MacBook Air oder MacBook Pro 2020

MuJuon

Fuji
Mitglied seit
09.02.19
Beiträge
38
Liebe Community,
beim Kauf eines neuen MacBooks komme ich an einer Stelle nicht weiter: Das MacBook Air 2020 mit i5 und 16 GB (8GB scheint mir zu knapp bemessen zu sein) und das MacBook Pro 2020 Einstiegsmodell (1,4 GhZ i5, 512 GB, 16 GB RAM) liegen preislich mit 1749 EUR bzw. 1874 EUR sehr nah beieinander. Nun die Frage: Welches Gerät macht unterm Strich mehr Sinn? Das Pro hat wohl das etwas bessere Display, das größere Trackpad und die Touch Bar; das Air ist minimal leichter, ein wenig günstiger hat aber die 10. Prozessor-Generation.
Meine Frage: Wie groß ist der Unterschied zwischen der 8. und 10. Prozessorgeneration? Wo liegen Vor- und Nachteile! Und: Beim Air ist Arbeitsspeicher mit 3733 MHz verbaut, bei den günstigen Pros sind es "nur" 2133 MHz. Also ganz unabhängig davon, wofür das Gerät genutzt wird: Welches ist leistungs- bzw. preisleistungstechnisch die bessere Wahl?

Ich bin gespannt auf eure Antworten! Vielen Dank!
 

CR-Z

Königsapfel
Mitglied seit
04.01.13
Beiträge
1.210
„Ganz unabhängig davon wofür das Gerät genutzt wird“ kann man Deine Frage eben nicht beantworten. Denn beide Geräte haben Vor-und Nachzeile, die sich erst im Nutzungsverhalten zeigen.
 

kallewares

Cripps Pink
Mitglied seit
21.11.11
Beiträge
153
Also, ich stand letztes Jahr vor einer ähnlichen Entscheidung. Hätte es das jetzige Air gegeben, dann hätte ich mich für das Air entschieden. Im letzten Jahr habe ich mich aber für das Pro entschieden, weil der i5 im Air nur einen Dual-Core Prozessor hatte.

Da du eher mit dem "kleinen" Pro mit 2 Thunderbolt-Ports liebäugelst, dann würde ich dir zum Air raten, auch wenn ich nicht weiß was du damit machen möchtest. Du hast es selber auch schon angesprochen, das Display ist "schlechter" als beim kleinen Pro. Welche Vorteile hast du:
- neuster Prozessor mit bessere Grafikleistung
- schnellerer Arbeitsspeicher DDR4, anstatt DDR3

Solltest du das neue Pro 13" mit 4 Thunderbolt-Ports ins Auge fassen (ab 2129€), dann würde ich dir dazu raten:
- mehr Arbeitsspeicher
- leistungsstärkerer Prozessor zum Air
- bessere Grafikleistung
- besseres Display (heller, großer P3 Farbraum)

Lieben Gruß
 

MuJuon

Fuji
Mitglied seit
09.02.19
Beiträge
38
„Ganz unabhängig davon wofür das Gerät genutzt wird“ kann man Deine Frage eben nicht beantworten. Denn beide Geräte haben Vor-und Nachzeile, die sich erst im Nutzungsverhalten zeigen.
Verstehe ich nicht ganz! Man kann doch die Frage beantworten, was der Unterschied zwischen 8. Generation und 10. Generation-Prozessor bzw. zwischen DDR 3 und DDR 4 ist, ohne zu wissen, was man damit macht. Mir geht es ja nur darum zu erfahren, welches von diesen nahezu gleich teuren Geräten unterm Strich das bessere ist... Mir ist schon klar: Wenn ich jetzt 4k Videoschnitt machen will, brauche ich ein starkes Pro. Das habe ich aber nicht vor...
Aber gut, dann formuliere ich anders: Angenommen, ihr würdet EINES der von mir oben genannten Geräte geschenkt bekommen. Welches würdet ihr nehmen und warum?
 

