1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Mac mini - realistisches Preisleistungsverhältnis?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Shirowtaku, 18.05.09.

  1. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    [FONT=verdana, arial, helvetica]Hallo,

    ich spiele mit dem Gedanken mir einen Mac mini der neuen Generation zu kaufen.

    Ich brauche einen neuen PC, der zuverlässig funktionieren soll und möglichst klein ist (damit ich ihn auf den Schreibtisch stellen kann). Die neuste Hardware muss er nicht besitzen, da ich meistens nur Textverarbeitsungsprogramme verwende und im Internet surfe.

    Der Mac mini ist schön klein und sieht schick aus. Ich beabsichtige zwar GNU/Linux auf dem Mac mini zu installieren, aber OS X möchte ich auch gerne nochmal ausprobieren.

    Ich frage mich nun aber, ob es sich wirklich lohnt 600 Euro für das günstigere Modell des Mac mini auszugeben.

    Steht die Leistung des Mac mini in einem realistischen Verhältnis zu seinem Preis?

    Es macht mich einfach stutzig, dass ich PCs mit der doppelten Leistung des Mac mini für die Hälfte des Preises kaufen kann. Der Mac mini ist demnach vier mal so teuer wie ein PC.

    Warum ist das so und womit wird der Preis begründet?

    Weil er schick aussieht und Apple drauf steht?

    Ich weiß, dass OS X auf die Hardware eines Macs zugeschnitten ist oder anders herum.
    Deshalb funktioniert ein Mac mit OS X meistens einwandfrei. Es läuft sehr stabil und schnell. Aber bleibt die Stabilität und die Schnelligkeit auch erhalten, wenn man bspw. GNU/Linux auf dem Mac laufen lässt und die selben Aufgaben jedoch mit anderen Programmen erledigt? Basiert ja immerhin beides auf Unix...

    Mich würde nun einfach interessieren, wie der Preis zustande kommt und ob es in einem angemessenem Preisleistungsverhältnis steht.

    Natürlich sieht der Mac mini schick aus, er braucht sehr wenig Platz und OS X ist auch interessant, auf der anderen Seite kann ich aber viel Geld sparen und gleichzeitig auch noch leistungsfähigere Hardware bekommen.
    Ich kann mich nicht entscheiden...

    Was meint ihr?

    Achja, dieser Beitrag ist auf keinen Fall polemisch gemeint! Ich möchte hier nicht Apple schlecht reden o.ä. sondern einfach gerne eure Meinungen hören.

    Vielen Dank schonmal! [​IMG]
    [/FONT]
     
  2. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Ein Mini ist das Richtige für Dich. Kauf Dir einen und Du wirst sehen.
     
  3. honeyboy

    honeyboy Fießers Erstling

    Dabei seit:
    18.12.08
    Beiträge:
    124
    Ich glaube beim Mini zahlt man halt auch für den Formfaktor. Natürlich kriegt man fürs selbe Geld sicherlich auch mehr Hardware - aber dafür ist der Mini auch wirklich mini und leise. Wenn mans nicht drauf anlegt, Platz zu sparen, gibts sicherlich bessere Alternativen; ich persönlich war auf der Suche nach etwas, das ich einfach mal vom Schreibtisch nehmen und am Fernseher im Wohnzimmer anschließen kann, um mit meiner Multimedia-Sammlung etwas flexibler zu sein.
    Würde ich rein nach Leistung gehen, wäre es ein Fehlkauf gewesen, da der Mini um nichts besser ist als mein etwa 2 Jahre alter 1500 Euro-PC - 600 Eier hätt ich also nicht ausgeben müssen. Aber wie gesagt, die Stärken des Mini liegen halt auch woanders. Bei dem, was ich täglich mache, hat er mich noch nicht enttäuscht: Internet und Multimedia. Wenn man mehr Power braucht und trotzdem Platz sparen will, ist der iMac sicherlich auch eine Überlegung wert, aber für mich als Umsteiger aus der PC-Welt mit bereits vorhandenem TFT war der Mini die bessere Wahl.

    Aber bei Apple zahlt man ja eh nie für die Hardware. Dass die Mini-Komponenten weniger wert sind als 600 Euro, ist glaube ich klar - aber das ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile. In dem knappen Monat, den ich den Mini hier stehen habe, habe ich auch nicht in einer Minute das Bedürfnis verspürt, wieder zu Windows oder Ubuntu zurück zu wechseln (auch wenn ich beides am Netbook immer noch in Verwendung habe). Man zahlt halt auch für OSX, und es kann sich auszahlen. Kommt aufs Nutzerprofil drauf an - ein Freund von mir hasst MacOS und schwört auf Linux, weils flexibler ist; ich will derzeit einfach ein OS, das funktioniert und bei dem ich mich um eigentlich nichts kümmern muss.

