1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook -Fehler häufen sich?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von alex6655, 19.06.09.

  1. alex6655

    alex6655 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    313
    Also nach der letzten Keynote,war ich eigentlich fest entschlossen mir ein 15er Macbook Pro zu kaufen.Über längere Zeit bin ich schon am Mac interessiert. Also ich wollte eigentlich nach über 10 Jahren Windows umsteigen.Wie zu sehen ist,so wäre das mein erstes Macbook.

    Nun kommen bei mir langsam doch bedenken auf.Ich lese jetzt einige Zeit intensiv hier mit.Mir ist auch klar, dass hier zum größten Teil auch Fehler besprochen werden.Aber es kommt mir so vor, dass die Fehler irgendwann fast jedes Book treffen.

    1.Probleme mit dem CD Laufwerk (scheint fast sicher, dass sich das Teil verabschiedet)
    2.Evtl. hin und wieder ausfallende Grafikkarten
    3.Probleme mit dem Ladegerät (schon recht übel)
    4.Festplatten scheinen sich auch häufiger verabschieden.
    5.Auch wird häufig das Logicboard getauscht.
    6.Teilweise Tastaturprobleme

    Das scheinen mir die Fehler zu sein, welche sich häufen.

    Also irgendwie könnte man da den Mut verlieren.Mir ist auch klar, dass ein Macbook nun nicht komplett Fehlerfrei ist, aber in der Preislage erwarte ich irgendwie mehr Qualität.

    Mich beschleicht auch der Gedanke, dass es irgendwie nicht anders ist als in der Windowswelt.Oft lese ich auch, dass wenn ein Update von Apple gemacht wird, dann treten
    Probleme auf.Ich dachte eigentlich, dass das bei Apple etwas anders ist als bei Microsoft.Da war mein letztes Update von Vista auf SP2 ein Desaster.Konnte dann mein Sony Vaio neu einrichten.Dies war eigentlich so ein Schlüsselerlebnis und Wechselanlass für mich.Ich kenne mich recht gut aus mit Windows, aber ich bin es echt leid, ständig das System einzustellen,vernünftige Treiber zu suchen etc.

    Tja was soll ich sagen?
    Ich sag mal, wenn ich vor einem Macbook Pro stehe, dann überkommen mich echt Emotionen.Ich finde das Book kurzum richtig scharf und das OS gefällt mir sehr.Bin kurz davor, das Teil zu kaufen.
    So, dann setzt der Verstand ein und ich bin etwas ratlos, wenn ich hier lese.

    1.Kann man mir Mut machen?
    2. Bewerte ich die Sachen hier über ?

    Gruß Alex
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Nur kurz zwei Anmerkungen:
    a. Leute beschweren sich, wenn was nicht klappt. Niemand postet groß, daß was klappt.
    b. Nach meinen (zugegeben vorurteilsbehafteten und subjektiven) Erfahrungen sind es immer "Switcher", die die richtigen Probleme haben. Meine Meinung dazu: es könnt nicht an Apple liegen, es könnte sein, daß die Leute glauben, am System rumpfuschen zu müssen ohne Kenntnisse.
    Etliche Threads bestätigen mich ein wenig da in meiner Ansicht.
    Allerdings: die Qualität sinkt auch bei Apple mit der Masse. Deine sechs Punkte kann ich nicht unterschreiben, aber das mit dem Tausch des Logicboards war mal vor ein, zwei Jahren ein wirklich ausgesprochen häufiges Problem (war selbst betroffen, da merkt man sich das).
    Updateprobleme: Ich kann nur raten, aber ich habe den Verdacht, daß die vorwiegend auftreten, wen Leute ohne große Kenntnisse glaubten, in den Innereien des Betriebssystems rumspielen zu müssen (sogenanntes "Optimieren") - ich hatte in all den Jahren nie Probleme mit Updates, lief immer alles sofort wie geschmiert (wenn auch nicht immer wie erwartet, aber leider fragt Apple mich nie, was ich von einem Update erwarte).
    Ich kann dir nur Apple empfehlen, muß aber dazu sagen, daß ich all die komischen Probleme mit Windows nur aus den diversen Foren oder von meinen Freunden und Bekannten kenne (ich habe nur mal ein Funkprogramm ausprobiert und konnte rätselhafterweise als absoluter Windows-Noob langjährigen W.-Benutzern aufgrund meiner mac-typischen Vorgehensweise - look and try - mehrfach bei Problemen helfen, wo sie sich nicht trauten) - und da weiß ich, daß die Leute mit Know-How auch mit den aktuellen Windowsversionen mittlerweile eigentlich selten Ärger haben.
     
