1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac hängt: no kernel dependencies???

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von m@cm@n, 30.11.09.

  1. m@cm@n

    m@cm@n Boskoop

    Dabei seit:
    11.01.09
    Beiträge:
    39
    Moin allerseits, MacBook Pro (Intel Core Duo 2) mit 10.6.2 hat sich aufgehängt. Nach Verbose Boot letzte Nachricht, bevor Mac sich beim Start aufhängt:

    "www.apple.driver Internal Modek Support declares no kernel dependencies: using com.apple. kernel.6.0"

    System nur nochüber Einschalttaste ausschaltbar, bei neuem Start drei breite, vertikale Streifen über Bildschirm, einer violett, zwei grün...

    Meine Brille habe ich geprüft, an ihr liegt's nicht.

    Wo ist das Problem, wie bekomme ich es weg?
     
  2. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Versuch doch im Safe Mode (mit ⇧Taste) zu starten. Da sind alle fremden .kext (kernelextensions) ausgeschaltet.
    Wenn das funktioniert, musst du forschen, was du jüngst geladen hast an Zusatztools, Pref.Panes oder ähnlichem.
    Eventuell das letzte funktionierende Backup zurückholen.
    Hast du RAM getauscht oder zugesetzt?
    salome
     
  3. m@cm@n

    m@cm@n Boskoop

    Dabei seit:
    11.01.09
    Beiträge:
    39
    danke, salome, es lag wohl daran, dass ich die zugriffsrechte nach dem runterladen einer vodafone-software für einen internet-key nicht repariert habe, auch wenn die schon fast einen monat auf der platte war und erst seit einigen tagen muckte. seit der reparatur hat das system jedenfalls keinen hänger mehr. ich hoffe, das bleibt so. cheers!
     
  4. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Das hoffe ich auch!
    Das kommt öfter vor, dass Fehler nicht sofort auftreten. Oft erscheinen sie erst nach einem (System-) Update, dann glauben die User, es war das Update, doch eigentlich ist ein schlummernder Fehler aufgewacht. :)
    salome
     
  5. m@cm@n

    m@cm@n Boskoop

    Dabei seit:
    11.01.09
    Beiträge:
    39
    Nun hängt er doch wieder, mehrfach... ich kann ihn zwar nach dem Ausschalten über den Einschaltbutton ganz normal wieder starten, aber es nervt... Das Bild friert nicht nur ein, sondern wird auch manchmal regelmäßig, manchmal unregelmäßig mit Längsstreifen, die aus kleinen grellgrünvioletten Wellen bestehen, befallen, als wolle sich das System unerlaubt in MS-DOS verwandeln, ein ziemlich geschmackloser Scherz...
    Das Reparieren der Zugriffsrechte nützt offenbar nix, wobei eine SUID-Datei (was immer das sei) wodurch auch immer geändert wurde ('WARNUNG'), sich aber nicht reparieren lässt, eine zweite Sache hingegen schon, aber offenbar auch ohne Erfolg, denn beim nochmaligen Überprüfen der Zugriffsrechte ist der falsche Ist-Wert schon wieder aktiv...:

    Abweichende Zugriffsrechte für „usr/share/derby“, Soll-Wert: drwxr-xr-x , Ist-Wert: lrwxr-xr-x .
    Warnung: Die SUID-Datei „System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/MacOS/ARDAgent“ wurde geändert und wird nicht repariert.

    What's to do??
     
  6. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    SUID-Warnungen darfst ignorieren.
    "You can safely ignore these messages. They are accurate but not a cause for concern.
    Wenn Fehler im Display auftauchen, dann könnte das die Grafikkarte sein.
    mach mal einen Hardwaretest: Install.DVD einschieben und mit Taste D starten. So lange halten bis der Testbildschirm erscheint.
    salome
     
  7. m@cm@n

    m@cm@n Boskoop

    Dabei seit:
    11.01.09
    Beiträge:
    39
    Tag Salome,
    inzwischen habe ich mein MacbookPro vom Service zurück - sie haben das gesamte Logic Board ausgetauscht, und zwar als Garantie-Leistung, obwohl sie offiziell schon abgelaufen war, Begründung: das Problem ist bei vielen MacbookPro aufgetreten. Der kostenlose Eingriff tröstet mich natürlich, denn ein Ersatz auf eigene Kosten hätte sich wohl kaum geloht. Nerven tut es trotzdem, denn ich hatte das gleiche Problem schon bei einem iBook, das wenigstens vier Jahre, nicht nur zwei hielt. Bleibt ein kleines Brennproblem: Während sich optische Files normal auf Datenträger übertragen lassen, ist bei Musik in AIFF in der Regel nach dem 8. oder 9. Song Schluss, bestenfalls Knacken, schlimmstenfalls höre ich aber nur noch die Stille der unendlichen Weiten des Alls... Tippst du auf Software- oder Hardwarefehler? Und wie kann ich das checken? Guten Start ins neue Jahr wünscht der
    m@cm@n
     
  8. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Schön, dass Apple so kulant ist. Logicboard ist ziemlich teuer. Das stimmt
    Wegen der Brenprobleme bei Musikdateien solltest du einen neuen Thread aufmachen. Damit kenne ich mich gar nicht aus. Ich brenne Musik mit Toast (wenn auch nur selten) und habe keine Probleme. Aber in diesen alten Thread kommen die Musik-Brenn-Fachleute eher nicht. :)
    salome
     
    GunBound gefällt das.

Diese Seite empfehlen