Apfel123

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
24.01.09
Beiträge
445
Ich habe gelesen, dass die Unterschiede zw. 8 und 10. Gen. bei 10-20% liegen.
Für mich wird es daher die 8. Gen, da mir die Leistung genügt.
Und schneller als das Air bei etwas besserer Kühlung sollte es auch noch sein.
 

MuJuon

Fuji
Mitglied seit
09.02.19
Beiträge
38
Ich habe gelesen, dass die Unterschiede zw. 8 und 10. Gen. bei 10-20% liegen.
Für mich wird es daher die 8. Gen, da mir die Leistung genügt.
Und schneller als das Air bei etwas besserer Kühlung sollte es auch noch sein.
Verstehe ich jetzt, ehrlich gesagt, auch nicht so ganz. Die 10. Generation (im Air) ist 10-20% schneller; trotzdem sollte das Pro schneller sein als das Air? Hä? :)
 

Apfel123

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
24.01.09
Beiträge
445
Verstehe ich jetzt, ehrlich gesagt, auch nicht so ganz. Die 10. Generation (im Air) ist 10-20% schneller; trotzdem sollte das Pro schneller sein als das Air? Hä? :)
Das Air hat etwas abgespeckte Prozessoren ggü. den anderen Geräten.
 

Reemo

Lord Grosvenor
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.457
Es sind gänzlich andere Prozessorklassifizierung.

Im Air werkeln 15W Prozessoren die auf 10W limitiert sind (schlechte Kühlung).
Im 13" MBP werkeln 25W Prozessoren welche die Leistung auch vollständig nutzen können.

Da Intel mit ihrem Strukturchaos keine großen Sprünge macht, ist ein 25W Prozessor der 8. gen warscheinlich schneller als ein 10. gen Prozessor mit 10W.
 

MuJuon

Fuji
Mitglied seit
09.02.19
Beiträge
38
Also ist das MacBook Pro schneller, hat das bessere Display, die Touch Bar, das größere Trackpad und besseren Sound und kostet quasi genauso viel wie das MacBook Air! Habe ich das richtig verstanden?
 
  • Like
Wertungen: trexx

onliner

Spartan
Mitglied seit
25.07.08
Beiträge
1.610
Ich stand vor derselben Frage und habe mich letzen Endes für das etwas teurere Mac Book Pro in der Grundkonfiguration mit 16 GB entschieden. Ausschlaggebend waren die Berichte über das Air, welches schnell heiß laufen soll (bei Videokonferenzen etc.), da ich momentan jeden Tag in Videokonferenzen hänge, wäre das schon einmal ein NoGo für mich gewesen. Dazu kommt, dass ich meine Macs grundsätzlich für den Einsatz von >5 Jahre einkaufe. Hier hat mir ebenfalls die Hitzeentwicklung des Air Sorgen gemacht, sodass ich mich für das solidere, besser gekühlte MacBook Pro entschieden habe. (Was ganz nebenbei mit einem besseren Bildschirm; Touchbar etc. kommt).
 

kallewares

Cripps Pink
Mitglied seit
21.11.11
Beiträge
153
Ich würde hier auch eher zum Pro greifen.
Man kommt immer wieder auf den gleichen Punkt, du musst selber abwägen...