  3. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675
    Dein Post lässt sich mit der simplen Feststellung beantworten, dass Du in einem Forum (oder von mir aus diversen Mac-Foren) nur einen vergleichsweise kleinen (bis winzigen) Ausschnitt der installierten Basis mitbekommst.

    Den größeren Teil der Nutzer, die keine Probleme haben und zufrieden sind, wirst Du hier nicht finden.

    Mit Macs gibt es mehr oder weniger ähnliche Probleme wie mit allen Computern, die auf x86-Hardware basieren bzw. Bauteile für PCs (wie z.B. DVD-LWs) nutzen.

    In diesem Sinne: Ja, Du bewertest die Sachen hier über.


    MfG, Sawtooth
     
  4. alex6655

    alex6655 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    313
    Das klingt ja schon besser.

    Also eigentlich habe ich mit dem Mac nur vor zu Surfen, etwas Bilder zu bearbeiten,Mail, und Schreiben.Hin und wieder mal ein Video zu bearbeiten.Alles mit den Programmen, welche Apple mitliefert.Diese reichen mir und ich finde die für Ottonormal genügend.
    Hardwarebasteleien, wie ich es an meinen Windowsrechnern gemacht hatte sind bei jetzt vorbei.Auch muss ich nicht mehr jedes Programm ausprobieren.Bin jetzt 43 und habe schon bei Windows ne Menge Federn lassen müssen.

    Ich hoffe, dass das Pro unter diesen Umständen der Nutzung einige Zeit gut funktioniert.

    ALex
     
  5. repiet

    repiet Querina

    Dabei seit:
    20.02.07
    Beiträge:
    187
    ich kann mich nur meinen redner anschließen...

    bei mir sind auch schon paar sachen kaputt gegangen (flecken display, kaputtes laufwerk, defekter akku), allerdings hab ich es immer geschafft, mein MBP innerhalb eines halben Tages zurückzubekommen. (man muss auch fairerweise sagen, dass mein MBP täglich auf achse ist und zum auflegen auch in clubs steht...)

    als ich meine laptop-dose (und auch das meiner freundin) verschicken musste, waren die dinger für 4 wochen weg...

    von dem her bin ich mit dem abwicklungsservice mehr als zufrieden...
     
  6. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675

    Hauptsache, Du behälst beim Kauf einen kühlen Kopf, kaufst einen ACPP (AppleCare Protecton Plan) für Deinen neuen Rechner dazu (möglich bis max. 1 Jahr nach Tag des Kaufs) und hast damit 3 Jahre Ruhe in Sachen Reparaturen, falls doch was passieren sollte.
    Das muss man auch durchaus nicht zu den deutschen ACPP-Preisen tun. Die Suche hier im Forum bzw. im WWW hilft da weiter.


    MfG, Peter
     
  7. alex6655

    alex6655 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    313
    Die Antworten klingen schon einleuchtend.

    Aber wie ist es?
    Man interessiert sich für einen Mac aus diversen Gründen.Dann schaut man erstmal so bei Google nach diversen Appelforen.An Apfeltalk kommt man nicht vorbei.(Übrigends super Forum)
    Naja, dann will man sich genauer informieren über Hardware und Bedienung etc. und rutscht unweigerlich in eine immer negativere Schiene, wenn man über Probleme liest.

    Habe übrigends gerade mal die negativen Dinge, welche ich oben aufführte, für den Sony Vaio (zur Zeit mein Book)bei Google eingegeben und bin zum Notebookforum gegangen. Bingo.Fast die gleichen Probleme.

    Somit gebe ich mir hier die Antwort und denke, dass ich die Dinge etwas überbewerte.

