträge:
    237
    @ all

    wenn das alles doch sooo schwierig ist bzw. Probleme nach sich zieht, dann bitte vergeßt meinen "Tip"...:(
     
  11. nudelhuber

    nudelhuber Roter Delicious

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    90
    @nikolaust

    kannst du mir sagen wo ich die tastaturmatte für 40 euro umgebaut bekomme?

    und viel spass in san diego, die geilste stadt überhaupt :p
     
  12. Schwimmi

    Schwimmi Empire

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    85
    jop, danke auch von mir für die tipps ^^ würdet ihrs versuchen oder nicht ??
     
  13. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Nein.

    Wenn's unbedingt ein Book aus Amerika sein muss, dann musst du es eben anständig verzollen.

    Alles andere ist

    1. strafbar (wie schon erwähnt)
    2. höchst riskant. Wirst du erwischt, kannst du dir von der Strafe 2 MBPs (und zwar in Deutschland) kaufen.

    Außerdem hast du Ami-Keyboard (okay, würde mich nicht stören) und Ami-Netzteil, d.h. du musst immer mit einem Adapter rumlaufen oder ein "europäisches" Netzteil kaufen (liegt AFAIK bei ~85,-€).
     
  14. schwenn77

    schwenn77 Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    25.11.07
    Beiträge:
    422
    Der Zoll ist im Moment recht fit, doof sind die ja nicht, wenn jemand mit nem nagelneuen Notebook durch die Kontrolle latscht.
    Anders siehts aus, wenn man erst in einem EU-Land zwischenlandet, und dann nach D weiterfliegt.. Dann ist die Chance einer Zollkontrolle gering.
    Trotzdem ist es das Risiko nicht wert, wenn man erwischt wird..
     
  15. schwenn77

    schwenn77 Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    25.11.07
    Beiträge:
    422
    Nein, man brauch keinen Adapter und muss auch kein neues Netzteil kaufen.. man brauch nur das Kabel zwischen Netzteil und Steckdose, und das hat fast jeder daheim rumliegen
     
  16. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Rechenbeispiel für das "kleinste" MBP (2,4GHz mit 256er GraKa):

    Preis im Apple Store in den USA:
    1999$

    dazu kommen ca. 4% Steuern (ist aber von Staat zu Staat unterschiedlich; 4% sind es in NYC):
    2080$

    das entspricht:
    1342€ (als Kurs habe ich 1€=1,55$ gewählt)

    hierauf kommen 19% Steuern:
    1597€

    dann noch ein deutsches Tastaturlayout (dass man dieses für 40,-€ inkl. Einbau bekommt, bezweifle ich zwar, aber wir rechnen mal damit). Also:
    1637€.


    Wir kommen also auf einen Preis von 1637€.
    Bei unimall.de gibt es dasselbe MacBook Pro für 1620,03€.

    Fazit:

    Lohnt nicht.
     
  17. Schwimmi

    Schwimmi Empire

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    85
    hmmm ... okay, überzeugt ;)
     
  18. Edkimo

    Edkimo Gala

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    49
    Der Freund von meinem Vater (Ami) bringt mir jetzt einen mit. Der fliegt dann im Flieger mit 2 Laptops. Ich habe ihm gesagt, dass wenn sie ihn rausholen, soll er sagen dass er den neuen Mac nur einstellen wollte und da man im Flieger eh soviel Zeit hat ... Der fliegt auch 5 Tage später wieder zurück .... Meint ihr das klappt?

    Gruß

    Eduard
     
  19. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Wenn du Glück hast ja, wenn du Pech hast (- davon gehe ich aus -) nein und dann wird's teuer.
     
  20. Edkimo

    Edkimo Gala

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    49
    Wieso ... ich sage ihm er soll die Rechnung (auf seinen Namen) mitnehmen
    ... Der ist doch ganz normal auf Geschäftsurlaub
     

Diese Seite empfehlen