1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Mac dichtmachen...Kontrolle/Spionage

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von PCuser, 27.02.08.

  1. PCuser

    PCuser Gast

    Hallo zusammen!

    (Zuerst: Ich wusste nicht, wo dieses Thema am besten zu platzieren wäre... Falls es woanders besser aufgehoben sein sollte, wäre es nett, wenn ein Mod es verschiebt... )

    Ich bin ganz neu in diesem Forum... und ich sage es mal besser gleich: Dieser Beitrag wird von einem PC aus geschrieben... hoffe, ich werde nicht gleich verbannt ;)
    Ich bin hier, weil ich wegen einer eher ernsthaften Situation, die mit Mac`s zu tun hat, ein paar Fragen stellen wollte.

    Und zwar: Eine Freundin von mir wird von ihrem Vater vollkommen überwacht und ausspioniert. In der Familie gibt es mehrere Mac`s... Alle sind irgendwie über Funk miteinander und dem I-Net verbunden. Ihr Vater kann, sozusagen ganz offiziell, auch die Inhalte ihres Computers anschauen, als sei es seiner.. Und der Witz ist, er kann ihr sogar zusehen, was sie so macht... hat also genau das Bild auf seinem Monitor, wie sie auf ihrem. Egal was sie tut....er kann mitlesen. Bei denen ist alles vernetzt und ihr Daddy kontrolliert alles. Ihre Konten kann er abrufen, und noch irgendwas, glaube sogar das Telefon auf ihrem Zimmer, obwohl sie eine eigene Nummer hat.
    Und... sie ist immerhin 20 ...oder vielleicht sogar 21... weiß gerade nicht genau.
    Ich habe mich für sie mal ein bisschen informiert und bin im Netz darauf gestoßen, dass das gar nicht so selten vorkommt. Vor allem natürlich in Unternehmen, wo die Angestellten überwacht werden, aber auch innerhalb von Familien.


    Wie auch immer... Als sie mir von dem Problem erzählte meinte ich, dass das nicht akzeptabel sei. Er sagte zwar zu ihr, er würde das nicht machen. Fakt ist aber: Er hat es hin und wieder getan... und er hat es sicher oft getan, ohne das sie es mitbekommen hat. Sie ist sich einfach nicht sicher. Das ist das Problem. Und sie meinte, es sei auch nicht so simpel ihn davon abzuhalten, da er sich wirklich auskennt und sie nicht. Er hat auch beruflich mit Computern zu tun, glaube er kann sogar programmieren oder so... Ich habe ja blöderweise selbst keinen Schimmer, von Mac schon gar nicht.


    Meine erst mal recht einfache Frage wäre:
    Gibt es irgendeine simple Möglichkeit, ihren Mac innerhalb dieses Netzwerkes, dichtzumachen?


    Mir ist klar, das ich jetzt nicht viele Infos hier mitgeteilt habe. Liegt einfach daran, das ich das hier spontan nachfrage und selbst keinen Schimmer habe. Ich könnte sie, bei Bedarf, aber natürlich fragen... Am besten wäre es, wenn es irgendeine Methode gäbe, wo sie an ihrem Mac etwas einfaches machen kann und das Ding dicht ist. Und zwar wirklich ganz. Wenn sie irgendetwas tut, und dann glaubt das Ding sei dicht, und er das mit Leichtigkeit umgehen kann wäre das wirklich schlecht. Wenn sie sich sicher fühlt, sollte es auch sicher sein. Ihr Daddy hat nen Schaden.... (auch wenn sie mich eventuell killen wird, falls sie diesen Beitrag lesen sollte ;) ...eigentlich weiß sie es auch). ...damit meine ich, das er erstens Ahnung hat und zweitens ein Kontrollfreak ist.


    Bitte nicht die familiäre Situation diskutieren. Das ist alles noch etwas wilder als es hier den Anschein hat und nicht gerade unkompliziert.


    So.... simples, aber blödes Problem... wenig gesagt, viel Text. ;)
    Würde mich freuen, wenn hier jemand oder mehrere ein paar Tipps hätten.
    mfg,
    PCuser
     
  2. LuckyKatti

    LuckyKatti Zabergäurenette

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    601
    Das klingt aber verdammt nach Hollywood. o_O

    Aber sicher kann sie ihren Mac "dicht machen", wie du es nennst. Sie müsste sich doch nur ein neues Benutzerkonto einrichten mit einem Passwort, das ihr Dad nicht kennt...
    Ich kann mir grad nur einfach überhaupt nicht vorstellen, wie der Vater das macht, dass er ihre Aktivitäten sieht... Also du meinst doch sicher auch sowas, wie dass er ihr beim Chatten zuschaut und von seinem Rechner aus sehen kann, was sie schreibt... Unglaublich.
     
  3. vierundvierzig

    vierundvierzig Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    30.08.07
    Beiträge:
    794
    Sie wird keinen neuen Account anlegen können, da sie sicherlich kein Admin für den Rechner, an dem sie sitzt, ist. Soweit wird Papa schon gedacht haben. Und den Bildschirm "abfilmen" kann man spätestens seit Leopard sehr einfach per Screensharing.
     
  4. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Klaro geht das, als ich noch einen Windows-Laptop hatte, hatte ich da VCN oder wie das hieß drauf, da kannst genau sehen was auf dem anderen Rechner Passiert, kannst auch auf Festplatte usw. zugreifen.

    Auszug würde die beste Variante sein, ansonsten wenn er so ein Kontrolltyp ist kann sie ärger ohne ende bekommen wenn er ausgesperrt wird.

    Sie sollte sich ein USB-Stick zulegen wo sie ihre persönlichen Daten drauf hat. Den kann sie einfach am Körper tragen und wenn ihr Vater nicht zuhause ist an den Rechner anschließen.
     
  5. LuckyKatti

    LuckyKatti Zabergäurenette

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    601
    Okay, an die Admin-Sache habe ich jetzt natürlich gar nicht gedacht. o_O Aber das Abflimen ist mir neu...
    Ist doch echt krass...
     
  6. PCuser

    PCuser Gast

    Hi... schon mal danke für die Antworten. Das geht ja hier fix...

    Ja, blöderweise ist es wirklich so.
    Es ist etwas kompliziert... die ganze familiäre Situation.

    Bin nicht sicher, ob das reichen würde... ich glaube, sie sagte sowas mal und das sie damit immer noch nicht sicher sein könnte oder so.

    Ja, exakt. Stell Dir vor das jemand anders auf seinem Computer jetzt genau Dein Bild hat. Wenn Du eine Seite anklickst, sieht er wie Du den Mauszeiger bewegst. Wenn Du auf diesen Beitrag antworten solltest, sieht er wie Du ihn eintippst.

    Kann sein das es das ist. Ich bin nicht sicher... Ich muss sie die Tage mal genauer fragen. Ich habe die Frage hier ziemlich spontan reingestellt.

    Ja genau.

    Ausziehen geht nicht. Und das mit dem Ärger... glaube ich nicht, bzw. würde sie es drauf ankommen lassen. Ihr Daddy ist kein Monster oder so. Ist schwer zu erklären... Er achtet einfach Privatsphäre nicht. Für ihn gibts innerhalb einer Familie sozusagen keine Geheimnisse zu haben. Das es normal ist, gerade für eine junge Frau oder eigentlich überhaupt für jeden, gewisse Bereiche nur für sich zu haben.... das kriegt der nicht in seine Birne. Ich glaube, sie sagte mal das er es so darstellt, das er letztlich um sie besorgt ist oder sowas. Alles Müll... Aber auf jeden Fall wäre es schon mal ein guter Schritt, wenn sie den Rechner dicht bekommt.

    Ja, das hat sie zum Glück. Nur ist damit nicht das Problem gelöst, wenn sie online ist. Außerdem ist es auch irgendwie eine Prinzipienfrage. Ich weiß auch noch gar nicht, ob etwas daraus folgen wird. Aber sie ist eben insgesamt dabei sich etwas freizuschwimmen. Sie ist mit einem Freund von mir zusammen, ihre erste Beziehung... Sie haben sich durch mit kennengelernt, ich bin sowas wie ihr "großer Bruder" ;) Und ich glaube, es hat auch viel mit ihrem Freund zu tun, das sie mehr Privatsphäre möchte. Soweit ich weiß, ist es ihm nicht mal ganz klar, weil es ihr peinlich ist. Egal... sollte hier sowieso nicht zu viel privates ausplaudrn ;)

    So neu ist das gar nicht mal. Es wird in Firmen wohl schon lange angewendet. Ging sogar mal durch die Presse, ob das rechtmäßig sei, das ein Chef sich sozusagen durch die Rechner klicken dürfe, um zu überwachen ob seine Leute auch ihren Job machen, oder Liebesbriefe schreiben... Und als ich im Netz etwas auf die Suche ging, kam ich ab und zu auf Foren, wo Frauen von ihren eifersüchtigen Ehemännern schrieben. Was z.B. sehr beliebt ist, ist so ein Programm, was man leicht mit einem Trojaner unterbringen kann. Das übermittelt alle Eingaben die jemand macht. Wäre so ein Ding auf meinem Rechner, würde derjenige der mich ausspioniert also jetzt meinen Text haben. Nicht jedoch Euren. Aber er sieht eben alle Aktivitäten. Und: Passwörter
    Was mit der Version wo man alles sieht wieder nicht geht, weil Passwörter ja nicht angezeigt werden. Gibt also schon ein paar "coole" Sachen, wenn man herumspionieren will...

    Vielleicht hat ja noch jemand irgendeinen Einfall...

    mfG,
    PCuser
     
  7. LuckyKatti

    LuckyKatti Zabergäurenette

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    601
    Man, und sowas wie ich soll Admin sein in unserer Firma. Verdammt... Ich sollte auch mal die Rechner der Kollegen unter die Lupe nehmen...

    Okay, blöder Scherz. Du hast ja ne ernsthafte Frage gestellt. Und da das ganze gar nicht so dramatisch zu sein scheint, wie es sich zuerst dargestellt hat, denke ich, sollte sie erstmal einen Test mit einem neuen Benutzerkonto versuchen. ;)
     
  8. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Als erstes sollte in den Systemeinstellungen unter Sharing alles abwählen.
     
    #8 G5_Dual, 28.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.08
  9. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Und das Passwort Ihres Accounts ändern

    Und einen neuen Account mit neuem Passwort anlegen
     
  10. vierundvierzig

    vierundvierzig Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    30.08.07
    Beiträge:
    794
    Aber meine Lieben: Das mit dem Sharing abwählen, wird sie sicher nicht können. Natürlich kann das probiert werden, aber meint ihr nicht, ihr Vater hat ihr dafür keine Rechte zugeteilt? Maximal das Passwort für ihren eigenen Account könnte sie ändern. Aber ich glaube selbst das kann Papa rechtemäßig unterbinden. Nichtsdestotrotz: Schaut mal nach, ob sie es nicht doch schafft, die Sharing-Optionen zu ändern.
     
  11. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Oh Gott. Das klingt wirklich nachc einem heiligen Holz Film.

    Aber wie ja schon beschrieben, kann man ja einfach das Sharing deaktivieren.

    ansonsten würde ich n Nachbarn fragen, ob er mir nicht einen Teil seinen WLan Netzes zu Verfügung stell. Dann kann der Papi auch nichts mehr machen^^
     
  12. Deacon Frost

    Deacon Frost Gloster

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    65
    ich denke ihr vergesst da eventuell einen kleinen, aber nicht unwichtigen Faktor.....den Vater!

    Denkt Ihr, selbst wenn alles klappt mit dem Ausschliessen, dass er das einfach so auf sich sitzen laesst? Sicher fummelt er so lange wieder an der Kiste herum, bis das das wieder funktioniert. WENN, dann muesste man ja eine Art Simulation machen, dass er "denkt" alles waere noch ok (also eine Art Bot wie in den Chatrooms), das muesste dann im Hintergrund laufen und dann haette man wohl Ruhe. Aber obs sowas geht, keine Ahnung.
     
  13. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Eigenen Rechner kaufen, dann kann er ihr gar nichts mehr!
     
  14. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Übel soetwas. Ich würde probieren, wie weit die eigenen Rechten im System reichen und dann schauen, was möglich ist. Es kann ja gut sein, dass ihr Vater nicht davon ausgeht, dass sie daran denkt bzw. weiß, wie sie die Überwachungs-Aktion wieder ausschaltet und sie es daher doch selbst beenden kann.

    Hat er das System absolut "kindersicher" gemacht, würde ich entweder den Dialog suchen - schließlich ist es ein Unding, eine 20-jährige derart zu überwachen, oder wenn das nichts bringt, würde meine kleine Rebellenseele versuchen zu "schocken".
    Nackig skypen, vielleicht mit 'nem Schild "Achtung Spanner - es geht los" wäre doch ein guter Anfang?!
     
  15. maeeeth

    maeeeth Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    480
    So wenig wie Möglich mit dem Netzwerk verbunden sein, also Kabel raus oder AirPort deaktivieren, wenns nicht benötigt wird. Aber anscheinend überwacht er ja eben diese Tätigkeiten, die online geführt werden...
    Allerletzte Möglichkeit, falls hier niemand mehr rettende Ideen hat: System ganz neu aufsetzen (im Notfall, also falls das ohne Admin-Kennwort nicht geht: mit 'ner Linux-LiveCD die Festplatte platt machen und dann OSX (?) installieren), mit unendlich vielen Kennwörtern und Sicherheitseinstellungen "füttern" und dem Vater den physikalischen Zugang zum Gerät verwehren, zum Bsp -wenns ein mobiler ist- in einen Schrank einschließen und diesen mit einem Vorhängeschloss schützen...
     
  16. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Wie soll der Rechner denn kindersicher sein, sie ist 20+, hat keine Ahnung, ok, weiss aber das Papa spannt. Also soll sie sich jemanden suchen, vorrausgesetzt es ist Ihr Rechner, der den Rechner beherrscht, dann neu installieren, den Rechner sichern und Papa draussen lassen, ist Papa böse, Ihn darauf aufmerksam machen, das der Gesetzgeber immer noch die Privatsphäre schützt.
    Im Vorfeld sollte man natürlich auch nochmal Papa klar machen, das man/frau volljährig ist und das spannen nicht wünscht.
     
  17. purzel

    purzel Hibernal

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.990
    Das alles klingt doch eigentlich viel weniger nach einem technischen Problem.
     
  18. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Schlimme Sache, wenn der eigene Vater so gestört ist, dass er solche Dinge tut.
    Kurz gesagt - wenn ihr euch beide nicht mit der Materie auskennt, ihr Vater hingegen schon, brauchst Du hier keine verläßlichen Tipps zu erwarten.
    Evtl. wäre es interessant zu sehen, wann daddy sich das letzte mal in ihrer Abwesenheit eingeloogt hat, um ihn dann damit konfrontieren zu können. Deine Freundin könnte dann die notwendigen emotionalen Schritte einleiten - z.B. so schnell wie möglich auszuziehen.
    Interessant wäre auch mal die rechtliche Seite.
    Ich gehe mal davon aus, dass Töchterlein den MAC geschenkt bekam? Jetzt nutzt sie das wlan der Familie, hat ihrem Vater aber keine administrativen Aufgaben übertragen. Dennoch nimmt sich Daddy das Recht raus sie überwachen zu müssen. Würde das ein Eingriff in die Privatsphäre bedeuten, die rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte?
     
  19. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.738
    Ich würde mir eine externe Platte kaufen,
    den Mac von DVD starten und ein komplettes System auf die externe spielen.
    Dann kann man den Mac immer von der externen Platte starten und ungehindert bzw.
    ungesehen arbeiten.Geht natürlich nur,wenn kein Firmwarepassword vergeben ist.
     
  20. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.471
    Wenn ich das richtig gelesen habe, streitet der Vater ab, daß er die Rechner überwacht?
    Falls dem so ist und sie nicht endlich ausziehen will, würde ich wie folgt vorgehen:
    Ein neues Konto anlegen - mit ADMIN-Rechten. Falls das nicht geht, weil keine Berechtigung vorhanden ist, den Vater auffordern (nicht bitten!), die Rechte freizugeben. Dann ein neues Konto mit geheimen Paßwort anlegen.

    Wenn der Vater da zugreifen will, müßte er von des System-DVD booten und das Paßwort zurücksetzen. Das fällt beim nächsten Einloggen auf. Danach das Familienoberhaupt zur Rede stellen. Vielleicht vor versammelter Runde, damit allen anderen auch klar wird, wie sie ausspioniert werden.
    Danach eine externe Festplatte kaufen und Mac OS X darauf installieren und nur noch die benutzen. So eine kleine externe Platte kann man bequem in jeder Damenhandtasche mit sich herumtragen, zumal in diesem Sommer die XXXXL-Taschen in sind.

    Ich finde das unmöglich! Liest der Vater auch jeden ankommenden Brief? Meine Tochter hat einen PC, seit sie 10 Jahre alt ist und den sehe ich mir nur an, wenn das Windows wiedermal spinnt.
    Auf meinem iMac hat sie sich allein ein Konto angelegt, in dem ich noch nie gewühlt habe und ihr iBook verwaltet sie auch komplett allein. Sie ist jetzt 16 Jahre und seit dem sie Briefe bekommt, liegen die ungeöffnet im Kinderzimmer, falls ich die Post hoch hole.

    Es ist sicher nicht einfach für die junge Frau, aber sie muß anfangen, sich zu wehren.
     

Diese Seite empfehlen