    Naja. Ich kaufe einfach.Ich will das Teil eigentlich.Übrigends hat bei mir die Geschichte mit dem Ipod Touch angefangen, dann kaufte ich mir diese Alutastatur mit Bluetooth, um meinen Laptop am LCD vom Sofa aus zu bedienen.Geht übrigends gut.

    Gruß Alex
     
    #7 alex6655, 20.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.09
  8. Apfelmatsch

    Apfelmatsch Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.09
    Beiträge:
    151
    Ich kann dich auch beruhigen. Ich hatte noch bei keinem Produkt von Apple irgendein Problem. MacBook, iPods und iPhone alle okay. :) viel Spaß mit deinem MacBook :)
     
  9. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    fünf probleme, die - auch in der betrachtung von posts in diesem forum - noch immer einzelfälle ohne besondere häufung sind …
     
  10. alex6655

    alex6655 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    313
    Ich werde über meinen Sohn bei Apple (Mac at Campus oder so)bestellen.Der ist an der FHTW und man bekommt das 15er Pro in der Anfangskonfiguration für 1400 Euro.Dann liebäugle ich noch mit der 128 GB SSD. Der Speicherplatz reicht mir.Alle wichtigen Daten kommen bei mir immer auf externe Platten.

    Und Apple Care bei Ebay.

    So mein Plan.

    Gruß Alex
     
    #10 alex6655, 20.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.09
  11. Apfelmatsch

    Apfelmatsch Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.09
    Beiträge:
    151
    Der Plan klingt doch soweit gut.
     
  12. alex6655

    alex6655 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    313
    Also Danke.Wieder Mut gefasst.

    Gruß Alex
     
  13. alex6655

    alex6655 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    313
    Ja denke auch.Günstiger wohl geht kaum.


    Alex
     
  14. Rat

    Rat Golden Delicious

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    6
    Hallo Alex, ich bin nun etwas über 40, mit C64 und windows groß geworden... Habe mich dank einer sehr kompetenten Beratung in einem Saturn Markt zu einem Mac entschieden und möchte nur eines dazu sagen. Mir kommt NIE wieder Windows ins Haus. Mein Mac bleibt frei davon und ich bin so begeistert, wie jemand der endlich einen Porsche bekommen hat. --- Ein sehr begeisterter NEU Macbook User --- Rat
     
  15. matzzz

    matzzz Gloster

    Dabei seit:
    12.05.08
    Beiträge:
    63
    Kann von meinem Gerät auch nur Positives Berichten.
    Wie schon mehrmals erwähnt, in Forum findet man meist nur die Probleme.

    Besitze mein MacBook jetzt seit 2 1/2 Jahre, hatte bis jetzt noch nie irgendeinen Defekt oder Problem. Das Notebook läuft eigentlich täglich und wird recht häufig transportiert. Auch die Laufzeit des Akku ist noch hervorragend.
    Das Gerät hat seit den Kauf beim Händler den Laden nie wieder gesehen (was jetzt nicht gegen diesen Händler gerichtet ist, der Service dort war sehr gut ;) ) Auch die Updates verliefen alle absolut reibungslos.
    Von daher alles einwandfrei bisher.

    Gruß
    Matzzz
     
  16. TexanSteak

    TexanSteak Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    06.03.07
    Beiträge:
    1.400
    MacBook seit April 2007, Mac Pro kurze Zeit danach gekauft und mich von Win entgültig verabschiedet. Laufen immer noch einwandfrei und kein Fitzelchen langsamer, als am ersten Tag! :) Am MacBook hatte ich nen Riss, wurde innerhalb 20 min beim örtlichen Händler auf Garante repariert. Das war alles. :) Mein Tip: Kaufen!
     
  17. Blakkur

    Blakkur Antonowka

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    362
    schonmal ein Produkt/Gerät (egal welche Marke) ohne Fehler gesehen?
     
  18. alex6655

    alex6655 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    313

    Also auf meinen kommenden Mac kommt mir dann Windows auch nicht rauf.Das sollte schon mal einige Unstimmigkeiten und Fehlerteufel ausräumen.Und sollte ich es doch mal brauchen, so werde ich auf Arbeit mit den Windowskisten erschlagen. Auch meine Kinder haben ja noch die Daddelkisten und Windowsbooks.

