1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook 2.0 fährt sehr langsam runter

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von drehklar, 12.01.09.

  1. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    Hallo zusammen,

    bin neu in diesem Forum und auch ein begeisterter MacNeuling. Seit 2 Monaten im Besitz des MacBook 2.0 Alu. Alles Bestens. Sehr begeistert. Viel zu lange zu viel Nerven am PC verschleudert! Nur: seit einigen tagen fährt das Book extrem langsam runter. Handgestoppte 75 sec. Hat jemand eine Ahnung woran das liegen könnte? Und wie setze ich den Rechner per TimeMachine zurück, ohne aktuelle Daten zu verlieren? Vielleicht ist das ja eine Lösung ???

    Für Hilfe sehr dankbar !
     
  2. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Hast du sehr viele Programme (oder Threads) offen und schließt sie nicht manuell vor dem Herunterfahren? Hängen externe Speichermedien an dem MB? Verwendest du EyeTV und ist die Wifi-Option aktiviert?

    Es gibt so viele Möglichkeiten.

    Man kann natürlich mal einen Blick in die Konsole werfen beim Herunterfahren bzw. die Rechte reparieren (das ist allerdings reinster Trial&Error).

    Weitere Trial&Error Versuche: jeweils ein unwichtiges Programm abschießen und dann schauen wie schnell das Herunterfahren geht (z.B. kann itunesHelper das verursachen).

    Ausserdem können bestehende VPN Verbindungen Schuld sein, wie auch Programme die bei der Verbindung helfen wie z.B. Tunnelblick.

    Irgendwelche Treiber manuell installiert?

    Welche OS X Vesion verwendest du? Tritt das Problem seit einem Update auf?
    Hast du am Hibernate Mode herumgespielt?
    Versuch mal Airport vor dem Runterfahren auszuschalten.

    Ist die HD schon ziemlich voll?

    So das sind alle Möglichkeiten die mir einfallen, oder die ich schnell ergoogelt habe, jetzt warte ich auf Antworten.
     
    #2 awk, 12.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.09
  3. mr.winkle

    mr.winkle Fießers Erstling

    Dabei seit:
    16.08.07
    Beiträge:
    126
    Das ist schon komisch - aber da du Mac-Neuling bist könnte es sein, dass du versucht hast Programme über das rote Kästchen oben links zu schließen. Dies versteckt das Fenster aber meist bloß und das Programm läuft trotzdem weiter - zu sehen an dem leuchtenden Punkt unter dem Icon im Dock. Ein CMD+Q sollte das Programm komplett schließen.
    Abgesehen davon brauchst du deinen Mac eigentlich nicht herunterfahren, der kommt schon sehr gut im Ruhezustand zurecht.
    Probiers mal aus. Wenn das nicht hilft dann melde dich noch mal.

    mfg, mr.winkle
     
  4. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Er verwendet ein MB Alu, sofern man nicht immer alle Daten auf die HD zurückschreibt ist der Akkuschwund nicht zu verachten. Also deine Aussage würde ich (leider) nicht unterschreiben. ;)
     
  5. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Warum, ist der Akkuschwund beim Alu plötzlich größer geworden?
    Bei meinem MacBook 1.0 (gefällt mir gut, diese Notation;)) ist der nämlich praktisch nicht zu spüren. Ich habe mein MacBook seit eineinhalb Jahren nie ausgeschalten, nur gelegentlich ein Neustart wenn es Systemupdates gibt...

    Zum eigentlichen Problem:
    Ich würde sagen, das ist fast normal. UNIX-Betriebssysteme wie OS X sind nämlich gar nicht darauf ausgelegt, ständig heruntergefahren zu werden. Dank dem sehr gut funktionierenden Ruhezustand gibt es ja auch keinen Grund dazu.
    Außerdem, willst du wirklich immer warten, bis das ganze Betriebssystem und alle Programme geladen sind, bis du dein MacBook nutzen kannst? Meiner Meinung nach muss ein Notebook sofort benutzbar sein, wenn ich es öffne.
     
  6. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ja, leider. Ein normaler Ruhezustand "kostet" bei mir ca. 3% Leistung per Stunde, auf dem MB 2.0 ;) meiner Freundin teilweise sogar 5% und es finden sich auch hier im Forum einige Threads dazu.
    Das führt dazu, dass ich meine Nutzungsgewohnheiten umgestellt habe bzw. SmartSleep mit Hibernate only verwende.
    Der Nachteil ist offensichtlich: es dauert wieder länger bis das System betriebsbereit ist, dank meiner SSD hält sich das aber in Grenzen.
    Ich warte vergebens auf ein Update, dass den Fehler behebt...

    Normaler Ruhezustand über Nacht führt bei mir zu 30-40% weniger Akku!

    Soviel also zum perfekt funktionierenden Ruhezustand! ;)
    Auf dem Air und dem iMac arbeite ich eigentlich auch nur mit Ruhezustand.
     
  7. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    WOW: ziemlich viele Reaktionen für die 1. Stunde.

    awk: Danke für Deine Hinweise ! Ich verwende die aktuellste Version von OsX. Ich schließe alle Programme wie empfohlen. Trotz eines Neulings Sogar richtig :) (nicht mit rotem Kreuz) Airport auch schon deaktiviert. EyeTV sogar deinstalliert. Tunnelblick nicht vorhanden.Zuletzt heruntergeladene Programme wie DIVX Konverter und Google Earth jetzt runtergeschmissen. Nix externes dran..... KEINBE Verbesserung. BackUps habe ich auf meiner ext. HD gemacht. Versuche heute Abend mal einen "TimeMachine" Rücksprung. Werde berichten, ob sich was getan hat!

