1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Macbook? Davon rat ich dir dringend ab!"

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Ziggla, 29.11.08.

  1. Ziggla

    Ziggla Auralia

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    199
    Hallo zusammen,
    Wie vielleicht einige von euch gelesen haben, werde ich mir bald ein Macbook zulegen.
    Jetzt hab ich vor 20 min mit einem Verwandten telefoniert und ihm das erzählt - seine Antwort darauf könnt ihr dem Threadtitel entnehmen!

    Er hat erzählt das einige Kollegen von ihm immer wieder Probleme mit der Kompatibilität hätten, d.h. auf Konferenzen hat Powerpoint nicht funktioniert oder ähnliche Späße. Nachdem ich dann gemeint hab das man ja zusätzlich Windows installieren kann, hat er gemeint "Das soll auch Probleme machen..."

    Mein Onkel hat absolut nichts gegen Apple, im Gegenteil - er LIEBT sein iPhone, er ist vollkommen begeistert von der Bedienung und Funktionalität. Nur hat er eben diese "Geschichten" vom Macbook gehört und ist dementsprechend skeptisch - aber darum geht es mir nicht, sondern eher was dahinter steckt!
    Kennen sich die Leute einfach nicht genügend mit ihren Macbooks aus um die Sachen zum laufen zu bringen? "Montagsmacbooks" :p?!
    Woran könnte es liegen?
    Brauchen werde ich das Macbook vor allem im Studium, da ist die Kompatibilität absolut essentiell!

    Nachdem mein PC seit 2 Wochen täglich mindestens 5 mal komplett (!) abstürzt, nur noch ein Reboot hilft und ich schlichtweg einfach keine Lust und Zeit dazu habe, alles neu aufzusetzen, war meine Entscheidung ein Macbook zu kaufen eigentlich felsenfest - jetzt kommen doch miniminimini kleine Bedenken auf.

    Beste Grüße und ein schönes Wochenende,
    Ziggla
     
  2. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Naja MS Office ist nicht gerade die beste und nativste Mac-Applikation UND es ist eben von Microsoft. Was erwarten die Leute? :p

    Crossplatform ist halt immer etwas problematisch, aber wenn man seine äquivalenten Programme und Tools gefunden hat, ist das alles kein Problem - allerdings muss man sich zuerst mit seinem Mac tiefgründig beschäftigen, damit alles so klappt wie es soll.
     
  3. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Hallo Ziggla,

    also ich hatte mir mein MB für meine Diplomarbeit geholt und habe es überhaupt nicht bereut. Es lief alles 1A. Abstürze: erst in letzter Zeit sporadisch; wohl durch den O2-Surfstick generiert; davor gar nicht. Und neu installieren musste ich nur als meine Festplatte den Geist aufgegeben hat. Ein Backup sollte man ja eh haben, was ganz gut mit TimeMachine angelegt werden kann. Das hat mich da auch vor größeren Datenverlust bewahrt.
    Auch die Kompatibilität ist soweit okay. Kann aber durchaus sein, dass sich die einzelnen Office-Versionen ins Gehege kommen; das hast du aber auch, wenn du zwei verschiedene Win-Office-Versionen benutzt.
    Außerdem hatte ich via Bootcamp bzw. Parallels Windows laufen. Dies lief auch sehr stabil.

    Von daher dürfte es von dieser Warte keine Probleme geben. :)

    LG
    guy_
     
  4. Funky_Stu

    Funky_Stu Morgenduft

    Dabei seit:
    14.11.08
    Beiträge:
    164
    Ich sehe keine Kompabilitätsprobleme.... meine Arbeitskollegen erzählen auch andauernd so einen Quark - die meinen aber auch Vista sei toll.. hab ich gesehen wo das Ding 3 mal hintereinander in ner Update Schleife hing ;)
    Und dann erst wieder nach einer Reparatur mit der DVD wieder laufen wollte :D

    Ich habe bisher noch nichts gefunden, was mit dem Mac nicht geht und ich gebraucht hätte...
     
  5. _neXus_

    _neXus_ Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    23.12.07
    Beiträge:
    1.775
    Also das ist totaler Blödsinn. Es gibt sicher einmal Montagsproduktionen (ich rede jetzt von der Hardware), doch die tauscht man aus, Thema erledigt.

    Mac OS X ist das stabilste OS, das ich kenne. Deshalb nutze ich es auch. Wenn du Windows nutzen willst, hast du in weniger als einer Minute die Partition dafür erstellt. Ich zocke über XP und hatte noch nie Probleme damit. Das einzige was (bei den aktuellen Modellen) noch für ein wenig Probleme sorgt sind die Treiber für das neue Trackpad. Aber das wird sicher bald gelöst sein.

