1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook oder Notebook?!

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von iC0RE, 04.09.08.

  1. iC0RE

    iC0RE Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    6
    Hallo zusammen,

    Ich bin mir fast 100%ig sicher, dass es hier schon solche Themen gibt. Doch steinigt mich nicht direkt, denn natürlich hab ich andere Ansprüche und möchte deshalb wissen, ob ein MacBook etwas für mich wär oder ob ich lieber zu einem Notebook greifen sollte ;D In den letzten Tagen habe ich bereits versucht, mich etwas schlau zu machen, allerdings hab ich nichts wirklich konkretes gefunden.

    So, nun zu meinen Ansprüchen:

    Ich möchte gerne Mobil sein, klar. Mal eben ins Internet, Texte verfassen, Grafiken usw. erstellen, Musik hören, ab und zu etwas Spielen, usw. Sprich eher Multimediale Ansprüche ^^

    P.S.: Ich werde demnächst ein iPhone bekommen. Da ist doch eine Partnerschaft mit einem MacBook besser, bezüglich Programmen und Hackingtools oder? Und: Man kann doch mit einem bestimmten Programm parallel zu OS X auch Windows installieren, oder? Wäre für Spiele ja geeignet.

    Hoffentlich findet sich jemand, der mir die entscheidung etwas leichter macht. Falls doch ein Thread existiert, der GENAU das selbe behandelt wie meiner, dann tut es mir leid. Ein Link dorthin wäre dann hilfreich ;D

    MFG
     
  2. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    OK, ich bin dann mal so frei, mich selber zu zitieren:

    Kurz gesagt: Warte bis die neuen MacBooks da sind (in wenigen Wochen?); die kann man dann vielleicht uneingeschränkt empfehlen.

    Bei den jetzigen Modellen muss ich dich leider warnen, dass sehr häufig Risse im Gehäuse auftreten - auch wenn du dann innerhalb der Garantiezeit anstandslos ein neues Gehäuse bekommst. Leider dauert die Garantiezeit nur ein Jahr; du musst also in jedem Fall noch die Kosten für AppleCare (Garantieverlängerung auf drei Jahre) mit 80-150 Euro einberechnen.

    Wenn du jetzt kaufen willst, hol dir lieber ein MacBookPro. Wenn dir das MBP zu groß ist, hol' dir lieber ein ThinkPad (beste Qualität) oder einen Dell Vostro (bestes Preis/Leistungsverhältnis).
    http://www.heise.de/preisvergleich/a325384.html
    http://www1.euro.dell.com/content/pr...310&l=de&s=bsd
     
  3. iC0RE

    iC0RE Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    6
    Naja, das neue MacBooks ziemlich warscheinlich kommen (Präsentation am 09.09.08?! ;D), weiß ich. Allerdings gehts mir jetzt nicht unbedingt um Design oder so, sondern halt Betriebssystem und ob das "Ding" meinen Ansprüchen gerecht werden würde. Ein MacBook Pro ist mir ehrlich gesagt zu teuer, allerdings könnte ich da natürlich auch noch weiter warten, damit ich das nötige Geld dafür zusammen hab. ;D

    @Dell: Ich dachte eher an ein Studio 17 oder ein XPS M1530...

    MFG
     
  4. Kassian

    Kassian Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    776
    Hallo und erstmal willkommen im Forum :)

    Ich würde auch empfehlen auf die neuen Modelle zu warten und dann ein MacBook zu kaufen.

    Doch mal ehrlich: du erwartest doch nicht in einem Mac-Forum das dir jemand ein normales Notebook empfiehlt oder? ;)

    Zu deinen anderen Fragen:

    1) Windows kannst du über das mitgelieferte Programm namens "Bootcamp" installieren, doch viele sagen das spielen auf einem MacBook nicht wirklich so der Hit ist, da empfehle ich lieber den iMac für sowas - wie gesagt ich habe selber keines, aber das kann man ab und an hier lesen. Am besten einfach mal im Elektronikladen um die Ecke mit dem Lieblingsspiel testen würde ich sagen.

    2) OSX ist Windows klar überlegen, schon allein von der Bedienfreundlichkeit, es macht einfach Spaß damit zu arbeiten - bin selber Switcher und dachte nie das ich einmal von "Spaß" reden würde wenn ich z.b. beim arbeiten bin

    3) AppleCare Plan (= Garantieverlängerung von einem auf drei Jahre) unbedingt kaufen, ist einfach sicherer, jedoch über Ebay, ist meistens in Amerika am billigsten zu bekommen, Suchbegrif: "AppleCare MacBook", auch andere Schreibweisen möglich aber so findest du die meisten und vor allem billigsten Angebote. Kann dir gerne detailiert sagen wie du wo suchen musst und wie das mit bezahlen + Plan registrieren etc. läuft wenn du das willst bzw. wenn es soweit ist. :)

    Wenn du jetzt wirklich nicht mehr damit machen willst als etwas rumsurfen etc. würde ich wohl wirklich das normale MacBook nehmen, doch solltest du an die Zukunft denken, Bedürfnisse ändern sich oft schneller als man glauben mag und dann wärst du vielleicht froh über ein MacBook Pro. Wenn du das ausschließen kannst ist es gut.