    Ums kurz zu machen: Noch vor wenigen Wochen habe ich Apple verabscheut, aber mittlerweile bin ich begeisterter User und auch gerne bereit, einen gewissen Aufpreis gegenüber anderen Anbietern zu zahlen weil ich weiß, dass ein Apple-Produkt einfach funktioniert und sich bedienen lässt. Alternativen gibts genug, vor allem auch zu günstigeren Konditionen, meiner Meinung nach ist die Usability das einzige Feature eines Apple-Produkts (auch wenn ich die Kritiken schon auf mich zufliegen höre ;) ).
    Spielst du gerne am System rum und hängst 90% der Zeit im Terminal - bleib bei Linux und einer günstigeren Alternative als dem Mini. Willst du dein System einfach verwenden und dir keinen Kopf drüber machen (auch wenn man bei OSX sicherlich genug Möglichkeiten zum modifizieren unter der Haube hat), dann Apple.

    Sei dir nur bewusst, dass der Mac Mini selbst zwar günstig ist, dich aber schnell in den finanziellen Ruin treiben kann, wenn dich die Apple-Sucht dann einmal gepackt hat ;) Wenn der Mini wirklich was für dich ist dann wirst du ganz schnell die Vorteile von Apple sehen und die Produkte allen anderen vorziehen, wenn nicht wirst du sie vermutlich nie wieder ansehen ;)
    Wenn dir die Apple-Philosophie irgendwie zusagt: Probier es aus und verhau den Mini zur Not danach bei eBay oder sonst wo und besorg dir eine Alternative. Du zahlst zwar ein wenig mehr, aber dafür weißt du danach, ob Apple was für dich ist oder nicht und musst dir die Frage bei keinem anderen Produkt mehr stellen ;)

    Genau das ist es, wofür du bei Apple zahlst. Ich mochte diese Philosphie nie und kann mich immer noch nicht ganz mit ihr anfreunden, aber bin trotzdem aufgrund der schon genannten Usability mittlerweile bereit, den Mehrwert zu zahlen. Man glaubt es nicht, wenn man es nicht ausprobiert, aber Apple schlägt da alle Mitbewerber um Längen. Wenn ich mein iPhone mit jedem anderen Handy vegleiche, das ich jemals in Händen gehalten habe frage ich mich, warum andere Firmen dermaßen unfähig sind...
    Aber ja, bei Apple zahlst du für Apple und nicht für das, was drinsteckt. Zeigen ja auch schon die absurden Hardware-Upgrade-Preise...

    "Basiert" ja. Aber der Mensch und der Affe "basiert" ja auch auf dem selben Urahnen... ;)
    Sicherlich gibts Ähnlichkeiten zwischen Linux und MacOS (wobei ich mich mit letzterem noch viel zu wenig beschäftigt habe), aber nur weil sie den gleichen Vorfahren haben heißt das nicht, dass sie beide gleich gut laufen. Beispiel aus einem anderen Kreis: Mein Acer Aspire One braucht zum booten vom Ubuntu Netbook Remix etwa 40-50 Sekunden. Mit einem customized Kernel, der auf das Gerät zugeschnitten ist, sind es 13-15 Sekunden.
    Eine ähnliche Performance wie MacOS wirst du auch nur erreichen, wenn du dein Linux-System vollkommen abspeckst und zuschneidest - und selbst dann wird es vermutlich noch nicht vergleichbar sein.
     
    #3 honeyboy, 18.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.09
    Chezar gefällt das.
  4. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    darf ich fragen, warum du dich vor eineinhalb hjahren in einem apple-forum angemeldet hast (um erst nun solche fragestellungen aufzuwerfen)?
     
  5. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Vielleicht fand er das Forum einfach toll, so wie ich :D Ich hab auch noch keinen Mac, und das wird sich vermutlich auch ca. das nächste halbe Jahr nicht ändern... (aber nicht, weil ich noch keinen Mac will, sondern weil ich ihn mir noch nicht leisten kann :D)
     
  6. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Kaufen! Danach willst Du von W* und L* nichts mehr wissen! ;)
     
  7. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    das hattest du ende 2007(!) geschrieben. du kennst also die hardware und leopard.

    was also soll die fragestellung? doch polemisieren?
     
  8. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Die Frage kannst doch nur du für dich selbst beantworten

    Bei einem Windows PC ist allerdings kein OS X und kein iLife im Lieferumfang mit dabei. Das ist neben dem Formfaktor und dem flüsterleisen Gerät wohl das Hauptkriterium für einen Mini.

    Einen Mac kaufen um dann Linux zu installieren, wenn OS X doch das bessere OS ist? Komisch.
     
  9. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Ja, richtig. Vor knapp 2 Jahren besaß ich bereits einen Mac mini und darauf habe ich mich auch mit OS X auseinandergesetzt.

    Den Mac mini hatte ich damals jedoch u.a. auch deshalb verkauft, da ich kurzfristig Geld brauchte. Und den Mac mini konnte ich nach gut 6 Monaten Gebrauch für 50 Euro weniger als den Preis den ich zuvor gezahlt hatte verkaufen. Ich denke, einen solchen Preis hätte ich für einen gebrauchten PC nicht verlangen können.

    Ich frage nun erneut nach einem Mac mini, da die Hardware im neuen Modell verbessert wurde, aber dafür auch der Preis angestiegen ist.

    In erster Linie brauche ich einfach einen hochwertigen und vor allem kleinen PC für Büroarbeiten. Ob OS X darauf installiert ist, ist für mich zweitrangig, da ich höchstwahrscheinlich weiterhin GNU/Linux verwenden werde.

    Ich schreibe hier als nicht um zu polemisieren, sondern einfach weil ich Meinungen einholen möchte.

    Außerdem macht bekanntlich der Ton die Musik und in diesem Zusammenhang hättest Du zunächst einmal Fragen können, warum ich erneut nach einem Mac mini frage, obwohl ich schon einen besaß, anstatt voreilig Böswilligkeit zu unterstellen.
    Wenn Du nichts Konstruktives beizutragegn hast und nur provozieren willst, dann lass das Schreiben doch besser bleiben.

    Bei allen anderen bedanke ich mich herzlich für die Meinungsäußerungen.
    Ich bin zwar nach wie vor noch unentschlossen, aber ich tendiere mittlerweile in Richtung Mac mini.
     
    lisemie, Jenso und Johannes.mac gefällt das.
  10. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Wenn du kein OS X einsetzen wirst, rate ich dir eher zu einem PC. Es kommt natürlich ganz darauf an, wie die Anforderungen an das System sich mit der Zeit entwickeln (vor allem in Hinblick auf Plattenspeicher)
     
  11. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Welches OS das besser ist, hängt mehr vom Nutzer ab, als vom OS.
    Es kommt immer ganz darauf an, was man mit seinem OS machen möchte.
    Einige kommen mit OS X besser zurecht, andere mit GNU/Linux und einige sogar wirklich mit Windows. ;)
    Objektiv betrachtet hat GNU/Linux sicherlich Stärken, die OS X nicht hat. Auf der anderen Seiten bietet OS X aber sicher auch Innovationen, die GNU/Linux noch nicht bietet.
    Mich würde es einfach ungemein stören, wenn ich ein Programm unter OS X benötige und dann erst mal gucken muss, ob ich das Programm tatsächlich kostenfrei nutzen kann oder es erst bezahlen muss.
    Unter GNU/Linux gebe ich ein Befehl ein und kann das Programm wenige Sekunden später nutzen.
    Diese Freiheiten sind einer der vielen Vorteile von GNU/Linux, die ich sehr schätze.
     
  12. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Da ich interne Festplatten nur für Systemdateien nutze und alle anderen Daten auf einer großen externen Festplatte speicher, ist die größe der internen Festplatte des Mac mini für mich absolut ausreichend.
     
  13. Ares83

    Ares83 Hibernal

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    2.011
    Spontan hätte ich gesagt wenn du eh kein OS X draufspielst hol dir einen Dell oder Acer und du kommst billiger weg. Aber in dieser Größe findet man wenig was ähnlich Leistungsstark ist. Bei Dell kommt in der Grüße der Studio Hybrid in Frage: http://www1.euro.dell.com/content/p...dio-hybrid?c=de&cs=dedhs1&l=de&ref=dthp&s=dhs, dieser ist aber min. genauso teuer.
    Der hier : http://www.notebooksbilliger.de/acer+aspire+l3600+intel+pentium+dc+e22002048mb640gb oder der: http://www.notebooksbilliger.de/pcs...emens_fsc_amilo_si3535_intel_pentium_dc_e2200
    sind um einiges größer und schwächer. Zum gleichen Preis gibt es dann auch richtige PC mit viel mehr Power, der höhere Preis ist allein dem Formfaktor geschuldet. Der Mac Mini ist wenn man einen sehr kompakten Rechner sucht sicherlich ne sehr gute Wahl.
     
