1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook - Ärger mit dem Apple Händler

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von straykitten, 31.10.08.

  1. straykitten

    straykitten Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    6
    Hi - ich bin noch frisch in der Apple Community und bräuchte gern mal einen Rat -

    An meinem neuen weißen Macbook - erworben vor zwei Monaten - wölbt sich das Gehäuse, dass die TAstatur umgibt, vorne rechts und hinten links so, dass es links hinten nachgibt oder ich rechts vorne schon den Fingernagel darunterschieben kann und links neben dem Mousepad wellt es sich leicht (im Februar wurde hier schon mal ein ähnliches Problem gepostet, leider weiss ich nicht, wie die Geschichte ausging). Zudem wurde das Macbook mit einem nicht entfernbaren Fleck auf der Maustaste geliefert. (Den Fleck hatte ich am Kauftag noch reklamiert, der Händler putzte ihn weg, zwei Wochen später war der Fleck wieder da). Neues Book - nicht refurbished. Also dachte ich, geh ich da doch noch mal hin, der Grund für den AppleKauf war ja unter anderem das tolle Design, die Firmenphilosophie und der gute Service.
    Heute bei meinem Apple Händler teilte der mir lapidar mit, dass das alles aber kein Grund zur Reklamation sei und man da bei Apple keine Chance hätte. Jaaa - wenns ein Riß wäre, dann sähe das anders aus, aber so, nein, da könne man nichts machen. Und dass ich wohl recht hohe Ansprüche hätte.o_O Ehm - habe ich bei einem Kaufpreis von 1199 Euro nicht irgendwie doch ein Recht auf ein optisch einwandfreies Notebook?
    Ich habe mein Macbook in weiß wirklich sehr lieb, mich heute aber arg geärgert (auch über mich, weil ich nicht nochmal auf den Putz gehauen hab und über den Fleck und das schiefe Gehäuse). Hatte hier schon mal wer ähnliche Probleme mit den neuen Notebooks und dem Apple Service Händler und hat sie gelöst?

    Vielen Dank schonmal -
    s.
     
  2. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Wäre es möglich ein Photo von den angesprochenen Defekten hochzuladen? Die Beschreibungen sind zwar schon recht konkret, allerdings lassen sich Bilder meist noch etwas genauer beurteilen.

    Du könntest versuchen dich direkt mit Apple Care in Verbindung zu setzen und dein Problem über das Telephon schildern. Du kannst auch gut und gerne erwähnen, dass der Service Partner anscheinend insuffiziente Arbeit leistet usw. Ich habe schon etwas öfter gehört, dass Apple Reparaturen durchaus anerkannt hat, die von Partnern abgelehnt worden sind (ob die Wohl kein Geld am Umbau verdienen wollen?).

    Unversucht würde ich auf jeden Fall nichts lassen und mich keinesfalls derart zurückweisen lassen. Eine andere Möglichkeit wäre auch der Gang zur einer Einrichtung des Konsumentenschutzes - und viele Unternehmen (so unter Umständen auch diese Werkstätte) reagieren oft schon alleine auf eine Ankündigung dieser Maßnahme recht "zufriedenstellend".
     
  3. straykitten

    straykitten Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    6
    Danke. Muß mal sehen, ob ich das gut fotografieren kann - man siehts auf dem Foto leider kaum. Habe heute mal bei apple care angerufen, die hatten augenscheinlich sehr viel zu tun, man gab mir eine Servicenummer. Aber der nette Herr am Telefon dort meinte auch, man werde sehen, was man "als Kulanz" machen könnte. Das hat mich ein wenig irritiert. Produktmängel behebt Apple aus Kulanz? Nun bin ich gespannt wie das weiter geht.
     
  4. iAlex

    iAlex Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    830
    Hi,

    der Händler zu dem du gehst ist der AASP sprich Service Provider? Oder ist es einer von denen die diese Geräte einschicken oder eben zu einem AASP karren müssen?