    Vielen Dank bis hierher für die flotten Reaktionen .....
     
  8. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    .... heute Abend, da ich "im Dienst" bin und die HD daheim wartet ;)
     
  9. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    Eine Feststellung: Melde ich meinen Account zunächst ab (15 sec) und schalte ihn dann aus ( 35 sec) beschleunigt sich das Herunterfahren spürbar. ???
     
  10. MacEvangelist

    MacEvangelist Martini

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    652
    Es gibt noch ne andere Möglichkeit das Ding in den Ruhezustand zu versetzen egal wieviele Programme offen sind, ich habe das bei meinem MBP eingestellt und es ist echt traumhaft.

    Auszug aus: http://www.mikedipetrillo.com/mikedvirtualization/2008/12/wake-up-your-mac-faster.html

    OK. Not exactly related to virtualization but I thought I’d share this anyways. I am always on the move and I’m usually bringing my Mac with me. One of my favorite things about the Mac is that I can really just close the lid and walk to a meeting and open the lid and it’s ready to work instantly. That’s just incredible to me. Sure, a PC can sleep and even hibernate but neither makes the thing come alive quickly. The one painful thing for me has been waiting for my Mac to sleep. I run a lot of stuff all the time. Right now I have 21 different apps open plus a VM running in VMware Fusion. That means that when my Mac goes to sleep I have to wait for it to write most of the 4 GB of RAM to disk. A fellow engineer just showed me a faster way to make the Mac sleep - adjust the hibernatemode variable.


    The innovation in Apple’s “Safe Sleep” is that it goes ahead and writes out the disk image, but then suspends to RAM. If you just resume, everything’s already in RAM and you can avoid the delay from resuming the image. If you lose power (or change battery), then it resumes from the disk image. By comparison, Windows offers both suspend-to-RAM and suspend-to-disk, but not at the same time.

    You can change the Mac’s hibernate behavior using pmset; here’s the reference for it:

    http://developer.apple.com/documentation/Darwin/Reference/ManPages/man1/pmset.1.html

    “sudo pmset -a hibernatemode 0″ = suspend to RAM only (default on desktops)
    “sudo pmset -a hibernatemode 1″ = suspend to disk only
    “sudo pmset -a hibernatemode 3″ = suspend to disk + RAM (default on laptops)

    To see your current hibernatemode: “pmset -g | grep hibernatemode”. Right now I have mine set to hibernatemode 0 and man do I love it. Instant sleep and instant recovery. This even works with 4 different VMs running in VMware Fusion with no hiccups. Can life get any sweeter?

    I hope this helps some of you Mac lovers out there.

    Ich finds super, hoffe es gefällt euch auch.

    LG, Eva :)
     
  11. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ja, aber dann zieht es immer noch Leistung aus dem Akku. Mein Ziel ist es den RAM leer zu halten um meinen Akku nicht zu entleeren.
     
  12. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Wie wäre es dann mit hibernatemode 1? So wie ich das sehe entspricht das dem Windows-Ruhezustand. Der Computer ist also aus und verbraucht keine Energie.
     
  13. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ja, die Einstellung übernimmt SmartSleep.

    Aber das ist alles OT und ich habe leider damit begonnen. *schäm*
     
  14. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    ist mir als "Mac Anfänger" zu heiß. Trotzdem Danke!
     
  15. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    was heißt OT ? Am Thema vorbei ?
     
  16. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    jap, off topic.
     
  17. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    Danke. OT. Löst das Problem nicht wirklich. Ist ja (anscheinend) auch kein größeres Problem. Mich nerven nur Veränderungen am System, die mir nicht erklärbar sind .... o_O
     
  18. SaucyJack

    SaucyJack Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.09.08
    Beiträge:
    93

    Hallo!

    Also da muss eindeutig etwas bei dir sein, wenn ich über die Nacht (ca. 8 Stunden) mein MacBook im Ruhezustand habe, dann verliere ich nur 7% ( was ja schon genug ist ). Muss diese LED eigentlich immer leuchten, das verbraucht doch nur Strom! Kann man die irgendwie abschalten?
    Oder könnte das daran liegen dass man besonders viel im RAM hat?

    Grüße
     
  19. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Die weisse Led blinkt bei mir auf, und das ist auch imho nicht abstellbar.
    Dem Support ist das Problem bekannt, also ich bin kein Einzelfall. :)
    Wie gesagt tritt es bei meinem und dem meiner Freundin auf. Davor hatte ich 2 Modelle (die ich umgetauscht habe) und bei denen war es auch nicht anders.

    Im Großen und Ganzen trifft es mich nicht wirklich, ich lasse die Daten einfach auf die HD zurückschreiben und lade sie dann wieder von einer Intel SSD, das ist nicht sooo zeitwaufwendig ;)
     
  20. drehklar

    drehklar Jonagold

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    20
    Habe nun mehrere Sachen ausprobiert. Einzig und allein ein aktuelles BackUp per Time Machine verkürzte nun die "RunterFahrZeit" um 25 sec. auf nun 50 sec.Warum auch immer.... ? Man soll sich ja mit kleinen Schritten zufrieden geben. Wenn noch jemand ähnliuche Erfahrung gemacht hat, oder gar eine Idee: gerne melden. Ansonsten Vielen Dank bis hier her.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen