1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook oder MacBook Pro?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von myart, 18.07.09.

  1. myart

    myart Jonagold

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    22
    Hallo zusammen,

    habe mich grade erst angemeldet und wahrscheinlich gibts so einen Thread schon, aber trotzdem konnte ich nichts passendes in der Suche finden.

    Es geht um folgendes: Ich möchte mir ein Macbook zulegen, eines, dass ich noch während meiner Studienzeit gut nutzen kann. Ich bin jetz in der 13. Klasse, mache also nächstes Jahr mein Abi und wollte danach wahrscheinlich sofort studieren oder aber meinem Hobby, der Musik weiter folgen.
    Das ist auch ein Grund warum ich mir ein Macbook zulegen möchte.
    Musik machen (also Produzieren + Dj'en) lässt sich mit so einem Notebook sehr leicht anstellen. Habe da schon Erfahrungen gesammelt allerdings immer nur mit einem Notebook eines Freundes.

    Nun stellt sich die Frage ob ich mir ein altes Macbook in weiß zulege, welches ich vom Design unglaublich gut finde, oder ein Macbook Pro, was mir vom Design weniger zusagt aber halt die neuere Version ist und ja so 1 2 Vorteile mitsich bringt.

    Was ich damit machen möchte:
    + Musik selber produzieren und bearbeiten, Softwaretechnisch mit Ableton
    + Evtl. Bilder bearbeiten mit Photoshop
    + Filme + Musik abspielen (sollte kein Problem sein)
    + Internet (auch kein Problem)
    + Texte verfassen u.ä. auch bei beidem kp

    Lohnt es sich da die ca 300€ mehr für ein Macbook Pro auszugeben, oder sollte ich lieber bei der billigeren Variante bleiben, müsste ja eigtl auch reichen oder?
    Ich denke dabei halt immer etwas in die Zukunft weil das Notebook halt auch etwas längerer halten sollte, und so ein Notebook aus Alu sicher robuster ist.
    Würde das normale Macbook dann wahrscheinlich auch direkt aufrüsten auf 4GB Arbeitsspeicher und 320gb Festplatte. Damit sollte ich ja eigtl noch lange zufrieden sein oder?
    Dazu muss ich sagen dass mein Vater die 19% MWST, wegbekommt und bei seinem Machändler ggf auch noch ein paar Prozente bekommt bei dem er schon länger kauft.
    War bis jetzt immer WindowsUser und wollte mich jetzt einmal an ein Macbook wagen weil ich eigtl nur positives darüber gehört habe.

    Ich hoffe ihr könnt mich etwas beraten, zerbreche mir meinen Kopf jetzt schon mind. 1 Woche darüber und lasse mich durch die ganzen Foreneinträge hier immer wieder neu beeinflussen und nie zu 100% überzeugen. Da ich halt noch zur Schule gehe wäre die billigere Variante wahrscheinlich das Beste für mich.

    mfg,
    myart
     
  2. HLMC Apfel

    HLMC Apfel Erdapfel

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    3
    besser iMac

    oder musst Du mobil sein?
     
  3. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Naja, "alt" kann man ja nicht wirklich sagen, einfach MacBook :D
    Ich würde dir trotzdem zum Pro raten. Das Gehäuse und die Verarbeitung sind einfach besser. Du hast zusätzlich ein LED-Display, DDR3-RAM, den "neuen" Akku (bis zu 7 Stunden Laufzeit, ist fest verbaut) und das Multitouch-Glas-Trackpad.
    Ich werde mir auch das MacBook Pro 13" mit 2.26 GHz kaufen, mir sind die ganzen Vorteile den Aufpreis wert. Zudem wird das Book viel Zeit im Rucksack verbringen, da es oft in Vorlesungen, auf Seminare etc. mitkommen wird - da möchte ich einfach ein Alu-Book haben. Weiter sind mir auch das LED-Display und der Akku sehr wichtig.