    Ich kann immer nur jedem ans Herz legen zu einem AASP zu gehen. Man muss nicht zwingend zu dem Händler bei dem man gekauft hat.

    Ich würde mir dein Gehäuse gerne mal ansehen und dann kann ich dich gerne per PN oder eMail über deine Möglichkeiten aufklären. Jedenfalls ließe sich eine Lösung herbeiführen ohne das dir graue Haare wachsen müssen.

    Gruß
     
  5. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Das Thema Kulanz reizt Apple meiner Meinung nach sehr aus bzw. scheint unter dem Begriff etwas anderes zu Verstehen als man eigentlich erwarten würde. Zumindest lassen die Damen und Herren aus Cupertino die Grenzen zwischen Garantie und Kulanz deutlich verschwimmen. ;)

    Ein Beispiel stellen die weißen Macbooks dar. Während mittlerweile auch Apple eingesteht, dass das Topcase sehr anfällig für Haarrisse und Absplitterungen ist und diese durchaus als Garantiegrund anerkennt (tlw. sogar über die zugesagte Garantiezeit hinausgehend) vertritt man beim ebenfalls problematischen Bottom-Case eine etwas kundenUNfreundlichere Ansicht.

    Hier ist der Hersteller der Meinung, dass die Schäden nur durch fremdeinwirkung entstehen können, obgleich viele AASP durchaus betonen, dass es sich um ein sehr weit verbreitetes und auf schlechtes Material zurückzuführendes Problem handelt. Dem Kunden bleibt leider nichts anderes übrig, als in diesem Fall auf eine "kulante" Auslegung des individuellen Falls zu hoffen, da Apple diese Defekt einfach nicht als Serienfehler anerkennt (was durchaus eine Frechheit ist). Mir wurde eben diese Instandsetzung (Bottom Case) erst kürzlich bewilligt (muss allerdings die Arbeit selbst zahlen) während mir durchaus Fälle bekannt sind, die in vergleichbaren Situationen gänzlich abgewiesen wurden.

    Störend ist hier vor allem die inkonsistene, willkürlich erscheinende Reparaturpolitik, da man sich keinesfalls sicher sein kann, ob der gleiche Defekt zu unterschiedlichen Zeitpunkten auch ähnlich eingestuft und gehandhabt wird.
     
  6. lenny87

    lenny87 Morgenduft

    Dabei seit:
    12.07.08
    Beiträge:
    169
    hi
    wie wärs wenn du einfach mal sagst, dass du gewährleistung geltend machst! dieses recht hast du 6 monate, eigentlich noch länger, aber innerhalb der ersten 6 monate muss der händler BEWEISEN, dass diese dinge nicht auf etwaige fehler, die schon beim kauf da waren, aber nicht sichtbar waren, zurück zu führen ist.
    da sie das nicht können, müssen sie es auf eigene kosten instand setzen. ob die kosten der reseller oder der händler trägt kann dir egal sein, besteh einfach auf die instandsetzung im rahmen der gewährleistung!
    such dir am besten noch im bgb den passenden paragraphen raus (ich studier jus nur in österreich, weiss daher nicht welcher paragraph das bei euch ist) und dann lässt du dich nicht abwimmeln. bleib da konsequent, spätestens wenn dir 5 kunden dabei zuhören wie du dich im laden darüber beschwerst, dass sie die gewährleistung nicht wahrnehmen kriegst du deine gewährleistung!

    normalerweise kriegt man sie aber schon wenn man sagt das man es repariert haben will! scheinst pech mit deinem reseller zu haben
    lg
     
  7. straykitten

    straykitten Golden Delicious

    Dabei seit:
    30.10.08
    Beiträge:
    6
    Service, Mängel, Risse, bäh ...

    So ihr Lieben, Vielen Dank für Tipps und Anteilnahme und im folgenden die Geschichte einer kleinen Odyssee durch die Apple Service Welt.

