1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac OS X Boot-Zeit

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von JeyOhBe, 16.07.09.

  1. JeyOhBe

    JeyOhBe Braeburn

    Dabei seit:
    11.07.09
    Beiträge:
    47
    Hi Leute,

    am Dienstag habe ich mir meinen ersten mac zugelegt!
    Ich finde die Startzeit eigentlich ziemlich ok, aber ich würde mal gerne wissen, wie lange der Startvorang bei euch dauert!

    Würde sich bei mir der Startvorgang beschleunigen, wenn ich 4GB Ram einbauen würde?
    Bei na SSD ist das ja klar, aber um wieviel Zeit würde sich der Startvorgang dadurch verlängern?

    Gruß JeyOhBe

    P.S.:

    Ist das eigentlich normal, das bei mir mittlerweile (nach dem Efi-Update, was macht das eigentlich genau?) der weiße screen mit dem apfel länger da ist, und dafür der blaue nicht mehr so lange? am anfang war dr blaue länger da und der weiße kürzer.
     
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Die Bootzeit von Mac OS X ist von Mac zu Mac so unterschiedlich wie das Genom zwischen einzelnen Menschen.

    Mein Mac braucht etwa 40 Sekunden, bis er aufgestartet ist. Und vier GB RAM würden die Bootzeit sogar um einige Hundertstelsekunden verlängern (weil kurz vor dem Erscheinen des grauen Apfels der RAM überprüft und initialisiert wird).

    Das EFI-Update macht, was im Namen steckt: Es aktualisiert das EFI (die Firmware) deines Macs. Dass der blaue Bildschirm nicht mehr so lange da ist, kann schon damit zusammenhängen (vllt. beschleunigt das Update die Erkennung von Displays).

    Ich würde mir keine grossen Sorgen um die Startzeit machen. Wenn du das nicht immer mit ansehen willst, so klappe das MBP einfach zu. Damit verbraucht es sehr wenig Strom und ist immer innerhalb weniger Sekunden voll einsatzbereit.

    Noch ein Tipp: Benutze niemals, aber auch gar niemals sogenannte "System-Optimierungstools" wie OnyX! Die verschlimmbessern das Verhalten von Mac OS X nur. You have been warned.
     
  3. Irgendein Held

    Irgendein Held Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    714
    Und die Boot-Zeit ist quasi irrelevant ;)
     
  4. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    Ich kann dir einen Rat geben, bei dem es dir vollkommen egal wird, wie lange das Book zum Starten braucht. Klapp' einfach immer nur den Deckel zu. Das Teil ist innerhalb von 5 sec. Aus und beim Aufklappen innerhalb von 2 sec. da. DIe Boot-Zeit ist hierbei vollkommen egal. Ein Mac muss man nicht ausmachen, solange man kein Update installieren muss ;)

    mfg thexm
     
  5. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.940
    Glückwunsch zum Rechner.
    Ich starte meine nur bei updates neu, daher kann ich zu Startzeiten nur wenig beitragen, denke aber, das irgendwo im Bereich von 25-50Sek die "normale Startdauer liegen wird. Die Startzeit ist von vielen Faktoren abhängig, Geschwindigkeit der Festplatte ist sehr entscheidend, aber auch was denn alles eingeladen wird, viele zusätzliche Schriften, viele extra Menüleistenobjekte, wird ein Netzwerk gesucht, viele Startobjekte, externe Geräte angeschlossen, etc. Hier sollte es dann große Unterschiede in der Startdauer geben, als Faustregel sollte gelten, sofern man keinen Fehler auf dem System hat, je länger die Startdauer ist, je komfortabler kann man nach dem Start arbeiten, denn dann ist vieles schon vorbereitet, je schneller der Start geht, je mehr muss man nachträglich aktivieren(immer wie gesagt vorrausgesetzt, er greift nicht z.B. auf ein falsch eingestelltes Startvolumen oder ein fehlendes Netzwerk zu etc. und beendet die vergeblichen Einlogversuche erst nach 1000maligen Versuchen9
     
  6. JeyOhBe

    JeyOhBe Braeburn

    Dabei seit:
    11.07.09
    Beiträge:
    47
    danke für die super schnellen Antworten!
    Meistens klappe ich mein book auch immer zu, aber wenn ich außer Haus bin und Nachts mache ich es immer aus.
    Verbraucht das Book im zugeklappten Zustand eigentlich viel Strom ?
     
  7. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    Nein, und wieso schaltest du es nachts aus? Macs sind dafür konzipiert, einfach im Standby zu bleiben. Damit haben die Teile kein Problem.

    mfg thexm
     
  8. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Ich schalte mein MBP zwar auch immer aus (weil mein Akku kaputt ist und mich die weisse LED stört), und es läuft auch immer noch. Aber wenn du die Gelegenheit hast, es anzulassen, so tu das. Das braucht pro Nacht vllt. 3% an Batteriekapazität.
     
  9. JeyOhBe

    JeyOhBe Braeburn

    Dabei seit:
    11.07.09
    Beiträge:
    47
    aso ok, dann klappe ich das book jetzt einfach immer zu ;)
     
  10. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Man sollte es nur ausschalten wenn man im Urlaub (o.Ä.) ist.

    Und die weiße LED kann man einfach zudecken (ich machs meistens mit nem Kissen :-D)
     
  11. slippytune

    slippytune Gala

    Dabei seit:
    15.08.08
    Beiträge:
    50
    mach meins auch nur zu und fertig ;)
     
  12. rosenkrieger

    rosenkrieger Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    669
    Macs? Auschalten? Pfff :p das ist so "Windows" ;)

    Mache es wie jeder andere Macianer auch - Deckel zu oder beim iMac ein klick auf Dockables und ab damit in den Ruhezustand.
     
