• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

Mac Marktanteil drastisch gesteigert

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.252


nachdenker
Apple hat im letzten, vierten Quartal 2020 seinen Mac Marktanteil um 49,2 Prozent gesteigert. Lenovo und Dell folgen mit 29 und 26,8 Prozent im Premiumsegment.



War der Marktanteil der Macs in den letzten Jahren weitgehend recht stabil, konnte Apple in der Jahr zu Jahr Betrachtung nun seinen Marktanteil um fast 50 Prozent steigern. Ein deutliches Indiz für den massiven Erfolg der neuen M1 Macs. Teils mehrwöchige Lieferzeiten für MacBooks sind weniger coronabedingtem Homeoffice geschuldet.
Intel Bremse gelöst


Seit 2014 pendelte der absolute Marktanteil der Mac Verkäufe laut Statista zwischen 6 und 8 Prozent. Im Vergleich zu 2019 stieg dieser Wert um 1,2 Prozent auf nun 8,7 Prozent. Das entspricht eine Steigerung der Verkäufe um 49,2 Prozent auf 7,3 Millionen Geräte. Vergleicht man diese Werte mit denen des Wechsels von PowerPC zu Intel 2006, konnte Apple in den Folgejahren bis 2008 seinen Marktanteil auf 10 Millionen Macs verdoppeln. War PowerPC damals die Bremse, so war es zuletzt Intel. Verschiedentlich beschwerten sich Apple Ingenieure, dass Intel entweder Prozessoren zu spät oder nicht in ausreichender Menge liefern konnte. Zusätzlich waren zehn Nanometer Prozessoren zu engergiehungrig und fünf Nanometer sollten erst 2023 kommen. Viel zu spät für Apple. Dass Intel dieser Tage angekündigt hat, zukünftig bei TSMC vier Nanometer Prozessoren produzieren läßt, zeigt die Defizite Intels deutlich.
Quartalszahlen am 27. Januar


Die Zahlen des Ende Dezember abgeschlossenen ersten Quartals des Geschäftsjahres 2021 werden am 27. Januar veröffentlicht. Im Vorjahresquartal hatte Apple Einnahmen von 91,8 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 1,25 US-Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Welchen Push die "Wiedergeburt des Mac" haben wird, beziffern Analysten für das Gesamtunternehmen durchschnittlich mit Einnahmen von 102,41 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn von 1,4 US-Dollar je Aktie.

Sicherlich hat Apple mit den M Prozessoren die Möglichkeit -analog zu den iPhones- ein Gesamtpaket zu liefern, das das Nutzererlebnis auf ein neues Level hebt.

Via Appleinsider

Den Artikel im Magazin lesen.
 
  • Like
Wertungen: ottomane

paul.mbp

Vollbrechts Borsdorfer
Mitglied seit
20.06.09
Beiträge
4.477
...ob es am M1 liegt oder am massiven Ausbau der Homeoffices ?
 
  • Like
Wertungen: floriano

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.273
Das zeigt das der ein oder andere Hersteller zwar damals auf das richtige Pferd gesetzt hat, das scheint sich gerade umzukehren. Apple hat so eine Macht gewonnen und forscht und macht und tut, Apple ist einfach innovativ und macht Dinge einfach. Sicherlich ist Apple ein Unternehmen was unter anderem aufkauft und vor allem kopiert, nur machen sie ihre Sache gut, es steht anderen Unternehmen auch frei Produkte die es schon gibt besser zu machen, ist keinem verboten und klappt beim Netzteil weglassen ja auch schon super.

Natürlich kann man kein Unternehmen 1:1 vergleichen, auch muss man sagen das sich zum Beispiel die Handys in der Spitzenklasse nichts tun, weder die von Apple, noch von Samsung oder Sony etc. Und wenn wir die Spitzengeräte von Lenovo oder Dell nehmen dann tut sich hier auch nicht viel gegenüber Apple, manche sind je nach Szenario mehr brauchbar oder potenter. Der M1 ist ne wirklich starke Nummer und bringt Bewegung in den Markt, ich hoffe dass die Entwickler bei den anderen Herstellern sich jetzt auch mal auf den Hosenboden setzen.

Wenn man sieht das es bei Apple ab 1129 Euro mit dem M1 los geht dann ist das ein ganz dickes Brett für die anderen Hersteller. Es ist zu hoffen das so was ähnliches schon in den Schubladen der anderen liegt.
...ob es am M1 liegt oder am massiven Ausbau der Homeoffices ?
Guter Aspekt, vielleicht haben viele hier privat einen Rechner gekauft der alles abdeckt. Ist ein spannendes Thema, auch wie das aktuelle Quartal verlaufen wird, denn die ganzen offenen Bestellungen bei den M1 sind ja auch noch offen.
 

typo2708

Roter Delicious
Mitglied seit
05.05.20
Beiträge
92
Ich bin auch letztes Jahr von Windows zum Mac gewechselt mit dem mini M1. Die beste Entscheidung, zumal ich schon länger den Eindruck hatte dass Microsoft mittlerweile andere Prioritäten (Business & Cloud) hat als sein Betriebssystem (das einmal die Grundlage war für das Unternehmen). Das war zuletzt deutlich sichtbar und spürbar in Form von zahllosen Bugs und inkonsistentem Benutzererlebnis. macOS ist da wesentlich besser gepflegt und es wirkt insgesamt durchdacht und zuverlässig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polar Bear

Transparent von Croncels
Mitglied seit
31.01.19
Beiträge
306
90% aller Apple User haben keinen Mac. Apple wird in nicht allzu ferner Zukunft Dell überholen und der drittgrösste PC Hersteller der Welt sein.
 

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.460
Das war zuletzt deutlich sichtbar und spürbar in Form von zahllosen Bugs und inkonsistentem Benutzererlebnis.
Beim Überfliegen deines Beitrags dachte ich zuerst, dass du macOS meinst. Es ist m.E. zunehmend leider auch von Qualitätsmängeln betroffen. Was die Inkonsistenz des Benutzererlebnisses angeht, führt Windows allerdings deutlich, vor allem dank seiner Systemsteuerung und diverser Dialoge in diesem Umfeld. Wobei Apple da auch schon besser war.
 
  • Like
Wertungen: SORAR und Papa_Baer

Reemo

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.554
Das war zuletzt deutlich sichtbar und spürbar in Form von zahllosen Bugs und inkonsistentem Benutzererlebnis. macOS ist da wesentlich besser gepflegt und es wirkt insgesamt durchdacht und zuverlässig.
Für oberflächliche Nutzung mag dies stimmen, mittlerweile ist da aber auch schon einiges im argen. Ich habs dieses Jahr genau andersherum gemacht und bin nach 10 Jahren Mac OS wieder auf Windows gewechselt. Und genau wie du bin auch ich damit unglaublich zufrieden :)
90% aller Apple User haben keinen Mac. Apple wird in nicht allzu ferner Zukunft Dell überholen und der drittgrösste PC Hersteller der Welt sein.
Du vergleichst ein Unternehmen mit 8% Marktanteil und eins mit 17%. Mal abgesehen davon dass in Unternehmen weitesgehend auf Microsoft (und manchmal auf Linux) gesetzt wird. Dies ist Dells Markt. Ich glaube nicht das Apple hier seinen Marktanteil verbessern kann. Dazu ist das System zu schlecht zu administrieren und zu schlecht in eine bestehende Umgebung zu integrieren.
 
  • Like
Wertungen: SORAR

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.460
Interessant ist, was Kuo prognostiziert. Die neuen Macs sollen wieder Magsafe haben, keine TouchBar und mehr Anschlüsse, sodass man meist gar keine Adapter kaufen muss.

Das klingt gut. Ob Apple doch mal auf seine Kunden hört?

Zudem soll das Redesign kurvenlos an Deckel und Boden werden, ähnlich wie das iPhone.

Klingt insgesamt vielversprechend. Aber mein M1 ist vielleicht schon unterwegs.
 

kommerzdoedel

Reinette de Champagne
Mitglied seit
13.11.11
Beiträge
418
Beim Überfliegen deines Beitrags dachte ich zuerst, dass du macOS meinst. Es ist m.E. zunehmend leider auch von Qualitätsmängeln betroffen. Was die Inkonsistenz des Benutzererlebnisses angeht, führt Windows allerdings deutlich, vor allem dank seiner Systemsteuerung und diverser Dialoge in diesem Umfeld. Wobei Apple da auch schon besser war.
Ich gebe zu, werde mit BigSur auch nicht warm. Im Vergleich zu den vorhergehenden Betriebssystemen ist das ein Update, was ab und zu hackt und sich einfach nicht flüssig anfühlt. Kann aber auch nicht genau sagen, warum.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.273
Interessant ist, was Kuo prognostiziert. Die neuen Macs sollen wieder Magsafe haben, keine TouchBar und mehr Anschlüsse, sodass man meist gar keine Adapter kaufen muss.

Das klingt gut. Ob Apple doch mal auf seine Kunden hört?

Zudem soll das Redesign kurvenlos an Deckel und Boden werden, ähnlich wie das iPhone.

Klingt insgesamt vielversprechend. Aber mein M1 ist vielleicht schon unterwegs.
Ich war letztens auch stinksauer auf Apple, habe mir aufgrund CDs mit Bildern aus alten Zeiten, ein SuperDrive für mein MacBook 16 Zoll gekauft, welches allerdings wnur mit dem Original Apple Kabel funktioniert.

Ob es mit einem anderen Kabel auch funktioniert weiß ich nicht, wollte nichts mehr ausprobieren, mit dem hier vorliegenden Multiadapterdingen konnte es jedenfalls nicht betrieben werden, also musste ich weiteres Geld bei Apple lassen um das SuperDrive überhaupt nutzen zu können.
Habe sowieso nie verstanden warum Apple nur auf USB-C setzt, weil es bei der aktuellen Marktlage komplett daneben ist.