    Ich meldete den Fleck auf der Maustaste und die sich um Display und Tastatur herumwölbende Abdeckung an die Apple Service Hotline und bekam nach Einsendung von Lückenfotos (stelle ich baldigst in die Galerie) nach paar Tagen das Okay zur Problembehebung. Und weil Apple ja so ein feines internationales Netzwerk habe, solle ich das unbedingt noch im November – also während meines Aufenthaltes in Paris – erledigen, der Auftrag könne leider nicht bis Dezember gehalten werden. Ich wollte das lieber in Deutschland machen lassen, aber man sagte, der Laden brauche nicht mehr als eine Stunde für den Tausch. Gut. Ich ging also zu einem Apple Care Provider in Paris. Um die Sache kurz zu machen: sie brauchten ewig, um das Teil zu bestellen und als ich mein MacBook einen Tag nach Abgabe abholen konnte, hatte es eine amerikanische Tastatur mit schwarzen Fingerabdrücken und ein völlig zerkratztes Case. Die Sorte von Kratzern, die man bekommt, wenn man eine Handvoll grobkörnigen Sand auf Autolack verreibt und noch seine Armbanduhr draufschmeißt. Immerhin hatte die neue Tastatur keinen "eingebauten" Fleck auf der Maustaste und ich konnte feststellen, dass meine ursprüngliche Maustaste noch dazu geklemmt hatte, denn erst jetzt funktionierte sie ordentlich (heisst, per Normalklick, ohne mehrmaliges erfolgloses Drücken an einer ganz bestimmten Stelle der Taste). :mad: Meine Theatervorstellung im Laden liess die Angestellten recht kühl, die Kratzer seien wohl von mir und ich solle nächste Woche wiederkommen, um mit dem Chef zu reden. Lustig, denn ich hatte dem Angestellten vorher mehrmals erklärt, dass ich Ende der Woche unwiederruflich abreisen würde.

    Nach einigen Telefonaten mit der Hotline in Deutschland erklärte man mir, man werde selbstverständlich die Tastatur wieder in eine deutsche tauschen und das obere Case aus Kulanz auch. Ich überglücklich, fürs erste. Endlich wieder vernünftig arbeiten und sich bei Anblick eines auch wegen der Erscheinung gekauften Geräts nicht über schiefe Gehäuseteile und die Verarbeitung ärgern. Das war in der ersten Dezemberwoche.
    Was soll ich sagen, ich habe trotz Ausgabe von 1200 Euro nie ein optisch wirklich einwandfreies Gerät vor mir gehabt und habe es auch leider jetzt nicht, denn wieder wölbt sich die Abdeckung an Display und Tastatur und zwar schlimmer als zuvor, sie wackelt gar an mehreren Stellen. Man hat zwar das Case ausgetauscht, aber dabei leider mehrere kleine Macken – wahrscheinlich von Werkzeugen – in den Rand hineinfabriziert. Zudem habe ich heute im Sonnenschein feine Haarrisse um den DVD-Einzug entdeckt.:-c

    [FONT=&quot]Kann bitte grad mal wer auf sein MacBook schauen und mir sagen, ob der Rand um das Display herum plan mit der Bildschirmfläche abschliesst? Bei mir steht er am unteren Rand 2-3 mm ab und der Staub sammelt sich darin. Das is' nich' so gut, oder?
    [/FONT]
     
    #7 straykitten, 03.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.09
  8. sortenreyn

    sortenreyn Empire

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    84
    Du musst dich, jeder sollte sich immer an den Händler wenden und schriftlich den Mangel genau bezeichnen und ausdrücklich um Nachbesserung unter Nennung einer angemessenen Frist (5 Werktage sollen mehr als genug sein) Nachbesserung verlangen und mit Folgen bei Nichteinhaltung der Frist drohen ( zunächst Rücktritt / Minderung). Nur so baut man den so wichtigen Druck auf den Verkäufer auf. Und vor allem kann man nur so nach mehrmaliger Nichtbehebung von Defekten sein Geld zurückbekommen.
     

Diese Seite empfehlen