1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Neuling / Ein paar (dumme?) Fragen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von 108x, 14.04.09.

  1. 108x

    108x Granny Smith

    Dabei seit:
    14.04.09
    Beiträge:
    13
    Hallo Leute! Ich oute mich mal: Ich bin ein absoluter MacBook Neuling. Ich habe noch nie einen Mac besessen, werde mir Ende April / Anfang Mai aber endlich einen zulegen. Mich hat nicht nur das Design, sondern auch die Funktionen überzeugt. Ich brauche sowieso einen Laptop für Uni und Job und da dachte ich, ich probiere es mal mit Mac. Und nachdem ich mich ein bisschen eingelesen habe (auch hier im Forum) habe ich mich entschlossen bei euch zu registrieren, da ihr mir alle sehr nett erscheint. Nun, ich versuche vor allem im Vorfeld sehr viel in Erfahrung zu bringen. Dann kann ich gleich am Anfang richtig loslegen und muss keine bösen Überraschungen erleben. Habe auch schon viel gelesen (u.a. zum Akku) dachte aber, dass ich doch noch mal bei ein paar Fragen nachhacke, damit ich auch wirklich alles richtig verstanden habe. Also es wird auf jeden Fall ein normales MacBook Alu. Ob 2,0 GHZ oder 2,4 GHZ weiß ich noch nicht. Denke der Aufpreis würde sich lohnen, da knapp 100 GB mehr an HDD und 400 MHZ ist ja nun auch nicht zu verachten. Aber mal schauen... Gibt’s da sonst noch irgendwelche Unterschiede zwischen beiden Ausführungen?

    Meine erste Frage bezieht sich auf den Akku (ja, ich weiß...). Ich habe es noch nicht so ganz verstanden. Wie genau sollte ich ihn nun von Anfang an pflegen? Zuhause würde ich das Book meistens am Netz betreiben, ab und an auch mal ohne Strom, wenn ich z.B. im Garten sitze oder es mir auf der Couch gemütlich mache. Unterwegs dann meistens ohne Netz. Bluetooth nutze ich eh nicht, könnte ich also gleich deaktivieren. Wlan (Wi-Fi, gibt’s da nen Unterschied?) bräuchte ich natürlich. Vor allem wäre mir wichtig, was ich nach dem ersten auspacken machen sollte. Ans Netz hängen und einmal komplett laden und dann mit Netzstecker anmachen? Habe gelesen, dass wenn das Buch vollständig geladen ist, es sowieso auf Netzbetrieb umstellt, also der Akku nicht weiter belastet wird. Aber es wäre doch sicherlich gesünder, erst mal ohne damit zu arbeiten den Akku vollständig zu laden und dann mit Netzbetrieb sich alles anschauen und einrichten, oder? Allerdings habe ich halt Angst, dass wenn ich z.B. drei Stunden es unterwegs genutzt habe und es zu Hause dann ans Netz hänge, sich der berühmte Jojo-Effekt einschleicht und mir der Akku relativ schnell hopps geht. Und was zählt überhaupt als ein kompletter Ladezyklus? Wenn der Akku komplett leer ist, oder selbst wenn er nur zu 50% verbraucht wurde und ich ihn lade? Ich bin mir da einfach halt sehr unsicher, nach wie viel Prozent verbrauch ich das Buch wieder ans Netz hängen kann, um zu Hause (oder Unterwegs) damit arbeiten kann, ohne mir Gedanken zu machen, den Akku zu zerstören.

    Oder anders gesagt: Angenommen ich nutze ihn kurz unterwegs und haue ihn zu Hause wieder ans Netz, um zu Hause damit ein bisschen zu arbeiten... Schadet das dem Akku?

    Kalibrieren zudem alle 4-5 Wochen? Wann sollte man das erste Mal kalibrieren?

    Dann noch eine kurze Frage zu Windows: Ich muss leider auf eine zweite Partition Windows XP machen (ohne geht’s leider nicht). Sollte ich das am besten gleich als erstes machen, damit es keine Komplikationen gibt? Service Pack 2 CD erstellen ist mir klar, dann halt mit Bootcamp installieren. Das OS vom Mac kann ja NTFS lesen, nur nicht beschreiben, richtig? D.h. rein theoretisch könnte ich die Windows-Partition NTFS machen (ist für Windows ja besser) und kann immerhin dann vom Mac OS auf die Dateien auf der Windows-Partition zugreifen, wenn auch nicht verändern, was aber okay ist. Falls ich mal was von der Mac-Parition rüberschieben möchte, kann ich das ja per USB-Stick oder externen Festplatte machen (beides vorhanden).

    Und zum Abschluss (fürs erste, kommen sicherlich noch ein paar dumme Fragen) noch eine Frage zu iTunes: Habe das bereits auf meinem Windows-Rechner drauf. Kann ich meine Einkäufe und Library irgendwie zum MacBook exportieren per externer Festplatte oder etwas ähnlichen? Oder müsste ich per, ehm, Tool die Lieder von meinem iPod auf das MacBook ziehen und dann mit iTunes importieren? Hab eigentlich nicht vor mit dem MacBook bei iTunes zu kaufen, aber ich möchte wenigstens die Library gleich haben. Wie gesagt: Das wäre es fürs erste. Wäre klasse, wenn ihr mir die Fragen beantworten könntet. Und falls ich noch welche habe (gibt bestimmt bald wieder welche, die kommen mir meistens nachts :p ), kann ich sie ja hoffentlich einfach so stellen.

    Danke schon mal und viele Grüße
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Nicht so viel denken, einfach benutzen ;)

    Auspacken, Netzteil dran, und anschalten. Dann einfach ein paar Stunden hängen lassen, und dann ist gut.

    Als Ladezyklus zählt zB 10x auf 90% leermachen, oder 3x auf 33% leermachen, oder 2x auf 50%.

    Ich habe mein MB seit 2,5 Jahren, stecke einfach immer dran wenn ich Gelegenehit dazu habe, ohne mir nen Kopf zu machen wie voll er gerade ist, und habe noch etwa 7ß% der Laufzeit. Das finde ich einen sehr guten Wert.

    PS: WiFI, Wlan, Airport, alles das gleiche.
     
  3. Unkaputtbar

    Unkaputtbar Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.291
    Zu iTunes: Einfach den Ordner mit dem Titel iTunes aus dem Ordner Musik (oder wo du ihn gespeihert hast) auf einen externe Festplatte ziehen, am Mac anstöpseln und iTunes dann mit gedrückter Alt Taste iTunes auf dem Mac starten und die Mediathek auswählen, hierzu öffnest du den iTunes Ordner und wählst dann die Datei iTunes Libery auswählen.( Am besten du kopierst sie vorher noch in den Ordner Musik deines Macbooks, sonst Hast du sie nur auf der externen Platte)

    MfG Manuel
     
  4. luk!

    luk! Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    22.04.08
    Beiträge:
    236
    1. Akku-Threads gibt es hier wie Sand am Meer! Suchfunktion bzw. einfach die nächsten 3 Seiten des Forums durcharbeiten wird deinen Horizont erweitern... Meine Empfehlung: Akku nutzen wie es dir bequem ist. Hast du einen guten Akku erwischt, hält der das durch, hast du einen schlechteren bekommen gibt der dann wenigstens vor Ablauf der Garantie den Geist auf :-D.

    2. Wenn du Windows sowieso brauchst, kannst du es gleich installieren. Wenn du Schreibzugriff auf NTFS brauchst: MacFuse 3G oder NTFS for Mac von Paragon (kostenpflichtig, aber schneller)

    3. Über iTunes-Bibliothek exportieren bzw. "Sicherung erstellen" sollte das klappen...
     
  5. AluBook

    AluBook Meraner

    Dabei seit:
    01.02.09
    Beiträge:
    231
    Der grösste unterschied zwischem dem 2.0 und dem 2.4 GHz Gerät ist die Tastaturbeleuchtung im teureren ;)

    Nein das schadet dem Akku nicht, genau diese entlade und lade vorgänge braucht der Akku um nicht an Kapazität zu verlieren (Kaput gehen)
     
