1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook bestellt - was brauch' ich noch?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von beobachter, 14.06.06.

  1. beobachter

    beobachter Gast

    Hallo Ihr,
    ich habe mir ein MacBook bestellt – auch, um Windows darauf mal laufen zu lassen (jaja, darüber jetzt bitte keine Schelte). Was empfehlt Ihr für nötiges Software-Zubehör? Einen Virusscanner wie den Intego VirusBarrier? Was noch?



    Vielen Dank schon mal.



    Tobias
     
  2. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    das gehört in den Bereich Anwendungssoftware und nicht in die Rubrik Hardware. Nicht einfach irgendwo was posten, mit dem Gedanke, irgendeiner antwortet schon...

    Ansonsten keine Ahnung, nimm was dir beliebt.
     
  3. Syncron

    Syncron Gast

    Is doch noch ein Erdapfel;)
     
    1 Person gefällt das.
  4. m00gy

    m00gy Gast

    Da es für Mac OS keine Viren gibt, kannst Du Dir den Virenscanner sparen. Ansonsten empfehle ich immer gerne diesen Thread aus einem Fremdforum, wo wunderbare Software aufgelistet wird:

    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=48334

    Natürlich kannst aber eigentlich nur Du selbst wissen, was DU mit Deinem neuen Rechner anfangen willst und welche Software Du verwenden möchtest. Auch hier im Forum gibt es einen Thread zum Thema "Software die bei niemandem fehlen sollte":

    http://www.apfeltalk.de/forum/software-niemandem-fehlen-t25171.html

    edit:
    Auch die Uni Köln hat eine ganz nette Liste an Freeware und Open Source für den Mac zusammen gestellt:

    http://www.uni-koeln.de/rrzk/beratung/freeware/mac.html
     
    1 Person gefällt das.
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wenn schon VirenScanner, dann für die Windows-Umgebung. Die hat's bitter nötig.

    Gruß Stefan
     
  6. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    naja so ganz richtig ist deine Aussage nicht. Es gab auch unter Mac OS X schon die ersten kleineren Viren...

    bisher gab es keine, da 99,99% :p Windows Nutzer eine größere Angriffsfläche bieten.
     
    #6 domian, 14.06.06
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.06
  7. Gubbie

    Gubbie Damasonrenette

    Dabei seit:
    02.01.05
    Beiträge:
    485
    hej, das aber wirklich ein bischen unhöflich! wie würdest du dich fühlen, wenn du nach deinem _ersten_ Beitrag in einem Forum mehr oder weniger freundlich darauf hingewiesen wirst, dass du offenbar zu blöd bist, um ins richtige Forum zu posten?

    @beobachter: Willkommen hier. Das mit dem richtigen Board wird schon hinhauen, das durchschaut man hier schnell ;)
     
  8. m00gy

    m00gy Gast

    Quelle und Beispiele? Auf meinem Intel-Mac gab es noch keinen Virus.
     
  9. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
  10. LOL :p !!! Auf meinem Windows Rechner hatte ich auch noch keinen Virus, aber dennoch unterstelle ich, dass es für Windows Viren gibt, oder?

    Ich empfehle für die Windows Umgebung dennoch unbedingt einen Virenscanner, für OS X reichen eigentlich die regelmäßig erscheinenden Sicherheitsupdates von Apple.
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    Nunja. Die dort genannten "Viren" (die ja wohl eher ein Proof of Concept waren) haben NICHTS mit Intel-MAcs zu tun. Sondern sie funzen auch auf PPC Macs. Heise weist lediglich daraufhin, dass nun plattformübergreifende Viren MÖGLICH sind. Nicht verrückt machen lassen. NOCH nicht. Wenn Mac OS einen Verbreitungsgrad von 45% weltweit bekommen hat, DANN sollten wir langsam auch Virenparanoia bekommen, meine ich ;)
     
  12. m00gy

    m00gy Gast

    Man KANN natürlich auch krampfhaft versuchen, ein Posting falsch zu verstehen, nicht wahr? ;)

    Da sind wir uns allerdings völlig einig.
     
  13. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    ja man kann auch Korinthen kacken...
     
  14. beobachter

    beobachter Gast

    Sorry, dass ich fragte, Mensch.

    Dieser Intego Virus Barrier scannt doch nach *allen* Viren, egal, ob die aus Windows oder aus Mac stammen.
     
