1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook ein Fehlkauf

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von apflesser, 24.05.07.

  1. apflesser

    apflesser Gast

    Erstmal wär mir lieb das es so einen Beitrag noch nicht gibt, und ich hier richtig bin, falls nicht, bitte verschieben

    Ich les hier schon einige zeit mit, da ich mit meinem HP notebook und dem HP service SEHR unzufrieden bin, bin ich stark am überelgen mir ein 2,16Ghz Macbook zuzulegen.

    Bisher hatte ich immer den eindruck wenn ich mir einen Apple kauf, sind alle Sorgen dahin und ich hab ein stets funktionierendes Notebook..was man bei den Preisen auch erwarten kann.
    Mein Bruder besitzt seit gut 5 Jahren ein G4 iBook..und es funktioniert immer noch grossartig..außer das es ein wenig langsamer wird.

    Doch was man hier so alles liest bereitet mir Kopfschmerzen.

    "Mit dem Display unzufrieden"
    "Mein Macbook vibriert"
    "Mein Macbook verfärbt sich"
    "Das Gehäuse schliest nicht Plan"
    "Ruhezustand funktioniert nicht"
    "heisses trackpanel"
    "macbook flackert"

    und das geht endlos weiter...mir ist erstens schon klar das mehr leute die ein Problem haben schreiben, als welche die zufrieden sind.
    Aber zu jedem dieser Beiträge liesst man dann an die 5 -10 Antworten..
    "geht mir genau so", "hab das selbe Problem" usw..

    Einige raten dann zb dazu, einzelne Komponenten wie die Festplatte selbst zu ersetzten, aber ich kauf mir doch kein 1200Euro Notebook und fang dann an, am ersten Tag Komponenten zu tauschen.

    Meine eigentlich frage ist nur ...zahlt es sich überhaupt aus ein Macbook derzeit zu kaufen ? oder ähnelt der Zustand zu Zeit eher einem Gericom und man sollte eher darauf warten, das apple die schlimmsten Fehler behoben hat ??

    lg
     
  2. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Hallo und willkommen im Forum!;)

    Zu deiner Frage:
    Die Probleme, die du genannt hast, sind, glaube ich, größtenteils bei den MacBooks der ersten Generation aufgetreten (mitlerweile gibt es die dritte).

    Und auch dass man Komponente austauschen muss, ist IMHO bei den neuen MBs auch nicht mehr nötig - alle haben einen super Prozessor und genügend RAM.
     
  3. Satu

    Satu Jamba

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    54
    Ich hab mich das auch gefragt, bevor ich mein Macbook gekauft hab.
    Aber das hier ist ein Forum und wie überall wird eher über die schlechten Seiten, die Fehler geredet, da man sich darüber eher austauschen kann/ muss als darüber, wie TOLL doch das Gerät ist, dass man hat.
    Wenn es keine Fehler gibt, ist nichts zum reden da.

    Hab den Kauf, trotz der hier "erlesenen" Bedenken bis jetzt noch nicht bereut.
     
  4. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Das Gleiche habe ich auch gedacht, aber dann dachte ich mir, wird schon schief gehen. Hatte bisher keine großartigen Probleme.
     
  5. P.G.

    P.G. Carola

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    108
    Was ich dazu nur sagen kann ist: Ich habe ein MacBook der ersten Generation, hatte diverse Probleme (erstes Gerät wurde umgetauscht; Random-Shutdown Syndrom; Maustaste kaputt; Akku musste ausgewechselt werde; Verfärbungen...) und hatte einigen Stress wegen der Reparaturen...

    ABER: Die Zeit, die das Book funktioniert macht alles wieder wett, besonders wenn ich die Probleme sehe, die ich sonst alltäglich mit Computern hatte. Die effektive Arbeitszeit ist eindeutig kleiner, ich gehe an das Laptop um zu arbeiten und es läuft stabil, schnell und angenehm. Ich bin immer noch der Meinung, dass sich der Kauf trotz der Probleme (von denen es bei den neuen Generationen eindeutig weniger gibt) auf jeden Fall für jeden der wirklich Sinnvolles mit seinem Laptop machen will lohnt.

    Gruß und viel Glück bei der Entscheidung: P.G.
     
  6. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Ich habe mir auch vor ein par Wochen ein MacBook besorgt, und bin topp zufrieden! Wirklich, ich will nichts anderes mehr ;)
    Das einzige kleine Detail, dass noch nicht perfekt ist, ist das Display (ich habe eins aus der "schlechten" Serie, was aber auch kaum auffällt...). Mein Apple Händler (Compu-Store) hat aber gemeint ich soll ihnen das Teil, wenn ich mal in Urlaub fahre da lassen dann bauen sie mir ein neues ein.
    Also ich kann dir abschließed nur wirklich nochmal zum MacBook raten, im Vergleich zu einem Gericom (imho Schrott ;) ) macht dass MB wirklich überhaupt keine Zicken..
    lg

    josef
     
  7. apflesser

    apflesser Gast

    Es schreckt halt wirklich sehr davon ab sich ein Macbook zu kaufen wenns dann ganze threads darüber gibt das das Gehäuse bricht, das Sammelklagen gegen Apple wegen der Displays unternommen werden.

    Deswegen hätte es mich sehr intressiert, ob diese Fehler wirklich nur in früheren Generationen aufgetreten sind, oder ob festgefahrene Apple Fans einfach nicht glauben wollen, das das Macbook kein Apple würdiges Produkt ist..
     
  8. Hallo

    Hallo Gast

    In unserem Haushalt befinden sich 3 Apple Rechner. Zwei MacBooks (ein weißes - und ein schwarzes MB) und ein PBG4.
    Die von dir geschilderten Probleme finde ich traurig, kann sie aber aus eigener Erfahrung in keiner Weise bestätigen. Auch in meinem Bekanntenkreis haben einige sich als neuen ersten Mac ein MacBook gekauft und sind damit sehr zufrieden.
    Ich habe auch kein heißes Trackpad (bei keinem) und wenn der Ruhezustand nicht funktionieren würde wäre ziemlich entnervt.
    Die von Dir geschilderten Probleme lassen - soweit man das so als der Ferne beurteilen kann - auf ein Hardwaredefekt schließen (LGBoard etc.?).
    Ich würde das Gerät einfach zu meinem Händler bringen und es in Ordnung bringen lassen.
    Ich denke, dass es immer mal wieder vorkommen kann, das bei der Menge der Bauteile und der minituarisierung der Bauteile auch mal Produktionsfehler auftreten können. Bei der Vielzahl der verkauften Books würde es aber (gerade in Amerika) zu Massenklagen kommen, wenn die von dir geschilderten Probleme Standard wären.

    Ich hoffe, Du bekommst das Book zu Deiner Zufriedenheit rep. und kannst Dich doch noch daran erfreuen. Mir geht es zumindest so, wenn ich mit einem meiner Macs arbeite.
     
  9. .matze.

    .matze. Gast

    Tag ihr,

    Naja, MB 2 Tage alt -> fiepen, display ist nicht der bringt, vibrationen und! 65C und 5400 rpm ( gut ok im Zimmer hat es 28C )

    das OS ist toll, das Book auch aber langsam, ist ernüchternd meine ich.

    matze

    p.s. gerade eben geht er auf 6k rauf....
     
  10. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    leider haben apple user einen "etwas höheren" qualitätsanspruch als so mancher pc-user aus der windowswelt.
    da werden die notebooks mit schublehre vermessen, das gehäuse aus allen seiten auf fehler und kratzer untersucht (ja sogar die verpackung), displays mit software geprüft......und irgendwo findet sich dann logischerweise immer ein haar in der suppe.

    vergleicht man allerdings die produkte mit "dem rest der computerwelt", stellt man sehr schnell fest, dass andere computerhersteller nicht mal annähernd den "schlechten" qualitätsstandard eines macbooks erreichen.

    es ist allerdings richtig, dass einige books der ersten serie sehr wohl "echte" defekte hatten- wie verfärbungen, risse im gehäuse, defekte mainboards (wobei hier eigentlich ein firmwarefehler vorlag).

    die festplatte kann bei jedem gerät den löffel abgeben, genauso wie alle anderen komponenten.

    ich persönlich habe allerdings das "vergnügen", ständig mit geräten auch anderer hersteller arbeiten zu müssen.
    und egal, ob ibm (lenovo), sony oder toshiba......nichts- aber auch schon gar nichts- ist annähernd so gut verarbeitet und qualitativ hochwertig wie ein apple-notebook (wobei das schon am ehesten auf mbp/powerbook zutrifft).

    erst am wochenende hatte ich wieder mal gelegenheit, ein gericom-gerät einzurichten.
    das ist zwar vielleicht ein schlechtes beispiel, da nur halb so teuer wie ein macbook, aber würde man derartige geräte hier im forum zerpflücken, wären die kommentare vermutlich nicht mehr jugendfrei.

