1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac OS X 10.6 zur WWDC ?

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von jarod, 04.06.08.

  1. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Gerüchten zur Folge soll das kommende Mac OS X 10.6 sich schon (fast) auf den Weg zu den Entwicklern sein.Gut ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung von Mac OS X 10.5.
    Ich halte das wirklich für ein Gerücht.
    Es mag vielleicht einen kleinen Ausblick in die Zukunft geben,jedoch eine Präsentation halte ich nicht für denkbar.
    Ebenso gehe ich nicht davon aus,dass die gesammte PPC Generation mit dem nächsten OS X ausgeklammert wird.Zumindestens die letzten G5 PPC's sollten das kommende System noch unterstützen.
    Eine Auslieferung zur Macworld Expo 2009 halte ich jedoch für möglich.Vermutlich sogar dann mit neuer Hardware wie Allu Macbooks oder ganz neuen iMacs :).
     
  2. MisterMankind

    MisterMankind Antonowka

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    359
    Kann ich mir nicht vorstellen, dass Apple so schnell nach Leopard nachlegt. Ich rechne da eher mit dem nächsten OSX Ende 2009/Anfang 2010. Das PPC-Macs nicht mehr unterstützt werden halte ich allerdings für möglich.
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    MacNews und der Journalismus die Nachrichtenpublikation…

    Daß Mac OS X 10.6 "zensiert" keine PPCs mehr unterstützen wird ist völlig logisch. Bis zum Erscheinen dieses Releases werden alle PPC Rechner mindestens 4 Jahre alt sein und damit nicht mehr vom aktuellen Systemrelease unterstützt werden. Das handhabt Apple seit vielen Jahren bereits so ist daher nicht wirklich neu oder gar verwunderlich.

    Daß Apple 10.6 an Entwickler verteilt halte ich für absoluten Schwachsinn. Daß man intern bei Apple bereits damit betraut ist, ist nur plausibel.

    Ich glaube, daß Apple uns einen Katzennamen für 10.6 bekannt geben könnte, was aber auch schon das allerhöchste der Gefühle diesbezüglich sein wird. Ansonsten wird zur WWDC nur iPhone, iPhone und nochmal iPhone auf der Keynote zu sehen, lesen, hören, riechen, schmecken und fühlen sein.

    Apple hat noch viel zu tun bis 10.5.x stabil und zuverlässig läuft wie es bei Tiger zB mit 10.4.9 der 10.4.11 war. Trotzallem gehört die Keynote dem iPhone, und die Sessions großteils den Leopard Technologien.
    Gruß Pepi
     
    micki gefällt das.
  4. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ach ne...warum so schnell??? Das ist doch krank...o_O

    Da kommt nix vor Ende 09 oder anfang 2010...
     
  5. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    EIn Gerücht, das keins ist? Warum die Nachricht?
    Aber ernsthaft: Wenn's so käme, braucht sich kein MacUser mehr über Windows und sein regelmäßig wiederkehrenden Updates lustig machen.
    Als Zurück-zu-Apple-Switcher komme ich mir vor, als sei ich vom Regen in die ....
    Was waren das noch für herrliche Zeiten, als das Betriebssystem im ROM verankert war und allenfalls Techniker mit einem EPROMer es ändern konnten.
    Gruß
    Andreas
     
  6. skuZz

    skuZz Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    30.12.07
    Beiträge:
    377
    tzzzzz.
     
  7. Maluku

    Maluku Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    10.05.08
    Beiträge:
    464
    Wenn sie es für 2009 ankündigen, dann überspringe ich Leo. Soviel Geld hab ich nun auch nicht jedes Jahr ein neues OS zu kaufen.
     
  8. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Es gibt nur einen Code-Zweig für OS X seit 10.5.0. OS X und der wird universal compiliert.
    http://www.opensource.apple.com/darwinsource/
     
  9. Ionas_Elate

    Ionas_Elate Beauty of Kent

    Dabei seit:
    12.10.06
    Beiträge:
    2.143
    also wenn das passiert glaub ich an gar nichts mehr :)
     
  10. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    *unterschreib*
    Das kann sich die "Generation GUI" gar nicht mehr vorstellen. Ein Computer, der unmittelbar nach dem Anschalten da war, "Ready" sagte und ein Cursor blinkte.
    Viren waren ein kontrollierbares Phänomen, Onlineexploits nichtexistent, Überwachungsfaschismus und Trojaner undenkbar.
    *träum*

    Wir sollten die gesamte gegenwärtige IT einstampfen, als "Lessons learned" aufgliedern und von vorne EDV und Infrastruktur designen, anstatt sie fast organisch wachsen zu lassen. Und zwar _WIR_ sollten das tun, gleich nachdem alle GeStSiPo-Politiker in ein dunkles Loch eingemauert wurden.