    Ich sehe es auch ein wenig wie mit dem Porsche.

    Jedenfalls tut es gut auch mal die positiven Dinge zu hören.

    Bestimmt auch nicht unwichtig für User, welche umsteigen möchten und sich im Forum schlau machen wollen.

    Schnell gewinnt man einen Eindruck, welcher das Macbook im schlechten Licht dastehen lässt.Aber andererseits, wo soll man Probleme besprechen wenn nicht in einem Forum.Dafür ist es nun mal da.

    Gruß Alex
     
  19. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Die Ausfallquoten sind ja letztendlich eine wirtschaftliche Entscheidung seitens des Herstellers. Irgendwo liegt das optimale Gleichgewicht zwischen Kundenzufriedenheit, Komponenten-Kosten, Qualitaetskontrolle-Kosten und Garantie-Kosten. Ich faende es, ehrlich gesagt, eher ueberraschend, wenn dieses Optimum bei MacBooks an voellig anderer Stelle laege als z.B. bei Vaio-Notebooks. Und dann ist sicher auch noch bedenkenswert, dass sich in sehr vielen Geraeten einer jeweiligen Preisklasse ohnehin dieselben Komponenten finden. Wenn ein Zulieferer murkst, dann hat man halt Pech -- egal, ob auf dem Ding vorne Apple, Sony oder Asus draufsteht. Das ist vor ein paar Jahren ja z.B. anhand auffaellig pyrophiler Akkus sehr deutlich geworden. :D

    Ach, und ich gehoere uebrigens nicht zu denen, die selbst noch nie ein Problem mit ihrem Mac hatten. Mir ist z.B. neulich an einem weissen MacBook das Topcase zerbroeselt und letzte Woche an einem Alu-MacBook die Festplatte verlustig gegangen (und das war etwas unpraktisch, weil ich da gerade bei der WWDC weilte und ein einsatzfaehiges Laptop ganz gut haette brauchen koennen), aber ich waere nicht im Traum auf den Gedanken gekommen, Apple da einen Strick draus drehen zu wollen, weil solche Problemchen m.E. eben zum Umgang mit jeglicher Art von Technik gehoeren.

    Eines aber ist bei Apple bemerkenswert: Die haben mehrheitlich freundliche, ehrlich bemuehte Leute an ihren Support-Telefonen sitzen. Wenn also etwas hakt, und wenn man sich dann telefonisch nicht gerade wie die Axt im Walde auffuehrt, dann kann man auf unkompliziertes Entgegenkommen hoffen -- durchaus auch mal kulanzmaessig ueber die Garantie hinweg.

    Aus all diesen Gruenden glaube ich, dass es auf Dauer entspannender ist, das Betriebssystem und die damit idealerweise gesteigerte eigene Produktivitaet als den Porsche im uebertragenen Sinne anzusehen und den Rechner selbst eher als austauschbaren Gebrauchsgegenstand zu betrachten. So kann man der Moeglichkeit eventueller Defekte gelassen ins Auge schauen (und AppleCare kaufen, falls man auf Versicherungen steht), anstatt taeglich um die Perfektheit des Technik-Schatzes zu bangen. Der top-aktuelle Rechner von heute ist ja eh nur der Elektroschrott von uebermorgen. ;)

    PS: Was hat das eigentlich mit Windows zu tun? Man muss Windows ja nicht moegen, aber kaputt geht ein Mac davon bestimmt nicht. :D (Ich jedenfalls finde die Moeglichkeit, Windows in Parallels oder VMware laufen zu lassen, sehr praktisch. Manchmal muss man einfach, sogar fuer private Anwendungen -- z.B. beim Moebelkauf.)

    PPS: Ich wuerde AppleCare bei Apple kaufen, wenn ich's kaufen wuerde -- nicht bei eBay! Dieser Thread erklaert, warum.
     
  20. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Eine Untersuchung über Käuferzufriedenheit bei Computerherstellern lässt Apple an erster Stelle erscheinen.

    Vielleicht noch ein weiteres

    Die Untersuchung ist von 2008.
     
    #20 j33n5, 20.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.09

Diese Seite empfehlen