Ich bin seit ca. 18 Jahren in der Windows Welt unterwegs gewesen. Mein letztes Windows Gerät war ein Microsoft Surface Book der 1. Generation. "Verapplet" war ich im mobilen Bereich, vom iPhone, über iPad Pro, Apple Watch, Apple TV, AirPods (und zuletzt die Pro) war ich schon länger. Dann habe ich mir gesagt, ich hole mir jetzt ein MacOS Gerät und stand vor der gleichen Entscheidung. Generell spielte Geld nicht die übergeordnete Rolle, ich wollte was vernünftiges haben und hatte ein Budget von 3.000€. Ich muss zugeben, dass ich mit dieser Entscheidung seit mehr als 2 Jahren Aufgrund des Preises gehadert habe.
Meine Gedanken spielten sich von einem "alten" MacBook Air von Amazon Warehouse Deals für 600€ (um erste Erfahrungen mit MacOS zu machen) bis zu etwas Leistungsfähigen MacBook Pro 15 mit i9 Prozessor. Da ich ein MacBook haben wollte, welches in allen Maßen skalieren kann viel meine erste Entscheidung auf ein MBP 15.
Es gab dann ein gutes Angebot eines MacBook Pro 15 mit i9, 16GB RAM, 512 SSD und dedizierter Grafikkarte und dafür hatte ich mich dann entschieden, dieser Kauf entpuppte sich als ein Fehlkauf. Im Vergleich zum Microsoft Surface Book war das Notebook laut. Wenn ich Dokumente gescannt habe und die OCR Erkennung lief, dann ist der Lüfter deutlich hörbar, für mich sehr störend laut geworden.
Ich habe das MacBook zurückgegeben und die Prozessoren verglichen, denn die Kühlleistung bei den MacBooks (und da glänzt keines) ist nicht die beste. Der i9 taktet zu schnell hoch und wird dann nicht ausreichend gekühlt.
Am Ende viel meine Entscheidung auf ein MacBook Pro 13 mit einem i7 und 2,8GHz. Warum? Weil das größere MBP 13 mit 4 Thunderbolt-Ports 2 Lüfter, anstatt einen hat und damit schon einmal per se besser gekühlt wird und keine dedizierte Grafikkarte hat. Da ich nicht spiele ist das für mich gar nicht schlimm.
Wenn ich jetzt Dokumente Einscannen, dann ist schnurrt der Lüfter kaum noch, lediglich, wenn ich viele Dokumente mit vielen Seiten einscanne, dann kann ich ihn wahrnehmen, aber empfinde ihn nicht als störend.
Wenn es letztes Jahr ein MacBook Air mit einem Quad-Core gegeben hätte, dann hätte ich ein MacBook Air zumindest einmal probiert.

Dieses Beispiel zeigt relativ deutlich, dass jeder andere Präferenzen hat. Ich habe meines auf die Lautstärke, der andere auf Leistung, der andere macht Bildbearbeitung und benötigt das Display vom Pro alleine wegen des Farbraums und wieder ein anderer legt Wert auf die goldene Farbe.

Ich habe in einem vorherigen Post die Unterschiede genannt, du alleine entscheidest ob es dir den Aufpreis Wert ist...

Wenn du von Windows her kommst, dann würde ich eher eine Nummer besser nehmen, Online zu kaufen und ggf. das Rückgaberecht in Anspruch nehmen.
 

MuJuon

Fuji
Mitglied seit
09.02.19
Beiträge
38
Danke für die ausführlichen Hinweise! Im Moment tendiere ich dann wohl doch eher zum Einstiegsgerät der neuen Pro MacBooks, würde dann dann allerdings auf 16 GB RAM und 512 GB upgraden. Der Preis liegt bei 1874,-. Das MacBook Air mit 16 GB RAM und 512 GB liebt bei 1749,--. Der Unterschied von knapp 100 EUR beschert den schnelleren Rechner mit sämtlichen o.g. Vorteilen (Touch Bar, besseres Display, besserer Grafikchip, besserer Sound usw.). Ich weiß zwar immer noch nicht, was den Unterschied zwischen der RAM Taktung beim Air und Pro ausmacht (ist beim Air ja erstaunlicherweise höher) und den Unterschied zwischen den beiden Prozessoren kenne ich auch nicht. Wenn ich dann aber noch höre, dass das Air ein Hitzeproblem hat, liegen die Vorteile beim Pro. Übrigens: Die Pro Version mit 4 Thunderbolt-Ports kostet mindestens 2129,--, also 255 EUR mehr, als die von mir o.g. Zusammenstellung. Dafür bekomme ich dann lediglich die 2 zusätzlichen Ports, die höhere RAM-Taktung und den schnelleren Prozessor - die letzten beiden werde ich im Alltag wohl kaum merken und sind mir daher den Aufpreis nicht wert...).
Bin aber nach wie vor an anderen Meinungen interessiert...!
 