    Officekompatibilität sollte zumindest mit Office for Mac gewährleistet sein, ich nutze iWork (Keynote sieht eh viel besser aus). Und wenn ich mal MS Office benötige, dann greife ich auf Office 07 Enterprise (via VMWare Fusion) zurück. Ist aber soweit noch nie vorgekommen. Der Macanteil ist bei Studenten am größten, und du bist sicher nicht der einzige der diese Dinge benötigt ;).
     
  6. CandyApple19

    CandyApple19 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    17.09.08
    Beiträge:
    124
    Probleme bei der Windows XP - Installation gibt es wirklich oft.

    Hatte selber Probleme mit der Installation, es tauchte immer der "hal.dll" Fehler auf. Die Lösung war aber schnell gefunden..:)

    Am besten mal nach "Fehler hal.dll" suchen. Da wird dich geholfen ^^
     
  7. _neXus_

    _neXus_ Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    23.12.07
    Beiträge:
    1.775
    Echt? OK, war bei mir nie so. Habe immer eine selbsterstellte Installations-CD genutzt, weil bei meiner Originalen noch kein SP2 dabei war (also hab ich es mit einem Tool zusammengefügt).
     
  8. alex_neo

    alex_neo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    26.04.05
    Beiträge:
    965
    Ich hab mir das MacBook auch primär fürs Studium zugelegt und bislang noch keinerlei Probleme gehabt. Nutze Office 08 und auch bei Gruppenarbeiten mit Kommilitonen, die Windows nutzen, gab es noch keine Probleme bezüglich der Kompatibilität. Auch Windows läuft wenn nötig relativ problemlos via Parallels.
     
  9. ThreeOfNine

    ThreeOfNine Meraner

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    230
    Inkompatibilitätsprobleme (schwieriges Wort ;))? Bisher kaum. MS Office auf Mac macht die gleichen Zicken und ist genauso (un)zuverlässig wie auf Windows. Immerhin bietet das neueste Office, das nach einigen Updates sogar in einem erträglichen Rahmen funktioniert eine Kompatibilitätsprüfung, da ja MS jetzt die neuen Datenformate ".docx" usw. benutzt. Eine Komilltonin arbeitet aber auch mit iWork und das macht einen ganz ordentlichen Eindruck. Primär nutzen wir Präsentations-Software wie Powerpoint (oder eben "Keynote") und natürlich Excel für die Auswertung unserer botanischen Experimente. Mit den Windows-Nutzern haben wir Mac-Nutzer keine Probleme bezüglich der Kompatibilität, wenn es um Office geht.
     
  10. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    das liegt aber absolut nicht am MacBook sondrn an Apple`s OS X. Daher finde ich den Titel und den Bereich falsch. Gehört in den OS X Bereich.
    und dass der Onkel meint windows auf dem Mac würde Probleme machen kann ich nicht nachvollziehen ? Es macht nicht mehr Probleme als auf einer normalen Schüssel...
     
  11. CrystalGem

    CrystalGem Carola

    Dabei seit:
    21.06.08
    Beiträge:
    112
    Ich habe mein weißes MacBook Seit September 2006 und bin sehr zufrieden. Wenn Du mit dem Bootcamp Tool Dir eine Windows Partition einrichtest und ganz normal Windows installierst, dann präsentiert sich der Mac wie ein ganz normaler Windows PC, mit allen Vor- u. Nachteilen. Probleme, die dann passieren, hat Windows zu vertreten, nicht der Mac.
     
  12. Creativer

    Creativer Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    02.08.07
    Beiträge:
    930
    Wenn du schon Windows zum Abstürzen bringst wirst du das bei OS X auch schaffen. Also mal ehrlich, ich weiss ja nicht was ihr mit den Dinger anstellt oder wie ihr damit Arbeitet aber ich kann mich über die Stabilität von Windows nicht beschweren.
     
  13. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Also ich würde Macs in einigen Bereichen sogar als "kompatibler" bezeichnen. Sofern die Signalstärke ausreichend ist, verbindet sich ein Mac normalerweise auf Anhieb mit WLAN. Man surft schon im Netz, während einige Windows-Kollegen noch in der WLAN-Konfiguration fummeln.
    Beamer auf Konferenzen? Auch kein Problem: Anschließen und jeder Beamer wird erkannt und automatisch angesteuert.

    Im Studium war ich einer der wenigen mit einem Apple-Rechner. Sobald irgendeine wichtige Präsentation anstand, hier es immer: "Die machen wir auf Deinem Mac".

    Natürlich gibt es auch Nachteile, z.B. ist SPSS grottenlangsam unter MacOSX und SAP macht auch nicht wirklich Spaß. Aber Du kannst ja zur Not immer noch Windows auf einem Mac ausführen :)

    Und btw. arbeite ich auch mit stabilen Windowssystemen. Abstürze und den Bluescreen habe ich auch dort schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gehabt.
     
