• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

MacBook Innenverkleidung abgesplittert

Woelfle

Ingrid Marie
Mitglied seit
17.12.05
Beiträge
272
Hallo zusammen,

jetzt hat es auch mich erwischt… Nachdem die einjährige Garantie meines MacBooks (1. Generation, Mitte 2006) abgelaufen ist sammeln sich die Defekte und Qualitätsmängel: Nachdem die integrierte iSight eine Art Wackelkontakt zu haben scheint und nur noch sporadisch ihren Dienst verrichtet, ist nun ein kleiner Streifen der MacBook-Innenabdeckung abgesplittert:



Was ratet ihr mir? Ich habe das MacBook zwar im Apple–Online–Shop gekauft, überlege aber, dennoch zum Apple–Händler in Basel zu gehen. Kann ich da irgendwie meine Unschuld nachweisen – gesetzliche Gewährleistung habe ich schließlich noch! Und ansonsten: Weiß jemand, wie teuer die Innenabdeckung des MacBooks ist?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen,

Woelfle
 

Anhänge:

imonkey

Cox Orange
Mitglied seit
15.11.07
Beiträge
96
Da kannst du wohl nur auf Kulanz seitens Apple hoffen. Diese "Innenabdeckung" nennt sich "TopCase" und kostet ca. 160/200 Euro ohne Einbau. Eigentlich bekommt man das auch nicht, nur Apple zertifizierte Techniker,aber manche Leute verkaufen sowas (gebraucht) bei ebay, würde dir aber raten das von einem Händler machen zu lassen
 

Jamax

Gloster
Mitglied seit
17.04.07
Beiträge
64
Wie geht denn sowas?!

wie kann denn sowas passieren?! Ist das die Stelle, an der sich die Gummistreifen des monitors befinden?!
 

sirana

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
10.11.06
Beiträge
1.142
genau die ist es, issn serien fehler ... haben SEHR viele ... aber is nu das erste der ersten generation die das haben die ich sehe, sonst habe ich immer nur die Late 2006er gesehen die das hatten...


Hatte selber den Fehler ... nach 4 Wochen reperatur hatte ich es wieder
 

Woelfle

Ingrid Marie
Mitglied seit
17.12.05
Beiträge
272
Verdammt ärgerlich, diese Qualitätsmängel! Ich frag mich auch wie sowas passieren kann, wenn ich das MacBook kaum vom Platz bewege und nie irgendwelcher Gewalt aussetze… Habe auch schon gehört, dass genau das sehr vielen Leuten passiert ist. Gab es da nicht sogar schon einmal eine Seite, auf der sich die Betroffenen vereinigt haben oder sowas?
 

2CS

Elstar
Mitglied seit
09.11.05
Beiträge
72
Mir geht es genauso, hab es vorübergehend mit einem Pflaster geflickt!
Sieht katastrophal aus ich hab keine Ahnung wie man das schön wieder hinbekommt!
Die Verarbeitung des Gehäuses ist unter aller sau, des nächste mal hol ich mir ein Pro, das ist aus Alu da kann sowas nicht passieren!
 

notranked

Melrose
Mitglied seit
07.05.06
Beiträge
2.493
die gefahr der gehäuseabsplittung haben alle macbooks. apple hat nie etwas dagegen getan. wie auch? es ist schlicht und einfach ein problem des plastiks. wirkt zu viel druck auf das plastik bricht es an der stelle. und man kann an dieser stelle nicht so einfach das plastik verstärken. das würde eine designveränderung mit sich bringen. die einzige sinnvolle möglichkeit bestünde in einer veränderung der abstandshalter. dies hat apple aber nie getan.

ich kann nur jedem raten beim zuklappen immer schaumstoff (ich benutze jenes, das auch bei der auslieferung zwischen deckel und unterteil lag) zwischen zu legen. denn früher oder später gibt das plastik nach.
meistens später.....

PS: wer allerdings sein macbook nur aufm schreibtisch zuklappt und nicht im ranzen mit sich führt, brauch sich darüber natürlich keine gedanken zu machen. es wird ja kein druck ausgeübt.
 

Die Banane

Blutapfel
Mitglied seit
11.06.06
Beiträge
2.577

Nighthawk

Linsenhofener Sämling
Mitglied seit
16.12.06
Beiträge
2.558
Genauso ist es! Das kann Apple in diesem Preissegment auch einfach nicht bieten.
Naja. Ich denke, dass man von einem 1200€-MacBook die selbe Stabilität (vom Gehäuse) erwarten kann wie von einem 600€ billig-Dell. Und das ist nicht der Fall.
 

Woelfle

Ingrid Marie
Mitglied seit
17.12.05
Beiträge
272
Also andere Hersteller bieten in dem Preissegment 3 Jahre Garantie. Und dass das Gehäuse nach einem Jahr anfängt zu zerfallen sollte ja wohl bei keinem Hersteller der Fall sein, auch nicht wenn man das Gerät nächtlich zuklappt…

Kann man das TopCase auch ohne Tastatur kaufen? Diese ist schließlich noch vollkommen in Ordnung… Und 199$ um diesen kleinen abgebrochenen Streifen zu reparieren ist schon arg viel…
 

der.flops

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
02.11.07
Beiträge
245
wie evtl einige hier wissen hatte ich mich nach einiger INformationsbeschaffung (auch hier im Forum) bereits dazu entschlossen, ein MacBook zu kaufen (zunächst eig einen MacMini, aber das hatte sich dann noch geändert).
Das wird aber nun definitiv nichtsmehr.
Zumindest nicht dieses Jahr. Und auf jeden Fall kein MacBook.
Wie kann es sein, dass die Aplle Produkte so teuer sind, wenn sie in Punkto Qualität so wenig leisten?
Ok. Das Betriebssystem ist supertoll...meinetwegen ist auch an der Performance nichts auszusetzten (genau deshalb möcht ich ja einen Apple!!) Aber wieso ist es für Apple bei 1200€ (bzw mehr) nicht möglich, auf ein stabiles, strapazierfähiges Plastik zurückzugreifen, was dann länger als ein Jahr hält.
Wie rechtfertigt sich dann ein solcher Preis? Oder ist Apple doch nur (entgegen meiner Erwartungen, Hoffnungen und eigentlich schon meiner Meinung) eine Firma die imstande ist, ihre Produkte durch perfektes Marketing zu hohen Preisen zu verkaufen? (ohne dabei auf jegliche Qualität hinsichtlich der Materialien zu achten?)

...muss ich jetzt wirlklich meine Meinung über Apple ändern und brauche ich nun doch nicht auf einen MacNano warten....?:oops::(
 

sirana

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
10.11.06
Beiträge
1.142
Apple ist bald wie Sony, man kauft nen Gerät für 12000 Euro (z.B. der J3 Player von Sony) und was ist ? lässt man das ding ein paar tage laufen (was bei uns im produktionsbetrieb normal ist) schon kommt die kasette nich mehr raus weil sich durch die hitze nen zahnrad lößt
 

imonkey

Cox Orange
Mitglied seit
15.11.07
Beiträge
96
Also andere Hersteller bieten in dem Preissegment 3 Jahre Garantie. Und dass das Gehäuse nach einem Jahr anfängt zu zerfallen sollte ja wohl bei keinem Hersteller der Fall sein, auch nicht wenn man das Gerät nächtlich zuklappt…
Das mit der Garantie ist noch mal ein Fass für sich. Generell denke ich auch, dass man für diesen Preis was besseres bieten kann, aber das ist momentan einfach nicht der Fall.

Kann man das TopCase auch ohne Tastatur kaufen? Diese ist schließlich noch vollkommen in Ordnung… Und 199$ um diesen kleinen abgebrochenen Streifen zu reparieren ist schon arg viel…
Nein, kann man nicht.
 

Hardy2k

Roter Delicious
Mitglied seit
21.04.07
Beiträge
93
Hm, das klingt alles nicht so vielversprechend. Wie sind denn die Erfahrungen wenn man statt der original-Einlage n iSaver Tuch drin liegen hat. Ist das überhaupt dick genug um dem Druck entgegen zuwirken?
 

imonkey

Cox Orange
Mitglied seit
15.11.07
Beiträge
96
Hm, das klingt alles nicht so vielversprechend. Wie sind denn die Erfahrungen wenn man statt der original-Einlage n iSaver Tuch drin liegen hat. Ist das überhaupt dick genug um dem Druck entgegen zuwirken?
Die von iSaver schon. Die Crumpler "The Slip" eher nicht so, weil etwas dünner. Aber ich gehe da einfach ein wenig vorsichtiger damit um. Ich habe auch einfach keine Lust, da groß mit irgendwelchen Sachen zu experimentieren. Ich möchte das Teil nutzen, wie ich es halt gerade brauche. Auch wenn dieses Manko am Macbook doch schon sehr ärgerlich ist.
 

atani

Schöner von Nordhausen
Mitglied seit
13.11.07
Beiträge
321
du musst dir einfach darüber im klaren sein, dass es qualitativ eben kein hochwertiges gerät ist.
Genauso ist es! Das kann Apple in diesem Preissegment auch einfach nicht bieten.
Da bin ich ganz anderer Meinung. Bei einem Preis in Höhe von 1400€ kann ich sicherlich eine hochwertige Verarbeitungsqualität erwarten. Das ich keine Leistungswunder erwarten kann, ist mir klar. Ich spreche nur von der QUALITÄT!
Selbst ein Medion-Notebook von Aldi zersplittert nicht.

Leider hört man, logischerweise, in diesem Forum nur von Probleme mit dem MacBook (warum sollten sich auch die zufriedenen melden? ;)) Das verfälscht jedoch das positive Bild des MacBook's. Im Moment habe ich das Gefühl, wenn ich mir demnächst ein MacBook gönne, das ich entweder Probleme mit der Festplatte bekomme, das Gehäuse splittert, Bluetooth oder die Kamera ausfällt, das SuperDrive knackt oder Leopard rumspinnt... Zum Glück dauert es noch, sodass einige Updates noch folgen... ;)
 

Die Banane

Blutapfel
Mitglied seit
11.06.06
Beiträge
2.577
Da bin ich ganz anderer Meinung. Bei einem Preis in Höhe von 1400€ kann ich sicherlich eine hochwertige Verarbeitungsqualität erwarten. Das ich keine Leistungswunder erwarten kann, ist mir klar. Ich spreche nur von der QUALITÄT!
Selbst ein Medion-Notebook von Aldi zersplittert nicht.

Leider hört man, logischerweise, in diesem Forum nur von Probleme mit dem MacBook (warum sollten sich auch die zufriedenen melden? ;)) Das verfälscht jedoch das positive Bild des MacBook's. Im Moment habe ich das Gefühl, wenn ich mir demnächst ein MacBook gönne, das ich entweder Probleme mit der Festplatte bekomme, das Gehäuse splittert, Bluetooth oder die Kamera ausfällt, das SuperDrive knackt oder Leopard rumspinnt... Zum Glück dauert es noch, sodass einige Updates noch folgen... ;)
ich treffe diese aussage aufgrund MEINER erfahrung, mit verschiedenen macbooks. mag sein, dass ein medion nicht splittert...aber das spielt auch überhaupt keine rolle, denn die geräte spielen in völlig verschiedenen liegen – auf verschiedenen planeten. im macbook steckt, aus technischer sicht, so ziemlich das neuste und beste, was auf dem markt zu haben ist – da bleibt schlichtweg nicht mehr viel übrig für die qualität des gehäuses – wenn man den kampfpreis von 1400€*halten will.
schau dir mal an, wieviel apple früher gekostet hat ... aber da hat wenigstens die qualität noch gestimmt.