Mac als Erstrechner für Schulkind?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von stepos, 27.10.18.

  1. stepos

    stepos Braeburn

    Dabei seit:
    09.01.10
    Beiträge:
    45
    Hallo, liebe Mac-Gemeinde,

    ich plane, meinen alten ausrangierten iMac 5.1 (Late 2006) mit Snow Leopard für meine 10jährige Tochter als ersten eigenen Computer aufzusetzen nach einem Reset.
    Sie soll damit erste Erfahrungen sammeln im Umgang mit Textdokumenten, Internetsuche(eingeschränkt!) und der Bedienung im Allgemeinen, u.a. auch für Referate/Vorträge und andere Aufgaben auf der weiterführenden Schule.
    Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit spezieller Kinderschutz-Software?
    Reicht die Einschränkung im Benutzeraccount?
    Gibt es allgemein pro und contra zu dem Vorhaben?
    Kann man mit Snow Leopard noch (eingeschränkt oder mit Zusatzsoftware) ins Internet gehen?
    Oder sollte ich ihr lieber einen Windof-Rechner zur Verfügung stellen, damit sie später auch mit 08/15 Computern umgehen kann?
    Wer hat in diesem Bereich schon Erfahrungen gesammelt und kann mir Tips geben?
     
    #1 stepos, 27.10.18
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.18
  2. Scotch

    Scotch Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.519
    Eigentlich wollte ich was schreiben, aber nachdem ich dann bis zu dem völlig unqualifizierten Kommentar

    gelesen habe, hatte ich keine Lust mehr.

    Als Vater muss ich allerdings folgende Anmerkung für andere ggf. mitlesenden Eltern machen: Ein Kind mit einem seit Jahren nicht mehr gepatchten Betriebssystem ins Internet zu lassen ist grob fahrlässig.
     
    Marco_R, deloco, Dario von Apfel und 3 anderen gefällt das.
  3. staettler

    staettler Altgelds Küchenapfel

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    4.110
    Und selbst Windof ist noch falsch geschrieben...
     
    Ninja-Fighter gefällt das.
  4. trexx

    trexx Herrenhut

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    2.266
    Mach es nicht. Vor allem ist eine Kindersicherung für‘s Internet nie umfassend möglich. Das, gepaart mit veralteten OS... hochbrisant.
     
  5. stepos

    stepos Braeburn

    Dabei seit:
    09.01.10
    Beiträge:
    45
    ..entschuldigt bitte, wenn ich durch meinen etwas ironischen Kommentar Windows, das beste Betriebssystem der Welt vom seriösesten Produzenten Microsoft mit den wenigsten Problemen durch den Kakao gezogen hab, kommt nicht mehr vor! (...und das man doof mit 2 "o"s schreibt, ist mir schon klar, das war teil der Ironie)
    Nun zur Sache zurück:
    da ich nur einfacher User bin, habe ich hier bei Fachleuten nachgefragt, weil mir eben nicht klar war, daß ein eingeschränkter und Kindergerechter Internetzugang trotzdem anfällig ist, da laß ich mich hier gerne aufklären, deshalb frag ich ja nach!
    Daher Danke für die vereinzelt auch hilfreichen Kommentare hier...
     
  6. m4d-maNu

    m4d-maNu Welschisner

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    11.732
    Vermutlich wird Safari nicht mehr alle Internet Seiten darstellen können, da diese Browser in Snow Leopard total veraltet ist. Du müsstest hier sicherlich auf andere Browser umsteigen, falls es für dieses alte Systeme überhaupt noch aktuellere Browser gibt.

    Dazu kommt noch der Sicherheitsaspekt bzgl. eines so alten Systems.

    Im Endeffekt ist es egal ob Mac oder Windows, denn zu 99% müssen die ganzen Angestellten nur mit der Software umgehen können, die Ihnen gezeigt wird (einzige Ausnahme ist hier MS Office, dass gibt es aber auch fürn Mac), umfassende Kenntnisse bzgl. der IT wird nur von der IT Abteilung erwartet aber nicht von den normalen Nutzern.

    Hätte er es mit zwei o geschrieben, hätte die Forensoftware automatisch Windows draus gemacht.
     
  7. Zug96

    Zug96 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    28.01.13
    Beiträge:
    1.191
  8. frank.lukas

    frank.lukas Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    30.12.10
    Beiträge:
    839
    Ich habe einen alten Laptop mit SnowLeopard und viele Webseiten laufen nicht mehr in Safari und der aktuelle Firefox oder andere laufen auch nicht.

    Windows würde ich sagen.
     
  9. implied

    implied London Pepping

    Dabei seit:
    06.07.08
    Beiträge:
    2.046
    Meine Meinung: ein 10-jähriges Kind würde ich heute längere Zeit „begleiten“ und nicht einfach an einen Computer lassen bzw. einfach einen zur Verfügung stellen.
    Diese Art Kompetenz sollte man dem Kind erst aktiv lehren, bevor man es - sei es auch mit Kindersicherung und whitelist- alleine „arbeiten“ lässt.
    Und wenn, dann sollte das System sowieso entsprechend aktuell sein.
     
  10. Mamaanteportas

    Mamaanteportas Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.06.18
    Beiträge:
    194
    Meine Tochter ist 10 / 4. klasse hat jetzt regelmäßig „Medien“ als Unterrichtsfach hab zu ja einen alten Windows und einen etwas neueren Mac air .
    im Unterricht arbeiten sie in verschiedene Fächer am Computer und haben geschützte Seiten zum Informieren alles Lehrer unterstützt.
    Würde mich meinen Vorrednern anschließen und sagen Windows wenn es funktioniert ist sicher besser als der Mac mit ziemlich alten Betriebssystem wo dich dann schnell der Frust kommt und natürlich nicht allein sondern begleitet am Pc arbeiten.
     
  11. Mamaanteportas

    Mamaanteportas Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.06.18
    Beiträge:
    194
    Lass sie an beide je nach Aufgabenstellung wenn sie etwas für die Schule braucht
     
  12. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.460
    Das genannte Sicherheitsrisiko halte ich für vernachlässigbar. Was passiert schlimmstenfalls, wenn sie sich irgendetwas eingefangen hat (wobei man sich das meiste durch Inkompetenz einfängt, nicht durch einen gezielten Angriff)? Hat das Kind wirklich wichtige und ungesicherte Daten auf dem Rechner, steuert es irgendeine Maschine? Irgendein Grund, in einem solchen Fall nicht einfach alles zu löschen und neu zu installieren? Oder einfach gleich einen Klon anlegen und den regelmäßig zurückzuspielen, wenn man Bedenken hat?
     
  13. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.460
    Mac würde ich sagen.
    Internetseiten, die nicht mehr angezeigt werden, sind meiner Ansicht nach sowieso Schrott. Braucht kein Mensch.
    Und für das Erlernen von grundlegenden Fähigkeiten im Umgang mit Medien und im Umgang mit Rechnern sind sie garantiert auch nicht essentiell.
     
  14. iTom62

    iTom62 Empire

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    84
    Schränke doch die Nutzung stark ein. Ich hatte damals für meine Kinder nicht nur die Kindersicherung von MacOS aktiviert, sondern auch nur „Blindekuh“ als Suchmaschine zugelassen. Das funktionierte zuverlässig. Man kann auch eine white List an Seiten einrichten.
    Internet ist ja auch nicht alles. Die Nutzung der installierten Software ist ja unkritisch. Meine wollten spielen und ein bisschen malen.
    Wichtig ist m. E. Auch eine zeitliche Einschränkung der Nutzung und die Begleitung durch die Eltern.
    Im übrigen werden die Schattenseiten des Webs schon auf dem Schulhof per Smartphone offenbart. Auch darüber muss man sprechen.
     