    aber mach dir am besten selbst ein bild in einem apple-store (nicht bei mm, oder geiz ist geil...).

    hier noch ein link zu einer relativ genauen "unfallstatistik" bei apple-notebooks.
    http://www.macintouch.com/reliability/macbooks2.html

    danach liegt die gesamt-defektrate bei den laut forum ach soooo schlechten mb c2d bei maximal 16%.

    die mbp der letzten serie haben eine defektquote von 4%.

    ich glaube nicht, dass es einen anderen hersteller gibt, der solche werte aufweisen kann.

    mfg, martin
     
    Harald909 gefällt das.
  11. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Ich bin sehr zufrieden mit meinem iBook.
     
  12. wolfsbein

    wolfsbein Jerseymac

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    448
    Wenn das stimmt waere es verheerend. Alleine die Umtausch und Reperaturkosten bescheren Apple einen Verlust.
    Zum Thema: Die MacBooks sind in der aktuellen Generation grundsaetzlich sehr gut. Bis auf die sporadisch auftretenden WLAN-Probleme. Manche Geraete wollen sich nicht verbinden. Mich wuerde das abhalten, aber die Defektquote ist wohl sehr gering.
     
  13. apflesser

    apflesser Gast

    ja genau deswegen intressiert mich das so..
    Ich hab momentan nur probleme mit dem HP Notebook und HP selber und hab einfach keine Lust mich auf ein leiwandes Macbook zu freuen und nach 2 Wochen kann ichs das erste mal einschicken..

    Is eh immer so das im derart speziellen Forums jeden kleinichkeit erkannt wird, die mir gar nicht auffallen würde, aber wenn man blog´s liest wo 20 Bilder hintereinander drinn sind auf dennen das gehäuse zerbrochen ist, das "beeindruckt" halt doch..
     
  14. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    frisch von windows umgestiegen? noch keine ahnung vom system?
    was machst du, dass du solche temperaturen hast? spielen? und was vibriert? eine alte cd/dvd?

    mfg, martin
     
  15. Knubbelmac

    Knubbelmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    141
    Ich habe ein MacBook der ersten Generation (im Mai 2006 bestellt) und bisher trat noch kein gravierender Hardware-Defekt auf. Nur wurde direkt nach dem Kauf das Logicboard getauscht, weil die RAM Module nicht richtig saßen. Keine Verfärbungen, kein Fiepen, kein Random-Shutdown, kein Ausfall des Displays. Benutze mein Book täglich mehrere Stunden. Kann das Gerät nur empfehlen.

    Bei dem MacBook handelt es sich um ein BTO Gerät (1,83 GHz Core Duo, 2 GB RAM, 80 GB Festplatte).
     
  16. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    "defektrate" heißt nicht gerade, dass das gerät getauscht werden muß.

    die defektraten bei anderen herstellern liegen bei über 30%! im mobilbereich....

    ich such gerade den link.....

    mfg, martin
     
  17. .matze.

    .matze. Gast

    jop ganz frisch, es läuft Skype... habe die Aktivitätsanzeige eingeblendet aber die Prozessorkerne haben minimale auslastung...

    Vibrieren tut das ganze Book sobald es auf dem Schreibtisch steht... Drücke ich auf das Cover über dem Trackpad ist es weg.

    matze

    das mit dem Lüfter stört mich aber gerade am meisten, ist das Normal ? 63C und 6k rpm.
     
  18. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    :oops: Dabei gibt es die Dinger erst seit Oktober 2003.
    Dein Bruder befindet sich in einer Zeitblase. Sehr interessant, darf ich ein paar Physiker vorbei schicken, die das ganze Untersuchen?

    Zum Thema:

    All die Fehler, die Du beschreibst hat das MacBook meiner Mom (gekauft Dezember 2006) nicht. Es ist tadellos in Ordnung.
    Klar treten ab und an in der Produktion Fehler auf und dann suchen User nach Rat. Aber ich kenne keinen oder nur wenige, die sich zu Wort melden wenn alles in Ordnung ist.
     
  19. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    ...nee, nicht normal....
     
    #19 marfil, 24.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.07
  20. apflesser

    apflesser Gast

    ...is falsch..es sind im sommer 4 Jahre..
    aber das reicht...normale Notebooks kannst nach 2 jahren schmeissen
     

Diese Seite empfehlen