    Ich wünschte mir, die Sonne würde nur noch auf Menschen scheinen, die "Ja zur Freiheit" sagen und nicht ein "aber" nachschieben um kapital- oder politfaschistoide Machtbedürfnisse rechtzufertigen.

    Edit: Ähem, ich schweife ab... sorry.
     
  11. lm87

    lm87 Gast

    Ich kann mir vorstellen, dass ein neues OS X oder gar OS XI zeitgleich mit Multitouch iMacs oder so kommt...entsprechend Multitouch Cinema Displays.

    Falls die Neuerungen sich in einem kleineren Rahmen abspielen werden, werde ich nur ein neues Mac OS aufspielen, wenn es wirklich Vorteile und Neuerungen gibt.

    Einen besonderen Sprung von Tiger zu Leopard kann ich nämlich bis heute nicht sehen...
     
  12. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    keine Vorstellung zur WWDC '08 von OS 10.6 oder 11.0

    Ich schließe mich hier einigen Usern an, unter anderem yoshi007, dass Steve Jobs zur WWDC kein neues folgendes OS ankündigen wird. Da ist gerade einmal schon Leopard herausgekommen, und schon wollen alle noch ein neueres und moderneres wie dieses! Apple muss erstmal Leopard rund kriegen.

    Auch weiß ich nicht, was sich Apple beim neuen OS einfallen lassen würde. Sicher, vorstellen hätte man sich die Neuerungen im jetzigen OS zu den frühen Tiger Versionen auch nicht, aber nun ist ja gänzlich alles vorhanden.
    Etwas würde ich mir noch vorstellen können, was das neue OS bringen könnte. Ein Finder erster Güte! Sodass man endlich auch mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen kann und so weiter … oder auch Schreibrechte für einen FTP-Server (trifft nicht auf die breite Masse zu, aber eine Hand voll würde sich freuen) … die vollständige Integration von MultiTouch auch in stationären Mac's steht für Apple und ganz vielen Mac Consumern wohl ganz oben auf der Liste.

    Dann hast du dich mit Leopard wahrscheinlich noch nicht wirklich beschäftigt. Das neue Apple OS bringt genug Neuerungen (Sicherheit, Produktivität & Funktionen) sowohl unter der Haube als auch für den Endkonsumenten mehr als ersichtlich. Somit rechtfertigt und behauptet sich das neue OS gegenüber Tiger.
     
  13. lm87

    lm87 Gast

    Hmm ja das mag sein...aber wenn es bis jetzt bei Windows neue Funktionen gab, dann hat man die meistens gesehen :-D

    Was ich etwas unpraktisch beim derzeitigen Finder finde: Diese Coverflow Ansicht...die bringt irgendwie nichts, bis auf dass sie schön aussieht...solche Neuerungen können sie sich z.B. getrost sparen.
     
  14. stocki

    stocki Morgenduft

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    165
    Für mich nicht. Ich kann mir einfach nicht vorstellen mein MacBook zu betouchen um in Photoshop ein Bild rund zu kriegen. Da bin ich doch mit Maus und Tastatur 20-mal so schnell. (besonders mit meinen Fettfingern)

    Ich wäre eher für ein "gutes, altes" OS das nicht viel belastenden optischen Schnickschnack mitliefert und dafür effizient und fehlerfrei arbeitet, (was ich in Leopard etwas vermisse) eine Kommandozeile alleine muss es dann aber auch nicht sein. :)

    lg stocki
     
  15. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Naja, aber 4 Jahre ist ein bisschen übertrieben, oder? Leopard unterstützt z.B. noch die Quicksilver G4 von 2002 (>867MHz) und läuft darauf ganz ordentlich. Ansonsten hast Du natürlich Recht.
     
  16. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Richtig, und genau das meine ich auch. Deshalb auch die Formulierung "ganz vielen Mac Consumern" und "wohl". Ich halte ebenfalls diese zukünftige Touch- Funktion für nicht sinnvoll.

    Interessant ist, dass sich alle nach dem iPod touch und iPhone weitere MultiTouch Endgeräte von Apple wünschen. Problem nur, wo kann man es außer im mobilen Bereich effektiv benutzen? Wie bereits von dir erwähnt, lohnt es nicht, mit seinen Fingern auf ein Display rumzuwischen um Bilder auf einem 12 - Zoller (nehmen wir als Beispiel ein zukünftiges TabletBook von Apple oder ein ganzes normal modifiziertes MacBook) zu sortieren. Also Fazit: Macht das Gerät dreckig, und ist nicht effektiv.

    Letztlich kann man sich die Zukunft gut mit dieser Technologie vorstellen. Bloß das Ulkige ist, dass keiner eine konkrete Vorstellung hat, wo sich MultiTouch (zu Hause) lohnt einzubauen.


    Und genau dort setzt Apple ein. Apple wird etwas aus dieser Technologie machen/ sie weiterentwickeln. Eine ähnliche Revolution wie es bei den iPhone geschah.


    Ich fürchte dafür haben wir uns technologisch und menschlich schon zu weit voranbewegt. ;)

    Du möchtest ein OS ohne belastenden Schnickschnack! - aber gleichzeitig magst du Leopard nicht oder siehst den Unterschied zwischen Leopard und Tiger nicht. Du hast gesagt, dass man bei Windows (VISTA) die "scheinbaren" Neuerungen sieht (optisch, mehr als offensichtlich) . Bei Leopard siehst du nicht alle! Das passt dir auch nicht. :innocent:

    Die Frage ist: Angenommen Apple würde ein OS herausbringen, dass optisch ansprechend ist, aber nicht überdosiert ist, auf das Wesentliche beschränkt, würdest du den Unterschied zwischen dem neuen und dem alten OS sehen? Würdest du einen Grund sehen zu wechseln? :)

    viele grüße
    zackwinter

    edit sagt: Kaufe dir Leopard, es lohnt sich!
     
    #16 zackwinter, 04.06.08
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.08
  17. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    es bleibt spannend ;)
     
  18. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    off topic...

    Mir scheint, nicht nur ich fühle mich als "alter Sack"...
    Ich bin froh, dass nicht noch ein Lochkartenfreak ("die Geschichte mit dem Monitor war schon ein unverzeihlicher Kardinalfehler...") mich rechts überholt. ;)
    So, nun könnt ihr wieder weiter spekulieren und im Kaffeesatz lesen.
    Gruß
    Andreas
     
  19. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Es gab auch schon Darwin x86 als von einem Mac OS X für intel (offiziell) noch lange keine Rede war. Ich behaupte auch nicht, daß Darwin nicht universal bleibt. Mac OS X besteht aber aus deutlich mehr als nur Darwin. Ich halte es daher für sehr plausibel, daß Apple den PPC Support beim nächsten Major Release fallen läßt.

    Der QuickSilver 2002 (ED) mit 867MHz ist auch das absolut älteste Gerät welches von Leopard offiziell unterstützt wird. Alle anderen Geräte sind von 2003 und das war zum Erscheinungstermin von Leopard vier Jahre her. Historisch hat Apple auch früher schon künstliche Limitierungen eingeführt um ältere Geräte ausschließen zu können. (Built in USB, Built-In Firewire und so weiter…)

    Spätestens nach 6 Jahren fallen die Geräte auch aus dem Service-Support bei Apple raus. (So lange muß Apple gesetzlich Ersatzteile verfügbar machen.) In den letzten Jahren ist Apple sehr konsequent das auch umzusetzen.


    Ich möchte auch nochmal betonen, daß es sich dabei um die offizielle Unterstützung durch Apple handelt und nicht darum geht ob das System auf einem Gerät überhaupt lauffähig ist und wie gut es dort rennt. Leopard läuft auf vielen älteren Geräten auch tadellos, aber Apple will das nicht mehr.

    Daher kann ich mir durchaus vorstellen, daß Apple den PPC Support mit dem nächsten Major Release komplett dropped. Eine Einschränkung auf G5/2.0 als absolutes Minimum wäre als Abschwächung davon auch möglich. In jedem Fall halte ich es für viel zu früh um mehr als einen Katzennamen zu 10.6 auf der WWDC 2008 bekanntzugeben.
    Gruß Pepi
     
  20. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Es gab damals jedoch getrennte Code-Lines für Intel und PPC inklusive Version 10.4.

    Übrigens wurde OS X ursprünglich erstmal von Intel auf PPC portiert: "Rhapsody", der Codename für "Mac OS X Server", lief zuerst auf Intel-PCs. Ich habe damals eine Apple-Präsentation davon gesehen. Sie sagten, daß es noch nicht auf PPC läuft. Grund war, daß im Jahre 1996 OpenStep 4.0 nur für Rechner basierend auf Prozessoren von Intel, Sun und Hewlett-Packard verfügbar war. Apple mußte daher alles erstmal auf PPC portieren. Die Intel-Version existierte und lief ohne groß öffentlich an die Glocke gehängt zu werden immer weiter intern bei Apple.

    Wo wir gerade bei Muliplattform-Unterstützung sind: Welche CPUs nutzen das iPhone und der iPod Touch?
     

Diese Seite empfehlen