  15. deloco

    deloco Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.496
    Ein 10 jähriges Kind in Verbindung mit eim solchen iMac schreit doch geradezu nach Linux!
    Installier Ubuntu auf dem Mac, das ist aktuell, Zukunftssicher und inzwischen wirklich leicht zu bedienen.
    Jugendschutz sollte in erster Linie durch die Eltern, Gespräche und Aufklärung im Umgang mit dem Internet erfogen und nicht durch Software. Dein Kind soll ja zu einem mündiogen Bürger heranwachsen und ganz ehrlich, sobald Kids Whatsapp (o.Ä.) nutzen ist es vorbei mit der Kontrolle.
     
    dg2rbf und trexx gefällt das.
  16. MACaerer

    MACaerer Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.362
    Ein älterer Win-PC mit einem veralteten Windows hat doch im Prinzip die gleichen wenn nicht sogar mehr Sicherheitsprobleme wie ein Mac mit einem veralteten MacOS X. Von der Seite aus gesehen würde ich auch zum Mac tendieren. Dabei gibt es aber noch einen weiteren Aspekt: Du wirst das Gerät verwalten und administrieren müssen. Daher ist es sinnvoll eine Welt zu nehmen, mit der du selber dich besser auskennst.
     
    tiny, dg2rbf und trexx gefällt das.
  17. stepos

    stepos Braeburn

    Dabei seit:
    09.01.10
    Beiträge:
    45
    ...also zunächstmal muß ich klarstellen, daß es nie meine Absicht war, das Kind allein vor dem Rechner zu "parken" und es allein zu lassen mit der "Erforschung"! Natürlich wird ein Erwachsener die ersten Gehversuche im Internet begleiten und anleiten, aber darum geht es ja hier gar nicht.
    Ich habe keinen Windows-Rechner, den müßte ich auch erst anschaffen und bevor ich das tue, wollte ich eruieren, ob der "alte" iMac nicht erstmal diese Aufgabe übernehmen kann, bevor in 1-2 Jahren das erste Windows 10-Notebook unterm Weihnachtsbaum liegt.

    Ubuntu klingt sehr interessant, gibt es irgendwo Erläuterungen/Tutorials/Bedienungshilfen auf Deutsch, die Entwicklerseite ist ja nur auf Englisch. Läuft das System auf einem so alten iMac ? Das wäre ja sehr interessant!
    Zumindest danke ich schon mal für die rege Diskussion und Beteiligung hier!
     
  18. trexx

    trexx Herrenhut

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    2.266
    stepos gefällt das.
  19. m4d-maNu

    m4d-maNu Welschisner

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    11.732
    Nur am Rande, diverse Internet Seiten von Banken funktionieren auf diesen alten Safari nicht mehr. Sind diese nun wirklich Schrott oder oder der eher Browser?
     
  20. Scotch

    Scotch Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.519
    Und das hälst du beim Szenario dieses threads - 10-jähriges Kind ohne Ahnung - für unwahrscheinlich?

    Das Thema Botnetze und Co. ist völlig an dir vorbei gegangen? Kompromittieren des LANs, wo evtl. ja dann Rechner sind, auf denen wichtige Daten liegen ist kein Problem?

    Und das ist bezogen auf den OP ein realistisches (sicheres???) Szenario? Linux ist auch nur dann sicher, wenn man es wartet/warten kann - und das ist bei vielen Distros deutlich weniger automatisiert, als unter macOS oder Windows.

    Wie kommen wir denn jetzt von "doofe Idee mit einem veralteten, nicht mehr gewarteten OS ins Netz zu gehen" auf Jugendschutz?

    Der Unterschied: Es ist deutlich leichter, ein sicheres Windows für alte HW zu bekommen, als ein sicheres macOS. Auf meinem 2010er iMac ist 10.13 das letzte unterstütze OS. Win10 würde dagegen problemlos auf der HW laufen und es ist auch nicht abzusehen, dass in nächster Zeit Microsoft beschliesst, den Treibersupport für alles außer den letzten paar Jahren an GPUs einfach einzustellen, so dass sich das (wie in Mojave) ändert.