  14. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Nun ja, ich persönlich würde eine interne (mit maximaler Geschwindigkeit ansprechbare) Festplatte einer Lösung über USB, FW, Ethernet immer vorziehen. Das mag auch in teils schlechten Erfahrungen mit externen Platten begründet sein.
    Aber das ist selbstverständlich meine persönliche Meinung.
     
  15. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    bringen wir es auf den punkt: in den eineinhalb jahren seit deinem letzten minikauf hat sich dahingehend (preisleistungsverhältnis) nichts wirklich relevanes verändert. die leistung des minis ist analog zur win-pc-umwelt gewachsen, der preis hat dabei keine signifikanten änderungen erfahren und steht noch immer in einem vergleichbaren verhältnis zu win-pc-mitbewerbern.

    wenn sich deine entscheidungskriterien also nicht geändert haben …
     
  16. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Realität? Wenn du sie kennst, dann nenn mir ihre Homepage!

    Realismus ist ohnehin so eine Sache. Angeblich sind ein großer Teil unserer Entscheidungen nicht durch den Verstand (ratio), sondern durch Gefühle gelenkt. Wenn ich mir mein Macbook so anschaue… stimmt. ;)
     
    Chezar gefällt das.
  17. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.116
    Da Dein damaliger Ersteinstieg in die Apple-Welt nur oberflächlich sein konnte und sich die Gerätschaften noch weiter verbessert haben, rate ich unbedingt zu einem erneuten Mini-Versuch.

    Erstens wird Dir das Ding noch besser gefallen als damals.
    Zweitens ist das Gesamtbild („Kulisse, Kostüm, Text und Musik“) wirklich durch Lin oder Win nicht zu erzielen.
    Drittens hast Du selbst ja bereits gemerkt, daß sich ein finanzielles Restrisiko in Grenzen hält: ganz anders als in der sonstigen PCWelt kann man einen Apfel gut wiederverkaufen.

    Also ran an den Speck!
    Jens
     
  18. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Es fällt allgemein auf, dass Du Dich als Forum-Zampano betrachtest. Du müllst praktisch jeden Thread mit unsachlichen, nichts sagenden, Deine Unterbeschäftigung demonstrierenden Kommentaren zu. Wenn die Redaktion etwas Neues einführt bist Du an vorderster Front um gegen alles zu wettern was nicht auf Deinem Mist gewachsen ist.

    Mach ein eigenes Forum auf in dem Du Admin, Supermod, Obermod und überhaupt derjenige bist der alleine entscheidet, wer sich wann anzumelden und wann welche Frage zu stellen hat.

    Erst vor wenigen Tagen las ich hier als Antwort auf eine technische Frage, der User solle doch diese in einem anderen Forum stellen hier werde nur gelabert. Vor wenigen Jahren war Apfeltalk das kompetenteste Mac-Forum, aber eben war.
     
    #18 markthenerd, 20.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.09
    Jenso gefällt das.
  19. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.116
    Ja, bei aller gelegentlichen Übereinstimmung mit „Eyecandy“: die obige Einschätzung muß ich leider unterstreichen: so mancher thread erscheint mir sehr unnötig aufgebläht.
    Und ich wundere mich nicht über mehr als 10tsd. Beiträge, sondern mehr über die etwas gering entwickelte Zurückhaltung(sbereitschaft).

    Bedauernd
    Jens
     
  20. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Ich habe mich nun, u.a. weil ich OS X nochmal ausprobieren möchte, für den mac mini entschlossen.

    Soweit ich weiß, müsste die OS X-Aktualisierung bald erscheinen. Diese soll ja eine größere Aktualisierung werden und soweit ich das verstanden habe, kostet einen solche Aktualisierung soviel wie ein neues OS (ca. 130 Euro). Liege ich da richtig?

    Sofern die Aktualisierung wirklich nicht kostenlos sein wird, warte ich mit dem Kauf des mac minis noch bis jeder Mac mit Snow Leopard ausgeliefert wird.

    Ich habe bereits im Internet nach dem Erscheinungstermin von Snow Leopard geguckt, aber leider keinen konkreten Termin gefunden.

    Weiß jemand von euch bezüglich des Erscheinungstermins mehr?
     

Diese Seite empfehlen