    Für deine Anwendungsgebiete sollte (technisch) ohne Frage auch das MacBook ausreichen. Von der Leistung her geben sich das MacBook Pro 13" und das MacBook nicht viel. Die Investition in die 4GB lohnt sich, beim Surfen oder Office-Betrieb merkt man das zwar nicht, aber Ableton dürfte davon profitieren, auch wenn du mal Videoschnitt machen willst, merkst du den Unterschied - und Festplattenplatz kann man nie genug haben.
    Ein gewisses Sparpotential gibt es noch, du könntest 4GB RAM und eine 320GB-Festplatte selbst kaufen, dann einbauen oder einbauen lassen und hast dann 2GB Reserve-RAM (falls mal Probleme auftreten sollten) und kannst die alte 160er HDD als externe Festplatte weiterverwenden. Es geht dabei aber "nur" um ca. 30€.

    Ich hoffe mal, ich konnte dir weiterhelfen - und viel Spaß mit deinem neuen MacBook/Pro.
     
  4. myart

    myart Jonagold

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    22
    hi,

    ja danke für die hilfe erstmal. aber da ich schüler bin weiß ich nicht ob mir das den aufpreis wert ist. mit dem multitouchpad ist gemeint dass es keine klicktaste mehr gibt sondern man das scrollpad reindrückt, richtig oder? das man also quasi mit einer hand alles machen könnte.

    ja technisch wäre das macbook sicher auch ausreichend, aber wo is denn dann genau der technische fortschritt vom macbook pro, ich mein wenn sie sich in der leistung nicht so viel nehmen und nur der akku etwas länger ist würde es sich ja fast nich lohnen dafür mehrere 100€ mehr auf den tisch zu legen oder?
    und was bringt der DDR3-Ram, is doch nur die neuere Version oder? Arbeitet das notebook damit schneller?

    mfg,
    myart
     
  5. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Ganz klar - wenn für einen 300 Euro ne Menge Geld sind, dann dürfte der Mehrwert eines Alu-MacBooks diesen Aufpreis nicht rechtfertigen - insbesondere seit das MacBook denselben Grafikchip bietet, wie die Alu-Geräte bis 1700 Euro. Die Alu-Geräte sind sicher vom Gehäuse her deutlich ansprechender und auch stabiler. Aber gerade für Schüler/Studenten ohne gut verdienenden Vater oder mit anderer Geldquelle sind einige hundert Euro doch ne Menge Asche. Ich würde das Geld nach 10-11 Monaten dann eher in ein AppleCarepack investieren (man kann die Apple-Garantie auch verlängern, wenn das Gerät älter ist - es muss nur noch aktuell in der Garantie drinstecken, also maximal 1 Jahr alt sein - auf eBay kann man AppleCarepacks zudem recht günstig bekommen).

    Die Alu-Modelle sind in den besseren Varianten sicher von der CPU her, sowie teilweise von der Speicheranbindung und in manch anderen Details schneller - was man aber eh nur in CPU-intensiven Anwendungen spüren kann, oder in Anwendungen, wo bestimmte Jobs lange laufen (Bilder rendern, Musik rippen/kodieren, etc). Die Frage ist, ob einem Schüler es dann so wichtig ist, statt 60 Sekunden nur noch 50 oder 45 Sekunden warten zu müssen...
    Das neue Gesten-Touchpad an den neueren Laptops ist sicher auch sehr nett und ein kleiner Vorteil - aber ebenfalls kaum ne Menge Geld wert. In den meisten Situationen kann man doch problemlos eine externe Maus an das Gerät hängen, und in den Fällen, wo das nicht geht, kommt man auch mit dem klassischen Touchpad gut klar (hat ja jahrelang auch allen anderen gereicht).

    Hinzu kommt, daß man zZ einiges sparen kann, wenn man ein refurbished-Macbook kauft. Gerade vorhin hab ich gesehen, daß ein weisses Macbook im Apple-Store für 730 Euro zu haben ist ( http://store.apple.com/de/browse/home/specialdeals - dort auf "generalüberholter Mac" klicken). Wenn man dann zudem das weisse Gehäuse auch eh noch schöner findet, als die Alu-Modelle, gibts eigentlich keinen Grund mehr, wieso man bei einem solchen Angebot nicht zuschlagen sollte. Allerdings würde ich empfehlen, beim Kauf darauf zu achten, ein Gerät mit aktuellerer 9400m-Grafik zu wählen - es sind dort auch noch Macbooks mit X3100-Grafikchip zu kaufen, welcher deutlich schwächer ist, als der 9400m.