hutzi20

Adams Apfel
Mitglied seit
29.04.09
Beiträge
520
Der Preis liegt bei 1874,-. Das MacBook Air mit 16 GB RAM und 512 GB liebt bei 1749,--.
Mich hat der geringe Preisunterschied gerade etwas verwundert.
Aber beim Pro ist das Upgrade auf 16GB RAM lediglich halb so teuer wie beim Air. Was ich schon etwas seltsam finde.
 

MuJuon

Fuji
Mitglied seit
09.02.19
Beiträge
38
Mich hat der geringe Preisunterschied gerade etwas verwundert.
Aber beim Pro ist das Upgrade auf 16GB RAM lediglich halb so teuer wie beim Air. Was ich schon etwas seltsam finde.
Liegt vermutlich daran, dass es sich beim Pro lediglich um DDR 3 Speicher handelt. Übrigens bin ich nun im Netz auf Tests gestoßen, die besagen, dass der Sound beim Air deutlich besser sei als beim Pro. Denn bei den Einstiegsgeräten des Pros ist die Technik der vorherigen Generation einfach übernommen worden — beim Air wurde sie verbessert....
 

Nill1234

Prinzenapfel
Mitglied seit
17.10.08
Beiträge
546
Also wenn du dir ein Pro holst dann direkt, dass mit der 10er Generation und DDR4 Speicher. Sry aber Apple will hier noch einen Prozessor der 2-3 Jahre alt ist mit DDR3 verscherbeln. Das 13er Pro mit 8.er Generation hat nur einen Lüfter verbunden mit einer Heatpipe. Die Frage ist was du damit machen willst. Man kann sagen, von der Technik her ist das Air definitiv neuer und aktueller.
 

Apfel123

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
24.01.09
Beiträge
445
Ich habe das kleine Pro mit 16 GB bestellt. Und das voller Überzeugung, da es gerade mal im Schnitt 16 % langsamer sein soll als das 4TB mit den neuen Ice Lake Chips.
Das bemerke ich gar nicht im täglichen Gebrauch.
 

MuJuon

Fuji
Mitglied seit
09.02.19
Beiträge
38
Ich habe mich für das Pro 13 entschieden (10. Gen; vier Thunderbolt-Anschlüsse, 512 GB, 16 GB RAM). Vermutlich viel mehr, als ich benötige. Aber dafür hat das Teil nicht so viele Nachteile, wie das MacbookAir und/oder das "neue" Pro mit den 8.Gen-Prozessoren...
 

Nill1234

Prinzenapfel
Mitglied seit
17.10.08
Beiträge
546
Das stimmt, das Pro 10th gen ist wirklich ein feines Gerät. Mit 14 Zoll wäre es noch besser. Was mich bisschen stört im Vergleich mit dem Air ist die gedrosselte Helligkeit beim Air. Unter windows bekommt man 550 nits hin ohne Farbeinbußen und in MacOs ist es auf 450 gedrosselt, damit man dem Pro nicht Konkurrenz macht.
 

kallewares

Cripps Pink
Mitglied seit
21.11.11
Beiträge
153
Ich habe mich für das Pro 13 entschieden (10. Gen; vier Thunderbolt-Anschlüsse, 512 GB, 16 GB RAM). Vermutlich viel mehr, als ich benötige. Aber dafür hat das Teil nicht so viele Nachteile, wie das MacbookAir und/oder das "neue" Pro mit den 8.Gen-Prozessoren...
Herzlichen Glückwunsch. Gute Entscheidung. Wenn das Ding nicht Hardwaretechnisch nicht abraucht oder sich deine Bedürfnisse groß ändern, dann solltest du 5-7 Jahre Spaß haben. :)

Ich gebe zu, ich bin ein bisschen neidisch. ;)

Lieben Gruß