  6. Blizzart

    Blizzart deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.08
    Beiträge:
    173
    Deine iTunes-Lieder sind für gewöhnlich unter Eigene Musik -> iTunes -> iTunes Music gespeichert (o.ä., ist jetzt aus dem Kopf heraus aufgeschrieben). Wie du die dann letztendlich rüberschiebst ist dir ganz allein überlassen. Falls du die Songs vom iPod runterziehen willst, dann würde ich dir das Programm Podworks empfehlen. Ich hab damit bis jetzt immer gute Erfahrungen gemacht. Was den Akku betrifft: mach dir nicht zu viele Gedanken. Man sollte (bei Laptops im Allgemeinen) bei dauerhaftem Netzbetrieb den Akku entfernen und ansonsten, bei normalem Betrieb (mal Netz, mal Akku) halt nicht ständig laden. Die letzten 20% beim Laden strengen den Akku nämlich am meisten an. Ich lade frühestens, wenn ich unter 50% bin.

    Und bevor ichs vergesse: Herzlich willkommen im Forum!!!
     
  7. luk!

    luk! Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    22.04.08
    Beiträge:
    236
    Bei den MacBooks wird der Akku vom Stromnetz getrennt, wenn er voll ist. Also Akku drin lassen, da sonst der Prozessor auf 1 GHz heruntertaktet, dem Akku ist das egal...
     
  8. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Die 400 MHz wirst du nicht merken, und eine SATA-II Platte kostet sicher auch weniger...
     
  9. 108x

    108x Granny Smith

    Dabei seit:
    14.04.09
    Beiträge:
    13
    Hi,

    vielen Dank für die vielen Antworten. Klingt ja alles sehr gut und überhaupt nicht schlimm, hatte da schon schlimmeres befürchtet. Vielen Dank auf jeden Fall.

    Freue mich hier in der Community zu sein. :)

    Edit:

    Jetzt fällt mir doch noch etwas ein. Gibt es ein Mail-Programm, in das ich meine Outlook (nicht Express, normales Outlook) Konten importieren kann? Open Office vielleicht? Habe schon Google befragt, aber irgendwie leider keine befridigenden Ergebnisse erhalten.
     
    #9 108x, 14.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.09
  10. fotolli

    fotolli London Pepping

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    2.041
    Ich habe das kleinere MB Alu (4 GB RAM). Ich würde auch mehr Wert auf den Arbeitsspeicher als auf die Prozessorgeschwindigkeit legen. Das ist insbesondere dann nützlich, wenn man noch virtuelle Maschinen nebenher laufen hat.

    Damit wären wir auch gleich beim nächsten Thema: Hast Du schon mal geschaut, ob nicht vielleicht Parallels was für Dich wäre? Wenn es nicht auf maximale Rechenleistung ankommt, finde ich es viel komfortabler mit einer virtuellen Maschine zu arbeiten als mit einer extra Partition. Wie dem auch sei, Parallels kann auch mit Bootcamp-Partitionen zusammenarbeiten. Ich habe XP in Parallels laufen und bin begeistert. Noch nie war für mich ein "Windows-System" so einfach zu sichern und verwalten. ;)

    Bezüglich Mail empfehle ich Dir folgendes: Ich bin beim Umstieg auf den Mac von Thunderbird auf das Mac interne Mailprogramm gewechselt. Das finde ich übrigens großartig. Für mich ist es das beste Mailprogramm, das ich je genutzt habe. Jetzt zum Import: Am problemlosesten ist ein Import über IMAP. Also zunächst im bisherigen Mailprogramm (z. B. Outlook) alle Mail auf den IMAP-Server hochladen und dann in Apple Mail wieder abrufen. Klappt am einfachsten, dauert aber je nach Mailboxgröße eine Weile.
     
  11. loopdj

    loopdj Carola

    Dabei seit:
    12.02.09
    Beiträge:
    112
    Beim Email-Verkehr mit Mail.app kann es durchaus zu Reibereien mit Windows-Empfängern kommen, daher nutzen wir hier für den geschäftlichen Verkehr Microsoft Entourage. Leider hat Mail.app die Angewohnheit, zum Beispiel beim Weiterleiten von Mails, die dann in einem Windows-Client empfangen werden, nur eine leere Mail zu versenden und die eigentliche weiterzuleitende Nachricht in einen Anhang zu packen; auch nervt dass z.B. eingebette Bilder, Signaturen etc. von Mail als Anhang dargestellt werden, was beim Empfangen verwirrend ist. Für Mail von Mac zu Mac ist Mail.app Sahne, darüber hinaus nicht sehr komfortabel zu gebrauchen. Eine Office:Mac Lizenz würde ich durchaus, je nach Anwendungsbedarf, noch einkalkulieren. Nur als Tip.
     