  13. zerofruchtshake

    zerofruchtshake Cox Orange

    Dabei seit:
    18.06.09
    Beiträge:
    98
    Auch wenn dein Beitrag etwas... ich will nicht kindisch schreiben das Wort wird hier viel zu oft verwendet... war hast du vollkommen recht. Ich muss mir das "Ausschalten" noch abgewöhnen, mir passiert es noch manchmal das ich aus Versehen (meistens um 3 in der Nacht ^^) mein MacBook herunterfahre.

    btw: mir ist aufgefallen das mein MacBook 13" Unibody im Ruhezustand, wenn ich ihn 16 std. nicht benutze ca 10% des Akkus verbraucht hat. Ist das normal?
     
  14. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Wie lange schläfst Du denn? :oops: :p

    Zu Haus verwende ich mein MacBook nur zugeklappt am externen Monitor. Wenn ich schlafen (oder weg) geh, dann schalte ich (nachdem ich die USB-Laufwerke ausgeworfen habe) einfach die Steckerleiste aus und das MacBook legt sich automatisch schlafen. Schalte ich sie wieder ein, wacht es wieder auf. Sehr praktisch und stromsparend ;)

    Das Booten dauert heute wesentlich länger als nach dem Neukauf - was auch daran liegt, dass ich verschiedene Programme mit der Anmeldung öffne:
    • Dropbox
    • Appigo Sync
    • Hardwaremonitor
    • GnuPG
    • TextExpander
    und was sich sonst noch so im Hintergrund angesammelt hat. Aber wie schon Irgendein Held treffend sagte:
    Des weiteren räumt sich OS X selbst auf, und diesen Mechanismus kannst Du mit diversen Tools empfindlich stören/zerstören. Also Hände weg von tools (was ich im übrigen auch für Windows empfehle).

    Eine Ausnahme: Maintenance Scripts Widget. Dieses Tool listet nur die letzte Ausführung der OS X Maintenance Scripts auf und startet sie (wenn gewollt) per Mausklick. Ist i.d.R. aber nicht notwendig!

    Noch eine Ausnahme: TinkerTool. Gibt Dir Zugriff auf nützliche, aber ungefährliche Systemeinstellungen und macht notfalls per Mausklick alles wieder Rückgängig.
     
  15. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.940
    Ich denke ja, meine Rechner verbrauchen im 8 Std knapp 5-8 % schwankt bei den Books etwas( wohl der unterschiedliche Ram der verbaut ist).
    Wenn du fast keinen Stromverbrauch haben willst, ist eventl. der DeepSleep(suspend to disk etwas für dich), dabei wird der raminhalt auf die Platte schrieben( schlafen legen dauert dann etwas länger und aufwachen auch, da erst alles wieder eingeladen werden muss), aber der Stromverbrauch, da der ram nicht befeuert werden muss geht gegen Null, aber wie gesagt, das Aufwachen dauert dann etwas.
     
  16. zerofruchtshake

    zerofruchtshake Cox Orange

    Dabei seit:
    18.06.09
    Beiträge:
    98
    Danke für den Tipp! Ich werde es mir noch ein Wenig überlegen. Bin gerade erstaunt das der Ruhezustand bei Mac OS X also eig das selbe ist wie der Standby bei Windows, oder?
    Und was ist dann der Standby bei OS X? Ich bin immer davon ausgegangen (ja ich habe zu lange Windows benutzt ^^) das Standby bedeutet - Alles in den RAM und Ruhezustand - Alles auf die HD...
     
  17. pegi

    pegi Ingrid Marie

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    269
    Wahrscheinlich verbraucht das Runter- und wieder Hochfahren mehr Strom als eine Nacht im Ruhezustand... ;)
     
  18. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.940
    Beim Mac gibt es verschiedene Ruhezustände:
    -suspend to Ram, Speicherinhalt wird im Ram gehalten, verbraucht Strom, wenn der Akku leer ist sind die gespeicherten Daten weg, Einschlafen und aufwachen geht in Sekunden
    -suspend to Disk, Speicherinhalt wird auf die Platte geschrieben, der ram wird nicht befeuert, verbraucht (fast) keinen Strom, auch bei leerem Akku oder ausgebautem Akku ist der speicherinhalt sicher, einschlafen dauert etwas, aufwachen auch, und es wird mehr Platz auf der Festplatte verbraucht, da ein Sleepimage in Größe des verbauten Rams angelegt wird.
    -die Kombi aus beidem( ich denke bei den Intels ist dieses als Standard eingestellt), kombiniert die Vorteile der beiden vorherigen, also gesicherter Speicherinhalt bei leerem Akku, aber es wird Strom verbraucht, da solange der Akku hält der Raminhalt befeuert wird, geht Aufwachen und einschlafen schnell( wenn Akku voll). ebenfalls wird ein Sleepimage angelegt.
     
  19. zerofruchtshake

    zerofruchtshake Cox Orange

    Dabei seit:
    18.06.09
    Beiträge:
    98
    Aaaah okay. Danke! Meine (hoffeltlich) letzte Frage für diesen Thread: gibt es einen (theoretischen) Unterschied im Stromverbrauch zwischen (meinem) Ruhezustand und dem Standby?
     
  20. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.940
    Ich habe nie einen Rechner unter Win mein eigen nennen können, daher kann ich nur sagen, meine Punkte 1 und 3 verbrauchen wie ich denke gleich viel Strom, die Nr. 2 verbraucht keinen Strom( eventl. etwas Strom um z.B. die interne Uhr oder ähnliches oder die Pufferbatterie zu füttern, das kann man aber wohl vernachlässigen).
    Wie das jetzt bei Win geregelt ist k.A.
     

Diese Seite empfehlen