    Einzig bei deinem Spielewunsch wäre ich etwas skeptisch, hierzu wäre auch interessant ob du nur "alte Klassiker" spielen willst, oder immer die neuesten die rauskommen.
     
    #4 Kassian, 04.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.08
  5. macgear

    macgear Riesenboiken

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    286
    Ich bin rundum zufrienden mit meinem Macbook.
     
  6. Chefkoch2904

    Chefkoch2904 Melrose

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.478
    *Hust*
     
  7. Hani90

    Hani90 Ontario

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    349
    Hab ich mir auch gedacht! Was erwartest du in einem Appleforum zu hören? Kauf dir nen PC is sicher die bessere Wahl? :p
     
  8. iC0RE

    iC0RE Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    6
    Also erstmal danke an Kassians recht ausführliche Antwort ;D

    An alle anderen: Was erwartet ihr denn? Soll ich vielleicht in einem Hausfrauen-Forum fragen? Da kennt sich keiner mit den beiden Systemen aus, Windows-Foren-Mitglieder werden mit Sicherheit kaum etwas über Mac OS X wissen und ein kleines bisschen objektivität dürfte nicht schaden oder? Mit subjektiven Meinungen kann ich eher wenig Anfangen. -.-

    P.S.: Da normalerweise von Windows auf Mac und nicht umgekehrt gewechselt wird, ist es wohl etwas sinnvoller in einem Mac-Forum zu Fragen, wenn man auch einen Wechsel plant...

    MFG
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Namd,

    es sei wohl ergäntzt, dass das MacBook recht ungeeignet ist zum Spielen.
    So wie ich das verstanden hab, möchte ICORE das MB auch zum zocken verwenden?!

    Grüße,
    Swen
     
  10. iC0RE

    iC0RE Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    6
    Naja, was heißt zocken. Ab und zu mal "Die Sims 2" würde eigentlich schon reichen ^^

    MFG
     
  11. Kassian

    Kassian Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    776
    Wie gesagt ich bin selber Switcher und kann somit aus aktuellen Erfahrungen berichten, habe lange gezögert weil ich nicht wusste wie "schwer" die Umstellung auf OSX werden würde, doch es war absolut einfach. Einfach etwas im Forum hier lesen, ich empfehle auch speziell den "Helper" Bereich.

    Für nahezu alle Programme die man braucht gibt es passende Mac-Programme, es gibt sogar Real Player oder VLC etc. für den Mac wenn man die weiter nutzen will, die Fotoverwaltung mit iPhoto ist sehr gelungen wie ich finde, iMovie ist sehr einfach zu bedienen (ich habe damit mein erstes Video überhaupt selber geschnitten weil es einfach so von der Hand ging), Mail ist schnell eingerichtet und man kann relativ schnell seine alten E-Mails etc. importieren, der Finder ist absolut effizient etc. - die Liste ist endlos.
     
  12. mickeyfinns

    mickeyfinns Pferdeapfel

    Dabei seit:
    09.05.08
    Beiträge:
    80
    Also wenn du wirklich nur mal Sims oder so was spielen willst, dann kannst du das auch ohne Probleme mit dem Macbook. Ich würde an deiner Stelle auch noch warten bis die neuen kommen! Und wenn dir im nachhinein auffällt das dir OS X gar nich liegt, dann hol dir ein Vostro 1500 oder 1700 !
     
  13. bauklo

    bauklo Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    461
    Mein Eindruck ist, dass in den letzten 12 Monaten sich die Preise für "normale" PCs (meist mit Windows) sehr drastisch nach unten entwickelt haben, während die Preise für Macs gleichbleibend hoch geblieben sind.

    Ein dem Macbook vergleichbarer Rechner kostet kaum mehr als 400€, d.h. während dieser vor ca. 1 Jahr noch ca. geschätzte 900€ gekostet hätte, lag der Mac mit ca. 1200€ nicht so weit darüber, zumal durch das tolle Betriebssystem ein echter Mehrwert da ist.

    Für mich sah vor ca. 1,5 Jahren die Kalkulation so aus, dass ein vergleichbarer PC kaum günstiger als das Macbook Pro war. Deshalb fiel mir die Entscheidung (nach ausprobieren von Mac OS X) nicht schwer.
    So wie es im Moment aussieht, würde ich aber sagen:
    Aktuell würde ich mir kein Macbook kaufen, nicht zu dem Preis!
    Evtl. einen PC kaufen und Linux drauf, oder warten bis Apple seine Preispolitik korrigiert.
     