  12. fotolli

    fotolli London Pepping

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    2.041
    @ loopdj
    [​IMG]

    Mit dieser Einstellung erfolgt die Weiterleitung als Text und nicht als Anhang.

    Signaturen werden bei mir auch nicht als Anhang dargestellt, sondern als ganz normaler Text.
     
  13. loopdj

    loopdj Carola

    Dabei seit:
    12.02.09
    Beiträge:
    112
    Hallo, ja diese Einstellung kenne ich, die löst das Problem aber leider nicht.
     
  14. 108x

    108x Granny Smith

    Dabei seit:
    14.04.09
    Beiträge:
    13
    Danke für die weiteren Antworten, ihr seid klasse! :)

    Ich hätte noch eine kurze Frage zum kauf selbst... Es ist doch ohne Probleme möglich, bei Amazon.de zu kaufen, oder? Sowohl das 2,0 GHZ als auch das 2,4 GHZ sind dort günstiger als z.B. in meinem örtlichen Saturn. Und es sind ja die gleichen Geräte, oder? Habe bei den Spezifikationen also keinen Unterschied bemerkt. Möchte halt nichts falsch machen, deswegen frage ich lieber noch mal nach.

    Achso, bevor ich es vergesse: Das erste Mal den Akku kalibrieren... Wann würdet ihr mir das empfehlen?
     
  15. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Schön, dass Du Neulinge so freundlich begrüßt o_O Und im übrigen: Akkus sind nicht in der Garantie, wenn der nicht gerade wegen irgendeines Fabrikationsfehlers mit dem Book abraucht, hast Du keine andere Möglichkeit, als Dir einen neuen (nicht gerade preiswerten) Akku zu kaufen!
     
  16. Wiezel

    Wiezel Erdapfel

    Dabei seit:
    16.04.09
    Beiträge:
    2
    Also ich bin auch eher neu und hab das mit dem Mail noch nicht recht kapiert. ich habe bisher auch sehr viel in outlook gearbeitet und dort auch eine eigene struktur mit einer ordnerlandschaft. ausserdem nutze ich die kontakte und den kalender.

    meine frage nun, wenn ich die alten mails, die mir schon recht wichtig sind exportieren will, mache ich das als back-up in eine *.pst datei. kann ich das auf meinem MB ohne probleme importieren oder zerreist es mir da die struktur, etc.

    kennt sich da jemand mit aus? oder welches format wuerde sich besser eignen fuer den reibungslosen im- bzw export und dem wechsel von MS outlook zu mail?

    wuerde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann!

    gruesse
     
  17. Flashpoint19

    Flashpoint19 Ribston Pepping

    Dabei seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    294
    Zur Thread - Überschrift es gibt keine Dummen Fragen ;)
     
  18. Wiezel

    Wiezel Erdapfel

    Dabei seit:
    16.04.09
    Beiträge:
    2
    ?ist des auf mein anliegen bezogen?
     
  19. Vividarium

    Vividarium Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    479
    Threadtitel:

    "Ein paar (dumme?) Fragen"

    >>> nein es sind keine dummen Fragen. Generell gibt es eigentlich keine dummen Fragen, sondern eher dumme Antworten.


    Ansonsten, da du ja offensichtlich Student bist, kannst du auch bei unimall.de einkaufen oder vielleicht über Apple-on-Campus. Da kannst du noch mehr Geld sparen :)
     
  20. $oscar$

    $oscar$ Gloster

    Dabei seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    65
    Mal ne Frage wie kann ich eigentlich die genaue laufzeit meines Akkus überprüfen und damit schaun wie gut er noch ist. Auf der Apple Seite steht was von 5 Stunden wobei natürlich auch jedem klar ist das das nicht für vollen betrieb gilt dh Klicken mit dem Touchpad, Musik oder Filme usw. Wie kann ich also jetzt den wirklichen Verfall des Akkus testen. Gibt es da etwa Programme dafür ? wenn ja welche ?
     

Diese Seite empfehlen