  14. Lushaq

    Lushaq Braeburn

    Dabei seit:
    29.05.08
    Beiträge:
    43
    Kann mich deinem Onkel auch nicht anschließen. Mac OS X an sich läuft bei mir rund und sauber. Und in puncto Kompatibilität gibts 2 Lösungen: entweder du suchst ein (oft kostenloses) Alternativprogrammm im Netz oder du installierst Windows (da würde ich dir XP SP3 empfehlen) via Boot Camp auf einer extra Partition oder via Paralles oder VMware Fusion als viruelles Laufwerk. Ich nutze VMware und zu den wenigen Anlässen zu denen ich Windows benutzen muss reichts vollkommen. Hab das Macbook auch fürs Studium und kann mich bisher nicht beklagen.
    Und solltest du wider Erwarten doch Probleme haben, gibts ja noch dieses nette Forum hier, da findest du immer Hilfe!
    Ein gepflegtes System macht keine Probleme!
     
  15. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    ich hab xp via bootcamp und fusion drauf, es läuft absolut sauber. als ob es nen windowsrechner wäre. ich nutze es ab und zu fürs zocken ;) (bootcamp) für meine nokia updates nutze ich dann fusion.

    kann nichts von dem bestätigen was dein onkel sagt. früher als es noch keine intel macs gab, da mag das ein wenig gestimmt haben, aber heute absolut nicht mehr.
     
  16. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    kann das alles egntl nur unterschreiben!
     
  17. virtual cowboy

    virtual cowboy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    29.11.08
    Beiträge:
    239
    Mach dir da keine Sorgen. Die Netzwerkgeschichten (Macs im Windowsnetzwerk) sind Anfangs zwar etwas "neu" für Umsteiger, aber Probleme hatten wir noch nie. Dies zählt ebenso für Office. *Ich erinnere mich an ein hübsches Foto einer Microsoft-Präsentation, die wohl mit einem MacBookPro gehalten wurde*
    Die Meinungen trennen sich generel bei solchen Geschichten. Falls du keine Lust oder Zeit hast, dich in solche Sachen einzuarbeiten, dann rate ich dir davon ab mit OS X zu arbeiten -> Windows läuft ohne Probleme, falls nicht, dann bist du im Forum gut aufgehoben ;) Mancheiner möge mich dafür hassen, doch meiner Meinung nach finde ich Vista klasse. Alles hat seine Vor- und Nachteile, man muss sich nur entscheiden was man in Kauf nimmt.
    Wirf trotzdem mal einen Blick auf OS X: Spaß macht es auf jeden Fall !
     
  18. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    Wie schon erwähnt, MS Office ist halt Microsoft und auf dem Mac ebenso (un)zuverlässig wie auf Windows selbst ;)

    Ich kann wirklich nur empfehlen entsprechende OSX-Varianten zu nutzen, also zB Keynote. Seit ich meine Präsentationen auf Arbeit via Keynote halte, sind eigentlich alle immer schwer beeindruckt.
     
  19. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Übrigens sollte man bedenken, dass die Mehrheit der Mac-User sowohl Mac OS als auch Windows kennt (z.B. weil viele privat Mac OS nutzen, aber auf der Arbeit an einer Windows-Kiste sitzen oder weil sie schlicht und einfach vor dem Umstieg auf Mac OS auch Windows benutzt haben) - Umgekehrt kennt aber nur ein kleiner Teil der Windows-Nutzer beide Systeme gut genug, um ein Urteil darüber fällen zu können, ob zu einem Mac zu raten ist oder eben nicht.

    Und noch weniger Leute kennen Mac OS, Windows und Linux gut genug…
     
  20. Ziggla

    Ziggla Auralia

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    199
    Mach dir mal keine Sorgen über meine Kompetenzen im Umgang mit Windows - ich arbeite seit 12 Jahren damit und mein PC lief auch die letzten 4 Jahre durch die Bank weg zuverlässig. Allerdings hab ich ihn schon länger nicht mehr fomatiert und neu aufgesetzt (was ja bei Windows durchaus nötig ist).
    Der Witz ist ja, ich bringe ihn nicht zum abstürzen, er hängt einfach schon teilweise beim booten - komplett, da geht nichts mehr. Mal schauen ob ich den Beitrag abschicken kann bis er wieder abraucht.
    Und wie gesagt, ich habe im Moment keine Zeit/Lust alles neu einzurichten, weil ich mich auf meine Facharbeit konzentrieren und nicht 5 Stunden lang am PC rumwerkeln will!

    An die anderen: Danke für die vielen Antworten!
    Mein Onkel ist allerdings nicht der "Buhmann", er hat mir nur von den Erfahrungen seiner Kollegen berichtet :);)!
     

Diese Seite empfehlen