    #13 bauklo, 04.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.08
  14. iC0RE

    iC0RE Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    6
    Auch unter Windows per Bootcamp? Hab nämlich nicht wirklich lust mir das nochmal für Mac zu kaufen. Spiele wie Anno 1503 müssten dann ja auch laufen. Neu sind die ja nicht mehr ^^ Bioshock müsste ich dann ausprobieren.

    MFG
     
  15. adowoMAC

    adowoMAC Ontario

    Dabei seit:
    03.09.07
    Beiträge:
    349
    Ich versuchs mal objektiv: Du solltest dir gut überlegen, ob dir ein Mac den Aufpreis von mehreren hundert Euro gegenüber einem Windows-Laptop wert ist. Ein MacBook liegt preislich sicher um die 900€, wohingegen ein normaler Laptop nur ca. 550€ kostet.

    Die Qualität ist natürlich sehr unterschiedlich, doch kann ein IBM ThinkPad mit Apple sicher mithalten. Am Ende musst du selbst entscheiden, was du ausgeben möchtest.

    </adowo>
     
  16. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Ja, man sollte sich halt schon über die eigenen Motive im Klaren sein.

    Rein von der Qualität oder Leistung her wäre der Kauf wohl nicht zu rechtfertigen. Es bleiben also a) das Betriebssystem, b) das Design und c) andere. ;)

    Wobei ich nicht sagen würde, dass man etwas Vergleichbares zum MB für 550,- Euro kriegt; eher für 650,-. Dann aber eher vergleichbar mit dem MB zu 1199,-. (Interessant, dass es dasselbe Notebook mit Intel Core 2 Duo
    T5670 (1,8 GHz) schon für 420,- Euro gibt)
     
    #16 eet, 05.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.08
  17. casual

    casual Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    467
    Schon mal was von Objektivität gehört? Wenn ich für jemandes Ansprüche eine Dose geeigneter finde, dann empfehle ich sie ihm auch HIER.
     
  18. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Wer kindischerweise 'Dose' schreibt, ist schon nicht mehr objektiv.
     
  19. iC0RE

    iC0RE Golden Delicious

    Dabei seit:
    04.09.08
    Beiträge:
    6
    Ach, aber einen auf Fanboy machen ist nicht Kindisch? Also ich finds ziemlich affig, dass hier rumgezickt wird. Den Begriff Objektivität sollte man noch aus dem Deutschunterricht kennen. Wer schon sagt "Apple, daran ist alles toll und an den Produkten gibt es auch nie etwas auszusetzen" ist meiner Meinung nach balabala ;D Alles hat vor- und nachteile. Selbst wenn Apple draufsteht ;D

    Nichtsdestotrotz hab ich mich für ein MacBook entschieden. Welches Modell bleibt momentan erstmal offen, da ich stark davon ausgehe, dass sich bei den Modellen in diesem Jahr noch irgendwas ändern wird.

    MFG
     
  20. astrophys

    astrophys Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    29.04.08
    Beiträge:
    844
    Zunächst ist die Philosophie bei Apple ist sehr stark auf Design ausgerichtet. Das führt beim Macbook z.B. dazu, dass sich beide USB Anschlüsse auf der linken Seite direkt nebeneinander befinden. Das sieht zwar schöner aus, ärgert aber Rechtshänder, die eine Maus per Kabel anschliessen wollen.
    Ähnlich ist es bei der Tastatur: damit diese sich schön ins Gesamtbild einfügt, ist die Entertaste deutlich schmaler als üblich und die Cursortasten haben nur halbe Bauhöhe, damit sie nicht unter den restlichen Tasten hervorstehen.

    Dann ist die Möglichkeit zur Konfiguration und die Bandbreite der Produktpalette sehr eingeschränkt. Das führt auf der einen Seite zu mehr Überschaubarkeit bei den Produkten, zwingt User mit einer bestimmten Vorstellung allerdings zu Kompromissen (oder zum Kauf eines Konkurrenzproduktes). Z.B. gibt es kein 12 und 14 Zoll Gerät, keine Akkus mit verschiedener Kapazität, keinen Anschluss für eine "echte" Dockingstation, das Macbook ist nur mit integrierter Grafik erhältlich, das 15" Macbook Pro gibt es nur mit einer Auflösung etc.
    Ein anderes Extrembeispiel in dieser Hinsicht ist Dell. Dort gibt es, bei Berücksichtigung sämtlicher Ausstattungsvarianten hunderte verschiedene Notebooks.

    Der letzte Punkt ist, dass es sich am ehesten lohnt ein Apple Notebook zu kaufen, kurz nachdem (so 2-4 Monate) sie erschienen sind. Dann sind die Preise im Vergleich zur Konkurrenz noch OK und die ersten Kinderkrankheiten sind beseitigt, oder zumindest bekannt, so dass man weiss auf was man sich einlässt.
     

Diese Seite empfehlen