1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac OS verschwunden

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Gromo, 03.12.08.

  1. Gromo

    Gromo Golden Delicious

    Dabei seit:
    15.02.08
    Beiträge:
    6
    Hi

    Ich hab folgendes Problem:
    Ich wollte gestern mein bisher mit Bootcamp problemlos laufendes Vista durch XP (mit SP3-CD) ersetzen. Also habe ich die Partition gelöscht, wollte Windows neu draufspielen und erhielt den - wie ich herausgefunden habe - häufigen hal.dll Fehler. Also wollte ich das System komplett neu aufsetzen und wollte mittels Bootcamp die Partitionierung rückgängig machen. Dabei hat sich Bootcamp aufgehängt. Also habe ich einen Neustart gemacht, und plötzlich war die gesamte MAc partition verschwunden.
    Mithilfe von Start-CD habe ich den Festplatten-assistent ausgeführt, der mir anzeigt auf meiner Festplatte seien 111,4 GB vorhanden, 44 GB verfügbar, und 600 MB belegt. Der Rest ist irgendwo im Nirgendwo. ;) Als Daten werden Teile einer Windows installation angezeigt, das Dateisystem der kaputten Platte ist jetzt angeblich NTFS.
    Nun besteht ja die Möglichkeit die Platte neu zu formatieren, allerdings mit wären dann alle Daten futsch, und da das letzte Back-up leider schon ein bisschen her ist, wäre mir eine andere Variante lieber. Ich habe Mac OS jetzt auf einer externen Festplatte installiert, und komme so im Moment auch ins Internet.
    Eine Datenrettungssoftware-Demo namens Stellar Phoenix sieht die Verlorene (66 GB große) Partition übrigens, hat sich aber beim Versuch die Verzeichnisse anzuzeigen ebenfalls aufgehängt. Ein zweiter Versuch läuft gerade.
    Ein Versuch mit Knoppix LiveCD blieb ebenfalls erfolglos.
    Ich habe übrigens ein Macbook, von anfang diesen Jahres. Systemupdates selbstverständlich regelmäßig durchgeführt.
    Als letztes noch die Ausgabe des "Partition Inspectors"

    *** Report for internal hard disk ***

    Current GPT partition table:
    # Start LBA End LBA Type
    1 40 409639 EFI System (FAT)
    2 409640 234441607 Basic Data

    Current MBR partition table:
    # A Start LBA End LBA Type
    1 1 409639 ee EFI Protective
    2 * 409640 234441607 07 NTFS/HPFS

    MBR contents:
    Boot Code: Unknown, but bootable

    Partition at LBA 40:
    Boot Code: None (Non-system disk message)
    File System: FAT32
    Listed in GPT as partition 1, type EFI System (FAT)

    Partition at LBA 409640:
    Boot Code: Windows NTLDR
    File System: NTFS
    Listed in GPT as partition 2, type Basic Data
    Listed in MBR as partition 2, type 07 NTFS/HPFS, active

    Kommentare wie Windows gehört nicht auf den Mac, oder wer seine Daten nicht sichert ist selbst schuld sind zwar möglicherweise richtig, aber leider kein bisschen hilfreich.

    Vielen Dank fürs durchlesen und sämtlich Tipps!

    Gruß

    Gromo
     
  2. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    schonmal beim starten "alt" gedrückt?
    blöde frage aber die erste die man bei sowas stellt :)
     
  3. Gromo

    Gromo Golden Delicious

    Dabei seit:
    15.02.08
    Beiträge:
    6
    oh, hab ich vergessen zu erähnen, klar hab ich "alt" versucht, da geht nix mehr. Ich hab von der internen Festplatte nur Windows zur auswahl, was aber nicht funktioniert.
    Dazu kommt dann das Mac OS auf der externen Platte und (wenn eingelegt) eine Bootfähige CD
     
  4. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    du kannst wenn du willst das Mac OS von der externen Platte zurueck auf die interne "portieren"
    Dazu startest du die System-Tools von der OS X CD und in diesen das Festplattendienstprogramm.
    Dort solltest du sagen können, dass du das Image auf dem externen Medium zurück auf deine interne Platte kopieren willst.
    Die geht aber nur soweit du dies auch so ausgelagert hast.

    Gruß,
    der M
     
  5. Gromo

    Gromo Golden Delicious

    Dabei seit:
    15.02.08
    Beiträge:
    6
    Ne, die Installation auf der externen ist eine ganz neue. Mein Problem ist ja dass ich gerne wieder an meine alte OS X Partition rankommen würde, ohne alles neu aufsetzen zu müssen, da ich Datenverlust vermeiden will.
    Gibt es da irgendeine Möglichkeit, die Partitionierung wieder zu reparieren?

    Gruß
    Gromo
     
  6. Gromo

    Gromo Golden Delicious

    Dabei seit:
    15.02.08
    Beiträge:
    6
    Ein Update: Ich habe mittels Stellar Phoenix jetzt sämtlich nicht mehr auffindbaren Daten gefunden. (Also die gesamte verschwundene Partition) gibt es eine (kostenlose) Möglichkeit diese Daten irgendwo zu speichern? Dann könnte ich versuchen die Platte wieder zum laufen zu kriegen ohne auf die Daten achten zu müssen.


    Gruß
    Gromo
     
  7. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Ich kenne leider Stellar Phoenix nicht, aber es sieht schwer danach aus als ob Du die Platte heftig durcheinander gebracht hast. Ich könnte mir vorstellen, daß sie sich irgendwie vorstellt eine MBR Partitionstabelle zu haben. Eigentlich gehört auf eine Partition #1 kein FAT. Da müßt HFS+ drauf sein und zudem noch versteckt weil für EFI Treiber reserviert.

    Mit deinem primären Problem kann ich dir auch nicht helfen (Datenrettung) aber ich würde Dir mal meine Kurzanleitung zur Vermeidung des hal.dll Fehlers ans Herz legen für zukünftige Installationen.Link.

    Wenn Du nicht mit Bootcamp partitionierst sondern selbst mit dem FPDP eingreifst, dann solltest Du 3 Dinge beachten.

    1. Mit OS X partitionieren, mit Windows formatieren. Niemals mit Windows etwas an der Partitionsstruktur machen, z.B. niemals löschen.

    2. Die erste unsichtbare 200 MB Partition ist immer für EFI Treiber reserviert. Die #2 ist immer für OS X. Windows muß auf die letzte Partition installiert werden. Die vorletzte Partition muß zum Zeitpunkt der Windows Installation HFS+ formatiert sein. Es gehen maximal vier Partitionen.

    3. Immer die GUID Partitionstabelle im FPDP verwenden.
     

Diese Seite empfehlen