    Wenn man das Gerät nicht selber aufrüsten mag, kann man übrigens auch zu einem lokalen Apple-Händler gehen - die rüsten auch für meist akzeptable Aufpreise auf, und benutzen dabei dann auch Speicher/Platten zu "Normal"-Preisen.

    gruß
    Booth
     
    #5 Booth, 19.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.09
  6. SR66

    SR66 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    147
    @myart
    Ich bin bis vor 4 Wochen vor der selben Frage gestanden: MacBook white oder MacBook Pro Unibody.
    Ich habe mich für das 13"er MacBook Pro entschieden.

    Apple bietet für Studenten eine Aktion namens Apple on Campus an, wo du über deine Hochschule Macs günstiger erwerben kannst.

    Der Unterschied vom White zum Pro hätte bei mir um die 150 Euro betragen, von der Qualität aber erheblich mehr (Alugehäuse, DDR3, 2,26Ghz und und und)

    Ich würde dir also ebenfalls zum Pro raten, investier die 100-200 Euro mehr und die brauchst dir für deine Studienzeit keine Sorgen mehr zu machen. :)

    Hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung behilflich sein,

    Cheerio
    SR66
     
  7. myart

    myart Jonagold

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    22
    ja ich bin jetz auch stark am überlegen ob ich nen macbookpro nehme. erst war ich stark für das weiße, weil es mir optisch sehr zusagt, aber jetz hör ich dass die verarbeitung schlecht ist und da mal schnell was abbricht oder das verkratzt, außerdem fand ich es wegen dem preis interessanter weil ich halt noch schüler bin.

    aber wahrscheinlich ist es das wirklich wert die 200 euro mehr zu bezahlen, wobei ich es eigtl auch gerne aufrüsten würde auf 4gb speicher und vllt 320festplatte.
    wieso is das aufrüsten beim macbook pro eigtl teurer als beim weißen? würde sich das lohnen das ohne aufrüsten zu kaufen und dann selber im internet nach speicher und festplatte zu suchen? was würdet ihr mir empfehlen? auf welchen seiten kann man so arbeitsspeicher und festplatte billig bekommen so als teile fürn macbook?

    mfg,
    myart
     
  8. thinx

    thinx Morgenduft

    Dabei seit:
    16.03.09
    Beiträge:
    170
    4gb kingston ddr3 hab ich heute erst für 60.- im netz gesehn, ne momentus mit 500gb und 7200u/min kostet dich knappe 120.-.

    aufrüsten geht problemlos selbst!
     
  9. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    sicher bei den mbp 13"?

    man darf die weissen doch nicht als total scheisse hinstellen. meins und das meiner freundin halten klasse, haarrisse sind da, aber apple tauschte mir das direkt ohne irgendwelche fragen, selbst garantie war nicht mehr da. sie sehen es ja selber als fehler an und sind dort sehr kulant.

    es ist ja noch lange nicht raus was die alu books alles so für macken haben...

    von daher nehme natürlich das was dir am ehesten zusagt, aber bei dem weißem kannst du generell auch nichts falsch machen, da die leistung nicht viel weniger ist. du bezahlst eigentlich den aufpreis für das aluminuim, das trackpad und das led display. nachteil: fest verbauter akku, so mit kann man nicht 2 akkus bei sich haben um mal schnell seine laufzeit zu verdoppeln.
     
  10. thinx

    thinx Morgenduft

    Dabei seit:
    16.03.09
    Beiträge:
    170
    ehm, sicher beim 15". unterscheidet sich das kleine so?
     
  11. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Alleine wegen dem Glastrackpad -> MacBook Pro!
     
  12. myart

    myart Jonagold

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    22
    Wieso alleine wegen dem Glastrackpad? Was bringt das den für krasse Vorteile?
    Und wo hast du den Arbeitsspeicher und die Platte gesehen für den Preis? Dann könnte ich ja wahrscheinlich noch bisschen Geld sparen, wobei ich mir eh nen 13" Book holen würde, das steht schonmal def. fest.
    Schade dass bei dem 13" MacBookPro keine 2 Grafikkarten genutzt werden, dann hätte das natürlich noch mehr Vorteile, aber mit 200€ Differenz beim Kauf muss ich auf jedenfall rechnen oder? Bzw wenn ich das MacBookPro mit 4GB und einer größeren Platte aufrüste komm ich um die Mind. 1000€ nicht rum oder?

    Mir gefällt das Pro jetzt langsam immer besser, aber ich zweifle immer noch daran ob es sich lohnt so viel mehr dafür auszugeben, wahrscheinlich schon, aber der Preis steigt ja nochmal wenn ich es aufrüsten will.
    Wäre über eine gute Seite für Speicher und Festplatte zum selber einbauen echt dankbar, wäre toll wenn ihr mir da weiterhelfen könntet :)

    mfg,
    myart
     
  13. durden86

    durden86 Normande

    Dabei seit:
    22.06.08
    Beiträge:
    578
  14. SR66

    SR66 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    147
    Ich wollte mir auch aus Kostengründen das weiße anschaffen. Doch dann hab ich von Rissen in der MacBookhülle gelesen und langwierigen einschicken usw und dann hab ich mich doch für das Pro entschieden und bereu es keine Sekunde.

    Wie du schon sagst, aufrüsten kannste bis ins Unendliche und die Verarbeitung ist einfach erste Sahne. Das neue Trackpad wäre jetzt nicht ausschlaggebend für mich gewesen, aber damit zu arbeiten ist einfach top!

    Kann mich eigentlich nur wiederholen:

    Hol dir das Pro und du hast für deine Studienzeit ausgesorgt (Notebook-technisch).

    Aber letztendlich ist es deine Entscheidung.
     
  15. Apfelsaft™

    Apfelsaft™ Roter Delicious

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    95
    also ich hab mich auch fürs pro entschieden einfach von den features und von der leistung her .Btw meine mum hat das weiße und das amcht bis jetzt auch noch keine probs ^^
     
  16. myart

    myart Jonagold

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    22
    Und die Garantie bei Apple geht nicht weg wann man das selber verbaut? Auch wenn man die Teile von Apple nicht nimmt?

    mfg,
    myart
     
  17. myart

    myart Jonagold

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    22
    Weiß keiner ob die Garantie dann weggeht?
     
  18. Cherry21

    Cherry21 Jonagold

    Dabei seit:
    24.12.08
    Beiträge:
    23
    denke schon dass die garantie dann weg ist! ist doch bei allen geräten so, die merken schnell ob sie schon mal offen waren oder nicht.
     
  19. Tobzen

    Tobzen Macoun

    Dabei seit:
    24.06.09
    Beiträge:
    116
    Kauf dir lieber das teurere, ist auf jeden Fall robuster und wird dich sicherlich liebend gerne die ganze Studienzeit begleiten. Das andere ist einfach anfälliger. Ich hab mich jedenfalls für das Pro entschieden..
     
  20. myart

    myart Jonagold

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    22
    Also ich war jetz gestern mal im MediaMarkt und habe mir im direkten Vergleich das 13zoll Macbook gegen das 13zoll Macboook Pro angeguckt. Eine andere Größe kommt für mich nicht in Frage.
    Der Unterschied in der Verarbeitung fiel mir sofort ins Auge. Ein klarer Pluspunkt fürs MBP, allerdings habe ich nicht mit so einer krassen Spiegelung in dem Glossy Display gerechnet.
    Ich kann mich einfach nicht entscheiden, auf der einen Seite sprechen sogut wie alle Fakten für das neure Model, das MBP, aber auf der anderen Seite bin ich mir einfach unsicher im Hinblick auf das Glossy Display.
    Ich denke ich bin so jemand der sich bei sowas schnell aufregt wenn er immer seinen eigenen Kopf sieht anstatt von dem Text den er lesen will ..

    Gibt es keine Umbauvariante in Deutschland o.ä. oder einfach irwelche Tricks oder so wie man das Glossy Display matter bekommt? Das ist eigentlich so der einzige Punkt der gegen das MBP spricht, die Verarbeitung ist einfach traumhaft.

    mfg
     

Diese Seite empfehlen