Wenn sie es wieder ändern wäre es ein gutes Zeichen und es deutet dann auch die Richtung wohin Apple in Zukunft gehen möchte. Wer mehr Masse verkaufen möchte muss den Markt auch breiter ansprechen.

Es gibt bestimmt nicht wenige die auf älteren Geräten bleiben, gerade wegen der Anschlüsse. Schade wäre es für die, die jetzt schon gewechselt sind. Oder aber Apple packt es nur in die schweren Jungs.
 
  • Like
Wertungen: SORAR

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.460
Wobei Gunman wohl gerüchtet, dass zwar MagSafe kommt, aber sonst nur 4xUSB-C. Ich halte das für deutlich wahrscheinlicher, als dass Apple wieder USB-A und HDMI verbaut.
 
  • Like
Wertungen: Advokat und Reemo

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.273
Wobei Gunman wohl gerüchtet, dass zwar MagSafe kommt, aber sonst nur 4xUSB-C. Ich halte das für deutlich wahrscheinlicher, als dass Apple wieder USB-A und HDMI verbaut.
Es reduziert ja die Kosten bei der Herstellung, kann es verstehen. Die Bezeichnung Pro hätte man im Zuge dieser Veränderungen allerdings streichen können.
 
  • Like
Wertungen: SORAR

Fantom53

Stina Lohmann
Mitglied seit
20.02.10
Beiträge
1.039
Bei MagSafe denke ich wird es eine drahtlose Lademöglichkeit am Mac geben. Denke nicht, dass der alte magnetische Stecker zurück kommt.

Zum Glück hat den mein MacBook noch.
 

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.460
Es soll angeblich ein neuer MagSafe-Stecker kommen, der schnelleres Laden ermöglichen soll. Mir persönlich wäre weder MagSafe noch schnelleres Laden wichtig. Aber es mag Gründe geben.
 

saw

Brauner Matapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.430
...ob es am M1 liegt oder am massiven Ausbau der Homeoffices ?
Eher letzteres meiner persönlichen Meinung nach.
In meinem Umfeld habe sich unter anderem 5 Leute MacBooks gekauft/gestellt bekommen, wegen Homeoffice.
Einer hat einen M1, ich weis wer, die 5 wissen es nicht wirklich.
Die haben die Kisten gekauft und nutzen die,
was da für ein Prozessor drin ist, interessiert die genau so wenig,
wie die sich die Jahre vorher dafür interessiert haben, was für ein Intel da drin ist.
 
  • Like
Wertungen: ottomane

YoshuaThree

Safran Pepping
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
4.344
Ein deutliches Indiz für den massiven Erfolg der neuen M1 Macs.
Nicht böse gemeint. Nein. Wo denn auch? Hast Du belastbare Zahlen?

Erstens ist der PC und Notebookmarkt generell explodiert. Auch andere Hersteller erleben gerade im Desktop Bereich, aber auch Allgemein, eine Renaissance der Verkaufszahlen. Die explodieren förmlich. Das ist schon mal zwei Umständen geschuldet. Einmal dem HomeOffice und das viele noch nen veralteten Rechner zu Hause hatten und diesen Ersetzt haben - teils auch wegen finanziellen Arbeitgeber Zuschüssen. Zum Anderen haben sehr viele Personen sich aufgrund der unsicheren Situation (Geld) einfach einen neuen Rechner gegönnt - und weil es einfach auch so wenig zum Einkaufen gab (geschlossene Läden) haben viele sich einfach neue Rechner gekauft.

Zweitens - Apple hat einen enormen Zuwachs verzeichnet aus genannten Gründen - aber wie hoch waren die Einkäufe von Intel Mac Rechnern und M1 Rechnern? Gibt es da Umsatzzahlen? Nein. Daher kann man gar nicht sagen wie hoch die Steigerung bei Intel und M1 Rechner waren.
 
  • Like
Wertungen: Reemo

Benutzer 239228

Gast
Ich denke da gingen auch noch mal eine Menge Intel-Macs über die Ladentheke.
 

MichaNbg

Baumanns Renette
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.914
„Drastisch gesteigert“ klingt erst mal nach „woaaah“

Apple hat im letzten, vierten Quartal 2020 seinen Mac Marktanteil um 49,2 Prozent gesteigert.
“klingt echt nach nem ziemlichen Sprung. Aber wie sieht der Marktanteil denn nun wirklich aus?“

Im Vergleich zu 2019 stieg dieser Wert um 1,2 Prozent auf nun 8,7 Prozent.
“ah. Okay .... das ist .... immerhin etwas?“



Bezugsgrößen do matter 😎




Das auf M1 zu schieben ist mindestens gewagt. Bis auf ein paar freaks wie uns wird der durchschnittliche Apple Kunde keine Ahnung haben, was ein Prozessor ist geschweige denn was der M1 sein soll.

Verkaufsgespräche im Apple Store:
„Ist das Notebook schnell?“
„Ja“
„Okay. Gekauft“