1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac Neuling bittet um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von laughingbear, 29.12.08.

  1. Hallo zusammen,

    im Herbst 2008 bin ich komplett auf mac umgestiegen. Den Umstieg habe ich mir einfacher vorgestellt, und habe leider auch grosses Pech mit einem inkompetenten Haendler der mir bis heute nur Aerger beschert hat.

    Ich habe einen Batzen an Problemen die ich loesen muss, und hoffe hier im Forum auf Mithilfe. Weiss gar nicht wo ich anfangen soll ohne das erste Post hier zu ueberladen....

    Ok, vielleicht erstmal die hardware und der Einsatz.

    Ich bin in den Bereichen Musik und Fotografie taetig. Der "Big Mac", ist ein 8 core 3.0 Ghz mit 16 Gig Ram, 4x WD 750 Gig HD. Dann hab ich eine Sonnet E4P, e-SATA Karte eingebaut um weitere externe Platten anzuschliessen, hierzu hab ich zwei Lacie Quadra 1TB angeschafft. Weiterhin ist zwecks Music noch eine Recordingkarte von RME, Multiface 2 drin. Am Bigmac haengen zwei Glotzen, ein 30" NEC Spectraview, sowie ein 24" Eizo.

    Dann hab ich auch noch ein 17" Mac Book Pro angeschafft, 4Gig, 2.6Ghz.

    Leider macht der Bigmac grosse Probleme, und dies hier ist mein letzter Versuch dem auf die Spur zu kommen, ansonsten muss ich Ihn an apple schicken da ggfs was mit der hardware nicht stimmt.

    Ich drucke fine art prints, hierzu verwende ich zwei Grossformat Drucker von Epson, den 3800 sowie das "Raumschiff" den 11880. ;)

    Mein system ist folgendermassen eingerichtet:

    Festplatten:
    Erste Platte Sys. 2+3 Platte partitioniert und als software Raid striped eingerichtet. 300 Gig scratch disc fuer photoshop, und 1TB Daten fuer files. 4 fuer weitere daten. Die externen lacies moechte ich fuer recording einsetzen, da e-Sata und schnell. Der Bigmac sowie die Drucker gehen ethernet an einen Netgear gigaswitch. Macbook Pro ebenso. - Ich habe eine timecapsule, aber das ist noch eine weitere Frage die ich im Netz forum mal stellen werde. -

    Software und OSX ist auf dem letzten Stand.

    So hier das erste Problem:

    Die Bootzeit des Bigmacs ist so um die 6-7 minuten. Nach dem booten hat er nur die Platten 1 und 4 sowie die lacies, die aber auch nicht immer, gefunden. Vollzieht man hiernach einen restart, so bootet er korrekt, dauert ca 30 sekunden, und alle Platten sowie das RAID sind vorhanden. Da stimmt also was nicht.

    Support von Apple hatte mich mal durch eine repair funktion, ich hab die details vergessen, bootn von CD usw., schrittweise durchgeleitet, hiernach funktionierte alles wie gewuenscht, booten war 30 sekunden und alle platten da. Dies war allerdings nur kurzfristig der Fall, nach zwei Tagen ging das alte Spiel von vorne los.

    Auch habe ich den Eindruck, dass das Netzteil ggfs. nicht in Ordnung ist. Ich kann deutlich den transformer hoeren, ein brummen, rauf und runter 2x pro sekunde ist deutlich hoerbar, wenn ich die hand auf das Gehaeuse lege kann man das brummen auch spueren.

    Ich hab keine Moeglichkeit mal eben einen anderen mac Pro zu begutachten, wohne weit weg von Schuss, und der naechste apple haendler ist 5 Stunden fahrt weg. Kann vielleicht jemand mit eienm Mac Pro mal lauschen und mir sagen ob seiner ebenso ein Netzteil brummen verursacht was das chassis vibrieren laesst?

    Was das bootverhalten angeht weiss ich im Moment nicht wie ich das loesen kann. Fuer Vorschlaege bin ich euch wirklich dankbar.

    Danke im voraus!
     
  2. Joe

    Joe Akerö

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    1.806
    Also, als erstes: was hast du für den ganzen Kram ausgegeben? *lol* :)

    Spaß bei Seite:

    Ich habe gerade versucht, dein Problem zu verstehen, aber es hört sich alles so komplex an, dass dir in diesem Forum wohl keiner helfen kann.

    Du musst dein Problem etwas übersichtlicher darstellen, es ist echt schwierig auseinander zu differenzieren, was genau in deinem Mac eingebaut ist und was du noch extern angeschlossen hast.

    Einen kleinen Tipp kann ich dir schonmal geben: ich würde damit anfangen, alle Festplatten und externen Geräte komplett von deinem Mac Pro zu trennen und hier nochmal sauber aufzulisten, was für Geräte du alle hast und wie sie miteinander verbunden sein sollen.
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Die Gerätekonfiguration ist schon klar, wenn man bei den beiden Zeilen "Erste Platte Sys. .." mal klar sieht.
    Zum Netzteil kann ich nichts sagen, mangels MacPro.
    Das Bootproblem sollten wir aber hier in den Griff bekommen (womit ich mit 'wir' nicht unbedingt mich meine).
    Es scheint ja doch irgendwie vor allem mit den beiden RAID-Platten zusammenzuhängen.
    Ansonsten gibt es für lange Bootzeiten zwei Hauptgründe: Es ist ein falsches Startlaufwerk eingetragen oder es sind zuviele oder einander in die Quere kommende Programme angegeben, die automatisch starten sollten beim Booten.
    Ersteres kannst du nachschauen in den Systemeinstellungen > Startvolume, letzteres in Systemeinstellungen > Benutzer > Startobjekte. Gib eventuell mal an, was sich da alles tummelt.
    Des weiteren kann man das Problem eingrenzen, indem man die externen Platten mal abhängt oder am besten gleich die Zusatzkarte rausnimmt, und/oder indem man einen zweiten Benutzer einrichtet und von diesem bootet - das schließt aus, daß irgednwelche Add-ons und Startprogramme den Fehler verursachen.
    Darüber hinaus kann man mal beim Starten cmd und V gedrückt halten, dann wird der gesamte Startvorgang am Bildschirm dokumentiert - hier sind sicher einige Cracks im Forum, die damit was anfangen können.
     
  4. @Joe, joh, ne menge Holz! Der Schreibtisch war am billigsten. siehe Anhang ;)

    @MacAlzenau, danke dir! Als admin eingeloggt hab ich nur zwei login items, eines ist Logitch Control Center fuer die Revolution Maus, das andere Adobe Resource Synchronizer.

    Als Startlaufwerk ist SYS eingetragen und daneben steht ein Netz Symbol mit einem Fragezeichen, vermute das hat was mit booten aus dem Netzt zu tun?

    Ich bau die Sonnet mal aus und probier das ganze ohne die externen lacies wie du vorgeschlagen hast.

    Nochmal besten Dank, melde mich sobald ich das getestet habe.

    Wg. CMD-V, sieht imposant aus, aber wo finde ich die Log datei als text hinterher?

    Wie ist das Wetter in -D-? Hier in Irland ist es frostig. Bibber.
     

    Anhänge:

    #4 laughingbear, 29.12.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.12.08
  5. Mr.Sailer

    Mr.Sailer Boskop

    Dabei seit:
    08.09.07
    Beiträge:
    204
    Ich denke das etwas mit deinem Raid Controller nicht stimmt. Ich kann es aber nicht sicher sagen. Die zusätzliche Karte mal ausgebaut und versucht so zu booten?
     
  6. @Sailer, kein controller, OSX raid.

    @MacAlzenau, das ist natuerlich interessant! Nachdem ich diese Karte http://www.sonnettech.com/product/tempo_sata_e4p.html

    ausgebaut habe bootet der Bock in 30 sekunden und findet auch das RAID anstandslos. Frage mich was ich noch machen kann.... die firmware der E4P ist auf dem letzten Stand...

    update:

    Ich hab einfach mal ne Runde Karten gespielt. ;) Will sagen, habe die RME Karte auf den 16x slot oberhalb der GraKa eingebaut, und die E4P in den slot darueber.

    Siehe da, die box booted jetzt wieder schnell. Seltsam.... mal sehen ob es die naechsten Tage so bleibt.

    Nochmal danke fuer den Tipp MacAlzenau.
     
  7. Tja, jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende, nach 24 Stunden macht die Kiste genau den gleichen Mist wie vorher, booten dauert 6-7 minuten usw. wie oben beschrieben.

    Mir faellt nix mehr ein als die Box an apple zu uebergeben. Das heisst mindestens 2-3 Wochen warten, schoener Mist.
     
  8. StillerMoench

    StillerMoench Morgenduft

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    169
    bau mal alle festplatten aus und steck mal alle usb geräte ab, kann ja sein wenn due soo viel speicher hast und der zum großteil belegt ist, dass der mac erstmal alle platten für ein 2. betriebssystem absucht und des dauert halt schonmal a bissle länger bei ein paar Tb, wenn nicht einfach mal systemsteuerung -> Startvolume und die platte mit mac osx wählen ;) aber des mit dem 2mal neustarten kann ich mir auch nicht erklären, außer die haben die batterie für das motherboard vergessen oder ne defekte eingebaut. Wenn dies der Fall ist und du trennst den mac vom Strom, dann muss das BIOS immer die ganze Hardware suchen und die Treiber zusammensuchen, des dauert auch wieder ein bisschen, besonders bei 2 proz. vielen usb und fw platten, ner graka usw. Denn hab mal gehört das wenn keine Spannung auf dem Motherboard anliegt dies alle daten löscht die nicht auf der festplatte gesichert sind, also auch den ram, da dieser nur ein zeitlicher flash-speicher ist!

    Ich hoff ich hab dir geholfen

    Mfg Marc
     
  9. walktheplank

    walktheplank Braeburn

    Dabei seit:
    27.02.08
    Beiträge:
    47
    Das Wetter hier ist übrigens trocken und eisekalt (bis zu -10 C°).
    Das ist leider das einzige, womit ich dir helfen kann. :D
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Fehler-Log-Dateien stecken in /Library/Logs und in ~/Library/Logs (~steht für dein Home-Verzeichnis).
    Einfacher geht es aber mit dem Programm Konsole (in /Programme/Dienstprogramme), das genau für diesen Zweck gedacht ist (weswegen es immer irrtierend ist, wenn Leute das Terminal als Konsole bezeichnen).
    Vor allem CrashReporter könnte hilfreich sein. Inwieweit die ganze Startsequenz irgendwo gespeichert wird, weiß ich nicht.
    Das mit dem Startvolume ist in Ordnung, das Netzwerkstartsymbol ist vermutlich immer vorhanden und halt mir Fragezeichen, wenn kein netzwerk vorhanden ist.
    Wenn das Starten nach einem Wechsel der Kartenslots funktioniert, dann später aber wieder endlos dauert, klingt das für mich eher nach einem Softwareproblem - also daß irgendein Programm oder ein Teil des Systems irgendwelche Daten verändert. Ich bin da aber Laie und kann keine Tipps geben.
    Bevr du alles zu Apple schickst, sollten wir hoffen, daß nach den Feiertagen ein paar von den Cracks auf dieses Problem aufmerksam werden.
    Bis dahin würde ich den Rechner eventuell gar nicht ausschalten, sondern in den Tiefschlaf schicken statt in den normalen Ruhezustand. Da braucht er keinen Strom, der RAM-Inhalt wird auf der Platte gesichert. Das dauert allerdings genau wie das Wiederaufwachen entsprechend eine Weile, weil dann der RAM ja wieder von der Platte gelesen werden muß. Aufwachen funktioniert dann auch nicht per Any-key, sondern nur durch einen kurzen Druck auf den Hauptschalter.
    Wie das geht, findest du hier im Forum beschrieben oder verlinkt, Stichwort 'Hibernate Mode'. (Ich mach's mit einem Widget namens DeepSleep, geht aber auch über einen Terminalbefehl, das Widget erlaubt allerdings jederzeit rasch den Wechsel zwischen normalem kurz mal ausruhen und Tiefschlaf).
    Ich wünsch erstmal viel Erfolg, möglichst noch im alten Jahr!
     
  11. Hi MacAlzenau,

    Das mit dem deep sleep kannte ich noch gar nicht. Die nomale sleep funktion habe ich nicht mehr angepackt, da die bei meiner Box auch nur Probleme macht, so starten z.B. die Monitore nicht mehr.

    Mir faellt gerade ein, als ich den Rechner frisch von diesen Dumpfbacken geliefert bekommen habe, das war mein erster Mac, hatte ich als erstes regelmaessig kernel panic screens. Das hat nach ca 2 Wochen aufgehoert.

    Frage mich ob ich eine komplett neue OSX installation als letztes Mittel mal probieren soll, was allerdings ziemlich aufwendig waere mit dem ganzen Kram den ich installiert habe.

    Joh, ich warte mal ab ob sich hier noch jemand meldet bevor ich die Kiste abholen lasse.

    Guten Ruuuuuuu_______tsch!
     
  12. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Fahr den Rechner im Verbose Modus hoch cmd + V und da siehst du am ehesten wo der Rechner beim booten hängt. 5-6 Minuten ist definitiv nicht OK. Vielleicht hilft es ja.

    @ stillermönch: Es gibt beim Mac kein BIOS das Zeuchs heisst EFI

    Gruß Schomo
     
  13. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Bitte was?!? Treiber? BIOS? Ganz bestimmt nicht.
     
  14. StillerMoench

    StillerMoench Morgenduft

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    169
    kenn das ja bloß vom pc, und da hats man halt bios gennant und ja wie denkt ihr is des beim 1.mal hochfahren vom mac wenn ihr mac os x,9,8... gelöscht habt, ihr werdet ein bild sehen ohen die normalen treiber für die graka oder grakchip. Sind alles Treiber die das EFI;) zusammensuchen muss o_O
     
  15. jan.kroeger

    jan.kroeger Idared

    Dabei seit:
    30.12.08
    Beiträge:
    25
    du kannst den MacPro auch die ganze Zeit anlassen,dann hasste nur nich das Problem mit dem brummenden Netzteil
     
  16. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Falsch. Bitte zieh Dir mal Infos zu EFI rein.
     
  17. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Sind wir mal so lieb und liefern noch eine Seite dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Firmware_Interface
    Interessant sind auch die Links unten.
    Gruß
    Andreas
     
  18. StillerMoench

    StillerMoench Morgenduft

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    169
    ja scho klar, dass das bios veraltet ist und EFI der Nachfolger ist, aber ich hab gemeint, dass z.b wenn ihr ne neue grake einbaut das EFI ne kurze zeit brauch um zu checken, dass da ne neue drin ist und den treiber läd, un wenn das EFI etz einen defekt hat und immer nach den treibern für den mac sucht, dauert dass halt a bissle lang bei der Hardware im Mac Pro
     
  19. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Nein, nein und nochmals nein.

    Und ich fange jetzt hier nicht an, die Funktionsweise von EFI zu erklären.
     
  20. StillerMoench

    StillerMoench Morgenduft

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    169
    dann vergiss es einfach, lass den mac pro einfach an und es passt! ;)
     

Diese Seite empfehlen