  15. Hier nochmal ein Link zu einem anderen (sehr kurzen) Thread. Hab damals etwas aus der MacLife zitiert, was ich bezüglich der "Virenproblematik" auf Mac OS X sehr passend fand.


    @ m00gy: T'schuldigung, ich konnte es nicht lassen :innocent: !

    Gaaaaaanz ruhig, hier findet keiner Deine Frage schlimm :cool:
     
  16. utratama

    utratama Macoun

    Dabei seit:
    29.06.04
    Beiträge:
    123
    Ich sage es mal so...
    Die Intego Virus Barrier ist eine einzige Abocke und das Geld schlichtweg nicht wert.
    Es wird nur nach sog. Mac-Viren gescannt, mehr ist in der Datenbank nicht enthalten.
    Das bedeutet, dass z.B. Windows Viren in mails nicht gefunden werden und wenn Du die mails weiterleitest ist da schlichtweg nichts geprüft.
    Und dafür den Preis - nein Danke.
    Viele Grüße !


     
  17. m00gy

    m00gy Gast

    Das scheint nicht domians Tag gewesen zu sein heute. Ziemlich rüder Ton am Hals. Zum Thema:

    Installier auf Deinem Windows, egal ob unter Bootcamp oder unter Parallels einen Virenscanner. Auf dem Mac brauchst Du ihn (noch) nicht.
     
  18. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    selber Rüde...oder andere Tierart

    kommt mal runter von Eurem "EsgibtkeinVirusaufdemAppleRos"!!!
     
  19. Na, na, na...

    So, jetzt mal ganz langsam: Ja, natürlich gibt es Viren. Aber im Gegensatz zu Windows, das es schafft, auch ohne "Hilfe" des Nutzers mit einem Virus infiziert zu werden (von den Rootkits sprechen wir jetzt erst einmal lieber noch gar nicht), ist Mac OS X sehr sicher. Es liegt bei Windows nicht nur an der Verbreitung, sondern auch an der Systemarchitektur. Schlimm ist besonders, dass man nicht einmal potentiell gefährliche Seiten aufrufen muss, um seinen Rechner zu infizieren. Sind bestimmte Sicherheitslücken da, infiziert sich das System quasi "automatisch".

    Bei Mac OS X sieht es da schon anders aus. Hier noch mal mein Beiträg aus einem anderen Thread:

     
  20. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Männlicher Hund oder Ort in Schleswig-Holstein - Blümchen "EsgibtkeinVirusaufdemAppleRos" oder nicht Blümchen "EsgibtkeinVirusaufdemAppleRoss", ihr memmt auf hohem virtuellen Leidensniveau.

    Was mir fehlt sind wirklich sinnvolle Hinweise (z.B. mOOgy 18:32 Uhr mal augenommen)

    Ich denke nicht, dass sich die Frage auf den Virenscanner beschränkte. Das dabei aber keiner für den Mac gemeint war, erscheint mir offensichtlich.
    Ich will mir auch ein MacBook kaufen und habe ebenfalls keine Ahnung ob ich einen Virenscanner für den WindOS-Teil brauche, nicht weil ich denke, dass es da kein Problem gäbe,

    ... aber es gibt andere Ansätze zum Nachdenken:
    Klont CarbonCopyCloner auch den WindOS-Teil? Wenn ja brauche ich keinen Virenscanner, dann wird einfach eine "Saubere Installation" "zurückgeklont".

    ... Wenn der WindOS-Teil virenverseucht ist, stellt das auch ein Risiko für den Mac dar?

    ... und gibt es WindOS Programme, die für den Macuser wirklich interessant sind? Eben, weil sie gerade in der Verbindung zum Mac ihre Bedeutung haben, nicht weil sie allgemein interssant sind?


    Ich denke, kompetente Antworten hätten versucht die Spezialitäten der Dualboot Situation zu sehen. Da hilft es mir nicht, dass ich seit einiger Zeit Macuser bin und im Büro WindOSuser, die Schnittmenge ist spannend, da würde ich auch gerne belehrt.

    Allerdings hilft mir da ein "Ansonsten keine Ahnung, nimm was dir beliebt." nicht weiter, ich weiß ja nicht was mir "beliebt".
    Wie sagte unser Altkanzler Kohl so treffend: "Die Schwierigkeiten sind das Problem"
     

Diese Seite empfehlen