1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac Mini - RAID1 System mit USB-Sticks

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von pitbull, 01.07.08.

  1. pitbull

    pitbull Golden Delicious

    Dabei seit:
    05.09.07
    Beiträge:
    9
    Hey!

    Ich habe, wie schon der Titel sagt, einen Mac Mini und möchte mit zwei 2GB Usb-Sticks ein RAID1-System aufbauen.
    Der Hintergedanke ist den Mac Mini im Netzwerk als einen Storage-Server laufen zu lassen mit zwei externen USB-Festplatten. Um die Sicherheit zu haben das es funktioniert, wollte ich das mit den zwei bereits genannten USB-Sticks testen.

    Nun habe ich diese angeschlossen und wollte über das Festplatten-Dienstprogramm ein Software-RAID erstellen.
    Meine Frage: Wie muss ich das anstellen?
    Ich habe bereits diese Dokumentation von Apple durchgelesen, aber ich weiß nicht wie ich die "Festplatten für das Array in die Liste auf der rechten Seite" bekommen soll.

    Vielen Dank im vorraus,
    PitBull
     
  2. muad

    muad Alkmene

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    30
    Soweit ich den verlinkenden Text verstanden habe, geht das nur über die IDE-, SATA- bzw. SCSI-Schnittstelle. Indirekt über USB geht es nicht.
    Ich habe auch das gefühl, dass die Doku schon ein bisschen älter ist, da SATA nicht erwähnt wird.
     
  3. pitbull

    pitbull Golden Delicious

    Dabei seit:
    05.09.07
    Beiträge:
    9
    Danke für die Antwort!
    Ich warte mal auf weitere Antworten. Wäre schön wenn einer ne Lösung wüsste...


    MfG
    PitBull
     
  4. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    RAID mit USB-Sticks funktioniert keinesfalls.

    Und RAID mit zwei oder mehreren USB-Platten wäre absolut witzlos. USB ist viel zu langsam.
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    selbstverständlich geht das auch mit USB-Sticks (zumindest unter Tiger):

    [​IMG]

    Aber es ist wie mit den Möpsen: ein Leben ohne sie ist vorstellbar, aber sinnlos.

    Gruß Stefan
     
    Irgendein Held gefällt das.
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Reinziehen?
     
  7. pitbull

    pitbull Golden Delicious

    Dabei seit:
    05.09.07
    Beiträge:
    9
    Hab ich probiert, aber in die Liste werden die USB-Sticks nicht eingetragen.

    Das widerspricht sich halt...

    Mir geht es aber nicht um die Geschwindigkeit. Es sollen sowieso nur kleinere Dateien sein (ca. 1MB).
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Auf PPCs hat das noch funktioniert, ist aber gut möglich dass das auf intels nicht mehr der Fall ist, kann ich dir nicht sicher sagen. Da hier spezielle Firmwareunterstützung notwendig ist, kann die Umstellung auf EFI durchaus die Ursache für geändertes Verhalten sein.

    Das ist ziemlich egal, USB-Medien mit RAID in Verbindung zu bringen ist als ob du darüber nachdenken würdest, ob man mit Nähgarn ein Auto abschleppen kann.
    RAID-Stripes gehören niemals auf externe Medien, egal welcher Art. Selbst eSATA ist nur dann bedingt geeignet, wenn eine physische Sicherung vor unerwünschten Benutzerfehlern (Stecker ziehen) erfolgt.

    Wenn es dir nur um ein Experiment geht, ob irgendein von dir gestrickter Plan funktioniert, kannst du u.U. versuchen, zwei identische *.dmg Dateien zu einem Pseudo-RAID zu verknüpfen. Aber Vorsicht: Dabei ist die Gefahr einer Kernelpanik (Vollabsturz) ziemlich hoch.
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ich hab recht - 2x

    a) es geht. Obiges Bild stammt von einer Webseite, wo sich ein Scherzkeks in der Tat mal die Aufgabe gestellt hat aus 4 iPod Shuffle über das Apple Dienstprogramm ein RAID aufzubauen. Wenn Du die Webseite findest, siehst dort auch Screenshots des FDPD die das erfolgreich dokumentieren.

    b) Geschwindigkeit hin oder her - es gibt andere, gute Gründe aus USB-Vols keine RAID zu stöpseln. Es gibt sogar genügend gute Gründe das Apple-Software-RAID komplett (auch bei internen) Platten auf die Ban-List zu nehmen! Stichworte: Fehlermöglichkeiten durch offene Verkablung, eingeschränkte Fehlerdiagnose auf Partitionsebene, …

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen